» »

Angst, dass mein Freund mich betrügt

l=eX sa+ng Sreal


Dann musst du eben lernen, öfters ehrlich zu dir selbst zu sein :-)

Rii=naxSwan


Ja, ich weiß.

Heute zum Beispiel hatte er sein Handy in der Hand und ne Sms gelesen, ich hab dann rübergeschielt und gefragt, mit wem er so lange Sms schreibt und er meinte, mit mir. Später meinte er dann, dass er so oder so nur mit mir schreibt. Hätte danach nachgucken können, habe ich aber nicht getan.

Dafür gibt es aber natürlich auch Momente, in denen er einfach einen Schritt zu weit geht.

Ich muss dazu sagen, dass er aus einer recht "einfachen" Familie stammt und der Ton in dieser Familie rauher ist, als in meiner und damit kann ich nicht immer umgehen. Häufig verletzen mich seine Worte, dann sage ich es ihm, aber es kommt nur: "Ja, daran musst Du Dich gewöhnen, ich rede nun mal so..." auch nicht förderlich irgendwie...

:-(

E"rdebeesrlimxo


@ Rina

Erstmal: :)= Super, dass du nicht geschaut hast. Da musst du dich echt selber loben für die Stärke und du musst dir auch denke, dass es sich wirklich lohnt. Weil du ihm damit das Vertrauen schenkst, das er verdient hat und das ein großer Beitrag ist die Beziehung zu erhalten.

Oh, ich kenn das mit dem rauen Ton und zwar von mir (auch wenn ich aus ner akademiker Familie komm :=o ) und mein Freund hat auch dran zu schlucken manchmal. Ich hab da mit ihm ne Abmachung getroffen, dass er mir sagt, wenn ich ihn mit was wirklich verletzt hab und ich nehm mir das auch zu Herzen und versuche das nicht mehr zu sagen. Er hingegen schluckt einfach n paar Sachen, die er nicht soo cool findet, aber die ihn auch nicht wirklich verletzen.

Vielleicht wäre es gut mit ihm ein Gespräch zu führen, wenn der Fall sozusagen gerade nicht akkut ist, sondern wenn ihr euch gerade gut versteht und unterhaltet das nochmal zu sagen, dass dich das doch ziemlich verletzt hat und ob ihr nicht vielleicht ne Lösung finden könntet.

RZianaSwzaxn


Danke @:)

Oftmals weiß ich auch, wie er es meint. Aber manchmal kommen dann Dinge, wie: "Du gehst mir schon seit gestern Abend auf den Sack." Dann verletzt das im ersten Moment. Dann sag ich ihm, dass mich sowas echt trifft und er sagt, dass ich mich daran gewöhnen muss...

Aber ich werde es ihm mal in ner ruhigen Minute sagen...

E3rdb@eerlimxo


Ja, versuch das. @:)

Ich bin auch so emotional, das is schon fies was er da sagt, also dafür würde ich mich schon von mir aus entschuldigen. Aber vielleicht checkt er das eben in dem Moment nicht und du kannst es ihm jetzt dann in ner ruhigen Minute näher bringen.

R2inaSiwan


Eben das ist ja das Problem. Bei ihm zu Hause wird auch nur so geredet, bei mir eben gar nicht.

Gestern hatten wir auch wieder so ein Thema: ich "wohne" ja seit letztem Donnerstag bei ihm, mit meiner kleinen Katze. Gut, zugegeben, sie ist ein wenig "Antiautoritär" erzogen, durfte bei mir zu Hause ziemlich viel. Ich habe vorher in einer 1-Zimmer-Wohnung gewohnt (Übergangsweise, weil ich aus meiner ehemaligen WG schnell rauswollte) nun ja, hier leben wir auf 120qm mit 5 Zimmern. Nun will er aber, wenn wir nicht zu Hause sind, dass die Katze sich in der Küche/Flur aufhält. Bei uns ist es so, wenn man reinkommt, steht man in der Küche bzw. in diesem Flur. Der Raum ist ca. 30qm groß, aber dennoch will ich nicht, dass meine Katze sich den ganzen Tag nur da aufhalten darf, wenn ich in der Uni bin und er auf der Arbeit ist. Nun ja, gestern wurde das zum Diskussionsthema und er meinte, dass meine Meinung völliger scheiß wäre und ich habe zu ihm gesagt, dass er absolut nicht in der Lage ist, sich sachlich über ein Thema zu unterhalten. Daraufhin meinte er völlig patzig: "Ja, was soll ich denn sagen, dass Deine Meinung schwachsinnig ist?" Er hat es nicht verstanden. Bis ich ihm gesagt habe, dass es im Laufe unserer Beziehung noch einige Male geben wird, bei denen wir unterschiedlicher Meinung sein werden und das nur funktionieren kann, wenn man sich die Meinung des Anderen anhört und GEMEINSAM eine Lösung findet, mit der beide leben können.

Ja, das Ende vom Lied: Die Katze bleibt in der Küche und er hat seinen Willen bekommen.

Ach ja: Argumentation der Aussage: Wenn sie in dem Zimmer dahinten auf den Schrank springt, weiß sie ja hier im Wohnzimmer nicht, dass sie auf diesen Schrank auch nicht darf.

Mir nervt es einfach, dass er seinen Kopf immer und immer wieder durchsetzen muss und keinerlei rücksicht darauf nimmt, was ich eigentlich will. Dazu kann er sich nicht vernünftig unterhalten, gestern hieß es dann auch wieder, dass ihm gleich der Kragen platzt. Obwohl es kein wirklicher Punkt zum Streiten war.

Ein Lichtblick gab es dann doch noch: Er meinte zumindest, dass er sich deswegen jetzt nicht streiten will. Ja, ER hat ja auch seinen Willen bekommen und meinen Standpunkt nicht mal respektiert.

Tut mir leid, dass es so lang geworden ist :-(

l$e sangr reaxl


Was ist denn sein Argument, dass die Katze nur in der Küche bleiben darf?

Wie hast du dagegen argumentiert?

Gabs überhaupt sachliche Argumente oder nur ein "ich will das so und basta"? Die Katze hat Bedürfnisse nach einer artgerechten Haltung und die ist in 1 Zimmer nicht gegeben, versteht er das nicht?

Katzen springen nunmal auf Schränke und Tische und sonst wo hin, das wusste er ja auch vorher. ":/

Dass er zum Beispiel sagt, dass die Katze nicht ins Schlafzimmer darf, weil er sie nicht im Bett haben will, ist ja verständlich. Würde ich auch nicht wollen, wenn ich abwesend bin.

Mir nervt es einfach, dass er seinen Kopf immer und immer wieder durchsetzen muss und keinerlei rücksicht darauf nimmt, was ich eigentlich will. Dazu kann er sich nicht vernünftig unterhalten, gestern hieß es dann auch wieder, dass ihm gleich der Kragen platzt. Obwohl es kein wirklicher Punkt zum Streiten war.

Wenn sowas öfters vorkommt, würd ich ihm einfach mal die Pistole auf die Brust setzen. Entweder Kompromiss oder du ziehst wieder aus... :=o Was ihr da habt, ist ja kein Kompromiss...

Und ich würds mal ähnlich machen: DU hast mal deinen Willen und setzt den dann einfach ohne Rücksicht auf ihn durch, vielleicht öffnet ihm das die Augen.

RrinaSw1an


Sein Argument ist folgendes: in dem Zimmer stehen noch die Sachen von seiner Schwester (sind eigentlich 2 hintereinander, aber in dem anderen steht das Bett, da darf meine Katze eh nicht rein), seine Schwester ist aber gerade im Umzug, schläft also nicht mehr hier. Sein Argument also: Wenn Nala (meine Katze) in dem Zimmer auf den Möbeln rumspringt, denkt sie, sie darf es im Wohnzimmer auch. Ins Wohnzimmer darf sie auch nicht, weil hier Pflanzen stehen und sie ja wie ein Tornado durch die Gegend rennt und ALLES zerstört %-|

Nun ja, er meint, sie darf allein ins Wohnzimmer, wenn wir da sind und wenn so 2-3 Wochen rum sind. Verstehe nur so einen sinnlosen Streit nicht und seine Argumente sind mal voll für den Ar***. Sorry.

Sachliche Argumente gab es überhaupt nicht. Wenn dann sowas wie: "In Deiner Wohnung hatte sie auch nicht mehr Platz." Stimmt vielleicht, aber sie hatte die Küche, das Bad und eben das eine Zimmer. Musste sich also nicht 6 Stunden lang die gleichen Wände angucken.

Vor allem: Wenn die Katze aus dem Haus ist, tanzen die Mäuse auf dem Tisch oder meint er, dass die Katze sich an das Schrank-Verbot hält, wenn wir aus dem Haus sind?! Dumm sind Tiere auch nicht, aber das geht in seinen Dickkopf ja nicht rein.

Wenn ich ihm sage, dass ich sonst wieder ausziehe, heißt es: "Ja, dann ist das eben so"

Gestern meint er, dass er sich nie im Leben einen Hund mit mir holen wird (wenn alles klappt, kauft er sich ein Haus, ein altes Bundeswehrgelände, dementsprechend riesig und abseits), ich habe ihm dann aber gesagt, dass ich in das Haus nicht ohne Hund einziehen werde, der das Grundstück bewacht. Dann hieß es (wieder im patzigen Ton): "Ja, aber wehe Du sprichst mit ihm, wie mit einem Kleinkind!"

Will er wohl auch nicht, dass ich mir ne eigene Wohnung nehme.

Ich glaube, wenn ich gleich zur Uni fahre, mache ich einfach die Tür des Zimmers auf und sage, dass ICH das aber will. Mal sehen, wie es denn heute Abend knallt, wenn ich wieder komme.

":/

l;e sanag rOeal


;-D

Komisches Verhältnis habt ihr da... Wie alt ist er? 16?

cYontSess`a_et


Ganz ehrlich?

Ich würd emir weniger Gedanken darum machen, ob er dich betrügen könnte oder nicht, als um seinen/euren Umgangston miteinander.

Wenn ihr wirklich zusammenleben wollt, müssen da Kompromisse her und nicht, dass er sagt Nö, is nicht, aber Du trotzdem die Jetzt lass oder mach ich das extra-Schiene fährst.

Wie lange soll das denn bitte gutgehen? Ihr habt eindeutig ein Kommunikationsproblem, aber ein gewaltiges. Jeder von euch versucht bockig wie ein kleines Kind seine Ansprüche durchzusetzen. Er wahrscheinlich aus Reflex zur Revierverteidigung und Du, weil Du ja jetzt da bist, hat er sich gefälligst zurückzunehmen und nur auf dein Kommando zu hören.

So les ich das hier jedenfalls.

Also ich hätt schon längst wieder die Biege gemacht. Das kann ja auf Dauer nicht gutgehen, wenn ihr solche Spielchen spielt.

cLonqtessEa_et


Wenn ich ihm sage, dass ich sonst wieder ausziehe, heißt es: "Ja, dann ist das eben so"

Ja sicher, was soll er denn sonst sagen? Sich vor dir auf den Boden werfen und dich zum Bleiben bitten?

Wie hat mein Opa immer gesagt – Reisende soll man nicht aufhalten. :-/ Und da hat er nicht ganz unrecht, wenn Du ihm jetzt schon so kommst.

E.rdbe$erlixmo


Wie hat mein Opa immer gesagt – Reisende soll man nicht aufhalten. :-/ Und da hat er nicht ganz unrecht, wenn Du ihm jetzt schon so kommst.

Das wurde ihr doch vorgeschlagen, dass sie es sagen soll. Und sie hat gesagt, wenn sie das sagt, dann reagiert er so ;-) Also is sie ihm ja nicht so gekommen, wenn ichs richtig verstanden hab.

@ TE

Also so wie ihr redet, diskutiert usw gehts wirklich nicht. Ich kenn das. Manchmal mach ich auch so blöd zu und man kann nicht mit mir reden. Aber ich bin halt relativ reflektiert und seh und gesteh mir das ein und kann dann auch wieder auf meinen Freund zugehen und das Gespräch in nem besseren Moment fortsetzen. Ich weiß nicht ob er das so kann...

Das mit der Katze muss ich sagen hätte ich schon viiiel früher geklärt, bevor ich bei ihm eingezogen bin.

Wir zum Beispiel haben auch so ne Katzen-Diskussion. Da gehts darum, dass wir beide ne Katze wollen, aber nur ne Wohnung haben wo sie nicht raus kann. Und ich will dann einfach auf jeden Fall 2, damit der einen nicht so langweilig is, wenn wir nicht da sind und er will auf keinen Fall 2. Naja... da kommt man halt nicht auf nen grünen Zweig. Dann gibts keine Katze.

Und in eurem Fall hätte ich auch gesagt: Ich zieh super gern zu dir, auch mit Katz-Schatz, aber das geht einfach nur, wenn sie flitzen kann durch die große Wohnung und dass das auch kein Dickkopf durchsetzen von dir is, sondern dass du das Beste fürs Katzerl willst und es sonst einfach ihr gegenüber auch unfair is.

Manchmal gibts keine richtigen Kompromisse. Obwohl ich denke, dass es bei euch sicher einer wäre, wenn ihr Halt das Schlafzimmer usw zu macht und sie wenigstens in paar Räume darf!

R8inaSxwan


Na ja, wir versuchen nicht beide, unsere Meinung wie ein kleines Kind durchzusetzen. Ich versuche vernünftig und ruhig mit ihm zu sprechen, aber anscheinend hat er das von zu Hause nicht gelernt. Seine Schwester ist genau so und meine Nichte (23), ist mit seinem Bruder (26) zusammen und der spricht dann zum Beispiel einfach gar nicht mehr mit ihr, sagt also absolut nichts. Scheint echt n Problem der Familie zu sein. Ich glaube, das Wort Kompromiss kennt er überhaupt nicht. Daran müssen wir irgendwie arbeiten. Habe ja auch zu ihm gesagt, dass es im Laufe unserer Beziehung immer mal wieder zu Meinungsverschiedenheiten kommen wird, die ja auch nicht das Problem sind, nur das Gespräch danach wird zum Problem, wenn man nicht in der Lage ist, über die Meinung des Anderen auch mal nachzudenken.

@ Erdbeerlimo:

Selbstreflexion kennt er auch nicht, ich habe ihn mal gefragt, was er denkt, was seine Stärken und Schwächen sind (keine Ahnung, wie wir damals darauf kamen) nun ja seine Antwort war: "Weiß ich doch nicht, über sowas mache ich mir gar keine Gedanken..."

Ich hab allein ein Kompromiss geschlossen: Wenn ich in der Wohnung bin (was ich öfter bin, als das ich weg bin), mache ich alle Türen auf, bis auf das Schlafzimmer und sie kann überall rein. Wenn wir nicht da sind, bleiben die Türen die nächsten 2 Wochen zu und ich werde ihn dann nochmal drauf ansprechen, wenn meine Katze nicht mehr an Pflanzen knabbert und das rumspringen auf Schränken und Regalen lässt.

Wir haben über das Thema vorher gesprochen, nur irgendwie nicht, in welche Räume sie darf. ":/

Ich weiß auch nicht, wie ich an ihn rankommen soll. Denn wenn ich sage: "Dieses und jenes gefällt mir nicht, verletzt mich" wie auch immer, dann habe ich das Gefühl, dass das bei ihm gar nicht richtig ankommt. Jedenfalls nicht im ersten Moment. Danach kommt aber auch nie eine Reaktion in Worten, dass er verstanden hat, was ich gesagt habe.

Oh man..

:-X

H7a+mpexl


Ich kenne auch jemanden, der sozusagen chronisch eifersüchtig ist. Das kommt natürlich dann besonders zum Vorschein, wenn jemand schlechte Erfahrungen gemacht hat und betrogen wurde. Sie ist jetzt in Therapie und es scheint besser geworden zu sein. Gutes Zureden hat da nicht geholfen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH