» »

Glaubt ihr das sich ein Mensch ändern kann?

FblHaV)aDe7Luxxe hat die Diskussion gestartet


Hi leute,

bin erst seit gestern registriert, aber verfolge die themen hier schon seit einigen Monaten immer wieder.

Denke grad darüber nach "OB SICH EIN MENSCH ÄNDERN KANN" ??? oder glaubt ihr auch das der Charakter

eines Menschen vorbestimmt ist. Also wenn man die Erziehung der Eltern und das Gelernte weglässt, denkt

ihr das es in unseren Genen liegt wie wir sind? Gibt es dazu vielleicht sogar schon fundierte Studien?

Ich geh jetzt mal von mir als Beispiel aus. Ich kenn meine Stärken und Schwächen. Ich arbeite stark daran

der Mensch zu sein, der ich in meinem Kopf sein sollte!

Stark – deswegen trainiere ich täglich

Clever – ich schau das ich mich über alles schlau mache was mich interessiert und viel nachlese

Mann – ich strebe täglich nach dem was die Definition Mann (also in den Augen meines Vaters und der Gesellschaft ist) ausmacht

Gut – ich versuche immer fair zu sein, und ein GUTER MENSCH zu sein (das was in meinen AUGEN gut sein sollte)

und ich liebe meine Freundin/zukünftige Frau, ich liebe sie und gebe ihr alles was sie braucht. Seelisch und Materiell

Und trotzdem ertappe ich mich immer wieder dabei, das es momente DER SCHWÄCHE gibt! denen ich nicht nachgeben kann,

weil sie irgendwie in meinem Charakter sind, bereits seit jungen jahren. Ich habe Eigenschaften auf die ich nicht stolz bin,

zB auf manche Situationen MANCHMAL Emotional zu wirken, anstatt kühlen kopf zu bewahren. Das ist eine Eigenschaft die ich eindeutig von meiner Mutter habe, und die ich versuche aus meinem Charakter rauszubekommen, da ich sonst mehr ein Mensch

bin der seine Schritte plant und immer versucht zu überlegen bevor er handelt.

Mann kann sagen – wenn alle besoffen sind – bin ich der der schaut das die party am ende für alle gut ausgeht und alle sicher

heimkommen ;-)

Das ist aber nur ein kleines beispiel und meine Frage bezieht sich auf viel schlimmere (in meinen eigenen Augen)

Eigenschaften.....

DENKT IHR EIN MENSCH KANN SEINEN CHARAKTER DAUERHAFT ÄNDERN, SODASS ER DER MENSCH IST DER

ER GERNE SEIN MÖCHTE?

Es heist ja immer der Mensch kann sich ändern? WIRKLICH?

MFG

Antworten
K@na9ckWs


Eigenschaften auf die ich nicht stolz bin, zB auf manche Situationen MANCHMAL Emotional zu wirken, anstatt kühlen kopf zu bewahren

Du willst dich zum Maschinenmenschen machen ohne Emotionen?

Ich denke, der Charakter entsteht in der Kinder- und Jugendzeit. Die grobe Richtung deiner Interessen, die Art, wie du die Welt wahrnimmst. Mitfühlend oder mitleidslos.

Eine rein genetische Steuerung ohne jede Erziehung ist mir unbekannt. Aber da gab es doch den Kaspar Hauser ...

KMnamcks


DENKT IHR EIN MENSCH KANN SEINEN CHARAKTER DAUERHAFT ÄNDERN, SODASS ER DER MENSCH IST DER ER GERNE SEIN MÖCHTE?

Das bezweifle ich. Mit 20 möchtest du so und so sein und trainierst das ein. Angenommen es gelingt dir, dann wirst du mit 25 neue Ideen haben. Und schon ist das erste Ziel nicht dauerhaft.

FzlaVaDeIL:uxxe


;-D ne sorry ich sagte doch das das nur ein kleine unbedeutendes Beispiel des ganzen Problems ist.

Ich will natürlich keine Machine sein. Aber hat nicht jeder ein Ideal von sich im Kopf nach dem er

sein leben lang strebt und versucht dies zu erreichen. Also das ICH mit dem ich dann wirklich für

mich selber zufrieden bin.

Deswegen auch meine Frage: Kann sich ein MENSCH DAUERHAFT also bis an sein Lebensende ändern?

Und ich mein jetzt nicht "zum Rauchen aufhören" – sondern eher sowas wie SCHLECHTE EIGENSCHAFTEN

AUF LANGE SICHT ZU UNTERDRÜCKEN ODER KOMPLETT AUSZUMERZEN.

Und bevor die Frage kommt was sind SCHLECHTE EIGENSCHAFTEN? ^^ Natürlich mein ich damit nur die

Schwächen die man halt selber denkt das man hat und einem nicht an sich selber gefallen.

Ich hab keineswegs große probleme im leben oder bin tot unglücklich ^^ ich denk mir nur die ganze Zeit

irgendwie müsste doch MEHR gehn oder?

lg

F@laVDaDeLxuxe


@ Knacks:

Da hast bestimmt recht. Aber das war ja nicht meine Frage ^^

Ausserdem denk ich da weitläufiger nach vorne. Es geht hier nicht um die

jugendzeit oder die nächsten 15 Jahre. Sondern eher ob es möglich ist,

das ein Mensch seinen Charakter ändert ;-) aber danke für die rasche antwort :)^

SEe4lbstUSc~hmxied


Ich bemühe mich ebenfalls aktiv und ernsthaft, mich zu verändern und zu verbessern. Es geht mir um andere Eigenschaften (z.B. selbstbewusster, emotional balancierter, sozialer werden).

Ich habe letzten Spätsommer damit angefangen, ernsthaft mich selbst zu ändern. Auf die Frage, ob die Änderung des Charakters möglich ist, habe ich eine sehr einfache Antwort: Natürlich ist es möglich. Wie sehr hängt davon ab, wie sehr du es willst.

Die Sichtweise von Knacks klingt, wie ich finde, zu pessimistisch. Ihr habt unterschiedliche Verständnisse von "dauerhaft", glaube ich. Fla meint mit dauerhaft wohl eher, dass du nicht nur 1-2 Tage deine Vorsätze aufrecht erhälst, sondern längerfristig. Doch indem du an dir arbeitest, werden sich neue Perspektiven eröffnen, die du ohne die vorherige Bemühung gar nicht hättest. Das ist etwas Wunderbares.

Hier ist der Thread, in dem ich mich entwickelt und längerfristig verändert habe: [[http://www.med1.de/Forum/Psychologie/545396/9/]] Dort findest du einen Haufen Literaturtipps. Wenn ich von meinem persönlichen Geschmack einen Titel rauspicken kann, wäre es The Seven Habits of Highly Successful People. Darin werden deine Ziele (stark, clever, Mann etc.) sozusagen mal richtig anschaulich in eine Ordnung gebracht, so dass man darüber nachdenkt. Und das Buch enthält den Schlüssel zur Persönlichkeitsentwicklung (aka dauerhafte, längerfristige Selbstveränderung) schon im Titel: Es ist nicht das krampfhaft ganz ganz doll anstrengen, sondern es ist das Einführen von neuen Gewohnheiten.

FklaVaUDeL4uxe


Hey SelbstSchmied, du hast mich richtig verstanden. Und deine Antwort weckt bei mir die Hoffnung das es vielleicht

doch irgendwann klappt, alles so an der eigenen Persönlichkeit zu ändern, das es für einen selber passt.

Danke für den Tipp ich werds mir morgen in unserer Bibliothek besorgen, oder eventuell im pdf. format.

Denn Ansatz mit der einfuhr von neuen Gewohnheiten find ich echt gut. Hatte mich in meinem Kopf bis jetzt noch

zwar schon öfters mit diesem Thema auseinander gesetzt aber bin halt noch nicht so weit wie heute gekommen.

MAL AKTIV nach METHODEN und BÜCHERN zu suchen! Deswegen freu ich mich doppelt über deinen TIPP!

Und alles hat ja mal irgendwo einen ANFANG !!!

So und jetzt les ich mir deinen Thread durch ;-)

MFG FlaVa

EhiseEntucxh


Eindeutig Jain. Es kommt darauf an in welchem Alter die Veränderung anfängt. Genetik determiniert teilweise, allerdings ist das Gehirn eines sehr jungen Menschen noch extrem formbar. Es gibt eine gewisse Verhaltensgrundlage und angeborene Eigenschaften die man kaum ändern kann. Doch auf dieser Grundlage lässt sich sehr viel machen. Zwillinge können teilweise in ihrem Verhalten sehr unterschiedlich sein. Der Mensch ist nie nur Genetik sondern Genetik + Umfeld. Um so älter man wird, umso schwieriger wird es jedoch grundlegende Charaktereigenschaften zu ändern. Ein Messie mit 25 wird vermutlich immer ein Messie bleiben, ein Gewaltverbrecher mit 30 wird sich wohl höchstens durch Strafe von weiteren Verbrechen abhalten lassen. Allerdings gibt es Ausnamen. Denkweisen und Lebenseinstellungen können sich ändern und die können einen dann dazu verhelfen gegen die eigenen Schwächen anzutreten.

_zTsuWnamxi_


Genau genommen ändert man sich ständig. Man entwickelt sich. Selbst wenn man jetzt 10 Jahre "nichts" tun würde bzw. wollte, dann hätte man sich während dessen verändert und wäre danach "ein anderer Mensch".

Es ist also gar nicht die Frage, ob man sich verändert, sondern, in welche Richtung. Hier muss man festhalten, dass man das teilweise entscheiden kann und teilweise nicht.

Man kann also zum Beispiel nicht entscheiden, in welches Land bzw. Kultur man geboren wird. Auch nicht darüber, in was für eine Familie man geboren wird oder ob man von Geburt an körperliche oder geistige Behinderungen hat. Alle diese Dinge und sicherlich viele mehr haben einen drastischen Einfluß darauf, wie man sich entwickelt bzw. welche Möglichkeiten einem im Leben überhaupt zur Verfügung stehen. Dann gibt es auch noch spezifische Situationen, Tätigkeiten oder Personen, welche solch einen gravierenden Eindruck bei einem hinterlassen können, dass man sich schlagartig ändert oder neue Entscheidungen trifft, die man sich zuvor noch nicht mal im Entferntesten vorstellen konnte.

Eine Veränderung bzw. Entwicklung findet also immer statt - und immer innerhalb bestimmter Grenzen bzw. Umstände. Was die äußeren Umstände betrifft, so kann man diese teilweise ändern und teilweise ergeben sie sich einfach. Genauso verhält es sich auch mit den inneren Umständen.

Es findet ein permanenter "Austausch" zwischen Innen und Außen statt - sei es das Anschauen einer Dokumentation über Australien, eine Vorlesung an der Uni, das Gespräch mit seinem Liebespartner oder der Besuch eines buddhistischen Klosters.

Wenn man nun mal die äußeren Umstände, also z.B. Land, Familie, Krankheiten und Freunde weglässt, dann ergibt sich die innere Veränderung durch etwas ganz Simples - nämlich dadurch, was man mag oder nicht mag. Daraus ergibt sich das eigene "Wertesystem" an dem man sich selbst orientiert. Es gibt gewissermaßen vor, was man gefälligst zu tun und zu lassen hat. Die unendlich vielen Faktoren des Wertesystems in Bezug auf menschlichen Umgang und Selbstentwicklung können nur so lange als Antrieb funktionieren, so lange man sie mag. Was man nicht mag, wird durch etwas ersetzt, was man mag. Auf diese Weise baut sich allmählich ein System aus Wertigkeiten auf, welche den kompletten Tag bzw. das Verhalten in diesem strukturieren.

Wenn dieses System erstmal steht, dann ist es sehr schwierig, es zu ändern. Die Änderung entsteht wiederum dadurch, dass man etwas nicht mehr mag und durch etwas ersetzt, was man mag.

Was man mag oder nicht mag, ergibt sich teils automatisch und teils durch das bewusste Transformieren bestehender Werte.

W%ater:li


Ich glaube daran, ich habe mich zumindest in Bezug auf manche Dinge im letzten halben Jahr SEHR geändert. Aber der Mensch hat auch immer Schwächen, gegen die er nicht ankommt. Keiner ist perfekt. Man kann manche Dinge nicht loswerden, sondern nur akzeptieren, so wie sie sind (das ist eh die Voraussetzung dafür, dass man sie vielleicht jemals loswird). Wenn man Mist baut, muss man halt die Konsequenzen annehmen, sonst hat man nie genug Anreiz, was zu ändern. Wenn z.B. einer ständig fremdgeht, dann kann er das doof finden, aber wenn ers seiner Freundin nie sagt, dann muss ers auch nicht ändern, weil er ja dann z.B. nicht verlassen wird und nie wirklich sieht, was er von seinem Verhalten hat.

Und ich finde, wenn man mit Menschen zu tun hat, die sich anscheinend nicht ändern, dann sollte man gucken, dass man seine Zeit nicht verschwendet um darauf zu warten. Es kann dann trotzdem sein, dass der Mensch sich mal ändert, aber in der Zeit kann man ja was sinnvolleres machen. ;-D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH