» »

Macht eine Therapie eigentlich Sinn?

seper.minchxen


Ich arbeite seit vielen Jahren mit behinderten Menschen. Aber ja.....sowas wie dich gibts nur einmal :)^ Keiner der Menschen mit Behinderung die ich betreue macht so einen Affentanz .....und die sind mit Sicherheit eingeschränkter als du.

Einmalig macht dich dein unendlich großes Selbstmitleid und deine Ignoranz gegenüber den Menschen, die dir beistehen und helfen wollen.

Bmären]tatgze


Tja, auch wenn ich das mit der Integration noch schaffen sollte, so bedeutet es noch lange nicht, das ich auch eine Partnerin finde.

Gerade im AB Forum sieht es ja ganz deutlich, das sehr schwer ist sogar ohnbe Behinderung jemand zu finden und da sieht man auch wieder, was man in der Kindheit nicht gelernt hat erlangt man später auch nicht mehr.

Das Problem ist halt, ich muss es irgendwie schaffen an sonsten komme ich nicht an mein Ziel.

Bväreantatzxe


Es ist halt so, das ich einfach nicht weiß, wie ich das lösen soll. Es geht nach wie vor um die kommunikation, die einfach nicht klappen will.

Ich habe mich ja gestern mit jemanden hier ausm Forum getroffen und da war es auch wieder, wären mein Gegenüber reden konnte, wie ein 'Wassefall, weil er einfach viel erlebt hat, so konnte ich leider kaum etwas entgegensetzen.

CShan#ce00x7


Tja, auch wenn ich das mit der Integration noch schaffen sollte, so bedeutet es noch lange nicht, das ich auch eine Partnerin finde.

da sieht man auch wieder, was man in der Kindheit nicht gelernt hat erlangt man später auch nicht mehr

Es ist halt so, das ich einfach nicht weiß, wie ich das lösen soll

Haaach Tatze, ich hätt ja nicht gedacht, dass ich das mal sage, aber ... schön, dass Du wieder hier bist. :-D Weißt Du, warum?

Anfangs habe ich mich immer geärgert, wenn ich in Deinem Faden gefühlte 2933844932843543854358436586 mal dasselbe gelesen habe. :)z Aber nur, weil ich gehofft hatte, irgendwelche Beiträge hier könnten Dir helfen.

Den Anspruch habe ich über Bord geworfen. :-D meinen Nerven zuliebe :)z

Inzwischen schaue ich hier gern rein, wenn ich runterkommen möchte. Kennst Du das? ... Wenn immer monoton jemand dasselbe babbelt, das lullt so schön ein und ist irgendwie beruhigend. :-) Danke dafür! @:) Nur weiter so. :)^ :)=

K+ongKoU-Otto


[...], das Forum welches hier angesprochen wurde ist ein Forum, wo Menschen wie ich vertreten sind, die so wie ich bis in hohe Alter keinen Partner gefunden haben.

[...]

Gerade im AB Forum sieht es ja ganz deutlich, das sehr schwer ist sogar ohnbe Behinderung jemand zu finden und da sieht man auch wieder, was man in der Kindheit nicht gelernt hat erlangt man später auch nicht mehr.

[...]

Übrigens, vor zehn Jahren war ich noch gar nicht im Internet unterwegs.

Gerade im AB-Forum (für Uneingeweihte: AB bedeutet "Absoluter Beginner", d. h. Mensch ohne Beziehungserfahrung) sieht man auch das genaue Gegenteil: Menschen, die es trotz zahlloser ernsthafter Schwierigkeiten trotzdem geschafft haben, sich ein zufriedenes Leben zu erarbeiten und die nicht aufgegeben haben... und die oft genug auch einen Partner gefunden haben. Ich habe selbst einige zeit in einem AB-Forum "verbracht" und war auf diversen Treffen, und dort habe ich die unterschiedlichsten Leute kennengelernt... und genug von denen hatten eine schwere, traumatisierende Kindheit, die sie aber trotz allem überwunden haben.

Wenn Du vor zehn Jahren noch nicht online unterwegs warst, dann habe ich Dich verwechselt, tut mir Leid.

Leider ist es so, das ich anstatt eine verbesserung, eine verschlechterung erreicht habe. Ich hätte es wirklich so machen müssen, das ich da geblieben wäre, wo ich herkam und mir dort ein Leben aufgebaut hätte, so, wie es mir viele schon geraten haben.

Warum so negativ? Gibt es denn gar keine Möglichkeit, etwas an der Situation in Stuttgart zu ändern?

Der letzte Versuch wird sein, das ich es noch mal in Würzburg versuche, dort gibt es auch noch eine Einrichtung für Sehbehinderte und dort kann man auch noch eine eigene Wohnung finden.

Hm, obs da dann so viel besser ist...? Vielleicht solltest Du diese Einrichtung vorher erst mal ein paar Tage besuchen und Dich überzeugen, dass es wirklich das Richtige ist.

Es ist übrigens keine Sucht, sondern ein im Kreis drehen, weil man dort nicht rauskommt. Ich hatte jetzt gedacht, man könnte hier ein neues Leben anfangen, jedoch diese Wohnform lässt es einfach nicht zu und eine eigenw Wohnung lässt sich hier leider nicht finden.

Hier ist es leider so, das hier für die untere Schicht kein Platz ist. In Stuttgart ist jeder zweite Studiert und so wird man hier wohl nicht fußfassen können.

Woran machst Du das fest? Was ist denn an der Wohnform so schlimm, außer dem Mitbewohner? Und wie sahen Deine bisherigen Versuche aus, Fuß zu fassen?

Du hast schon Recht, es ist bei Dir eher ein "Im-Kreis-drehen", nur stößt Du damit eben immer wieder Leute vor den Kopf. Was mir bei Dir fehlt, ist die Selbstreflexion: Unsere Beiträge scheinen bei Dir nichts auszulösen, kein Nachdenken über Dich selbst zu verursachen.

Es ist keines Wegs so, das ich mir eure Antworten nicht zu Herzen nehme, jedoch ist mein Problem eins, wo selbst Fachleute mir nicht hefen konnten.

"Fachleute"... Was sind "Fachleute"? Einer der Menschen, von dem ich momentan am meisten lerne, ist mein Tai-Chi-Meister. Er ist gelernter Gärtner und hat vermutlich nie eine Universität von innen gesehen, zumindest nicht zum Studieren. Und doch besitzt er genau die Fähigkeiten, die mir momentan auf meinem Weg weiterhelfen. Vielleicht hast Du einfach noch nicht die richtige Therapieform gefunden? Bei wie vielen Therapeuten warst Du bislang?

B1äreXnta9tze


Chance007

Das haben wir unsern Doc zu verdanken, das er mich hier noch schreiben lässt, Tazte sagt mal DANK @:)

Glaube mir wäre froh, wenn ich hier mal Ervolgsnachrichten verbreiten könnte,. Leider ist es aber so, das alle Ervolge die man durchaus erzielen könnten, an meiner kommunicationsscchwäche scheitern. Ich weiß beim besten Willen nicht, wie ich es noch schaffen soll, diese zu beseitigen.

Kongo-Otto

Das Problem an der Wohnform ist einfach, das eine WG nichts für mich ist. Sie könnte nur funktonieren, mit leuten mit denen man sich versteht und die auch keine Stehpinkler sind und auch einsehen, das Klo und sonstiges sauber zusein haben.

Stuttgart würde mir schon einiges bieten können, jedoch die 0ben genannte Wohnform bedrückt mich einfach und eine eigene Wohnung findet man als harz4ler nicht.

Was die Therapeuten anbelangt, ich war bisher nur bei einem. Es ist schon so, dass ich eure Beiträge aufnehme, jedoch kann ich sie nicht umsetzen gerade auf Grund meines Problems.

w)ispxy


Da bist Du ja wieder Bärentatze :-)

mit leuten mit denen man sich versteht und die auch keine Stehpinkler sind und auch einsehen, das Klo und sonstiges sauber zusein haben.

hast Du mit ihnen darüber gesprochen?

Weißt Du , ich bin ein Mensch der leider oft zu harmoniebedürftig ist, manchmal aber auch nur zu feige Probleme direkt und gleich anzusprechen. Vorallem hab ich manchmal das Gefühl, ich bring meine Gedanken nicht in eine angepaßte Wortform. Deshalb lese ich manchmal in diesem Faden ;-) (auch in anderen) denn hier wird ja oft die Kommunikation von Dir und den anderen angesprochen.

Ich finde dieses Forum ein sehr schöner Übungsplatz für Kommunikation, die Du ja lernen willst. Man kann lesen, mitverfolgen wie Menschen mit gegensätzlicher Meinung sich damit auseinandersetzen, manchmal versuche ich auch etwas zu schreiben(üben) ;-)

Es gibt Menschen wie im realen Leben auch, die dich verstehen ohne viele Worte, die dich ignorieren usw. Nimm es doch als Chance, hier kann man viel mitnehmen wenn man nur die Augen öffnet und vorallem auch will :-)

wfisxpy


ach ja, noch was bezüglich Kommunikation

Ich habe mich ja gestern mit jemanden hier ausm Forum getroffen und da war es auch wieder, wären mein Gegenüber reden konnte, wie ein 'Wassefall, weil er einfach viel erlebt hat, so konnte ich leider kaum etwas entgegensetzen.

ZUHÖREN ist auch ein sehr wichtiger Teil

INTERESSE am anderen

dann mußt Du nicht viel reden ;-)

RHut(h_44x4


Stuttgart würde mir schon einiges bieten können, jedoch die 0ben genannte Wohnform bedrückt mich einfach und eine eigene Wohnung findet man als harz4ler nicht.

Dann gehe arbeiten und lass dich nicht bis an dein Lebensende aushalten...

Fang mal mit Rechtschreibung an, wenn ich "Ervolge" lese, wird mir schlecht!

sfchenatter:guscxhe


Es geht nach wie vor um die kommunikation, die einfach nicht klappen will.

Das ist wirklich ein großes Problem. Vor allem wird Dir dabei absolut niemand helfen können. Denn das Problem existiert nur in Deinem Kopf.

Für mich war die Kommunikation mit Dir überhaupt kein Problem. Den Abend habe ich richtig genossen. Du hast interessant erzählt und wir haben gemeinsam gelacht. Und dann haben wir noch eine ganze Zeit vor der Tür gestanden, weil unsere Unterhaltung so angeregt war. Für unser nächstes Treffen hatte ich schon ein Wochenende ins Auge gefaßt, damit wir mehr Zeit haben. Jetzt frage ich mich, ob das wirklich Du warst oder irgendein Schauspieler, den Du engagiert hast.

Ich finde es schade, dass Du jetzt schon wieder kneifen und nach Würzburg flüchten willst. Ausgerechnet nach Würzburg. Dort habe ich über 8 Jahre gelebt und schwerer Anschluß gefunden als an anderen Orten. Die Franken sind sehr freundliche Menschen, aber auch zurückhaltende.

Du wirst Dein Leben lang flüchten. Denn egal wo Du bist, Du hast immer Dich dabei und damit das Problem in Deinem Kopf. Wo Du auch hinkommst, wird es schon da sein.

s$chnat!terg5uscxhe


wispy

ZUHÖREN ist auch ein sehr wichtiger Teil

INTERESSE am anderen

dann mußt Du nicht viel reden

Er hat auch aufmerksam zugehört. Er hat auch von sich erzählt. Dieser Jemand "hier ausm Forum", also ich, hat wirklich schon viel erlebt. Aber ich bin auch eine Generation älter und habe selbst dann keine Zeit mit Jammern vergeudet, als es besser war, die Klappe zu halten, weil ich bis zum Hals in der Sch... steckte. Eine der Grundfragen im Leben ist "Meckern oder machen?" Ich habe mich für "machen" entschieden.

Das war auch nicht immer so. In Bärentatzes Alter hatte ich gerade die fast schlimmsten Erfahrungen meines Lebens gemacht. Mit einer Frau, mit anderen Menschen überhaupt, und im Job. Damals bin auch ich weggezogen. Weg aus meiner Geburtsstadt, in der zu leben mein Traum war. Weg von der neuen Nachbarschaft, in die ich mich dort gerade eingelebt hatte. Weiter weg von der Familie, aus der ich komme, und von meinen Freunden. Manche habe ich vor 30 Jahren zuletzt gesehen. Und einige leben schon nicht mehr.

Das macht wohl den Unterschied aus. Ich konnte erzählen, weil ich immer Neues erlebe. Bärentatze erlebt immer das gleiche. Foren und Jammern. Aber weil er real so völlig anders ist als ich ihn hier wahrgenommen hatte, wollte ich ihn mitziehen. Ein wirklich sympatischer Bursche! Die Behinderung fällt kaum auf, und nach einiger Zeit habe ich sie gar nicht mehr wahrgenommen. Es war für mich eine interessante Erfahrung, wie er lacht, ohne eine Miene zu verziehen. Aber auch sein Lachen ist angenehm. Ich hätte ihn gern mit anderen Leuten bekanntgemacht und wäre mit ihm durch Stuttgart gezogen. Weil ich so begeistert von ihm war, haben meine Freundin und ich schon überlegt, ihn auf Ausflüge in die schöne Umgebung mitzunehmen. Solche Dinge hätten auch für Bärentatze bald so normal werden können wie für andere Menschen auch. Und er hätte sich davon für eigene Aktivitäten anregen lassen können.

Schade...

K?ongo/-Oxtto


Ich hätte ihn gern mit anderen Leuten bekanntgemacht und wäre mit ihm durch Stuttgart gezogen. Weil ich so begeistert von ihm war, haben meine Freundin und ich schon überlegt, ihn auf Ausflüge in die schöne Umgebung mitzunehmen. Solche Dinge hätten auch für Bärentatze bald so normal werden können wie für andere Menschen auch. Und er hätte sich davon für eigene Aktivitäten anregen lassen können.

Jetzt schreibst Du im Konjunktiv – steht die Entscheidung des Umzugs nach Würzburg denn schon unverrückbar fest?

Bzärentsatxze


Nein, sie steht noh nicht fest. Ob man das durch bekommt ist auch noch fraglich.

w/iYspxy


Das macht wohl den Unterschied aus. Ich konnte erzählen, weil ich immer Neues erlebe. Bärentatze erlebt immer das gleiche. Foren und Jammern. Aber weil er real so völlig anders ist als ich ihn hier wahrgenommen hatte, wollte ich ihn mitziehen. Ein wirklich sympatischer Bursche! Die Behinderung fällt kaum auf, und nach einiger Zeit habe ich sie gar nicht mehr wahrgenommen. Es war für mich eine interessante Erfahrung, wie er lacht, ohne eine Miene zu verziehen. Aber auch sein Lachen ist angenehm. Ich hätte ihn gern mit anderen Leuten bekanntgemacht und wäre mit ihm durch Stuttgart gezogen. Weil ich so begeistert von ihm war, haben meine Freundin und ich schon überlegt, ihn auf Ausflüge in die schöne Umgebung mitzunehmen. Solche Dinge hätten auch für Bärentatze bald so normal werden können wie für andere Menschen auch. Und er hätte sich davon für eigene Aktivitäten anregen lassen können.

Schade...

schnattergusche

BÄRENTATZE

es wundert mich, dass von Dir außer diesem Satz

Ich habe mich ja gestern mit jemanden hier ausm Forum getroffen und da war es auch wieder, wären mein Gegenüber reden konnte, wie ein 'Wassefall, weil er einfach viel erlebt hat, so konnte ich leider kaum etwas entgegensetzen.

nichts kommt. Das war doch eine guter Anfang , eine wichtiger Schritt ins Leben. Etwas Positives. Warum hälst Du so krampfhaft am Alten fest, warum willst Du nicht das Schöne sehen?

S8chuldxig


Hi.

Sehr auffällig, die unterschiedliche Wahrnehmung von Bärentatze und Schnattergusche.

Spätestens hier müsste sich Bärentatze mal fragen, warum er alles ins Negative zieht.

Anscheinend gabs ja auch Positives in Stuttgart, er sieht aber nur das Negative.

Schade, wenn sich jemand dermaßen verweigert, kann daraus auch nichts werden.

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH