» »

Macht eine Therapie eigentlich Sinn?

Kjaratelxady


Und am Humor mangelt es auch :=o

BKären*tatxze


Nee aber mal im Ernst, ich kenn das noch von früher, wo ich es schon als Kind nicht gelernt habe, auf Kinder zu zu gehen und mich mit ein zu bringen. Tja und was soll ich sagen, es hat sich bis heute nix geändert.

Ich weiß einfach gar nicht, wie ich ins Gespräch kommen soll.

Kharatexlady


Du wiederholst Dich.... :=o

C=han6ce00x7


Tja und was soll ich sagen, es hat sich bis heute nix geändert.

Mensch Tatzi. Da sagst Du was Wahres. 8-) Aber keine Sorge. Alle anderen sind schuldig daran....die Umstände ... die Gesundheit ... das Erbgut ... die Wohnsituation ... die anderen Menschen ..... usw. usw. usw. :)z

'Man' ist arm dran. :°_

M5ol0lie:nchen


@ Bärentatze

Es ist eine Einrichtung für Sehbehinderte und mehrfach behinderte. Es ist die Beste Einrichtitung, die es wohl gibt und somit vorbildlich.

Ziehst Du da dauerhaft ein oder nur vorübergehend zu Therapiezwecken?

Nee aber mal im Ernst, ich kenn das noch von früher, wo ich es schon als Kind nicht gelernt habe, auf Kinder zu zu gehen und mich mit ein zu bringen. Tja und was soll ich sagen, es hat sich bis heute nix geändert.

So ging es mir auch, und das ganz ohne Behinderung oder äußerliche Auffälligkeiten. Könnte mir daher vorstellen, dass es auch bei Dir eigentlich einen anderen Grund als das Aussehen hat, dass Du Dich ausgeschlossen fühlst.

Ich hab mich, rückblickend, nämlich selber ausgeschlossen, indem ich dachte, alle finden mich doof. Ich hab ihnen gar keine Chance gegeben, mich überhaupt irgendwie zu finden…

Heut bin ich da schlauer, aber nicht, weil die Menschheit plötzlich zum Guten bekehrt wurde und beschlossen hat, mich nicht mehr doof zu finden, sondern weil sich in mir was geändert hat.

Ich hoffe, dass diese Einrichtung Dir helfen kann. Du solltest aber schon wissen, dass Du Dich da nicht ausruhen und "die mal machen lassen" solltest, sondern dass es am Ende ausschließlich und allein an Dir liegt, ob sich etwas ändert.

BCärentaxtze


Also ein Stück weit wirst du recht haben, man bildet sich durchaus ein, das manche was gegen ein haben, was nicht so ist, jedoch offt war es ganz klar ersichtlich und wenn man noch nette Bemerkungen fallen.

Also ich habe vor son halbes Jahr in einer WG zu wohnen und dann ne eigene Wohnung zu beziehen. Jedoch wird wohl eine Betreuung weiterhin von nöten sein. Das zeigt es auch, weil ich jetzt die höchste Pflegestufe erhalten habe, die man nur bekommen kann. Das zeigt halt, das erheblich Defiziete vorhanden sind.

Ziel soll halt sein, dass ich ein selbstständiges Leben führen kann und auch in der Gesellschaft integriert bin und mit meinem Leben was anfangen kann und lerne, mein leben zu gestalten.

Wnar Rma l der xKater


Bärentatze

ACHTUNG: Es folgt ein Tipp, der sofort umgesetzt werden kann !!!!!

Ersetze das Wort "man" in deinen Beiträgen durch das Wort "ich". Das ist genauso lang, macht also nicht mehr Mühe.

Nur durch diese kleine Änderung werden deine Beiträge persönlicher werden. Und da ich vermute, dass du auch so redest wie du hier schreibst, haben wir auch einen schönen Transfer in deine Alltagskommunikation. Versuchs mal ;-) .

s,chnatt7ergueschxe


Man-Fred

Also ich habe vor son halbes Jahr in einer WG zu wohnen und dann ne eigene Wohnung zu beziehen. Jedoch wird wohl eine Betreuung weiterhin von nöten sein. Das zeigt es auch, weil ich jetzt die höchste Pflegestufe erhalten habe, die man nur bekommen kann. Das zeigt halt, das erheblich Defiziete vorhanden sind.

An den Defiziten wird hier wohl niemand zweifeln, der mehr als eine Seite gelesen hat. Die Frage ist, wer sie beseitigen soll. Denn eins ist sicher: Defizite lösen sich nicht einfach mal so ganz zufällig auf.

Andere Menschen warten auch auf eine entsprechende Pflegestufe. Es wäre schade, wenn sie länger warten müßten oder ein für sie geeigneter Therapieplatz besetzt ist, ohne dass das irgendeinen Nutzen bringt.

Ist eigentlich auch egal was war, es gilt jetzt bei meinem Neustart nur den Weg nach vorne und wenn es bei mir vorher Verhaltensfehler gab, so gilt es, diese über Bord zu schmeißen und ein komplett neuer Mensch zu werden.

Glaubst Du eigentlich selbst, dass Du das schaffen kannst? Welche Verhaltensfehler kannst Du denn erst mit einem Neustart korrigieren und nicht ab sofort? (5)

RLebeluftioxn


@ Tatze,

du stehst dir weiterhin hochfleißig selbst im Weg. DU selbst (nicht "man" oder die behinderten-faschistische Gesellschaft, in der wir angeblich leben) verbaust dir die Aussicht auf jegliche Verbesserung. Bevor du das nicht einsiehst, wird es für dich auch keine Verbesserung geben. PUNKT.

Ein paar Belege dafür? Bitteschön:

Sorry, aber bei mir ist es so, das die Leute sich vor meinem Aussehen schon ekeln.

Wer sagt das? Sagen dir das Leute ins Gesicht? Laufen Leute weg, wenn sie dich sehen? Dass sich Leute vor dir ekeln würden, ist ganz alleine das, was du DENKST, was die Gesellschaft macht, aufgrund deines Selbstbildes. Auch das ist eine Form von Alltagsfaschismus, eigentlich genau das gleiche, was du der Gesellschaft und den Mitschreibern hier vorhälst – du unterstellst dieser Gesellschaft von vorne herein, Behinderte nicht akzeptieren zu können. Das ist purer Rassismus, mein Freund!

Jetzt muss sich nur noch zeigen, das ich recht hatte.

Nein. DU musst zeigen, dass DU Recht hast. Nicht "es" oder "man". DU ALLEINE!

So denken aber leider nur die wenigsten Frauen.

Kennst du so viele Frauen so gut, dass du eine solche Aussage überhaupt wagen kannst? Der nächste Punkt in Sachen Alltagsfaschismus. Mit solchen vorgefertigten Pauschalaussagen schreckst du echt jeden ab. Und versperrst dir selbst von vorne herein den Weg, jemanden mal frei von Vorurteilen und faschistoid-paranoiden Gedanken anzusprechen.

Es ist eigentlich auch das normalste der Welt, eine Freundin zu haben, bloß schaffen das viele auch nich, weil ihnen halt was fehlt

Woher weißt du so genau, dass anderen etwas fehlt, wenn sie keine Freundin haben? Das klingt so, als müsste man bestimmte Kriterien erfüllen, um eine Frau lieben zu können. Du musst nicht irgendetwas gerecht werden, du musst du selbst sein und niemand anderes. Nochmal Alltagsfaschismus.

Man, wer ist denn immer dieser man, von den ihr redet, muss man den kennen?

Wer den Schaden hat, braucht für den Spott nicht zu sorgen.

Tja und was soll ich sagen, es hat sich bis heute nix geändert.

Warum bloss?

Also ich weiß nicht, wenn du 30 wärst und nie wirklich hättest am Leben teilnehmen können, was da wirklich schlimmer sein soll.

Dich interessiert nur dein eigenes Leiden. Jeder hat es irgendwo schwer im Leben, natürlich jeder auf seinem Niveau. Was soll ein hungerndes Kind in Afrika sagen, dem schon so simple Dinge wie eine ausreichende Ernährung fehlen?

Du wirfst uns mangelnde Empathie- und Teilnahmefähigkeit an deinem Leid vor? Dann frag ich erstmal zurück – wie sieht's denn mit dir aus? Bist du selbst empathiefähig? Angesichts deiner geistreichen Kommentare, die immer damit enden, dass du den Fokus wieder auf deine eigenen Probleme ziehst, habe ich da starke Zweifel dran. Ich würde an deiner Stelle mal aufhören, ständig Dinge von anderen zu erwarten, die du selbst nicht für andere aufbringen kannst oder willst, du setzt dich ja nicht mal für dich selbst ein, erwartest das aber von den anderen. Gleichzeitig sind dir hier so vielfach wie in keinem anderen Thema oder gar Forum, in dem ich je war, Hilfe und gute Tipps angeboten worden, OHNE, dass du auch nur einen davon tatsächlich beherzigt hättest. Und das ist doch ein Armutszeugnis für dich. Du FORDERST Hilfe, BEKOMMST sie so geballt, NIMMST sie aber NICHT an. Die Folge daraus für mich – DU STEHST DIR SELBST IM WEG. Von deinen Selbstmitleidbekundungen möchte ich schon gar nicht mehr sprechen.

Tipps in Kurzfassung? Ausnahmsweise gerne:

- weniger Rassismus

- weniger die Schuld bei allen anderen suchen

- mehr Empathie

- mehr Eigeninitiative

B/ären!tatEze


Glaubst Du eigentlich selbst, dass Du das schaffen kannst? Welche Verhaltensfehler kannst Du denn erst mit einem Neustart korrigieren und nicht ab sofort? (5)

schnattergusche

So, ich wills mal probieren, deine Frage zu beantworten. Hier kennt man mich schon, mit meinen Fehlern, wo ich ja gemerkt habe, das ein Anschluss nicht möglich ist.

An dem neuen Ort kann ich versuchen anders auf zu treten und hoffen, das ich durch eine andere Art doch mal anklang finde. Allerdings wäre es vorher richtig gut, wenn mir einer sagen könnte, wie man sich als Behinderter Verhalten muss um normal respektiert zu werden.

Da könnte diese Einrichtung wieder hilfreich sein, da davon sogar jemand mitkommen würde um mich zu begleiten.

c<olt>is lixsa


weil ich jetzt die höchste Pflegestufe erhalten habe, die man nur bekommen kann.

??? ":/

dazu hab ich dann mal gegooglet,weil ich mich da absolut nicht auskenne:

Pflegestufe III

Voraussetzungen:

Bei Pflegestufe III muss Schwerstpflegebedürftigkeit gem. SGB XI § 15 gegeben sein.

jeder Zeit muss eine Pflegeperson unmittelbar erreichbar sein (Tag und Nacht)

zusätzlich mehrfach in der Woche Hilfe bei der hauswirtschaftlichen Versorgung nötig

wöchentliche Zeitaufwand der Pflegeperson mind. 5 Std./Tag im Durchschnitt

Für die Pflegestufe III ist somit Voraussetzung, dass Personen, bei der Körperpflege, der Ernährung oder der Mobilität täglich rund um die Uhr, auch nachts der Hilfe bedürfen und zusätzlich mehrfach in der Woche Hilfen bei der hauswirtschaftlichen Versorgung benötigen. Zeitlicher Mindestaufwand: 5 Stunden täglich (im Wochendurchschnitt); hierbei müssen auf die Grundpflege mindestens 4 Stunden entfallen.

[[http://www.global-help.de/informationen-pflegeversicherung-20030902/107.shtml quelle]]

kann mir da mal einer eine erklärung zu geben bitte?


An dem neuen Ort kann ich versuchen anders auf zu treten und hoffen, das ich durch eine andere Art doch mal anklang finde.

das klingt eher danach, nicht defizite zu erkennen und zu versuchen, sie zu ändern, sondern danach eine rolle zu spielen, die anderen passt :-/

Allerdings wäre es vorher richtig gut, wenn mir einer sagen könnte, wie man sich als Behinderter Verhalten muss um normal respektiert zu werden.

*hmpffffffffffffffffffffffffffff

LESEN!! was hier schon x-mal geschrieben wurde!!

Bpären!tatzxe


Sorry, war vielleicht etwas falsch beschrieben. Es geht um die Betreuungsstunden, bzw. die Anzahl der Stunden. Da bekomme ich die höchste Anzahl der Stunden, die möglich ist.

s chnatt"erguschxe


Glaubst Du eigentlich selbst, dass Du das schaffen kannst? Welche Verhaltensfehler kannst Du denn erst mit einem Neustart korrigieren und nicht ab sofort? ^^(5) ^^

So, ich wills mal probieren, deine Frage zu beantworten. Hier kennt man mich schon, mit meinen Fehlern, wo ich ja gemerkt habe, das ein Anschluss nicht möglich ist.

Ausrede! Die anderen Leute haben mit Deinen Verhaltensfehlern überhaupt nichts zu tun.

An dem neuen Ort kann ich versuchen anders auf zu treten und hoffen, das ich durch eine andere Art doch mal anklang finde. Allerdings wäre es vorher richtig gut, wenn mir einer sagen könnte, wie man sich als Behinderter Verhalten muss um normal respektiert zu werden.

Selbstbetrug, Träumerle! Du kannst gar nicht anders auftreten, weil Du es überhaupt nicht übst. Du bist sehr stark in ein enges Korsett aus Verhaltensmustern gezwängt. Rebelution hat das in seiner Antwort wunderbar herausgearbeitet.

Allerdings wäre es vorher richtig gut, wenn mir einer sagen könnte, wie man sich als Behinderter Verhalten muss um normal respektiert zu werden.

Ich werde Dir nicht mehr verraten, dass Man-Fred sich dazu einfach normal verhalten muss. So lange Du nur Deine Behinderungen siehst und damit Dich selbst nur als Behinderten, kannst Du nicht von anderen Menschen erwarten, dass sie in Dir etwas anderes sehen. Aber auch das wird nicht bei Dir angekommen. Denn geschrieben wurde es schon oft, was Du aber nicht bemerkst.

c9oltis* l,isxa


So lange Du nur Deine Behinderungen siehst und damit Dich selbst nur als Behinderten,

bärentatze, wer/was bist du (ausser "behindert", worüber du dich ausschlisslich zu definieren scheinst) ??

c0oltis] lisxa


ich reiche mal schnell ein "e" nach |-o

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH