» »

Warum ist man sexuell devot?

m.ariksa xstern


das ausleben devoter phantasien kann übrigens das selbstbewußtsein tierisch pushen ;-).

irgendwie drehen wir uns im kreis ;-D

d6i`ejGulxia


@ marika stern

ja das habe ich auch oft gelesen. aber nicht jede devote neigung ist gleich...ist bei diesen menschen auch das selbstbewusstsein wurzel und die neigung eine Kompensation? wahrscheinlich nicht oder? oder aber: die kompensation geht so gut das die psyche sich selber so gut hilft das dann sogar nicht nur seelischer druck abgelassen wird sondern auch vorgebeugt wird weil man selbstbewusster wird? jetzt bin ich aber verwirrt ??? findet ihr denn meine theorie und meine letzten posts nicht logisch?

m arikfa sterxn


ich finde eine menge sachen, die du schreibst, in der theorie und in sich logisch. es gibt aber dinge, da kann man noch so viel in der theorie alles überdenken, ohne praxis bringt einem das nicht viel weiter.

an.fiqsh


ich meine nur das sie abgeschwächt wird und nicht mehr so extreme Inhalte in den Fantasien sind. verstehst du? jede Fantasie ist ja auch mal härter und schwächer.

Ja, aber da ich nicht denke, dass Du diese Phantasien nur aufgrund der Kompensation hast, glaube ich eben auch nicht, dass sie mit Stärkung Deines Selbstbewusstseins schwächer werden würden. Weil sie einfach zu Dir und Deiner Sexualität dazu gehören, nenn es "angeboren" oder wie auch immer, wenn Du dafür ein Wort brauchst. So wie man hetero- bi oder sonstwie-sexuell ist oder eben auf braune Haare steht.

Ich denke, wenn Dein Selbstbewusstsein wächst, was je bedeutet: sich so annehmen, wie man ist, dann könntest Du diesem Teil von Dir positiv(er) gegenübertreten.

M/ooniaEtnoon


@ diejulia von 21.03.11 – 10:59h

Ich leide m.E. im Allgemeinen NICHT an mangelndem Selbstwertgefühl, Julia, dennoch habe ich auch des Öfteren im Beruf das Gefühl, dass ich nicht genug bin und nicht Alles richtig mache, mich (vielleicht?) ändern sollte – aber das kann man(n) in meinem Alter wohl kaum noch ":/

Ich bin aber überzeugt, dass diese zeitweiligen Selbstzweifel keinen direkten/indirekten Zusammenhang mit meiner dominanten sexuellen Vorliebe darstellen. Insofern -liebe Julia- ist mir die Neigung wirklich aus Sexualität und deren Befriedigung geboren, bei Dir wohl aus den allgemeine Lebensumständen, die dann "nur als Nebenprodukt" in devote sexuelle Haltung münden – what else can I say?

d-iej`ul*ia


Ja, aber da ich nicht denke, dass Du diese Phantasien nur aufgrund der Kompensation hast, glaube ich eben auch nicht, dass sie mit Stärkung Deines Selbstbewusstseins schwächer werden würden. Weil sie einfach zu Dir und Deiner Sexualität dazu gehören, nenn es "angeboren" oder wie auch immer, wenn Du dafür ein Wort brauchst.

ich glaube ich verstehe dich jetzt. meine Neigung ist unabhängig von der Kompensation da. ich nutze sie aber (auch) zur Kompensation? Na ja aber sorry wenn ich damit nerve: aber für mich ist dann doch logisch das ich bei weniger Bedarf an kompensation auch diese Neigung schwächer hätte. eben nicht komplett weg weil sie zu mir gehört. Aber schwächer. Denke ich da zu einfach?

a1.fixsh


ich glaube ich verstehe dich jetzt. meine Neigung ist unabhängig von der Kompensation da. ich nutze sie aber (auch) zur Kompensation?

Ich kann nicht in Deinen Kopf sehen. ;-D Aber ja, so schätze ich das ein. Zum Thema schwächer: mag sein – oder aber es bleibt gleich, weil Du zwar nichts mehr kompensieren musst, aber Dein Kopf und Körper da einfach trotzdem Bock zu hat. ;-)

S~avr/asLati


ich finde es viel logischer das jemand dom ist auch wenn ich selber dev bin. Das eine Frau oder Mann Befehlen von dir gehorcht und alles für dich tut. wem gefällt das nicht? Endlich kein überreden mehr ;-) und so eine kleine sadistische ader haben doch viele. wenn es nur leichter lustschmerz und kein schlimmer und gefährlicher schmerz ist kann ich verstehen das man ihn gerne zufügt und spitzbübisch zuguckt wie das opfer vor geilheit und "qual" zappelt. warum wir aber devot sind. das finde ich viel komischer...

Ich finde, es ist viel anstrengender, dominant zu sein und die richtige Balance zwischen "noch Lustschmerz" und "gefährlichem Schmerz" zu finden, es gibt ja auch viel weniger dominante als devote Menschen (auch wenn wir den Schmerz bei Devotsein - denn der ist ja nicht zwingend dafür notwendig, devot zu sein - mal ganz beiseite lassen). Es ist doch viel leichter, sich unterzuordnen (man muss nicht selber denken, über nichts selbst die Kontrolle behalten, man kann die Verantwortung für alles an den Dominaten abgeben) als über einen anderen zu bestimmen, warum findest du es komischer, dass man devot ist?

Ich staune eher darüber, dass es heutzutage tatsächlich noch echte dominante Männer gibt bei den Anstrengungen der emanzipierten Frauen in den letzten Jahren, den Männern ihre mittlerweile doch eher "untergeordnete" Rolle gegenüber den Frauen klarzumachen - überspitzt ausgedrückt.

K4n;ackxs


hmm also das mit dem konzentrationslager finde ich jetzt echt einen geschmacklosen vergleich auch wenn ich schon verstehe was du meinst.

Ich kann beliebige andere Progrome anführen und mir dann sagen lassen: Du als Deutscher halt mal die Klappe, ihr hab ja wohl den jüngsten Dreck am Stecken.

Nur deshalb habe ich in meinem Beitrag 18.03.11 14:07 ein deutsches Beispiel genommen, das übrigens vom Kontrolleur entfernt wurde.

Wird von Deutschen natürlich nicht erwünscht. Nestbeschmutzung. Aber solange wir den Fluch nicht aufarbeiten, wird er an uns kleben.

dmiej2ulia


Ich staune eher darüber, dass es heutzutage tatsächlich noch echte dominante Männer gibt bei den Anstrengungen der emanzipierten Frauen in den letzten Jahren, den Männern ihre mittlerweile doch eher "untergeordnete" Rolle gegenüber den Frauen klarzumachen – überspitzt ausgedrückt.

:)z ja das stimmt!!! für den devoten ist es fallen lassen und abschalten. eben keine Verantwortung und keine angst wie es läuft. doch genau das muss ein guter Dom ja haben: Verantwortung und die Gefahr das es nicht gut läuft....

@ a.fish

kann es nur herausfinden wenn ich selbstbewusster werden würde. aber ob ich das so leicht schaffe? steckt in mir drin wie die devote Neigung. darum glaube ich ja das es zusammengewachsen ist in meiner Seele. verstehst du?

Danke euch allen lieben für die antworten @:) :)*

aS.f?isxh


kann es nur herausfinden wenn ich selbstbewusster werden würde. aber ob ich das so leicht schaffe?

Leicht ist das wohl leider nie.. wirkliche Tipps kann ich Dir auch nicht geben, aber ich wünsche Dir auf jeden Fall viel Erfolg dabei.

M:oDona6tnooxn


@ Savrasati

Da sprichst du ein großes Wort gelassen aus :)=

viel anstrengender, dominant zu sein – Der Dom macht die Arbeit, denkt sich was Spannendes, möglichst jedes Mal Neues und Überraschendes aus, das immer wieder für neue "sensations" im britischen Sinn sorgt – und wenn dann noch etwas SM im Spiel ist, hat er noch die Aufgabe, die Peitsche zu schwingen oder die Fesseln anzulegen – die dev dagegen hält nur ihren Allerwertetesten (oder whatever) hin und lässt geschehen.

Dennoch: aus meiner Sicht gehört sehr viel Stärke, und Vertrauen dazu, gegenüber einem Partner absolut devot zu sein, diese Stärke findet in jeder Hinsicht meine Hochachtung. Also unterschätzt mir die Qualitäten der Devs nicht!

a9.fxish


Sexuelle kinks lösen bei mir grundsätzlich eher selten Hochachtung aus. Komisches Gespräch da zwischen euch. :-D

M;ooona0tnZoon


@ a.fish

ich muss Dir insofern recht geben, als da wohl zum meinem ersten Absatz statt des Beifall-Smileys eher dsa Ironie-Smiley gepasst hätte...

Beim zweiten Absatz bleibe ich dabei: es gehört für mich viel Stärke dazu, sich ganz in die Hände eines anderen zu begeben – oder wie siehst Du das, a.fish???

hiexeTx.


Sich total den händen eines anderen (dom) zu überlassen erfordert absolutes vertrauen, liebe, zuneigung, hochachtung und nochmal vertrauen. Kurz eine innige verbundenheit die m.e. weit über das was üblicherweise liebe ganannt wird hinausgeht.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH