» »

Macht eine Therapie eigentlich Sinn?

suchne3cke1x985


:=o (siehe meinen vorangegangenen Beitrag)

BAärGentaBtzxe


Wie gesagt, ich werde demnächst drann arbeiten, so das der weiblich Part auch in mein Leben eintreten kann.

_:Tsunaami_


Go, go, go!

Wie deine Augen die Welt sehen, so ist deine Welt.

kne5lti"n.keOltin


Damit wird mir einiges klar. Frauen lehnen Dich nicht wegen der Behinderung ab, sondern weil sie Dir nicht in die Augen sehen können, so lange Du ihnen nur auf den Busen starrst. Meinst Du, für mich wäre eine Frau interessant, die nur den Reißverschluß meiner Hose im Blick hat?

Schreib bitte nicht schon wieder so allgemein, dass "der Mann" eine Frau in erster Linie als sexuelles Wesen betrachten würde. Diese Betrachtung mag Dein Ding sein. "Der Mann" ist aber etwas mehr. Ich behandle Frauen genau so respektvoll wie Männer. Da steht der Mensch im Vordergrund mit seiner Ausstrahlung, seiner Persönlichkeit, seinem Wesen. Manchmal bemerke ich dann auch: Ups, nicht identisch, sondern kompatibel. Wenn ich jemanden nicht mag, dann ändert auch die schönste weibliche Figur nichts daran.

:)^

B<äresntaktxze


Naja, bald habe ich die Möglichkeit was zu ändern und auf diese Chance habe ich jetzt ca. 6 Jahre gewartet. Ich freue mich, wenn ich entlich an meinen Zielen arbeiten kann.

_vTsuZnamRix_


[[http://www.youtube.com/watch?v=G0et-zyoKLw Never give up.]] ;-) :-D 8-)

Beärenqtatzxe


Ich doch nicht. Ich staune schon immer über mich selber, das ich mich nicht schon längst ungebracht habe. Ein Leben, wo man jeden Tag wartet, das er wieder endet.

Es kann nur besser werden. Ich möchte auch mal das Gefühl haben, freude am Leben zu haben, wozu natürlich auch eine Partnerschaft dazu gehört.

_.TsunaQmi_


Weißt du, Bärentatze, wir sind alle mal schwach – immer wieder – und brauchen jemanden, der die Stärke hat, uns zu halten, und das hat rein gar nichts mit dem Aussehen zu tun.

BQär.e[nrtaxtze


Ich habe irgendwie wieder festgestell, auch wenn man kein Problem mit meinen Ausehen hat, so fällt es mir enorm Schwer, mit leuten ins Gespräch zu kommen, vor allem, wenn sie die hälfte so alt sind wie ich.

Ich weiß erhlich gesagt nicht, wie ich das hinkriegen soll. Es ist nun mal so, solange ich das nicht in den Griff bekomme, so werde ich immer da stehen, wo ich jetzt stehe.

Was auch natürlich zur folge hat, das et mit nen Mädel auch nicht klappt.

_iTsVunamix_


Ich habe irgendwie wieder festgestell, auch wenn man kein Problem mit meinen Ausehen hat, so fällt es mir enorm Schwer, mit leuten ins Gespräch zu kommen, vor allem, wenn sie die hälfte so alt sind wie ich.

Ich weiß erhlich gesagt nicht, wie ich das hinkriegen soll. Es ist nun mal so, solange ich das nicht in den Griff bekomme, so werde ich immer da stehen, wo ich jetzt stehe.

Was auch natürlich zur folge hat, das et mit nen Mädel auch nicht klappt.

Gute (Selbst-) Analyse, Bärentatze. :)^

Das geht genau genommen allen so. Jeder hat oder hatte mal Schwierigkeiten, mit anderen ins Gespräch zu kommen. Das kann natürlich an gänzlich verschieden Menschen mit sehr unterschiedlichen Interessen liegen. Zum Beispiel möchte ein 16-Jähriger vielleicht gerne den ganzen Nachmittag über seine neuen iPhone-Apps sprechen und ein 50-Järiger über die wunderbare Operette von letztens und Entwicklungen in der Musikgeschichte. Nicht kompatibel. Nur ein Beispiel.

Ein Drogendealer möchte vielleicht darüber sprechen, wie er zuletzt das Kokain wieder gestreckt hat und ein Autohändler darüber, wie schlecht sein Geschäft gerade läuft.

Selbst wenn man kompatibel ist, also eine ausreichende Schnittmenge in Sprache und Interessen hat, dann ist dadurch noch lange kein Gespräch zustande gekommen.

Ein Grund dafür ist auch oftmals die Befürchtung, dass man kein Wort rauskriegt, sich verhaspelt, blöd da steht, ignoriert oder abgelehnt wird.

Nur Übung bringt einen hier weiter und natürlich auch die Akzeptanz, dass die "Wellenlänge" nicht immer stimmt und man eben auch ignoriert oder abgelehnt werden kann. Logischer Weise kann es nur so sein.

_/Tsu-namix_


Eine kleine Ergänzung noch. Was auch noch hilft, ist etwas ganz Einfaches, und zwar, Neugier und Interesse zu bekunden oder einfach etwas über sich zu erzählen, so unpassend das einem gerade auch erscheinen mag. Wie gesagt, die Möglichkeit, dass es kein Schwein interessiert, existiert immer. ;-)

B&ären`tatzxe


Ich gehe mal davon aus, das ich wohl damit leben muss. Ich hätte all dies in der Kinheit lernen müssen und heute werde ich es wohl nicht mehr hinbekommen.

s-chne.cke19S8x5


zzz

B3äreGntatxze


Sorry, so ist aber mein Gefühl ich habe es gestern erst wieder bemerkt, das ich total unfähig bin. Aller unterhalten sich und ich stehe daneben und weiß nicht, wie ein Gespräch eröffnen soll bzw. wie ich mich einklinken könnte.

_DTsunxami_


Zuhören und Sprechen lernt man dadurch, dass man zuhört und spricht. Andere Methoden sind mir ehrlich gesagt nicht bekannt.

Bärentatze, du sagst, alle haben sich unterhalten und du konntest dich nicht einklinken. Über was genau wurde denn dort gesprochen?

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH