» »

Macht eine Therapie eigentlich Sinn?

s0chnat|t)erguxsche


Es gibt noch eine viel größere Hürde zu meistern.

B=ärenMtatxze


Die dann wäre?

R/ebel^uDtixon


Man war einfach überfordert, sich in meine Situation rein zu versetzen und somit bringt diese Betreuung nichts. Hier müsste wirklich Personal her, was sich genau auf meine Probleme spezialisiert hat, also mehr eine Einrichtung für Behinderte die psychische Probleme haben und halt nicht in der Lage sind, eigens ihr Leben zu gestalten.

Moment mal. Hast ne grobe Idee davon, was für einen Anspruch du hier gerade stellst? Im Prinzip forderst du einen Rundum-Betreuungs-Service nur für dich. Und hast du eine grobe Vorstellung davon, was sowas kostet?

Du willst die Hilfe anderer, also pass dich den Gegebenheiten um dem Rahmen, innerhalb dessen Hilfe geboten werden kann, an.

a=ben;teuermäuxschen


Dass die anderen (diejenigen, welche arbeiten gehen und in die Krankenkasse einbezahlen) seine Rundumbetreuung finazieren ist ihm doch egal. Er will doch nichts für andere tun. Wen man ihn fragt, was er erreichen will kommt wie bei einem kleinen Kind: Freunde und Partnerin. Er will nichts zum Wohle der anderen oder der Gesellschaft beitragen, nein die anderen sollen für ihn alles tun. %-|

B.ärentaytxze


Wieso, wenn nach meinen Zielen gefragt wird, antworte ich auch ehrlich und das hat nix mit Kindisch zutun. Es sind ganz normale Sachen, die ich mir erarbeiten möchte.

Übrigens noch mal, der Steuerzahler zahlt für eine bestimmte Gruppe jeden Monat 600 Euro, das stört euch nicht? Das Geld für meine Betreuung kommt auch vom gleichen Kostenträger.

RdebeluVtioxn


Wieso, wenn nach meinen Zielen gefragt wird, antworte ich auch ehrlich und das hat nix mit Kindisch zutun. Es sind ganz normale Sachen, die ich mir erarbeiten möchte.

Ja, aber man bekommt, das Gefühl, dass du dir selbst keine Gedanken darum machst, was du denn dafür tun könntest, um diesen Zielen näher zu kommen. Du wartest darauf, dass andere für dich aktiv werden und dich bei der Hand nehmen. Anstatt mal etwas auszuprobieren und auch mal Rückschläge in Kauf zu nehmen. Und das ist definitiv kein erwachsenes Verhalten.

Das Bild mit dem Kind, das im Supermarkt "ichwillichwillichwill" schreit und auf die Schokolade deutet, passt meiner Meinung nach recht gut auf dich, denn es weiß auch nicht, wie es selbstständig an die Schokolade kommt, es weiß nur, dass Mutti es ihm kaufen kann. Ich hab als Kind irgendwann gelernt, dass man ein klein wenig Geld bekommen kann, in dem man den Menschen hilft, ihren Einkaufswagen einzuparken oder ihnen die Tüten trägt. Und von dem Geld konnte ich mir meine Schokolade selbst kaufen.

Übrigens noch mal, der Steuerzahler zahlt für eine bestimmte Gruppe jeden Monat 600 Euro, das stört euch nicht? Das Geld für meine Betreuung kommt auch vom gleichen Kostenträger.

Von was sprichst du?

M}ollieenchexn


@ Bärentatze

Wäre halt auch die Frage, da ja Gutachten erstellt werden müssen, bzw. ein Therapeut bescheinigen müsste, dass er dies befürwortet. Ich habe ja leider keinen Therapeuten.

Such Dir einen. Den kannst Du sowieso gebrauchen.

Hier müsste wirklich Personal her, was sich genau auf meine Probleme spezialisiert hat

Jeder normale Therapeut ist auf Dein Problem spezialisiert. Du hast kein "Spezialproblem".

@ abenteuermäuschen

Wen man ihn fragt, was er erreichen will kommt wie bei einem kleinen Kind: Freunde und Partnerin.

Vor allem ist das nichts, was ich antworten kann, wenn ich gefragt werde, was ich erreichen will. Das wäre die Antwort auf die Frage, was ich haben will.

aabenWteueTrmäusZchen


Wen meinst du mit ganz bestimmter Gruppe? Die Hartz4 Empfänger nehm ich mal an. Jeden kann es treffen, aber es kommt drauf an, was man macht. Ob man nach einem neuen Job sucht oder nicht. Wenn jemand nicht arbeiten geht (so wie du bis vor kurzem) und sich einfach aushalten lässt (von den anderen, die arbeiten gehen und sich abmühen) dann stört mich das bei jedem. Man sucht nämlich nach einem Job und nicht nach einer Stadt, die einem gut gefällt, so kommt man nicht ans Ziel, das ist egoistisch und kindisch gedacht von Dir und nicht in Sinne des Systems. Lerne endlich, dass sich die Welt nicht nur um die dreht.

a&benteeuezrmäusch(en


Vor allem ist das nichts, was ich antworten kann, wenn ich gefragt werde, was ich erreichen will. Das wäre die Antwort auf die Frage, was ich haben will.

Ja, das stimmt, Mollienchen! :)^ @:)

a-bente,uermxäuschen


Er hat den unterschied zwischen "haben wollen" und "etwas im Leben erreichen" noch nicht verstanden. Ja, mich erinnert er auch an ein Kind, das nicht versteht, warum Mutti ihm die Schokolade heute nicht kaufen will/kann.

MpollieWnchexn


Vor allem, es erinnert an ein Kind, das glaubt, nur mit Schokolade glücklich sein zu können. (Die ihm natürlich jemand anders, also Mutti, geben muss.) Aber wehe es hat die Schokolade, dann ist sie langweilig oder war wohl doch nicht das Richtige, dann ist halt was anderes Objekt der Begierde…

Sollte Bärentatze je (in seiner jetzigen Verfassung) eine Freundin finden, wird er ziemlich schnell merken, dass sie nicht das Allheilmittel ist. So, wie Schokolade eben auch nicht wirklich glücklich macht, zumindest nicht dauerhaft.

k5ylie_c,hrisxtina


Ich meine das jetzt nicht boese, sondern absolut objektiv: Ich glaube es mangelt ihm einfach an Intelligenz, die meisten Beitraege hier zu verstehen. Das merkt man an seinen Antworten und daran, wie er die Beitraege im Jungfrauen-Forum wiedergibt, wenn er sich dort ueber uns beschwert. Manche Leute gehen hier total in die Tiefe, geben sich Muehe, und er versteht das gar nicht. Er hat die Intelligenz von einem dreijaehrigen, der vor dem Suessigkeitenregal steht und weint "Ich WILL aber!"

Alles muss sich um ihn drehen, denn etwas anderes kann er geistig gar nicht erfassen. Ein Baby denkt auch nicht darueber nach, dass die Eltern muede sind, wenn es nachts schreit.

lTovin7g}_roPsexs


Ich muss sagen ich hab nur die letzte Antwort gelesen. Aber eine Antwort, die ich gut kenne.

An Intelligenz hats mir nie gefehlt das zu verstehen. Es muss erstmal Klick machen im Kopf. Das ist das einzige Problem. Hab mich auch gute 5 Jahre nur ausgeheult und gehofft, dass ich aus dem Drama rauskomme. Besser gesagt, dass mich jemand rausholt.

Das ist so mit Depressiven. Sie hoffen jemand nimmt sie an die Hand und rettet sie, und sie müssen halt nur immer genug jammern.

Aber irgendwann wird ers auch kapieren, dass man ihm nur Wege vorgeben kann, er sich aber ganz alleine entscheiden muss sie zu gehen, und ganz so nebebei auch auf eigenen Füßen zu gehen...

kKylie_Kchristxina


Ich muss sagen ich hab nur die letzte Antwort gelesen. Aber eine Antwort, die ich gut kenne.

Lies dir die letzten 10 Seiten durch, dann verstehst, du warum ich das sage.....

lVovin$g_rosexs


Manche Leute gehen hier total in die Tiefe, geben sich Muehe, und er versteht das gar nicht.

Ich finde dieser Satz sagt schon genug. Man ist einfach blind für Therapeutengeschwafel. Übrigens hat mir jemand aus der Krise geholfen, indem er das Therapeutengeschwafel gelassen hat. Lasst den Typ in Ruhe. Ich verfolge den Thread unregelmäßig seit Juli, und offen ist er seit Januar... Mal ehrlich, wer nicht einsehen will, muss fühlen. Hilfe zur Selbsthilfe. Bei ihm gehts wohl nur mit Ignoranz... o:)

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH