» »

Fremdenlegion?

H^anse$line


dass die Fremdenlegion eher im Verborgenen agiert. Jeder Legionär bekommt für die Dauer seiner Dienstzeit eine neue Identität, neuer Name, neue Papiere.

EBEN. Dafür wird es Gründe geben.

B{lue/spijrxit


übrigens waren nach dem 2.Weltkrieg etwa die hälfte der Fremdenlegion Soldaten Angehörige der Waffen SS die von den Franzosen übernommen wurden,weil sie nicht mehr nach Hause zuückkehren konnten.(zb Kriegsverbrechen).sie kämpften dann für Frankreich in Asien und Vietnam..heute besteht die Legion meist aus Serben(oft auch kriegsverbrecher,)teils nach den Balkan Kriegen,oder vielen Russen..mit Ttetchenien-Erfahrung – also meine Welt wär das nicht..die machen kurzen prozess,..aber die Legion zahlt gut ...

Hqa{nsexline


Ich behaupte, dass dies bei keiner Armee der Fall ist.

Deswegen habe ich "sauber" in Anführungszeichen gesetzt.

Spezialeinheit zu sehen, die eben für spezielle Fälle ausgebildet ist

EBEN.

c-oraqzo+n81


Keine Spezialeinheit rennt fahneschwenkend durch die Gegend. Also müssen das ja alles Horden von wilden Barbaren sein. %-|

H|ansel_ine


corazon, ich will ja nichts sagen, aber... das SIND sie wohl.

NRilp?fe6rxd


Zitat aus Wikipedia:

Die Fremdenlegion (frz.: Légion Étrangère) ist eine militärische Einheit aus Freiwilligen aus 136 Nationen[1], die als Zeitsoldaten Dienst in den französischen Streitkräften leisten. Sie gehört damit zum französischen Heer. Die Fremdenlegionäre sind im Sinne des Völkerrechts reguläre Soldaten der französischen Armee, auch wenn sie manchmal und fälschlicherweise als Söldner wahrgenommen werden.

Daher wird auch nicht extra erwähnt, wenn es sich um die Fremdenlegion handelt – sie ist Teil der französischen Armee.

c6ora9zo:n81


corazon, ich will ja nichts sagen, aber... das SIND sie wohl.

Dann solltest du das anhand einer Quelle untermauern können.

H}anse1line


Wie soll ich das können? Ist ja geheim.

c"oraz)onx81


Wenns so geheim ist, wie kannst DU es dann wissen? ;-)

Wie dem auch sei, ich bin raus aus diesem Faden. *:)

H'ans*elxine


Falls du es doch noch lesen solltest: Woher willst DU wissen, daß die legal agieren? Die HEimlichkeit sowie die übermäßige Traumatisierung sprechen jedenfalls dafür, daß da außergewöhnlich krasse Sachen ablaufen.

B$enK,eno*bi


Heimlichkeiten sind typisch bei Eliteverbänden und vor Traumatisierungen ist niemand gefeilt, der jemals in einem "Krisengebiet" tätig war. Davon betroffen sind aber nicht nur Soldaten, sondern genau so Polizisten, Feuerwehrleute, Rettungssanitäter, Notfall-Mediziner, etc.

cuorLazonx81


Darauf werde ich dann doch noch reagieren.

Woher willst DU wissen, daß die legal agieren?

Habe ich das irgendwo behauptet? Ich bin nur Gegner von Vorverurteilungen und Pauschalisierungen.

Die HEimlichkeit sowie die übermäßige Traumatisierung sprechen jedenfalls dafür, daß da außergewöhnlich krasse Sachen ablaufen.

Ohne Zweifel. Nur glaube ich nicht, dass die Fremdenlegion immer Urheber dieser Vorfälle ist. Ich würde mich jedenfalls nicht hinstellen und sie pauschal als Barbarenhorde bezeichnen, bloß weil ich nicht wirklich weiß, was die da machen.

mVincexpie


Hanseline hat den Nagel auf den Kopf getroffen.

Corazon, Quellen gibt es zuhauf, man muss nur mal "außerhalb des Deutschen Internets" suchen. Schon allein die Praktiken innerhalb des Corps sind seit langer Zeit als völlig inakzeptabel bekannt. Deserteure und Meuterer werden zum Beispiel offenbar nach wie vor auf Korsika gequält, in Vietnam und Algerien wurde fleißig gefoltert, vergewaltigt und massakriert, auch Kinder – merke: das war in den 60ern. Und das sich das grundsätzliche Verhalten innerhalb von 40 Jahren um 180 Grad dreht, darf bezweifelt werden. Aber vielleicht irre ich mich auch und jetzt sind die total lieb und progressiv und reden nach solchen Übungen darüber, dass das ihre Gefühle verletzt hat.... [[http://www.rue89.com/2009/02/23/entrainement-tres-special-a-la-legion-etrangere]]

S2i"rxat


Naja wiki hält erstmal das hier fest:

Die Auswahlkriterien für die Bewerber sind im internationalen Vergleich überdurchschnittlich hoch. Die Ausbildungsmethodik und der grundsätzliche didaktische Ansatz geht, wie bei vielen vergleichbaren Verbänden dahin, die Rekruten über ihre physischen und psychischen Leistungsgrenzen hinaus zu bringen. Dabei wird darauf geachtet, die Truppe als Ganzes zu einem Team einzuspielen.

Und das sollte schonmal reichen um dafür zu sorgen,d as die Leute hinterher ziemlich fertig sind. Und das Soldaten inenrhalb von Einheiten teilweise gefoltert werden, naja auch das gibt es nicht nur in der Fremdenlegion, je exklusiver und abgehärterter und gelöst vom zivilen leben ne truppe ist, desto rauher sind eben die Methoden, auch die KSK oder die SAS sind keine Kindergeburtstage. Das die französische Armee im Algerienkrieg ziemlich gewütet hat ist aber nichts Neues,d as war aber nicht nur die Fremdenlegion.

WFolfCganxg


Wer in die Fremdenlegion geht, verliert seine vorherige Identität. Er ist solange vor polizeilicher Verfolgung geschützt. Fremdenlegionäre werden dort eingesetzt, wo es dem französischen Staat zu riskant erscheint, die eigenen Leute draufgehen zu lassen. Um mit einiger Sicherheit überleben zu können, werden die Legionäre zu Killern geschult. Wer es überlebt ist danach französischer Staatsbürger mit einer neuen Identität.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH