» »

Antidepressiva, Johanniskraut oder?

Ewl+lagLant


weirdo,

du nimmst das kraut ja jetzt schon nen monat. kannst du ein resumeé ziehen?

das, was ich sehe lese, hört sich für mich nicht nach einer verbesserung deines "zustandes" an. wobei das natürlich auch an den äußeren umständen liegen kann. mit deiner arbeit etc. da wär wohl keiner trotzdem den ganzen tag super gut drauf und würd vor freude in die luft springen ;-)

fhragLnurxso


So ätzend das Leben auch ist, es ist das einzige, was ich habe und ich muss alles in meiner Kraft stehende tun, um es doch noch zum positiven zu wenden.

Das habe ich mir auch oft gedacht und es stimmt auch. Glücklich nur von den Pillen wird man nicht werden, aber wenn es einem nicht mehr ganz so schlecht geht kann man selber Kraft aufbringen um einiges zum Positiven zu wenden.

W+e"irdo


Also meine Kurzrésumé ist:

- Endlich kann wieder einschlafen! (Nur einmal in 27 Tagen größere Schwierigkeiten gehabt und das war vorher ein Riesenproblem)

- Nur 1 Komplettabsturz, wobei das von der Intensität evtl. hefftiger gewesen wäre, wenn ich zu Hause gewesen wäre

Mit der Müdigkeit bin ich mir nicht sicher, ob das am Laif liegt, denn ich war vorher auch häufig müde... -.-

Ansonsten weiterhin gedrückte Stimmung =(

a8gnxes


Johanniskraut kann eine böse Raktion auf Licht verursachen (Photosensibilisierung). PAß also auf, wenn Du Dich jetzt der Frühlingssonne aussetzt.

Andererseits brauchst Du die Sonne auf der Haut, um den Vitamin-D-Mangel vom Winter loszuwerden.

W0eirId>o


Danke für den Hinweis! :)

Das ist mir bewusst, bisher ist mir jedoch noch nichts in die Richtung aufgefallen (da bin ich auch froh drum), jedoch habe ich auch keine Zeit (und Lust) groß in die Sonne zu gehen. Meistens bin ich einfach nur dann draußen, wenn ich auf Arbeit mit den Kindern unterwegs bin. Ich hoffe jedenfalls (gerade in Anbetracht es Urlaubs im Juni), dass ich da keine großen Nebenwirkungen haben werde...

B4ine` x44


Die normalen, frei verkäuflichen Johanniskraut-Tabletten haben nichts gebracht.

Aber es gibt ja auf Rezept (je nach Diagnose muss man es evtl. bezahlen) LAIF 900, also hochdosiert.

Damit habe ich gute Erfahrungen gemacht. Ich leide unter chronischen Schmerzen, nehme auch Opioide. Je nach Wetter und Gemütslage werden die Schmerzen trotzdem unerträglich und ich kann keinen klaren Gedanken fassen.

Und dagegen habe ich das LAIF bekommen.

Ich muss sie auch nicht immer nehmen, sondern bloß zeitweise, um eine Wirkung zu merken.

Ich bekomme dann einfach das Gefühl, dass die Schmerzen erträglicher werden und ich Pläne schmieden kann, auch wenn es erst einmal bloß für den nächsten Tag ist.

Mir haben sie jedenfalls über den Winter geholfen.

W>eiqrxdo


Ja, das Laif 900 nehme ich (durchgängig seit 30 Tagen) und musste nur die Rezeptgebühr bezahlen. Ich sollte erst mit 600 beginnen, aber da das freiverkäuflich ist, hätte ich dabei alles zahlen müssen und habe mich daher für die höhere Dosierung entschieden.

Alles Gute, dass du auch gut durch den Sommer kommst :)

f#ragnourso


Das mit der Lichtempfindlichkeit läßt sich aber doch erst in den kommenden Monaten feststellen, wenn die Intensität der Sonnenstrahlung stark zunimmt. Im Winter ist ja nicht viel Sonne und man trägt lange Kleidung die das meiste verdeckt, so daß man kaum Sonnenstrahlen abbekommt.

Bxinoe 4x4


Ich war jetzt 3 Wochen an der türkischen Riviera, ich habe keinerlei Beschwerden gehabt.

Im Gegenteil, das schöne Wetter und nette Leute und Erlebnisse haben mir sehr gut getan.

W:eirxdo


@ Bine 44

Das klingt sehr eerfreulich und macht Mut und Hoffnung! =)

@ fragnurso

Ja, das stimmt wohl, wobei es einige halt bereits bei Frühlingssonne berichtet haben. Im Moment kriege ich nur beim Spazieren gehen mit den Kids und im Auto Sonne ab ^^

Ansonsten quälen mich seit Sonntag Zahnschmerzen und seitdem ich gestern beim Zahnarzt war, ist es ganz schlimm. Mal schauen, ob ich das WE ohne Notdienst überstehe :( Die Schmerzmittel vertragen sich angeblich mit dem Laif, aber auch ohne dass hatte ich bisher nur schlechte Erfahrungen mit Schmerzmitteln, so dass mit immer total übel wurde. Daher bin ich extrem vorsichtig, auch wenn das mehr leiden bedeutet =( Interessanterweise haben die drei Spritzen, die ich ohne gefragt zu werden, während der Behandlung bekam, nicht oder nur zu gering gewirkt, so dass ich riesige Schmerzen dabei hatte und nun noch mehr Panik vor dem nächsten Termin. Meiner seelischen Verfassung tut das alles natürlich nicht gut...

Hinzu kommt, dass mir nur noch 2 Therapietermine vor ihrem Urlaub bevorstehen. Das fällt mir immer extrem schwer =(

Wyeixrdo


Entweder gibt es doch Wechselwirkungen oder ich vertrag einfach generell keine Schmerzmittel =( Das 3. Mal seit Dezember, dass ich aus irgendwelchen Gründen welche verschrieben bekomme und das dritte Mal ist mir total übel, ich fühl mich schlapp und völlig erschöpft. Noch schlimmer als durch die Depris, einfach weil es auch weniger wegen Antriebslosigkeit ist, sondern körperlich vollkommen fertig. Aber irgendwie auch seltsam, denn in den aktuellen ist nichts drin, was ich einzeln nicht vertrage (Acetylsalicylsäure, Paracetamol, Koffein) und gegessen habe ich heute auch wieder mehr. Es war einigermaßen erträglich, so dass ich links gekaut habe.

Für die anstehende Sonneneinstrahlung habe ich mir jetzt übrigens Kindersonnencreme mit LSF 50 geholt, sollte reichen ^^

bfedwild{ered


Nun, stimmungsmässig hilft das Johanniskraut schon etwas. Ich nehme unterdessen 900mg pro Tag. Grad gestern hatte ich eine sehr schlechte Nachricht erhalten, und es fällt mir doch leichter, sie zu verdauen. Vorher wäre ich am Boden zerstört gewesen, hätte mich wie der letzte Dreck gefühlt, frei zum Abschuss. Das ist viel besser. Die Angstattacken morgens sind auch etwas besser, und auch die Alträume nachts aus denen ich jeweils schweissnass und angsterfüllt aufgewacht bin.

Dafür habe ich überall Juckreiz und eine roten Ausschlag im Gesicht, wie Sonnenbrand, obwohl ich gar nicht in der Sonne war. Das könnte eine Nebenwirkung sein, habe ich gelesen, die jedoch selten auftritt (< 1/1000). Viele Menschen schauen mich an. Das geniesse ich ein wenig, besser Aufmerksamkeit als ignoriert zu werden.

a<gnexs


Für die anstehende Sonneneinstrahlung habe ich mir jetzt übrigens Kindersonnencreme mit LSF 50 geholt, sollte reichen

Dann brauchst Du Vitamin D in Tablettenform.

Wlei/rdo


Hmm...den hohen LSF habe ich nicht genommen, weil ich so empfindlich reagiere, sondern um vorzusorgen. Bisher hatte ich bei der geringen Frühlingssonne keinerlei Hautirritationen o.ä. Doch spätestens im Sommerurlaub brauche ich eh Sonnencreme und ich dachte mit in Kombi mit Johanniskraut je höher desto besser...oder nicht?

@ bewildered

Ja das mit dem Ausschlag klingt sehr nach einer der seltenen beschriebenen Nebenwirkungen :( Ist es dir das denn wert oder überlegst du was anderes zu probieren?

Ich glaube das mit den schlechten Nachrichten oder anderen Triggern geht mir ähnlich, daher auch "nur" 2 Totalabstürze.

Heute habe ich hingegen beruflich eine gute Nachricht erhalten. Muss mir nur überlegen, ob ich mir den Karriereaufstieg zutraue und dann entscheiden meine Chefs noch mal, ob sie es mir zutrauen. Werde das ganze Dienstag ausführlich mit meiner Thera bereden.

WzeSiurxdo


Hmm ich glaube ich hatte heute durch die vermehrte Sonneneinstrahlung Hautirritationen. Meine Hände kribbeln so komisch und mein Gesicht war heute Mittag gerötet. Ab morgen werde ich dann wohl doch die Sonnencreme nutzen -.- Dabei war heute morgen gar nicht so viel Sonne als wir draußen waren, nur gestern nachmittag.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH