» »

Welcher Arzt verschreibt Ritalin?

SHe~ductBion


Ich war schon immer jemand, der einfach alles gelernt hat.

Ich sitze oft da und fange in einem Buch an zu lesen und beschleiße dann zwischendrin, dass ich vielleicht doch lieber erstmal meine Notizen anschauen sollte. Wenn ich das dann mache, finde ich irgendwas was ich im Internet nachschlagen will. Und beschließe letztendlich doch erstmal mit den Folien anzufangen... irgendwie springe ich oft hin und her und vertiefe mich total in jedes Detail und dann macht Lernen auch gar keinen Spaßß mehr, weil ich das Gefühl habe völlig überfrachtet zu sein und nicht voranzukommen. Ich glaube manchmal ich könnte besser lernen, wenn ich nicht Powerpoint, Notizen, Buch und Internet hätte... aber ich hab immer Angst was wichtiges wegzulassen, obwohl das nicht so schlimm wäre. Schließlich wäre es ja besser alles grob zu können statt dann letzendlich gar nicht vorangekommen zu sein. Aber das sagt sich immer so leicht. Hinkriegen tu ichs trotzdem nicht. Ich geb dann eher frustreit auf und mach mal wieder ne Pause.

Ich glaub ich bräuchte jemand der für mich entscheidet was ich lernen soll*g*

mIakaKtha1L81


Schreib mir bitte unbedingt, falls ihr beim Thema Lernauffälligkeiten noch auf irgendwas stoßt, was auf dich (und dann wahrscheinlich auch auf mich) zutrifft und irgendwie hilfreich erscheint.

Mach ich :-)

Zu den Lernseminaren: die werden an der Uni, an der ich bin von der Psychotherapeutischen Beratungsstelle angeboten, müsste es eigentlich an jeder Uni geben.

Aber ansonsten sind wir, glaube ich, noch nicht mal soo allein. Die meisten meiner Mitstudenten und Freunde lenken sich andauernd ab: Die eine backt dann z.B. immer ;-) Facebook und putzen sind ja auch Klassiker!!;-)

Dieses Semester war es aber trotzdem ganz extrem: normalerweise hab ich nach einer gewissen Lernzeit dann doch die ersten Erfolge (muss auch viel auswendig lernen) und zieh daraus dann meine Motivation weiterzumachen.

Dieses Semester bin ich leider nicht an den Punkt gekommen...

Freitag ist meine letzte Klausur und von den ersten beiden, die ich geschrieben hab, weiß ich schon, dass ich bestanden habe und momenan zieh ich daraus ein bißchen Motivation ;-)

Ich glaube manchmal ich könnte besser lernen, wenn ich nicht Powerpoint, Notizen, Buch und Internet hätte

Ist mir ehrlich gesagt auch zu viel, versuch mir dann immer alles auf meinen Lernzettel zusammenzufassen, aber kostet eben auch seine Zeit...

Machst du nebenher Sport? Mache momentan gar keinen, weil ich seit Ende Dezember immer wieder am rumkränkeln bin und hab Schiss, dass es durch Sport schlimmer werden könnte, was während der Klausurenzeit gar nicht geht, aber ich denke, dass es eigentlich viel besser wäre, weil ich dann auch wieder mehr Ruhe und Sitzfleisch hätte ":/

Sgeductxion


Machst du nebenher Sport?

Im Moment noch nicht. Aber ab nächster Woche bin ich für einen Volleyballkurs und Schwimmen eingetragen. Vielleicht hilfts ja was.

M2onixM


Ich glaube manchmal ich könnte besser lernen, wenn ich nicht Powerpoint, Notizen, Buch und Internet hätte...

Genau deswegen wäre es ganz prima, wenn du schnell anfängst "filtern" zu lernen. Und das geht mMn am einfachsten, wenn du dich mit anderen zusammensetzt. Dannn kristallisiert sich schnell heraus, was sinnvoll ist und was nicht.

ich finde nichts schlimmer als alles einfach nur sinnlos auswendig zu lernen, denn dieses Wissen kann man nur in den seltensten Fällen auch wirklich anwenden. Meistens vergisst man es einfach nach der Klausur-und wozu dann all der Aufwand?

mzaka'tha18x1


ich finde nichts schlimmer als alles einfach nur sinnlos auswendig zu lernen, denn dieses Wissen kann man nur in den seltensten Fällen auch wirklich anwenden. Meistens vergisst man es einfach nach der Klausur-und wozu dann all der Aufwand?

Finde aber, dass das manchmal gar nicht so einfach ist. Wir haben zum Beispiel in den ersten Semestern oft E-Klausuren geschrieben, bei denen nicht wenige große Themenkomplexe abgefragt wurden, sondern teilweise sehr kleine, detaillierte Fragen, so dass einem letzten Endes gar nichts anderes übrig blieb, als stur das ganze Skript auswendig zu lernen. Dass diese Art der Lernerei total unnütz ist, seh ich komplett genauso, nur wird einem ja von seiten der Uni aus wenig Freiraum gelassen (grade in den Bachelor- Studiengängen.)

Die Idee mit den Lerngruppen ist super!! Hatte mich heute auch zum Lernen bzw. Probleme abklären gesprochen und das gegenseitige Erklären hilft auch gut und vor allem hat man einen Anreiz zu lernen – > man will ja schließlich nicht vor den anderen blöd aussehen ;-)

Mjo7niM


Die Idee mit den Lerngruppen ist super!! Hatte mich heute auch zum Lernen bzw. Probleme abklären gesprochen und das gegenseitige Erklären hilft auch gut und vor allem hat man einen Anreiz zu lernen – > man will ja schließlich nicht vor den anderen blöd aussehen ;-)

Ich sage ja auch nicht, dass man nicht alles lernen soll ;-)- mal soll es halt nur nicht stur auswendig lernen. Gerade Lerngruppen finde ich da sehr hilfreich, da spricht man die Sachverhalte auch logisch durch, dadurch festigt sich das Ganze dann auch besser und man behält es auch. Sachen die ich so gelernt habe weiß ich heute noch-so hat sich das Lernen echt mal gelohnt und Spaß macht es so auch mehr. :)^

SKedUuctixon


Gerade Lerngruppen finde ich da sehr hilfreich, da spricht man die Sachverhalte auch logisch durch, dadurch festigt sich das Ganze dann auch besser und man behält es auch. Sachen die ich so gelernt habe weiß ich heute noch-so hat sich das Lernen echt mal gelohnt und Spaß macht es so auch mehr.

Das dumme ist, dass ich da dann schon wieder das Gefühl habe keine Zeit für sowas zu haben und lieber daheim über den Büchern sitzen zu sollen. Ich denk immer, dass von durchsprechen bei mir eh nichts hängen bleibt und ich da nur meine Zeit verschwende. Was natürlich nicht stimmt, weil ich daheim ja eh nichts mache.

Das war in der Schule schon so, ich hab mich zu Lerngruppen bereit erklärt, weil die anderen jemanden gebraucht haben der ihnen das ganze erklärt (mich), aber immer mit dem Gedanken, dass ich daheim das halt noch lernen muss. Ich habs für mich selber nie als sinnvoll betrachtet sondern nur als doppelte Zeit fürs gleiche Fach.

mvakat]ha18x1


Ich sage ja auch nicht, dass man nicht alles lernen soll ;-)

Das hab ich dir ja auch gar nicht unterstellt :-) Mir gings darum, dass das von dir angesprochene Filtern bei einigen Klausuren tödlich enden kann und es mir deshalb bei meinem Problem leider wenig weiter hilft...

Das dumme ist, dass ich da dann schon wieder das Gefühl habe keine Zeit für sowas zu haben und lieber daheim über den Büchern sitzen zu sollen. Ich denk immer, dass von durchsprechen bei mir eh nichts hängen bleibt und ich da nur meine Zeit verschwende. Was natürlich nicht stimmt, weil ich daheim ja eh nichts mache.

Kann ich super gut nachvollziehen! Allein die Fahrtzeit zur Uni oder zu dem Ort, an dem man zusammen lernt, kostet ja schon Zeit, die man ja daheim theoretisch mit lernen verbringen könnte, was aber de facto nicht stattfindet!! ;-D

Und deshalb meide ich auch nach wie vor Lerngruppen, bei denen es darum geht, sich gemeinsam das Wissen anzueignen, denn in einer Gruppe kann ich mich erst recht nicht konzentrieren.

Erst, wenn ich Grundlagenwissen habe, geh ich in Lerngruppen, um Dinge noch mal durchzusprechen und Probleme abzuklären.

Es kommt mir so vor, als würde ich mir selbst beim lernen im Weg stehen, ist ein ekelhaftes Gefühl, weil man ja eigentlich lernen will!! :-/

S@edRucti~on


Es kommt mir so vor, als würde ich mir selbst beim lernen im Weg stehen, ist ein ekelhaftes Gefühl, weil man ja eigentlich lernen will!!

Ja. Ich schimpf schon immer mit mir, aber irgendwie scheine ich kein recht folgsames Kind zu sein.

SCcheh*ezeraxde


Erstmal: ADS und ADHS sind nicht dasselbe, also sollte das nicht gleichgestellt werden.

Wenn du wirklich denkst, dass dein Lernproblem daher kommt, solltest du zuerst einen Arzt aufsuchen, der dir möglicherweise auch anders helfen kann, als direkt Ritalin zu nehmen. Ich kenne einige Schüler, die Ritalin nehmen, und bin nicht überzeugt davon, dass das ein guter Weg ist.

Es hört sich aber auch für mich so an, als würdest du unter ganz normaler "Lernunwilligkeit" leiden, die doch letztlich sooo viele Studenten haben. Guck dir doch alleine die Studi-VZ-Gruppen mal durch, da gibt es schon zig Stück, sofern ich mich erinnere!

Und mir selbst ging es in der Uni auch so: Ich musste lernen und hab alles getan: Geputzt, telefoniert, zig Lernsysteme angefangen, alles exzerpiert, dann doch wieder nur markiert... finde deinen Weg für dich.

Mir hat es geholfen in der Bib zu lernen, mir einen ganz festen Zeitrahmen zu geben für jeden Tag, an dem ich mich nicht von meinen Büchern wegbewegt habe, egal, ob ich nun gelernt habe oder nicht (irgendwann tut man das dann von ganz alleine) und mir besonders anschauliche und schöne Lernkarten zusammenzustellen, mit denen ich auch gerne gearbeitet habe. Es können dir sicher viel noch ganz andere Tipps geben, finde einfach heraus, was für dich gut geeignet ist!

m&ak"athax181


Hallo *:) Wollte mich ja zurückmelden!! Leider kam heute nur wenig bei rum bzw. wenig, dass ich für mich persönlich verwerten konnte.

Hab deshalb mal ein bißchen gegoogelt und bin auf folgendes Buch gestossen:[[http://books.google.de/books?id=zZEjgS0hi-YC&pg=PA48&lpg=PA48&dq=mangelnde+konzentration+bei+erwachsenen&source=bl&ots=NA4etYJ4FY&sig=xU3uwGmppZF8qG2dCLU3Ws_Qogg&hl=de&ei=3F1dTZ-EMcyXOteQyLkL&sa=X&oi=book_result&ct=result&resnum=10&ved=0CF8Q6AEwCQ#v=onepage&q&f=false]]

Die Tabelle auf den Seiten 48/49 fand ich interessant!! Interessant, aber auch ein wenig beänstigend, weil bei mir sehr viele Punkte zutreffen :-/

Gerade, was die Bewegung angeht: Berufe, bei denen man in Bewegung ist, schneller Gang, gefährlichere Hobbies... Aber ich find mich auch in der Tabelle auf Seite 48 fast in jedem Punkt wieder.... ":/

m_akath.a18x1


Habe jetzt noch mal eine interessante Seite im Internet gefunden: [[http://www.ads-hyperaktivitaet.de/Erwachsene/erwachsene.html]]!

Pofef9feurminjzlikxör


:-/

Ich bin selber ADHS-Tante (wobei ich diese Stigmatisierung nicht ab kann). Na und? Natürlich sind soziale Beziehungen nicht so einfach, die anderen müssen Rücksicht nehmen, aber man ist doch kein Kloppi. Das hier alles auszuführen würde den Rahmen sprengen, ich wüsste auch gar nicht wo ich anfangen soll ;-D

Lernen, putzen etc.: Listen schreiben und abhaken. Und regelmäßig mit "Ersatzdrogen" belohnen, zwischendurch bewegen. Ich kann besser lernen, wenn ich laut Musik laufen habe :=o

m8akath4a181


@ Pfefferminzlikör:

Bin auch gestern gedanklich noch mal meine Kindheit durchgegangen und hab heute früh mal meine Mutter gefragt: ich war schon immer ein Zappelphillipp und hatte schon immer arge Probleme mich zu konzentrieren. Würde also passen..

Wann und wie wurde denn bei dir die Diagnose gestellt?? Und nimmst du Medikamente??

PNfeffFerminz\likör


Diagnose wurde recht früh gestellt. Meine Mutter arbeitet an einer Grundschule und hat früher eine reine Klasse mit "Problemkindern" gehabt, hat sich auch dementsprechend damit beschäftigt.

Das meiste ist ja am Ende doch Verhaltensanalyse ":/

Beim Psychodoc war ich nie, als so wichtig erachte ich das nicht, ich komm klar (manchmal zwar mehr irgendwie als alles andere, aber egal). Mein Partner muss eben verständnisvoll sein, ich ertrage Nähe nicht sonderlich gut (bzw. "hab mich lieb – aber nur wenn ich das will!"). Da bin ich echt wie ein kleines Kind, ich kann aber nicht anders. Ich fühle mich sonst richtiggehend genötigt. Passiert. Der andere muss nur eben verstehen, warum das so ist und darf das nicht auf sich beziehen.

Medikamente? Nein. Aber Ersatzdrogen, sozusagen. Das ist wohl normal, irgendwoher braucht man diese kleinen Kicks. viel Kaffee, Zigaretten etc. Und solange es keine Meths oder sonstewas sind, ist das auch okay für mich. :)z

Bin auch gestern gedanklich noch mal meine Kindheit durchgegangen und hab heute früh mal meine Mutter gefragt: ich war schon immer ein Zappelphillipp und hatte schon immer arge Probleme mich zu konzentrieren. Würde also passen..

Ich bin da sehr laie, wie gesagt, ich schlag mich durch und messe dem nicht soviel Bedeutung bei, ich hab keine Lust mich psychisch krank fühlen zu müssen. Es gibt da eine Jäger-Sammler Theorie. Kurzfassung: AD(H)S = Jäger, "Normalos"=Sammler. Der Jäger brauchte eben andere Eigenschaften, um nicht von der Säbelzahnmietz gefressen zu werden ;-D Das ist mir wesentlich sympathischer als "dein Hirn ist nicht ganz richtig geschaltet".

Zappelig bin ich schon immer, ich habe immer so eine Unruhe – kann aber auch wahnsinnig faul sein ]:D Runterkommen geht schlecht, mit autogenem Training kann ich mich aber recht gut entspannen. Konzentration kann man lernen ":/

Was mein Hauptproblem ist: ich bin sozial blöde. Aber richtig. Ich bin jemand, dem muss man sagen "ruf mich an", "komm her". Ich kann mir sowas nicht denken, ich brauch klare Betriebsanweisungen. Das mache ich dann auch gerne und sofort, aber selber wäre ich niemals drauf gekommen :=o Der Partner muss dann eben leider lernen, klipp und klar zu sagen: "ich freue mich, wenn du das und das machst". Dann wird das sofort erledigt. Aber er darf bitte nicht erwarten, dass ich selber draufkomme und dann sauer sein, wenns nicht passiert. Das treibt mich ab und an echt in die Verzweiflung, ich kriegs nicht mit (was mich selber nervt) und dann heißt es "du willst nicht". Arrrghs. ;-D

Dann noch so ein paar Kleinigkeiten, aber mit dem meisten komm ich zurecht.

Ich würde dir, aus persönlicher Sicht, raten (natürlich nur, wenn es dich nicht allzu sehr einschränkt): versteif dich nicht zu sehr drauf. Ich finde, man ist nicht krank – man hat nur Eigenschaften, die in die heutige Gesellschaft nicht so gut passen. Mach das beste draus ;-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH