» »

Macht eine Therapie eigentlich Sinn?

w_ispy


Eine Schaltplatte die einen Sprung hat , würde ich doch auch nicht immer wieder auflegen um mich dann zu ärgern dass sie hängenbleibt .

KWa(rat&el'ady


Ich glaube schon beschrieben zu haben, wie groß mein Leidensdruck ist. Es kann doch nicht sein, das ich es nicht schaffe jemanden zu finden, den man wirklich lieben kann.

Willkommen im Club....Das liegt aber nicht an der Krankheit....

S.chu(lxdig


Warum löst Bärentatze Wut in uns aus?

Also bei mir nicht, ist doch sein Leben.

Aber ich kann die verstehen, die sich hier Mühe geben und auch Zeit und Energie opfern, weil sie ihm helfen wollen und er selbst hält es nach dem Motto. "Wascht mich aber macht mich nicht nass."

Das dann einige über sein Verhalten nicht glücklich sind, ist doch verständlich. Erst recht, wenn er immer wieder von vorne anfängt, so als wäre all die Mühe und das Geschriebene nie gewesen.

BQärenQtaxtze


Einen kleinen Funken Hoffnung habe ich ja noch. Ich wohne ja jetzt in einer Stadt, wo ich jegliche Möglichkeiten habe, jetzt geht es darum, dort etwas zu finden, was mich ausfüllt und dort jemanden finde, der mich auch lieben kann.

Komischerweise kann ich mich sehr schnell in Frauen verlieben, welche mit optisch gefallen.

h6eyYerDdaxhl


Es kann doch nicht sein, das ich es nicht schaffe jemanden zu finden, den man wirklich lieben kann.

Das ist doch einfach. Angenommen, der man stünde für deine Ansprüche, müsstest du diese zurückfahren. Du kannst dich, im Klartext, selbst betrügen, das hat keinerlei Konsequenzen vor Gott oder an wen du glaubst – sagte man mir. Vielmehr würdest du dann in der Überzeugung leben, zu lieben, und das bisschen abgewetzten Stolz sollte dir dies zu schaffen wohl wert sein. Wenn es dir selbst unter Androhung übelster Schmerzen nicht möglich wäre, dir ein Beinchen zu stellen und dich zu überlisten,musst du eben IHR Honig um den Bart streichen. Vielleicht bleibt sie dann an dir kleben?

wVisp?y


Schuldig

Aber ich kann die verstehen, die sich hier Mühe geben und auch Zeit und Energie opfern, weil sie ihm helfen wollen und er selbst hält es nach dem Motto. "Wascht mich aber macht mich nicht nass."

natürlich verstehe ich

aber irgendwie hat er Talent ,hängt da fast bewegungslos in seinem Faden und läßt alles an sich abprallen ;-D

S*chuldxig


@ wispy

Ich würde ja sagen, nur wenige lesen den Faden von Anfang an durch bevor sie sich überlegen hier etwas zu schreiben.

Ich hatte ihn mir (und einige andere von der Bärentatze) ja nur durchgelesen, weil mich das Thema interessierte. Erst dadurch habe ich den einen oder anderen Beitrag hier eingesetzt. Und nur weil mich das Thema (und weniger die Person um die es geht, schließlich kenne ich ihn nicht) interessiert, nehme ich hier auch weiterhin teil.

Würde ich ihn persönlich kennen, würde es mich wohl auch emotionaler treffen. Da dies aber nicht so ist, kann ich ihn auch nicht am Nacken packen und aus dem Nest werfen, damit er endlich lernt zu fliegen. Da ich also keine Möglichkeit habe Einfluss auf seine Situation zu nehmen, bleibe ich auch auf der rein sachlichen, Thema bezogenen, Ebene.

w[ispxy


Schuldig

Ich lese hier mit , da ich einiges mitnehmen kann für mich. Mit der Zeit hab ich auch ein wenig mitgelebt in diesem Faden , auch ein stückweit mitgefühlt. Ich war auch wütend, fassungslos, hab mich gefreut mit/für Bärentatze. Ich hab großen Respekt vor den Menschen die sich hier so bemühen, möchte nicht dass das falsch verstanden wird , es hat mich heute einfach zum lachen gebracht da mir heute einfach das Verständnis für Tatzes Verhalten fehlt .

wMi[spy


Ich glaube ich war sogar ein wenig neidig auf Bärentatze. ":/

aEsy|ly


natürlich mein vortgeschrittenes Alter, mit dem ich wohl e keine attracktive Frau mit anfang 20 mehr bekommen werde.

Nein, es liegt NICHT an deinem Alter, dass du keine Frau bekommen wirst.

Weder eine Anfang 20, noch eine attraktive oder überhaupt eine. Zumindest wenn du es weiter so machst wie bisher: Jammern und keinen Finger rühren.

B4äreWntNatxze


Ich frage mich halt, wie dieses Ziel erreichen kann? Mit geh raus und lern Leute kennen, ist es nicht getan.

_ZTsuFnamix_


Lernen und Arbeiten.

Bwäre]ntatxze


Ich finde ehrlich nicht, das ich nichts tun würde, um mein Leben zu verbessern. Ich habe über Jahre gekämpft, um entlich nach Stuttgart zu kommen und über Umwege habe ich das auch geschafft.

Jetzt habe ich die Grundlage dafür geschaffen, um am sozialen Leben teilnehmen zu können, wo um jetzt drumm geht, zu gucken, was kann ich machen.

Die sogenannte Betreuung ist dabei leider keine Unterstützung.

_sTsuAnambi_


Und jetzt? Was willst du jetzt machen?

RQe>belut>ion


Ich finde ehrlich nicht, das ich nichts tun würde, um mein Leben zu verbessern. Ich habe über Jahre gekämpft, um entlich nach Stuttgart zu kommen und über Umwege habe ich das auch geschafft.

Jetzt habe ich die Grundlage dafür geschaffen, um am sozialen Leben teilnehmen zu können, wo um jetzt drumm geht, zu gucken, was kann ich machen.

Die sogenannte Betreuung ist dabei leider keine Unterstützung.

Naja. Ich bin eher der Meinung, dass du dich allerhöchstens darum bemühst, dass andere etwas für dich tun. Das Amt hat für dich eine WG gefunden und dir dem Umzug ermöglicht. Du hast dir darüber den von dir gewünschten sozialen Anschluss erhofft. Um Jobs oder Beschäftigungen, sei es Abendschule oder sonstige Hobbies kümmerst du dich so gut wie nicht, zumindest nicht mit dem dafür nötigen Engagement.

Du hättest dir auch selbst eine Wohnung in Stuttgart suchen können, zumal du ja eh nicht darauf festgelegt warst, in eine WG zu ziehen. Anstatt darauf zu warten, dass sich dein Umfeld deinen Bedürfnissen anpasst, hättest du dir selbst ein Umfeld schaffen können oder das Umfeld suchen können, das zu dir passt, z.B. indem du Vereine besuchst, Leute kennenlernst, usw. Da ist nichts passiert! Und Jobs oder Weiterbildungsmöglichkeiten hast du dir vielleicht nebenbei mal bisschen angeschaut, aber ich wette, du hast nicht eine einzige Bewerbung geschrieben oder dich ernsthaft für irgendeinen Kurs interessiert.

Irgendwie willst du dir alles nachtragen lassen, dass dir jemand auf der Straße deinen Traumjob anbietet, dass die erste Wohnung, die du anschaust, einfach ein Volltreffer ist, dass eine schöne 20jährige einfach auf dich abfährt, ohne, dass du was tun musst ... Alter, so einfach ist das nicht! Ich hab 3 Jahre lang gejobbt und Praktika gemacht, um dann einen Beruf zu finden, der halbwegs meinen Vorstellungen entspricht. Ich hab wochenlang Zeitungen und das Internet gewälzt auf der Suche nach einer passenden Wohnung. Ich hatte haufenweise Dates und noch viel viel mehr Absagen, bis ich meine jetzige Freundin gefunden habe. Das meine ich, wenn ich sage, dass du dir was erarbeiten musst. Selbst erstmal Einsatz bringen, auch ohne Erfolgsgarantie.

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH