» »

Praktikum macht mich fertig

F7irewBeier hat die Diskussion gestartet


Guten Tag,

habe ein Problem

Kurz:

- bin ein Jahres Praktikant in einem Krankenhaus in Bayern

- Praktikum ist begleitend zur Fachoberschule Wirtschaft

- habe noch 7 Wochen Hölle vor mir

Also Ich muss eine Inventur im Krankenhaus machen, d.h. im ganzen Krankenhaus alle Möbel und Geräte aufnehmen.

Ich mache seit 4 Wochen nichts mehr anderes.

Ich habe da so kein Bock mehr drauf, ich hab deswegen auf er Arbeit nur schlechte Laune.

Jedes scheiß Zimmer muss mit den Ausstattungen aufgenommen und mit Etiketten beklebt werden.

Das mach ich jeden Tag 8 Stunden lang. :(v

Jetzt kommen die Patientenzimmer auch noch dran aber die Vorräume.

Seit 4 Wochen mach ich nichts anderes mehr, hab des wegen nur schlechte Laune

Und was anderes kriege ich auch nicht zu tun, weil das gemacht werden muss

Montag muss ich wieder los :-( ich kann und will nicht mehr :-(.

Immer nur das Gleiche, das macht mich voll fertig.

Aber kündigen kann ich nicht ich brauch die Stunden.

Das ist sooooo ätzend. Ich bin zwar nur Praktikant aber trotzdem finde ich ziemlich heftig mich das ganze Krankenhaus aufnehmen zu lassen.

Am liebsten will ich alles hinschmeißen und gar nicht mehr hin gehen.

Das belastet mich doch sehr im Kopf und im Magen leicht.

Heute war mir kurze Zeit zum heulen zu mute während der Arbeitszeit, weil so scheiße ist.

Und mein Vorgesetzter sagt immer nur wo ich mit der Inventur weitermachen soll, ich hatte ihn auch schon um andere Aufgaben gefragt doch er meinte, dass es gemacht werden muss.

Was soll ich tun?

Ich will diesen SCHEIß nicht mehr machen!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Das ist so schrecklich.

Hoffe es haben hier welche Verständnis.

Antworten
K$etCzerAin


Wenn es gar nicht mehr geht, zum Hausarzt gehen und sich krank schreiben lassen. -

Sonst: Gibt es Praktikumsbetreuer, z.B. in der Fachoberschule, wo du das mal ansprechen könntest?

KCetzeSrixn


Bzw. gibt es im Krankenhaus jemand, z.B. Personalrat etc., an den du dich wenden könntest?

Gibt es von Seiten der Fachoberschule eine schr. Praktikumsordnung, wo die versch. Tätigkeiten während dem Praktikum beschreiben sind und auf die du dich berufen könntest beim Chef?

T%ineo18x7


Das ist wieder so ein typiscer Fall von der Praktikant muss den letzten Scheiß erledigen, weil es von den Festangestellten keiner tun will. Soll denn dein Praktikum nicht auch dazu da sein, dass du etwas lernt? Ich finde du wirst da zimelich ausgenutzt. Es ist natürlich nicht einfach sich als Praktikant zu wehren, aber könntest du nicht versuchen deinem Vorgesetzten deine Situation zu erklären? Also ehrlich sagen, dass es dich fertig macht jeden Tag das gleich tun zu müssen und dass du wirklich sehr gerne auch andere Aufgaben bekommen würdest, da du auch etwas lernen möchtest. Sowas ist nicht einfach und kann erfolglos sein.

Hast du nur einen direkten Vorgesetzten oder gibt es nocht andere Leute an die du dich wenden könntest? Ich schätze das Hauptprobelm wird sein, dass dir da keiner weiter helfen will, da das ja bedeuten würde jemand anderes müssten deinem Job erledigen und wenn der so ätzend ist wie du schreibt dann will das natürlich keiner.

EZis(hoeGrnchxen


Fireweier

Ist es ein freiwilloiges Praktikum,oder wieso machst du das Praktikum?

vielleicht unterschätzen Sie dich,oder du mchst die Arbeit,die keiner wirklich gerne machen möchte!

Also,ein praktikum ist natürlich auch da,was zu lernen,auch,dass es Spass macht und viele Eindrücke erhält.

Ich würde mit dem Anleiter/In reden,aber höflich.

Also,wenn du ganz freiwillig da bist und das praktikum nicht machen musst,dann würde ich mit Ihnen darüber reden und ,wenn sich nichts ändert,dann höre auf damit!(beende es dann früher)

I*n-Kowg xNito


hallo

mein Mann ist Direktor einer Fachoberschule.

Er meint, dass er auf keinen Fall wollte, dass seine Praktikaten so verheizt werden.

Ab zum Pratikumsbetreuer mit Dir – schreib es auch in Dein Berichtsheft.

Die meisten Krankenhäuser wollen nämlich unbedingt Praktikanten – aber die Schule kann sie auch schnell entziehen, wenn der Platz nicht passt.

So machtlos bist Du da gar nicht....

SLunflowLer_7x3


Ich würde mal sagen: Zähne zusammenbeißen und durch. Klar ist es ätzend – aber Du bist nun mal nur Praktikant.

Ja, mir ist auch bewusst, dass man Praktikanten nicht verheizen soll. Ich habe selber mehrere Jahre an der Uni gearbeitet und schon als studentische Hilfskraft leidvoll die Erfahrung "Inventur" machen dürfen. ]:D Für öffentliche Einrichtungen ist dies aber wichtig (warum auch immer... Rechnungsstellung, Mittelbewilligung,...). Irgend jemand muss den Kram machen – und da ist es naheliegend, Praktikanten einzusetzen statt teures Fachpersonal. Du kannst nun mal keine Krankenschwester, keinen Arzt und auch keine Sekretärin ersetzen, wenn man diese zum Zählen abstellen würde.

Also sieh's mal so: Du machst da einen sinnvollen, wenn auch wirklich beschissenen Job. Gestalte es Dir so nett wie möglich (MP3-Player?!).

Ich will jetzt nicht verständnislos rüberkommen – ich verstehe Deinen Frust durchaus, sehe aber auch die andere Seite.

Und sieh's mal so:

Es gibt zahlreiche Jobs, wo Leute tagein tagaus nur dieselben Handgriffe machen.

Gutes Durchhalten!

SlunzfMlowFerx_73


Achja:

Wenn Du Jahrespraktikant bist, nur noch 7 Wochen vor Dir hast und "erst" seit 4 Wochen Inventur machen musst: Dann hat man Dich (hoffentlich!!!) vorher durchaus für sinnvollere Dinge eingesetzt und Du warst nicht nur der Depp vom Dienst!

Frroxsta


- bin ein Jahres Praktikant in einem Krankenhaus in Bayern

hast du dir den Praktikumsplatz selbst gesucht?

- habe noch 7 Wochen Hölle vor mir

Ach, du Armer...

Also Ich muss eine Inventur im Krankenhaus machen, d.h. im ganzen Krankenhaus alle Möbel und Geräte aufnehmen.

Warum auch nicht? Ich kann mich an meine Praktika als Schüler erinnern und ich wäre froh gewesen, so etwas hätte machen zu dürfen! Ich hab stattdessen Zementsäcke geschleppt, unzählige Bodenfließen gezählt und Ölfässer in Galonen gepumpt – und das von Hand.

Ich mache seit 4 Wochen nichts mehr anderes.

Wenn du mal nen Job hast, wirst du vielleicht dein Leben lang nichts anderes machen, als zum Beispiel EIngangstempel auf Dokumente drücken...

Ich habe da so kein Bock mehr drauf, ich hab deswegen auf er Arbeit nur schlechte Laune.

Ja, die hab ich zuweil auch.

Jedes scheiß Zimmer muss mit den Ausstattungen aufgenommen und mit Etiketten beklebt werden.

Ja, das nennt man Inventur...

Das mach ich jeden Tag 8 Stunden lang. :(v

Hach und herrje, wenn du wüsstest, was ich alles teilweise in meiner Arbeitszeit machen muss – und die übersteigt deine acht Stunden.

Seit 4 Wochen mach ich nichts anderes mehr, hab des wegen nur schlechte Laune

Wie willst du dann bitte mal nen Job 40 Jahre und länger machen?

Und was anderes kriege ich auch nicht zu tun, weil das gemacht werden muss

Ja, was muss, dass muss – das Leben ist nun mal kein Ponyhof!

Montag muss ich wieder los :-( ich kann und will nicht mehr :-(.

Am Montag? Ich hab noch zwei Tage vor mir.

Immer nur das Gleiche, das macht mich voll fertig.

*Mitleidauspack*

Das ist sooooo ätzend. Ich bin zwar nur Praktikant aber trotzdem finde ich ziemlich heftig mich das ganze Krankenhaus aufnehmen zu lassen.

Wie sagte mal mein Mentor: "Jeder muss mal Scheiße fressen"

Am liebsten will ich alles hinschmeißen und gar nicht mehr hin gehen.

Und du glaubst, mit dieser Einstellung kommst du durchs Leben?

Das belastet mich doch sehr im Kopf und im Magen leicht.

Ich schrieb es schon mal – was machst du, wenn du mal ne Ausbildungsstelle oder einen Job hast?

Heute war mir kurze Zeit zum heulen zu mute während der Arbeitszeit, weil so scheiße ist.

An dieser Stelle möchte ich nochmal an meinen Mentor erinnern...

Was soll ich tun?

Arschbacken zusammen und durch!

Ich will diesen SCHEIß nicht mehr machen!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Ich verweise wieder darauf – was willst du tun, wenn du eine Ausbildung machst? Denn die dauert 3 Jahre...

Das ist so schrecklich.

Mitleid hatten wir schon weiter oben, oder?

Hoffe es haben hier welche Verständnis.

Bedingt...

Frosta

MnachDa_Icxe


erwähne das alles deinem praktikumsbetreuer, dann könntest du die restliche zeit woanders zu ende führen. ich nehme an du machst diese halbjährige einschlägige praktikum bzw das praktikum um später deine studierfähigkeit zu bekommen.

Erwähne alle sachen deinem betreuer: Dass du das machen musst, obwohl du um andere Tätgikeiten gebeten hast. Das du dadruch nichts von deinem Arbeitsfeld mitbekomst und lernen kannst,....

ich denke da wirst du schnell rauskommen :)D

Eillagxant


ich musste mein fos praktikum auch in einem krankenhaus machen. auch wirtschaftszweig. war in zwei verschiedenen abteilungen die stinklangweilig waren. hab mich über jede arbeit gefreut. und wenns nur mit der schere briefmarken ausschneiden war %-|

die letzte woche bekam ich dann einen "sonderauftrag". das krankenhaus wollte sich irgendein neues gerät anschaffen und brauchte einen raum dafür. also musste ich eine woche lang durch die gleichen gänge gehen alle 15min und einen strich machen, wenn ein raum besetzt war. damit man eben wusste, welchen raum man dafür benutzen kann. das haben die ärtze dann raus bekommen und waren deshalb alle unfreundlich zu mir. weil ICH ihnen ja den raum wegnehmen würde. also das hat keiner so gesagt, aber man hat es gemerkt. jeder hat dann immer offensichtlich und provokativ die tür vor mir zu gemacht, damit ich sehe, das zimmer ist JETZT besetzt. also waren quasi alle räume wichtig ;-D ja das hab ich auch 8stunden durchgehend gemacht. zum glück nur eine woche.

das gute daran war, dass ich dadurch eine sehr gute beurteilung vom krankenhaus bekommen hab und somit eine 1 im zeugnis für das praktikum. ich kann dich aber verstehen, dass dir die sache keinen spaß macht. der sinn eines praktikums ist ja, etwas zu lernen. Spricht mit dem Praktiktumsbeauftragen darüber. Ansonsten... lieber Inventur, als 8 Stunden nur rumsitzen und nichts tun. Ich weiß, klingt doof. Aber ich finde nichts ist schlimmer, als warten dass Tag rum ist.

piatxch


Frosta

:)= Bravo, dass hat dem TE sehr weitergeholfen.

*ironiemodus aus* %-|

Ich kann mich den anderen nur anschließen; ein Praktikum ist da, um etwas zu lernen und nicht den Depp vom Dienst zu spielen.

Wende dich doch, wie oben geschildert, an einen "Betreuer" oä. Kenne mich da nicht wirklich aus.

E#ishoe rnchen


Fireweier

Am ehesten würde ich dir raten,auch,wenn die letzten 7 Wochen genauso aussehen und das Gespräch nicht genützt hat,dann halte am besten durch.Schließlich endet es auch schon bald.

Lbitctle_CoSoxkie


Wenn du ein Jahrespraktikum machst und "erst" 4 Wochen die Inventur, dann wirst du diese 7 Wochen auch noch überleben.

Hab ein halbjähriges Praktikum gemacht (zwecks Studierfähigkeit) und weil meine Betreuerin am ersten Tag nicht da war, hat man mich ungelogen 8 Stunden lang Bilder von Messeständen anschauen lassen. Hab auch ne Woche lang nur Akten geschreddert ... klar war das nicht toll, aber scheinbar (jedenfalls hoffe ich das für dich) hast du ja vorher etwas anderes machen dürfen.

Ich durfte auch immer Sachen ausschneiden oder Ordner beschriften. Oder Auftragszettel in den Hallen verteilen, Rechnungen abheften – solche "spannenden" Dinge. Gibt eben Aufgaben, die müssen gemacht werden und wenn man mal keine so spannende Aufgabe für einen Praktikanten hat, dann ist das eben so.

Und weißt du denn, ob du die nächsten 7 Wochen noch Inventur machen darfst/musst? Und wieso mmusst du erst Montag wieder hin? Ich nehme an, du hast 2 Tage die Woche Schule? Dann bist du ja so gesehen nur 3 Tage die Woche dort?

FAirSeweixer


Also ich war davor in der Finanzbuchhaltung.

War zwar nicht so mein Ding aber es hat mir einigermaßen gefallen.

Die Arbeit war wirklich abwechslungsreich.

Und hat mir gute Eindrücke gegeben.

Ich hatte schon im Herbst mein Praktikum gewechselt weils mir in einer anderen Firma nicht gefallen hat.( Brauch nicht weiter drauf ein gegangen werden.)

Mein Aufgabenfeld jetzt dreht sich nur noch um diese Inventur.

Ich erzähle es wenn ich etwas anderes zu tun haben möchte, den Abteilungsleiter.

Aber er meint denn, dass es mit der Inventur voran gehen muss.

Aber er ist trotzdem ganz nett und freundlich genauso wie alle anderen Mitarbeiter dort.

Ich möchte auch nicht im Krankenhaus weil diese Inventur mir zum Hals raus hängt, bei der Arbeit frech werden und sagen das ich das nicht machen möchte sagen, oder es einem erzählen.

Weil wenn der Betreuer denn es dem Abteilungsleiter sagt bin ich eh unten durch.

Das Praktikum dient zur FOW um in die 12 versetzt zu werden.

Aber jetzt auch och in die Patientenzimmer rein gehen zu müssen also nicht direkt in die Vorräume wo Fernseher und paar Stühle stehen macht mich echt fertig.

Das hat zu Folge das ich die Tage zu Hause schlecht drauf bin und kein Bock mehr auf Schule oder Fahrschule habe.

Weil ich darauf kein Bock mehr habe

Aber jetzt habe ich -1000000000000000000% kein Bock mehr dazu und eine Abneigung.

Ich will das sooo dolle nicht mehr machen.

Und wenn ich daran denke werde ich traurig.

Klar in anderen Berufen macht man auch immer das Gleiche aber was einem einigermaßen Spaß macht, Ich muss das machen wozu ich überhaupt gar kein Bock mehr habe, weil mir dieser scheiß zum Halse raus hängt. :°( :°( :°( :°( :°( :°( :°( :°( :°( :°( :°( :°(

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH