» »

Konzentration, Interessen- und Antriebslosigkeit

c1asiorp4eita2 hat die Diskussion gestartet


Hallo ihr da draussen,

Ich (24), bin momentan in einem Projekt zur Früherkennung von Denkstörungen und Depressionen.

Da ich wenig Gedult habe und mir möglichst viel Information zusammensuchen möchte schreibe ich einfach mal in dieses Forum, um anreize zu bekommen was ich noch tun kann.

Meine Körperliche Verfassung ist TOP.

Nun zu dem was mich bedrückt/belastet.

Ich habe seit ziemlich langer Zeit das Gefühl absolut Ideenlos zu sein, ich schlafe unglaublich viel, wobei ich mich da schon sehr unter Kontrolle habe durch Partnerin die mich aufraffen kann.

Dazu kommt das ich in den Tag hineinlebe und antriebslos bin.

Ich weiß nichts mit mir anzufangen, habe keine Idee was aus meinem Tag zu machen.

Im Grunde besteht mein Tagesinhalt darin aufzustehen abzuwarten das ich Arbeiten kann (Gastro immer Abends) und abends völlig unzufrieden ind Bett zu gehen. Hier und da treffe ich Freunde habe aber null Lust mit diesen feiern zu gehen bzw. überhaupt in irgendeiner Form Feiern zu gehen.

Ich habe das Gefühl ich möchte ganz viel erleben und machen, komme aber nicht weiter weil ich mich nicht aufraffen kann. Es ist innerlich so als wenn ich seit Monaten immer nur im Kreis fahren würde und nicht rechts abbiegen kann. Setzte mich aber gedanklich sehr unter Druck aus diesem Kreis raus zu kommen.

Mir ist es auch aufgefallen das ich mitten in Sätzen abbreche und nicht weiter spreche, ich mich ganz, ganz schwer über einen längeren Zeitraum als 5min auf etwas konzentrieren kann. Wenn ich es doch mal geschafft habe z.B. einem Gespräch folgen kann, dann bin ich nach einem Zeitraum von ca 45-60 min absolut geschwächt und könnte mich sofort ins Bett legen und schlafen.

Sobald ich beschäftigt bin/werde bin ich widerrum top fit und bei der Sache, z.B. spiele ich Handball, stehe ich in der Halle und spiele oder trainire bin ich nicht zu bremsen. Aber ersteinmal bis zu Halle kommen ist für mich gedanklich ein RIESEN Akt. Von 3 mal die Woche schaffe ich es 1-2 mal hin. Weil ich mich nicht aufraffen kann.

Solangsam geht diese lustlosigkeit auf meine Nerven und ich weiß echt nicht weiter.

Habe mich im Bereich Autogenemtraining schon probiert, mache Sport, mein Körper ist jung und gesund und weißt keinerlei schwäche auf.

Kennt ihr das?? Habt ihr Erfahungsbericht??

Dann ran an die Tasten!!!!

Viele Grüße!! *:)

Antworten
aBug23x3


Was ist denn das: "Projekt zur Früherkennung von Denkstörungen und Depressionen"

Irgendwie ist nicht zu spüren, dass ein Interesse daran besteht, der eigenen Situation auf den Grund zu gehen!

Was geschieht zwischen Aufwachen und Gang zur Arbeitsstelle?

MAelCoqlXli


Hey. also das hört sich ja leider gar nicht so sehr gut an. Ich denke jeder kennt dieses Gefühl sich antriebslos zu fühlen und einfach lieber im Bett bleiben zu wollen, aber Du scheintst ja eine schon extreme Art zu haben. Ich denek Du machst soweit relativ alles richtig. Also Sport und viel frische Luft. Als Gegenstückt solltest Du dich auch einmal bewusst ausruhen und verwöhnen lassen wie bei einer Massage oder irgend ein anderes Wellness. Dann ist die Ernährung auch total wichtig. also viel Obst und Gemüse wegen der Vitamie,aber auch Eisen- und Magnesiummangel kann eine Ursache deiner Erschöpfung sein. [[http://www.alphabiol.de/haeufige-fragen/was-hilft-gegen-erschoepfung]]. das sind ganz gute Tipps. Melli

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH