» »

Borderline, Panikattacken, depressiv mit 16?

C%har[lie cChalpli"nhh hat die Diskussion gestartet


Hallo beisamen :°( :)- Wie schon von der überrischt lesbar,bin 16 jahre alt und leide seid ungefähr 4 jahre an panikattacken,angsstörungen und eigenes "fremdgefühl". wenn ich mich drann gut erinnern kann begann es mit 11 jahren.ich hatte eines abends extrem starke herzrasen bekommen und eine panikattacke.sofort wurde eine notarzt gerufen aber nicht bemerkbares wurde gefunden.sämtliche utraschalls ekg,alles super,keine bedenken, gesund war mein herz.doch damals hatte ich es nicht als eine panikattacke in dem sinne wahrgenommen.doch wenn ich heute so richtige darüber nachdenke: es war höchstwahrscheinlich der auslöser.von dann an fing es an.ich mit von natur aus eine recht sensible personen.von klein an wurde ich schnell von etwas "gruseligen" kinderfilmen beeinflusst,hatte probleme mit meinen freunden,war auf der einen seite eine sehr sensible personen doch wollte auf der anderen seite stark sein ,stärke jeden beweisen.es fing wiegesagt mit 11 an.darauf hatte ich phasen die sehr komisch waren,wie beispielsweise sich vor dem spiegel hinstellen und fragen "wer bin ich".dies habe ich mehrere male gemaht und hatte ein sehr sehr sehr seltsames gefühl,ich fand es aber irgendwie eitzig und dieses extrem starke fremdheitsgefühl hilt nur für paar minuten,sekunden an. [ ich zittere beim schreiben :-| toll..] doch e ines abends hilt das geüfhl stark an..es hörte nicht auf es wollte nicht aufhören ich bin sofort aus dem badezimmer gerannt und hab geweintt mamaaa papaaaa was los mit mir ich hab so ein xtrem komsiches gefühl.in der zeit war ich frisch in der pubertät ,meine eltern haben es auf meine hormone geschoben.von da an fing meine "eigentherapie" an.die gefühle hilten an,aber ich hab dennoch mit meinen jungen jahren eine ausweg gesucht es alles gestaut ich wollte meinen eltern kein kummer breiten ich dachte mir ach deine pubertät mensch alles gut du wirst nicht verrückt.von da an fing mein inneres spiel oder besser ausgedrückt kampf an : ich dachte ständige ich werde/bin verrrückt.ich konnte keine krankheiten mehr lesen ,ich dachte sofort ich kriege es auch habe es auch ect.im bus auf der strasse konnte ich überhaupt keine geistig behinderten oder shizophrene menschen sehen ich hatte eine regelrechte Phobie dagegen!!! ich hab panik bekommen dachte oh mein gott bitte ich will nicht so enden ,cih hab mir schon meine zukunft schon in der psychatrie vorgestellt.es ging so weiter.ich hatte phasen wo es mir super ging,da hab ich es auf meine periode geschoben,auf meine pubertät,den auf und ab der hormone und meine eisenmangel ect ect.habe ich zum beispiel ein trailer nur NUR ein trailer des horrorfilmes gesehen ich war kurz vorm durchdreheen habe ich zum beispiel lesben im fernsehen gesehen dachte ich sofort oh neeein bin ich lesbsich nicht das ich es werde,ich hab verstärk dran gedacht und dachte oh nein wieso muss ich die ganzezeit drann denken,wahrscheinlich BIN ich es doch,sowas bildet sich doch in der pubertät an und vieles mehr.obowhl ich muss bestätigen von klein an hab ich mich zu den jungs hingezogen gefühlt.aufjedenfall hatte ich phasen des tieeeefen unglücks,denn hatte ich phasen von 6-10 wo ich keinerlei beschwerden hatte.halt nur diese gewisse sensibilität dem ich meist aus dem weg ging,bzw. ging ich dokumentation über krankheiten,horrorfilme oder jegliches aus dem weg.meine muter hatte frisch die ausbildung als pflegeassistantin angefangen und hatte ein dickes buch wo sämtliche physische/psychische krankheiten bzw. beschwerden aufgezählt waren .da ich halt sehr interessiert war und von kleein an,ab dem 6. lebensjaahr kein größeren wunsch ,als ein zahnmedizinstudium hatte,dachte ich mir toll ich schau da mal rein.und genau da hatte ich ein rückfall: da stand es,Borderline..Persönlichkeitsstörung,Fremdheit sich gegenüber. ich erinnere mich ungern an dem tag.es war schrecklich.die zeit bis zu meinem 1. termin bei einer jugendpsychiaterin wollte einfach nicht vergehen.endlich hatte ich mir ein termin gemacht und sass vor der therapeuten.ich hatte insegsamt 4 sitzungen,keine richtige therapie und ihre antwort war schlichthinweg: KEIN BORDERLINE,KEINE DEPRESSION,KEINE ANGST7PANIKSTÖRUNG, oder jegliches. :) ich warrr so glücklich erleichtert und ein riesen stein fiel mir aus dem herzen.ab demzeitpunkt ging sehr vieles bergauf: mein erster freund,schulisch 1a ,famillie traum.zwar hatte ich dannach die alltäglichen teenie-probleme :)- ,ich wurde verarschtund alles drum drann meine grosse liebe habe ich verloren :-| yoa,halt in der zeit ein schicksalsschlag für mich ,war es aber in dem sinne natürlich nicht.ich war im grossen und ganzem abgelenkt für rund 2 jahre knapp.so jetzt aber schreibe ich hier einen 10 seitigen text und will zu dem eigentlichen punkt kommen: ich hab einen starken rückfall!alles schlimmer als zuvor kommt hoch,und das mitten in meinen realschulprüfungen!!!! ich will und kann es mir nicht leisten.meine schule kommt an erste stelle meine schule DARF AUF KEINEN FALLL LEIDEN!!! meine zukunft ist mir wichtig!ICH WILL ZAHNMEDIZIN STUDIEN UND NICHT MIT 20JAHREN SPÄTER ALLE 2 WOCHEN BEIM PSYCHATER SITZEN!!!!

das frmedheitsgefühl ist da,erheblich stark,fragen wie wer bin ich ,wer denkt das WERR bin ich einfach ,das plagt und zerstört mich von innen.horrorfilme,horrorgeschiten darüber will ich nicht reden bringt mich auch wortwörtlich gesagt! zum wahnsinn!!! wenn ich was über shizphrene leute lesen höre ,seh ich ständig ein vergleich.wenn ich was über panikattacken auf der strasse höre ,kopier und pbertrag ich es sofort auf mich.ständig hab ich ein neues thema in mein kopf.es wechselt sich ständig.mal habe ich dieses fremdheitsgefühl,"wer bin ich " ,mal hab ich angst das ich depressiv bin ,weil ich wirklich durchgehend weinen und schlafen könnte,mal denk ich ich werd verrückt und mein neues thema ist,ich denk ich sein lesbisch -.- das ist wie ein verdamttes teufelkreisss!!!angst vor dem angst. jetzt sitz ich und krieg panik das ich nicht lesbisch sein,weil irgendwie in anna und die liebe diese eine blonde nach 3 jahren beziehung mitihren fruend doch vorliebe zu einer frau gefunden hat.jetzt habe ich exrems angst,kontrollie JA "kontrolliere" ob ich mein fruend liebe,ob ich erregung bei frauen kriege,und obowhl ich keine kriege denke ich trotzdem " oh ne grad eben fandest du sie hübsch ,oh ne du bist lesbisch,doch es stimmt!!!man kann doch mitteen in der pubertät doch die sexuelle seite wechseln..was meinte meine biolehrerin..homosexualität ist angeboren...was meinte diese leserin..homosexualität mekrst du im laufe deines leben..was ist noch mal in diesem amerikanischem film passiert,nach 30 jahren ehe hat die fraue gemerkt das sie lesbisch ist ....BIN ICH LESBISCH ??"" -.- solche gedanken habeich momentan,schau mir die bilder von mein freund an will gefühle bekommen ,seztz mich unter druck und krieg die doc nicht und dann denke ich wieder scheisse kuck ,kuck meint ich doch du bis homosexuelle.hab millionfach gegoogelt und test geamcht ob ich homosexuelle sei -.- mein text wird ganz schön lang..glaub nicht das sich es jemand durchlest,wenn jaa großes respekt und dank von mir @:) fazit [ frage ] diese irrationalen,paradoxen gedanken,das ich lesbisch sei,liegt das an meine jahrelangen verhaltesnweise bzw. meiner sensiblilität oderl eigt da echt was dahinter ß hab mir jetzt ein termin gemcht in 10 tagen ,bei der jugendpsychaterin.zwar fühle ich mich jetzt insebesondere nicht krank nur halt es macht mich zu schaffen diese gedanken.mal die frage bin ich lesbisch ,denn auf einmal das zurseiteite und die frage wer bin ich kommt -.- Lieber gott gib mir kraft. :( UFFF

Antworten
f6lorgasun


Also ich erlese hier schon eine starke Schizophrenie. Und die Aussage von deinem Psychologen, du seist nicht Panik-gestört usw. ist vollkommen falsch, denke ich. Wenn ich deinen Texte lese, merke ich, wie verwirrt und verzweifelt du bist. Vielleicht solltest du eine Therapie beginnen, diese durchziehen, oder eine Weile nach deinen Prüfungen in eine Therapie gehen? Was ich hier raus lesen kann, ist beängstigend und du solltest dir Hilfe suchen, bevor du noch durchdrehst. Man kann lernen mit allen Situationen umzugehen, man brauch nur die bestimmte Hilfe.

Alles erdenklich Gute @:)

CBharlioe KChaplinxhh


Danke für deine Antwort,aber deine ansicht das es shizophrenie sei beängstigt mich XD also mir geht es natürlich jetzt auch nicht so dramatisch,dass ich jetzt mich irgendwie aus dem fenster schmeiße,es sind halt ab und auf gefühle.zum frauenarzt möchte ich auch zumal,da ich vielleicht eine hormonschwankung habe.Ich hab auch ebenfalls erwähnt das ich sehr die letzte zeit unter druck war durch prüfungen,und nebenjob. deine meinung,habe mir auch einen termin gemacht bei meinem jugendpsychologen.verwirrt bin ich auf alle fälle,aber ich kann es mir schlecht vorstellen. beispielsweise ist es doch eher unwahrscheinlich das eine "schizophren" kranke person die realschulprüfung hintersich legen kann.trotzdem danke des durchlesens ;-)

C*ha8rlie C|hapxlinhh


ach ja tut mir leid wegen den grammatik und rechtschreibe fehler.halt sehr schwer 4 jahre in paar zeilen zusammenzufassen ;-)

Zawack-44


Liebe Charlie Chaplinhh, ich habe starke Zweifel daran, dass Du schizophren erkrankt sein solltest. Soviel ich weiß, glauben solche Patienten in der Regel, nicht sie selbst, sondern ihre Mitmenschen seien nicht ganz normal. Was ich aber sehe, ist eine von Jugend an "gepflegte" hypochondrische Veranlagung. Der Beruf Deiner Mutter und ihre Bücher sind das eine - aber woher kommt diese Angst vor Krankheiten, vor Schizophrenie, vor einer lesbischen Veranlagung? Ich finde gut, dass Du einen Termin bei einer Jugendpsychologin gemacht hast, und hoffe sehr, dass sie Dir helfen kann. Und Horrorfilme muß man sich übrigens nicht ansehen - ich tu das auch nicht.

Zgwac!k4x4


Entschuldigung: .... Jugendpsychiaterin ...

CihaWrlie ^Chapli>nhh


Guten morgen :-D Ist schon in ordnung,wenn man hier schon ein beitrag veröffentlich muss man mit allen möglichen antworten rechnen,ich hab ja mein beitrag echt chaotisch und durcheinander geschrieben.Zwack,ich bin echt von klein aus recht sensibel.zwar zeige ich es meinen mitmenschen überhaupt nicht.jeder kennt mich als die ruhige,ernste mit dem kühlem kopf.wiegesagt,ich hoffe das da was mit den hormonen nicht stimmt aber den termin habe ich gemacht.danke für deine antwort :)

ZSwaock4x4


Es ist ja kein Makel, sensibel zu sein (Manchen unserer Mitmenschen fehlt etwas davon). Es ist ganz normal, dass man psychische Probleme zunächst einmal für sich behält - schon allein deswegen, weil Nichtbetroffene kein Verständnis dafür aufbringen. Glücklicherweise gibt es aber Leute, die sich darauf spezialisiert haben, in solchen Situationen zu helfen. Für Dein bevorstehendes Gespräch rate ich Dir, ein strukturiertes Schema ins Auge zu fassen, z.B.

1. Was quält mich jetzt? Wie oft? Wie lange schon?

2. Gab es ähnliche Erscheinungen bereits vor meiner Pubertät?

3. Gab es in meiner Jugend traumatische Erlebnisse?

4. Habe ich ein vertrauensvolles Verhältnis zu Deinen Eltern?

Viele Grüße

C5harl]iex Cha~pli7nhh


Ja,das genau hatte ich auch vor.obowhl ich hatte ja schon vor 2 jahren,sommer 2009,vier sitzungen und es hat sich nichts bemerkbares fündig gemacht,meinte die jugendpsychaterin.halt das ich jetzt schwer eine persönlichkeit störung haben kann,da ja meine persönlichkeit nicht vollkommend entwickelt ist und ich mich immer weiter entwickele.am ende hiess es nur falls ich wieder reden muss oder es rückfällig wird,sollte ich erneut ein termin machen,davor sollte ich keine scheu haben.und genau deswegen mache ich den termin,weil ich ganz genau weiss das die 4 sitzung mir reichen werden und es mir wieder besser gehen wird.ablenkung ist das beste für mich.in sommer hat mein freund semsterferien,er kommt zurück und ich werd erstmals eine schöne zeit mit ihm verbringen.nur manchmal habe ich dennoch ein trauiges gefühl.nicht das ich doch psychische probleme/anomalien habe...was würde er denken wenn er davon wüsste.eine tiefste trauer kommt in mir hoch und ich würde gerne losheulen.je mehr ich darüber nachdenke,deste mehr denke ich das ich eher eine depressive phase habe.wie erwähnt habe ich eine echte stressige epoche hinter mir,mit prüfungen und arbeit.ich setzte mich unter druck und will in allem das beste sein,das beste schaffen.was ich mir nun vorgenommen habe,parallel zu meinem abi,eine ausbildung als zahntechnikerin zu machen,damit ich meinem ziel ein riesen stück näher bin (zahnmedizin).doch wenn ich überlege,in so einem auf und ab meiner gefühle,würde ich doch ehe scheitern -.- ich will nicht mitte 20 zu die jenigen jungen leuten gehören die tiefst depressiv oder psychisch krank sind,ohne ihre antidepressiva/therapeuten nicht klar kommen -.- der gedanke allein bringt mich zum heulen und wahnsinn. tut mir leid ,ich texte echt voll,trotzdem nochmal ein großes dank an deine tipps :-D ich werd mein bestes geben,für meine ziele träume familie und mein freund leben.

wie heisst es so schön :

Mut ist nicht, keine Angst zu haben, sondern die eigene Angst zu überwinden.

ich hab mich so oft wieder aufrappeln können,das schaffe ich auch hoffentlich diesmal :)

Cdharvlie CvhapTlixnhh


Ja,das genau hatte ich auch vor.obowhl ich hatte ja schon vor 2 jahren,sommer 2009,vier sitzungen und es hat sich nichts bemerkbares fündig gemacht,meinte die jugendpsychaterin.halt das ich*** KEINE persönlichkeit störung haben kann,da ja ..

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH