» »

Macht eine Therapie eigentlich Sinn?

Bqärehntatxze


Dieser Druck, der auf mir lastet, wäre schon mal weg, vorrausgesetzt, es ist auch die richtige. An sonsten würde ich das gleiche machen wie sonst auch, daran arbeiten, auch ein eigenes Leben zu haben, was ich mit meinen Freunden teilen kann.

Mit meiner Freundin würde ich natürlich auch vieles machen, auf Veranstaltungen gehen und was man halt so macht, wo natürlich ein wesentlicher Teil die Unterhaltung aus schönen Gesprächen darstellt.

B)äreIntaxtze


Ich frage mich erhlich gesagt, warum ich mich immer rechtvertigen muss, das ich mir eine Freundin wünsche. So zimlich jeder hat das Bedürfnis danach, da man glücklich ist, jemanden gefunden zu haben, man sich freut, jeden Morgen an ihrer Seite aufwachen zu dürfen.

Ich habe es schließlich schon einmal erlebt, auch wenn die schönste Nebensache der Welt leider nicht stattgefunden hat.

Rqebelut*ioxn


Schau zu, dass du den Druck irgendwie loswirst. Weil mit Druck wird das nichts. Mit Druck bist du nicht locker und viel zu fokussiert darauf, dein "Ziel "zu erreichen und das kommt nie gut, wenn du ein Date mit einer Frau hast. Ein Frau will kennengelernt, entdeckt und von dir als Partner überzeugt werden, nicht als deine Druckbefriedigung herhalten. Deswegen, ich bitte dich, ist in deinem ureigenen Sinne – streich den Gedanken "Freundin" vorerst mal und kümmer dich um dich. Davon, dass du darauf drängst, eine Freundin zu haben, wird sie nicht kommen und wenn du ganz einfach deinem Leben nachgehst, läuft sie dir irgendwann über den Weg. Mit Druck und "ich will aber" funktioniert da gar nicht, glaub's mir. Ich habe meine Frauen auch immer nur in einer Lebensphase kennengelernt, in der ich mit meinem Leben gerade ganz zufrieden war und viel für mich selbst getan habe. Die Situationen, in denen ich Druck hatte und mit dem Gedanken "ich reiß mir heute auf" losgezogen bin, hat nicht mal ansatzweise was geklappt.

RIebe6lutioxn


Ich frage mich erhlich gesagt, warum ich mich immer rechtvertigen muss, das ich mir eine Freundin wünsche.

Du musst dich hier dafür rechtfertigen, weil du das Thema ständig selbst wieder aufbringst, obwohl wir dir längst davon abgeraten haben, dich so dermaßen darauf zu versteifen, wie du es tust, weil es so wie gesagt nicht klappt. Und da sprechen wir hier alle aus Erfahrung.

Ich meine, mir ist das egal – du kannst gerne so weitermachen, aber dadurch wirst du keine Freundin bekommen, ganz einfach.

jeden Morgen an ihrer Seite aufwachen zu dürfen

Und was machst du, wenn sie nicht jeden Morgen an deiner Seite aufwachen will?

Übrigens bin ich jetzt auch in einem Alter, wo man auch so langsam an Nachwuchs denken könnte, vorrausgesetzt, man lebt nicht unbedingt von Harz4.

Mein Gott, halt den Ball mal flach. Du träumst ganz da oben und lebst ganz da unten. Das ist völlig realitätsfern, was du machst. Dein eigener Anspruch und die Realität klaffen dermaßen weit auseinander, da kannst nen 40Tonner drin wenden ... so wird das nie was! Fang erstmal an, mit der Realität, so wie es jetzt ist, zu leben, dann kannst du langsam daran arbeiten, deine höheren Ziele anzustreben.

E#bbus9chxka


Du kommst mir vor, wie einer, der kochen lernen will, und gleich mit einer Bisquitrolle anfangen will – lerne erstmal, ein Spiegelei zu braten!!!

agbeQnteueurmäus[chexn


Übrigens bin ich jetzt auch in einem Alter, wo man auch so langsam an Nachwuchs denken könnte, vorrausgesetzt, man lebt nicht unbedingt von Harz4.

Du übernimmst kein Stück Verantwortung für Dich (Dinge die ein zehnjähriger normalerweise macht, ich spreche nicht von schwierigen Herausforderungen) und willst ein Kind ??? >:( :|N

BväreJntaZtzxe


Ne Orientierungslosigkeit hat nix damit zutun, das ich keine Verantwortung für mich übernehmen kann. Ich kenn schließlich meine Fehler und die würde mein Kind gar nicht erst machen.

Zumal, ich hoffe mal, das mein Kind keine Behinderung hat und somit nicht die Probleme haben wird. Du kannst auch nur schwätzen hast gar keine Ahrnung davon, wie das Leben für Behinderte aussieht. Gerade bei so einer schweren Behinderung, wo noch die Sehbehinderung und Schwerhörigkeit dazu kommt.

Ich habe schon zu meiner Mutter gesagt, das ich lieber erst gar nicht auf die Welt gekommen wäre. Gerade was das Aussehen anbelangt, hat man es sehr schwer, seine Ziele zu erreichen, gerade im Bezug auf Partnerschaft, ich achte auch darauf, was ganz normal ist.

Ich würde auch keine Frau wollen, die mir nicht gefällt.

acbenteu%ermä)uscxhen


Dein Selbstmitleid ist eklig. %-| Du merkst nicht einmal wie unattraktiv es dich macht.Ich habe relativ viel Ahnung, unterstelle mir so etwas nicht, das verbitte ich mir. Ich selbst bin mit einem schweren Herzfeheler auf die Welt gekommen (wurde operiert, habe Epilepsie (nehme Medikamente) ich könnte noch anderes aufschreiben, aber ich will mich nicht auf dein Niveau begeben. Ich habe jedenfalls Abi gemacht, studiert, habe ein Freund, einen Nebenjob, viele Freunde usw.

Und du verstehst auch echt gar nichts, hier haben schon tausende geschrieben, dass es nicht am Aussehen liegt, sondern an deiner nervigen Art (Gejammer, Selbstmitleid, dich im Kreis drehen, Unselbstständigkeit, fehlende Reife, fehlende Einsicht usw.)

aqbenteLuejrmäuschxen


achso, ich meine ich studiere noch und habe nebenbei einen Nebenjob. Und auch mit der Epilepsie habe ich den Kampf aufgenommen, indem ich dennoch den normalen Führerschein machen durfte usw.

R2ebeluhtio>n


Ne Orientierungslosigkeit hat nix damit zutun

Ich finde, du bist orientierungslos. Du hast zwar deine Wünsche und Vorstellungen, aber keine Ahnung, wie du sie erreichen sollst und was du im Detail machen willst, sonst würdest du hier nicht ständig die gleichen Dinge immer wieder fragen. Und das schlimmste ist, du zeigst kein Interesse daran, die Realität zu erkennen und auf dieser Grundlage zu handeln, indem du die Tipps, die wir dir geben, ignorierst und unsere Erfahrung, die wir hier mit dir teilen, nicht annimmst.

Ich kenn schließlich meine Fehler und die würde mein Kind gar nicht erst machen.

Wieso bist du dir da so sicher? Du hast schließlich eine Vorbildfunktion für dein Kind. Und wenn dein Kind sieht, dass du nur daheim hockst und jammerst, wird es nicht viel anderes kennenlernen.

Und was ist, wenn dein Kind ganz andere Fehler machen sollte, auf die du aufgrund mangelnder Erfahrung gar nicht adequat reagieren kannst? Das Beispiel Drogenexzesse im Jugendalter bringt ja schon erfahrene Eltern an die Grenze.

Zumal, ich hoffe mal, das mein Kind keine Behinderung hat und somit nicht die Probleme haben wird.

"Keine Behinderung" mit "keine Probleme" gleichzusetzen halte ich für ziemlich weltfremd. Es gibt genug andere Schwierigkeiten, die auf ein Kind zukommen können. Man kann in der Schule auch ganz ohne Behinderung zum Mobbing-Opfer werden.

ich achte auch darauf, was ganz normal ist

Es gibt kein "normal". Der Begriff "normal" ist lediglich eine Abgrenzung gesellschaftlicher Extreme vom Durchschnitt oder der breiten Masse. Ich kann verstehen, dass du eigentlich lieber Teil der breiten Masse wärst, was du in meinen Augen nicht bist und genau da solltest du endlich anfangen, so zu sein, wie du bist, dich selbst und deine Position erkennen und nicht versuchen, etwas zu sein, was du nicht bist, sondern allerhöchstens irgendwann werden kannst, indem du an dir arbeitest. Aber fang erstmal mit "Realität" an. Weil solange du nicht bereit bist, die Realität anzuerkennen, werden deine Wünsche in deiner "Traumwelt" bleiben.

Koongoe-Otxto


Du kannst auch nur schwätzen hast gar keine Ahrnung davon, wie das Leben für Behinderte aussieht.

Dazu fällt mir nichts mehr ein, Du bist einfach nur noch unverschämt. Mein Vorschlag: Verzichte mal für vier Wochen darauf, hier zu schreiben oder allgemein im Internet aktiv zu sein, setze einiges von dem um, was Dir hier vorgeschlagen wurde (notfalls den Thread ausdrucken und mit nach Stuttgart nehmen). Und dann komm wieder und berichte von Erfolgen und Erfahrungen.

B$äre9nt{atxze


Ich hole noch mal aus, es hat sehr viel mit dem Aussehen, da dies dazu führte, das ich mir nie ein Netwerk aufbauen konnte. Da diese Behinderung nun mal extrem auffällt und offt auch davon ausgegangen wird, das man geistig behindert sei.

Jeder weiß wie grausam Kinder sein können. Übrigens, da ich wohl nicht über die enteligenz verfüge, so werde ich wohl auch nie studieren können.

Man kann mit vielen Behinderungen leben, aber das Moebiussyndrom gerade bei Männern lässt den Wunsch nach Partnerschaft fast unmöglich werden.

B`ärenxtatze


Verzichte mal für vier Wochen darauf, hier zu schreiben oder allgemein im Internet aktiv zu sein, setze einiges von dem um, was Dir hier vorgeschlagen wurde (notfalls den Thread ausdrucken und mit nach Stuttgart nehmen). Und dann komm wieder und berichte von Erfolgen und Erfahrungen.

Da ist was wahres drann.

a=benteHuermä#uschexn


Ich hole noch mal aus, es hat sehr viel...

brauchst du nicht, es interessiert hier schlicht weg niemand mehr, es sind ALLES FAULE AUSREDEN UND SOGAR LÜGEN (die du hier anderen unterstellst.)

B1ärenytatzxe


Es sind keine Ausreden, es sind Gründe warum bestimmte Sachen nicht gehen. Ich würde zum Beispiel sehr gerne Motorrad fahren, was ich auf Grund meiner Sehbehinderung auch nicht darf.

Das wäre zum Beispiel etwas, was mir Spaß machen würde.

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH