» »

Macht eine Therapie eigentlich Sinn?

BEäTren-ta5tzxe


Ich werde vor Ort erst mal gucken, wie ich denn überhaupt mein Leben gestalten kann, um glücklich zu werden. Dann sollte natürlich das andere auch mal eintreten.

R8ebel,uHtion


Schmeiß doch nicht gleich alles wieder durcheinander und leg für dich eine produktive Planung an, welche Ziele du jetzt verfolgst. Mit dem ständigen Hin und Her und "mal schauen" und "auch mal irgendwann" erreichst du nichts!

Mein Vorschlag wäre:

1. in deiner WG sesshaft werden, allen Übeln zum Trotz

2. Job suchen

3. Therapie suchen

4. falls noch aktuell, eine eigene Wohnung suchen

Hranna-`Marmia


Tja, ich wäre ja schon längst in therapeutischer Behandlung, wenn ich in Stuttgart einen gefunden hätte.

Ich kann dir einen guten Therapeuten in Stuttgart empfehlen. :)^ Hingehen musst du aber selbst.... ;-)

B`ärkentatxze


Übrigens Hanna, da ich ja wieder im Ländle sein werde, so komme ich auch noch zu euch Frühstücken. Klar wenns Brunch geben sollte, so bleibe ich auch noch bis mittags ;-D

Bkärent^atjze


Mein Vorschlag wäre:

1. in deiner WG sesshaft werden, allen Übeln zum Trotz

2. Job suchen

3. Therapie suchen

4. falls noch aktuell, eine eigene Wohnung suchen

Rebelution

1. in der WG kann ich gar nicht sesshaft werden von daher, so schnell wie möglich eine eigene Wohnung suchen, oder eine andere WG mit sympathischen Bewohnern.

2. Jobsuche, wenn man das nicht sogar mit in den 1. Punkt mit reinnehmen sollte.

a:bentDe#uermäcusSchexn


1. in der WG kann ich gar nicht sesshaft werden von daher, so schnell wie möglich eine eigene Wohnung suchen, oder eine andere WG mit sympathischen Bewohnern.

Du kommst auch nicht sonderlich sympatisch rüber und mal ehrlich, manchmal muss man sich eben durchbeißen, das ist etwas, was du nie gelernt hast, je früher du es lernst, umso besser! (Sobald dir was nicht gefällt, dann sind alle doof (begründet wird das selten mit tragenden Argumenten).

2. Jobsuche, wenn man das nicht sogar mit in den 1. Punkt mit reinnehmen sollte.

Ähm, heutzutage läuft das nicht mehr so, wie man sich das erträumt (Du bist raus aus dem Kindergartenalter, falls du das noch nicht gemerkt haben solltest)! Eigentlich sucht man sich zuerst einen Job und MUSS dann eben in die Stadt ziehen, wo man einen gefunden hat.

arbente8uermäuuschxen


Achja, wenn du es einfach mal so machen würdest, dann würdest du dir auch nicht noch Jahre lang den Kopf zerbrechen %-| , wo du nun leben wirst, die Zeit haben andere gar nicht...Du hast so irreale Vorstellungen vom Leben!

B3ärenGtaxtze


Dein Problem ist, das du solche Standardsprüche immer verallgemeinerst. Für mich trifft die Aussage nicht zu.

aibentHeuebrmähuschen


JEDER, der in der Lage ist einen Job anzunehmen, kann erstmal schauen, man liest Stellenanzeigen usw. und wenn man etwas gefunden hat, dann MUSS man eben da hin ziehen.

Dein Problem ist, das du solche Standardsprüche immer verallgemeinerst.

Erstens, Standardsprüche sind schon Verallgemeinerungen, zweitens ist es nicht mein Problem und drittens musst du endlich wissen, dass sich die Welt nicht um dich dreht!

Wenn es wegen den Verkehrsmitteln ist, dann kann ich dich deiner (dummen) Ausrede vorbeugen. Ich habe zwar einen Führerschein, auf den ich mich aufgrund neurlogischer Probleme nicht verlassen kann (ich kann nur unter bestimmten Bedingungen fahren), daher habe ich auch kein Auto, trotzdem suche ich erst den Job und dann eine Wohnung. Das Leben ist kein Wunschkonzert, man kann sich nicht immer alles aussuchen. Meinst du, es gefällt jedem in der Stadt in der er wohnt (wohnen muss), wird dort dauernd bespaßt? Achja und Traumfrauen muss es dort auch geben, wie Sand am Meer.

a~bentreuerEmäuschWexn


das dich gehört da nicht hin |-o (Zeile 4)

kTylie_c9hrisFtxina


Wer keinen Fuehrerschein hat, faehrt eben Bus. Ich kenne Leute, die morgens ueber eine Stunde lang Bus fahren, bis sie auf der Arbeit sind. Ist nix aussergewoehnliches. Ich bin auch lang unterwegs zur Arbeit.

Und es gibt Leute, die ziehen ans andere Ende von Deutschand fuer einen Job, wo sie kein Schwein kennen. Und die bekommen auch ihr Leben geregelt und finden neue Freunde. Ueberall wo es Menschen gibt, kann man Freunde finden.

Wer hat dir eigentlich erzaehlt, dass das Leben ein Ponyhof ist, wo alles immer nur Spass macht?

Das ist es nicht, und auch Behinderte (bevor du jetzt wieder damit kommst) muessen ran und koennen sich nicht immer die Rosinen rauspicken.

K/oYngo-Ottto


Wer hat dir eigentlich erzaehlt, dass das Leben ein Ponyhof ist, wo alles immer nur Spass macht?

Tja, und da haperts eben bei seinem Verständnis... Würde er das begreifen, könnte er es auch beherzigen. Aber er ist wirklich wie ein Kind, das im Supermarkt keinen Schokoriegel kriegt.

a_be@nteKuerqmusc9hen


Aber er ist wirklich wie ein Kind, das im Supermarkt keinen Schokoriegel kriegt.

Tja und welche Frau will schon ein erwachsenes so Ich-bezogenes Kind?!?

KTaraSteladxy


Tja und welche Frau will schon ein erwachsenes so Ich-bezogenes Kind?!?

Keine. Zumindest nicht die, von denen er träumt. Man(n) nimmt ja auch nicht jede :=o

B.ärenta[tze


Gut, das ihr keine Psychologen seit, ich bin auf jeden Fall nicht ichbezogen. Es ist halt nur, das es hier um mein Problem geht und nicht von Problemen anderer.

Und ja, es stimmt, ich würde durchaus nicht jede nehmen, genau so, wie Frau nicht jeden nehmen würde.

Übrigens, es stimmt, ich bin reife-verzögert, was wohl daran liegt, das ich nie am sozialen Leben teilnehmen konnte. Soll auch eigentlich egal sein, ich habe in Stuttgart jetzt jeglich Möglichkeiten, alles nach zu holen.

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH