» »

Macht eine Therapie eigentlich Sinn?

BBärent3axtze


Schön, dass Du das toll fandest. Und ... was hat es genutzt?

Damals war es ja nun mal so, das ich ja meinte dies nur in Stuttgart umsätzen zu können, da dieser Zug aber abgefahren ist, so bleibt mir gar nichts anderes übrig, hier vor Ort etwas zu machen.

CphanceS0x07


da dieser Zug aber abgefahren ist

DU bist der Lokführer, der den Zug hat fahren lassen.

BAäre#ntaxtzxe


Bin auch über mich selber verärgert. Obwohl ich auch sagen muss, das die Einrichtung da auch hätte mehr machen müssen, zumal ich es denen ja auch mitgeteilt habe.

Dafür ist es eine betreute WG. Auch das das Bad und WC sowat von dreckig sind, das sind eigentlich auch Aufgaben der Betreuung, das da gesagt wird, das sowat nicht gehen kann und das dieser Zustand geändert wird.

sechnatZtergxusche


Obwohl ich auch sagen muss, das die Einrichtung da auch hätte mehr machen müssen, zumal ich es denen ja auch mitgeteilt habe.

Immer die anderen... Hätten sie Dich in Ketten legen müssen, damit Du Dich nicht bei der Arbeitsagentur abmeldest?

Geh hin und melde Dich wieder an. Dort fragt Dich vielleicht jemand, warum dieses Hin und Her gekommen ist. Aber das ändert nichts daran, dass sie Dich wieder ins Programm aufnehmen. Dazu mußt Du nicht nach Düsseldorf flüchten. Auch nicht, um dieser Frage auszuweichen. Die können sie Dir an jedem anderen Ort auch stellen, denn natürlich bekommen sie Deine Akte, in der Deine Abmeldung drinsteht.

Auch das das Bad und WC sowat von dreckig sind, das sind eigentlich auch Aufgaben der Betreuung, das da gesagt wird, das sowat nicht gehen kann und das dieser Zustand geändert wird.

Und dann? Du glaubst doch nicht wirklich, dass das etwas ändert. Putzen müssen die Bewohner selbst. Da ist es egal, wen der Dreck stört und wer geschimpft hat. Eine betreute WG unterscheidet sich von einem Kindergarten nicht nur dadurch, dass die Toiletten Normalgröße haben.

kpyli5e_chrMistina


Auch das das Bad und WC sowat von dreckig sind, das sind eigentlich auch Aufgaben der Betreuung, das da gesagt wird, das sowat nicht gehen kann und das dieser Zustand geändert wird.

Hast du Arme und Beine? Ja? Warum nimmst du dann nicht nen Lappen in die Hand und machst sauber? Ist doch dein Dreck. Wer macht denn jetzt wo du wieder daheim bist sauber? Mutti? Na, dann viel Glueck, so findest du nie eine Frau.

Was meinste wer bei mir putzt? Ich arbeite Nachtschicht beim Fernsehen, mein Mann arbeitet 14 Stunden am Tag. Meinste wir haben ne Putzfrau, wo wir doch so kaputt von der Arbeit heimkommen? Scoen waers... Du bist doch ausgeruht wie selten mal jemand. Zum Saubermachen wird die Energie ja wohl langen...

WTar nmalz der dKatexr


Bärentatze

Ist dir das Modell der "Erlernten Hilflosigkeit" bekannt?

BFäeren1tatxze


Sorry, ich glaube ihr habt ne ganz falsche Vorstellung von meiner Wohnsituation. Ich wohne hier in einer eigenen Haushälfte und Putzen uns sonstiges mache ich alles selber.

Was die WG angeht, ich bin nicht dafür da, anderen Leuten hinterher zu putzen, Dreck den andere gemacht haben.

W_ara mal 1der CKaitexr


Aber andere Menschen sind dazu da, vor dir her zu putzen und alles aus dem Weg zu räumen oder wie?

Ich schreibe nur, weil ich mal wieder Sehnsucht nach der Sinnlosigkeit des Seins verspürt habe. Der Faden hier ist immer eine existentialistische Erfahrung für mich ]:D .

stchnaEttergxusche


Was die WG angeht, ich bin nicht dafür da, anderen Leuten hinterher zu putzen, Dreck den andere gemacht haben.

Dann jammer auch nicht über diesen Dreck. Andere Leute sind noch weniger dafür da, ihn wegzuräumen. Und die Verursacher stört er nicht. Willkommen im realen Leben!

Kqong>o-Ottxo


Was die WG angeht, ich bin nicht dafür da, anderen Leuten hinterher zu putzen, Dreck den andere gemacht haben.

Nein, aber Du bist dafür da, für Dich zu putzen! Du hast doch sowieso den ganzen Tag nichts zu tun, oder?!

Byäre~ntatxze


Gut, es war ein Fehler, meinen Traum von Stuttgart wegen so einem Spinner platzen zu lassen. Aber ich habe jetzt ganz andere Sorgen, wie schaffe ich es hier, ein normales Leben zu führen, so das ich auch glücklich sein kann, so mit Partnerin und den anderen Sachen?

Exhemaligedr PN)utzer] (#.393B9x10)


Wo lebst Du jetzt? Also Ort, Wohnungsart etc.

Freundin? Bei Deinen Horroransprüchen und Deiner phlegmatischen Einstellung mal selbst was in die Hand zu nehmen wird das nie was.

Krieg erstmal Dein eigenes Leben auf die Reihe bevor Du an ne Freundin denkst. Im übrigen ist die Freundin dann als PARTNERIN anzusehen und nicht als Betreuerin, Putzfrau und Bemitleiderin.

Hör endlich mit dem Gejammere auf, ... ach hätte ich doch.....

Es gibt da nen Spruch

"Wenn der Hund ned gschissn hätt, dann hätt er den Hasen erwischt!"

Verlass endlich die Vergangenheit und ändere das JETZT und MORGEN.

Raebelutcioxn


Indem du selbst den Arsch hochkriegst, die Vorteile von Stuttgart wolltest du ja nicht nutzen. Genauso, wie es hier auf den letzten 74 Seiten beschrieben steht. Warst du heute schon beim Arbeitsamt? Hast du schon bei der ARGE in Stuttgart angerufen?

Kümmer dich um dich selbst. Das Interesse, dich zu bemuttern und dir jeden einzelnen Schritt vorzubeten, nur weil du zu faul bist oder Schiss hast, selbst was zu probieren, schwindet beständig, wenn du nicht anfängst, Eigeninitiative zu zeigen.

RYuthK_44x4


Du hast kein Recht eine Partnerin überhaupt in Erwägung zu ziehen... Such dir eine Arbeit, die dich ausfüllt, schau zu, dass du Bekannte findest und höre auf NUR deine Sorgen zu sehen, für anderer Leute ihre interessiert du dich nämlich kein Stück! Und dann darfst du vielleicht mal daran denken, aber du sollst dir keine Arbeit suchen, "Pseudofreunde" finden, nur damit du ne Frau kennenlernst. Du musst selber erst glücklich werden, dann hast du erst das Recht das überhaupt in Erwägung zu ziehen. Tu allen hier ein Gefallen, erwähne das Wort Freundin/Partnerin/Frau etc. in deinem Zusammenhang hier nicht wieder, verstanden? Dass du wieder zurückgezogen bist, zeigt, dass du versagt hast. Ich hab als Studentin immer in WGs gelebt, es war nicht immer einfach, aber doch ganz lustig! Versuche alleine zu wohnen, mich würde es auch als Bekannte irgendwie zunächst abschrecken, wenn jemand in dem Alter und ohne ersichtlichen Grund im "Betreuten Wohnen" lebt. (selbst die Blinde die ich kannte haben alleine gewohnt, haben während ihrem Studium Auslandsaufenthalte absolviert etc.) Du ziehst absolut gar nichts durch, das beeindruckt niemand, ich empfinde vor solchen Menschen sogar Abscheu.

K ongo^-Otxto


Aber ich habe jetzt ganz andere Sorgen, wie schaffe ich es hier, ein normales Leben zu führen, so das ich auch glücklich sein kann, so mit Partnerin und den anderen Sachen?

Ja, gaaaaaaanz anders als auf den letzten 74 Seiten und in den letzten x Threads... Liest Du eigentlich, was die Leute hier schreiben? Interessiert es Dich auch nur ansatzweise? Du gehst nur auf das ein, was Dir genehm erscheint, und selbst dann antwortest Du nur "einsilbig". Wenn Du im realen Leben auch nur ansatzweise so rüberkommst, musst Du Dich über gar nichts wundern!

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH