» »

An alle die unter schweren Schlafstörungen leiden.

F1arixnara hat die Diskussion gestartet


Hallo, es ist unmöglich für mich zu schlafen. Es belastet mich sehr. Habe jetzt einen Job als Kellnerin und gehe meistens unausgeschlafen in die Arbeit. Ich gehe entweder gar nicht schlafen weil ich schreckliche Angst davor habe (weiss nicht warum) und wenn ich es schaffe mich nierderzulegen denke ich nur noch nach und habe Herzrasen. Temesta, sonstige Benzos, Zolpiclon, das alles kann man vergessen. Man darf es nur wenige Tage nehmen, dann ist man wieder beim alten Proglem. Es ist keine Lösung. Was nehmt ihr bei schweren Schlafstörungen? Ich will anfangen regelmässig ein Medi zu nehmen. Morgen bekomme ich vom Psychiater Seroquel 25 mg. Ich hoffe so sehr dass ich dann schlafen kann. Müdemachende Antidepris sind für mich wie Bonbons, keine Wirkung! :°(

Antworten
SOchildk,xte007


Amitriptylin find ich bei Schlafstörungen am Wirkungsvollsten, die besten Erfahrungen hab ich mit Mirtazapin, es ist zwar nicht ganz so gut wie Amitriptylin, dafür gibt es aber diese Schmelztabletten, die unter der Zunger doppelt so schnell wirken und damit die Anwendung viel einfacher machen.

Statt Benzos kann man für Kurzzeit Chloralhydrat benutzen, was noch sehr häufig verschrieben wird. Was in der Schlafklinik auch statt Benzos benutzt wird, ist Hydroxybutansäure.

Keetzejr{in


@ Farinara:

Hast du mal überlegt, dich in eine psychosomatische Schlafambulanz mit Schlaflabor zum Check überweisen zu lassen?

F,ari5nara


Hallo ihr, ich kriege keinen platz in einer KLinik. Mein Schlafmittel (Temesta) darf ich nicht mehr nehmen wegen Sucht. :( Aber es geht nicht ums Schlafen sondern in erster Linie darum daß meine Ängste davon weg sind und die Depression. Ohne ist es die Hölle, habe oft Angst und liege nur rum. Wieso kann man das blöde Temesta nicht immer nehmen? :(

S$chil4dkrötxe007


Weil die Wirkung bei täglichem Gebrauch sehr schnell immer schwächer wird und die Dosis deswegen erhöht werden muss, um den gleichen Effekt zu erzielen.

Irgendwann ist die Dosis bereits so hoch, dass es zu Todesfällen kommen kann.

Was ist denn die Ursache für deine Depressionen und Schlafstörung?

F'areina4ra


weiss auch nicht was die ursache ist,ich hatte schon immer gröbere probleme mit der psyche. Todesfälle, naja, ich muss mittlerweile so viele pillen schlucken damit ich den effekt habe dass ich teilweise erbreche. aber auch wenn ich die pillen nicht nehme ist mir total übel ohne ersichtlichen grund. das letzte Mal war es so:

übelkeit, ohne ende

3 mg temesta, übelkeit weg, jedoch kein effekt

weitere 3 mg temesta, effekt da dafür erbrechen weil so schlecht vom magen.

und nein, ich nehme es nicht wegen dem schlafen sondern wegen der psyche. mir geht es mit den tabletten einfach psychisch besser, ich bin besser drauf. sber die schlafqualität leidet auch unter dem ganzen wenn ich die tabletten absetze. ":/

Sbc{hild2krötLe007


Die meisten Leute wissen den Grund ihrer Depressionen nicht, auch ich nicht.

Was aber wichtig ist, um SChlafstörungen und Depressionen zu behandeln:

Ich hatte schon über Jahre Schlafstörungen bevor ich depressiv wurde, also wird es nicht reichen die Depression als Auslöser zu behandeln. Beides muss behandelt werden.

Was meinst du, ist bei dir zuerst da gewesen? Schlafstörungen oder die Todesfälle+Depression. So könnte man heraus finden, was dahinter so alles steckt.

F<a+rGina&rxa


Schlafstörungen hatte ich früher nicht, erst wie die Probleme begannen. Das Problem ist, mir hilft nur Temesta, nichts anderes. Ich habe alle Medikamente durch (über fast 10 Jahre). {:(

KWetzexrin


"Hallo ihr, ich kriege keinen platz in einer KLinik."-

Warum das denn? ???

Hast du es mal bei mehreren Kliniken telefonisch versucht?

K/eCtzxerin


"also wird es nicht reichen die Depression als Auslöser zu behandeln. Beides muss behandelt werden."-

Sehe ich auch so. :)z

FWar"inarxa


Naja, ich bin in den meisten Kliniken schon bekannt. Ich war über Jhare fast in jeder in meiner Nähe. Die meinen dann auch dass es mir wohl nicht helfen wird. Das letzte mal hiess es schon, "gut, ein paar tage, aber was erwarten sich sich?"

FbarAin@ara


Ich weiss nicht, wahrscheinlch bleibt einer wie mehr eh nur noch der strick, sorry wenn ich das so sage aber medikamente helfen nicht oder machen süchtig, klinik hilft auch nicht bzw will mich keiner mehr aufnehmen.

KsetzeTrixn


Es gibt auch Kliniken, die weiter weg sind.

In was für Kliniken warst du denn bereits, war da eine psychosomatische Schlafambulanz mit Schlaflabor dabei?

Ich habe das ganz bewußt geschrieben.

N9ick]legss7j7


hallo farinara,

ich hab etwa drei jahre lang nur mit zopiclon bzw zolpidem schlafen können.

seit etwa zwei monaten nehm ich 25 mg seroquel und muss sagen- super!!

ziemlich zuverlässig und der schlaf ist viel erholsamer als mit dem zop. auch nicht so n überhang am nächsten tag...

wie gehts dir jetzt mit dem seroquel?

Kgetozerxin


"Die meinen dann auch dass es mir wohl nicht helfen wird."-

Was ist "es"? ???

Das ist mir hier zu allgmein, die Aussage.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH