» »

Große Sorge um Freundin

KfetzeUrin


Es kann dann aber nicht so enden, daß du dann alles für sie machst.-

Wie gesagt, ich bin da kein Experte, vielleicht kann man was googeln...es gibt da Familienhelferinnen etc., aber das läuft eben über das Jugendamt.

Z=oey2%22


Ich denke nicht das er mit anfassen würde. Wenn er so "nett" wäre hätte er seine Freundin schon längst mal unterstützt. Aber da liegen teilweise die Sachen schon seit einem halben Jahr an ein und derselben Stelle.

Kreatz*erEixn


Und ich finde wie gesagt, ihr Freund sollte da auch miteinbezogen werden.

Zloeyx222


Mit dem kann man nicht reden :-( . Sie hat gestern auch erzählt das sie seit einem halben Jahr keinen Kontakt mehr zu Freunden hatte.

Ich weis noch von damals, als sie depressiv war, das sie nicht drüber reden konnte. Ich war die Einzige mit der sie darüber geredet hat weil sie von mir wusste das ich da auch so meine Probleme habe und ich es verstehe.

Vielleicht wäre es ein Ansatzpunkt wenn ich ihr zeige das ich für sie da bin und das nicht mit einem erhobenen Zeigefinger. Wenn sie sich nicht mehr so einsam fühlt... vielleicht hilft es ihr das alles selbst irgendwann in den Griff zu bekommen?

s&unnBy80


Hey

Also ich hatte auch mal so eine Freundin allerdings war sie leider wirklich überfordert.

Du schriebst die Kleine sei 15 Monate alt?Also als frischgebackene Mutti würde ich sie nicht mehr bezeichnen wollen...nach anderthalb Jahren sollte da schon ein regelmässiger Tagesablauf vorhanden sein.

Ich an Deiner Stelle würde Ihr einfach anbieten die Wohnung so schnell wie möglich zusammen aufzuräumen aber ohne vorwurfsvollen Ton.

Liebe Grüsse

Kzetzexrin


:)D

Schade.

Du kannst ihr gerne deine Hilfe anbieten. Es sollte dann aber auch um "Hilfe zur Selbsthilfe" gehen, sonst ist die Wohnung nach einer gewissen Zeit wieder eingemüllt.

ZjoFey 2x22


Hm... wär eine Möglichkeit, aber ich habe Angst das es nicht so rund läuft. Tatsache ist das da viel zu viel Spielzeug herumliegt. Klar kann das Kind noch mit allem Spielen, aber es ist kein Platz da das alles vernünftig zu verstauen. Es bleibt praktisch keine andere Möglichkeit als es im Wohnzimmer auf dem Boden zu lagern. Ich weis nicht wie ich damit umgehen soll. Es wär mir verdammt unangenehm ihr durch die Blume zu sagen das wir da mal schauen sollten was weg kann weil kein Platz mehr ist, ohne das es so rüberkommt als wolle ich mich einmischen.

K)etzeYrxin


Naja irgendwas muß ja dann bei der Entmüllung weggeschmissen werden. (Meine jetzt nicht unbedingt das Spielzeug.) -

Ich frage mich auch, ob du alleine als Freundin das alles leisten kannst oder ob man dann irgendwann sowieso noch "externe Hilfe" dazuholen muß.

ZIoey.222


Mit dem einem Kind könnte es vielleicht noch knapp klappen, aber wenn dann das 2. und später noch das 3. Kind da ist...

Sie wiederholt immer wieder das es der Stress ist, das ich mir gar nicht vorstellen könnte wieviel das ist und so. Ihren Freund bezeichnet sie als 2. Kind. Das ist ja auch schon aussagekräftigt.

Kpetkzerixn


Ja, das mit den weiteren Kindern sehe ich auch wie du.

Auch deswegen wäre vielleicht mal ein Gespräch mit Jemand von Außen (Familienhelferin?) wichtig.

K0Mooxdy


Für mich klingt das nicht so, als würde sie in absehbarer Zeit auf den Trichter kommen, dass mit ihr und ihrem Leben etwas nicht stimmt. Und wenn ich höre, dass in solchen Zuständen ein Kind lebt und weitere geplant sind, dann könnte ich eigentlich zum Elch werden.

Ich weiß, sie ist deine Freundin, aber hier geht es nur noch mit Hilfe von außen, wenn dir etwas an ihr und dem Kind liegt. Jugendamt, Therapie. Biete ihr deine Unterstützung an, deine Hilfe, das ist wichtig und sie wird beides brauchen.

Viel Glück!

ZVoey2x22


Kann ich da langfristig wirklich nichts ausrichten? Sie weis ja das es so nicht ok ist, aber auf der anderen Seite wenn ich sie frage ob wie uns mal wieder treffen wollen und ob ich vorbeikommen kann, sagt sie oft nein. Mal weil ihr Kind Durchfall hat, dann wieder zuviel Stress, Freund ist grad zu Hause...

KnM]oody


Kann ich da langfristig wirklich nichts ausrichten? Sie weis ja das es so nicht ok ist, aber auf der anderen Seite wenn ich sie frage ob wie uns mal wieder treffen wollen und ob ich vorbeikommen kann, sagt sie oft nein. Mal weil ihr Kind Durchfall hat, dann wieder zuviel Stress, Freund ist grad zu Hause...

Im Grunde kannst nur du entscheiden, wie du ihr hilfst. Wir kennen weder dich, noch deine Freundin.

Für mich stellen sich die Familienverhältnisse sehr nun sagen wir mal "rustikal" dar. Das klingt alles nach keiner wirklich schönen Umgebung um ein Kind aufzuziehen und schon gar nicht für mehrere.

Es klingt, als wäre sie überfordert, vielleicht depressiv und absolut nicht Herr der Lage.

Wenn es nur um deine Freundin gehen würde, wäre es mir wurscht. Sie ist erwachsen und muss wissen, wie und wann sie sich helfen lassen möchte. Aber zwischen all dem Dreck den Krümeln, der Wäsche und einer chronisch überforderten Frau springt ein kleines Kind herum, dass für all den Käse nichts kann und auch das Recht auf eine schöne Kindheit hat.

Versuch es mal aus der Warte zu sehen.

Ktetze{rixn


Sorry, aber das mit dem Streß klingt mir nach der Überforderung.-

Du kannst es natürlich versuchen, aber dein Einfluß hat auch Grenzen. Deshalb hatte ich ja gefragt, ob sie von dir einen Rat überhaupt annimmt.

KCetzxerin


"Es klingt, als wäre sie überfordert, vielleicht depressiv und absolut nicht Herr der Lage."-

:)^ :)z

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH