» »

Anstössig, wenn Tochter am Vater "raufklettert"?

d#aknaeG8x7


Mein Gott was geht denn im Kopf deiner Mutter vor? Kinder in dem ALter scauen immer, sind eben neugierig und entdecken einen neuen Lebensbereich, aber haben ja noch nicht wirklich eine Ahnung welche Wirkung sie langsam auf ihre Umwelt entwickeln.

Deine Mutter braucht echt einen Tritt oder noch besser, einen Seelenklempner der mit ihr ihr sexuellen Problem bearbeitet. :|N :|N :|N

mGalagxena


Sorry, ich halte das für unmöglich, außer der Vater ist ein Pädo.

Gibt es denn eine klare Linie zwischen Pädo und normal? Bei meinem Exmann hatte ich tatsächlich beobachtet, dass es ihn erregt hat, wenn ein 13jähriges Mädchen ihm unabsichtilich den Hintern zuwandte. Ich fand das nicht schön. Es verunsicherte mich. Doch ihn zu verdächtigen, er hätte seine Töchter misbraucht, ist dann doch ein gewaltiger Schritt... vielleicht hat er ein Stück weit diese Neigung, lebt sie aber nicht aus...

C@haxnce0W0x7


Malagena,

wenn Du selbst die Beobachtung gemacht hast, dass Dein Ex sich durch den Anblick von jungen Mädchen erregt fühlt, DANN würde ich ganz klar anders darüber denken und mir natürlich Sorgen um die Tochter machen (inwieweit diese begründet wären, läßt sich ja nicht im Vorfeld abhaken). Das hat letzlich jedoch überhaupt nichts damit zu tun, inwieweit kleine Mädchen nicht grundsätzlich mit dem Papa kuscheln können.

Dein Haupt"job" besteht meiner Meinung nach darin, Deine Tochter fürs Leben (und auch solche Situationen) zu stärken und ihr ein gesundes Selbstwertgefühl mitzugeben. Zeig ihr, dass sie jederzeit mit Dir über alles sprechen kann (jetzt auch mal ganz unabhängig vom Vater und nicht nur darauf bezogen). Wichtig ist, dass sie gelernt hat, NEIN sagen zu dürfen (ja zu "müssen"), wenn ihr etwas nicht angenehm ist.

Und ... was ich ganz wichtig finde ... stehe ganz klar zu ihr! Erst recht, wenn von Seiten Deiner Mutter solche unglaublichen Aussagen fallen. :|N Nur, wenn ihr beiden ein gutes Vertrauensverhältnis zueinander habt, kann euch all dieses Gerede egal sein.

m}alaxgena


Deine Mutter braucht echt einen Tritt oder noch besser, einen Seelenklempner der mit ihr ihr sexuellen Problem bearbeitet.

Ich weiss schon immer, dass meine Mutter schwierig ist. Sie ist über alle Massen eifersüchtig. Ich habe fünf Kinder. Der Älteste ist ihr Liebling, denn sie mag Jungen besser leiden als Mädchen. Die Zweite hat leichtes Übergewicht und wird irgendwie akzeptiert. Die dritte (bald 14) ist wahrscheinlich die Hübscheste. Meine Mutter hat irgendwie immer Angst, sie verführe meine Brüder, welche (und das ist der Hammer) ihr nicht widersprechen.

Als die Kinder noch klein waren, haben sie sich oft beim Spielen im Garten ausgezogen. Da wurde ich, falls mal (was sehr selten vorkam) ein Bruder zu Besuch war, darauf hingewiesen, dass das unanständig sei und sie störe...

Noch zur Erklärung: Meine Mutter ist Borderlinerin, meine Brüder haben alle noch nie eine feste Partnerschaft gehabt.... Da ist vieles schief gelaufen

mJala>genxa


... und trotz allem ist sie die Mutter und wenn sie etwas sagt, beschäftigt es mich schon...

m7alagWena


Dein Haupt"job" besteht meiner Meinung nach darin, Deine Tochter fürs Leben (und auch solche Situationen) zu stärken und ihr ein gesundes Selbstwertgefühl mitzugeben. Zeig ihr, dass sie jederzeit mit Dir über alles sprechen kann (jetzt auch mal ganz unabhängig vom Vater und nicht nur darauf bezogen). Wichtig ist, dass sie gelernt hat, NEIN sagen zu dürfen (ja zu "müssen"), wenn ihr etwas nicht angenehm ist.

Ich bin wirklich stolz auf sie. Sie kann ganz gut nein sagen und hat auch schon mal einen grösseren Jungen geohrfeigt, weil der ihr zu nahe kommen wollte. Ich denke wirklich, dass sie sich gut entwickelt...

d8anaeQ87


Bin auch Borderlinerin und ich kann es nicht ausstehen wenn das als Ausrede für dämliches Verhalten genutzt wird. Ich benehm mich auch immer mal wieder daneben, aber dann geh ich damit in die nächste Tehrapiestunde und stress nicht meine Umwelt mit meinen Hirngespinnsten.

Was das mit deinem Ex angeht.. ähm ich kenn ne Menge Männer die Mädchen in dem Alter anziehend finden. Allerdings machts da einen riesen Unterschied ob es das eigene ist. Mal ehrlich... wenn Mädchen in dem Alter auf Männer nicht sexuell anziehen dwirken würden, jedenfalls ab einem gewissen Entwicklungsstatus wären in anderen Ländern Hochzeiten so früh wohl kaum so üblich...

mHal}agena


wenn Mädchen in dem Alter auf Männer nicht sexuell anziehen dwirken würden,

Die Tochter ist bald 14, wird aber oft auf 11 geschätzt, was sie ärgert. Sie hat gerade ihr Tage bekommen und hat kaum Brüste... Seit 2,5 Jahren war sie nie mehr beim Vater. Er kommt nur ab und zu auf Besuch...

Bin auch Borderlinerin und ich kann es nicht ausstehen wenn das als Ausrede für dämliches Verhalten genutzt wird.

Ja, ist wohl kaum zu vergleichen mit jemandem, der sein ganzes Leben sein Problem auf Kosten der Umgebung ausgelebt hat. Sie hat nie eine Therapie gemacht. Nur vor kurzer Zeit mal angefangen aber dann den Therapeuten zum Teufel gejagt. Sie akzeptiert auch die Diagnose nicht. Ich finds toll, dass es heute viele Leute gibt, die mit BL umgehen können...

C'hanEce0x07


Ich bin wirklich stolz auf sie. Sie kann ganz gut nein sagen und hat auch schon mal einen grösseren Jungen geohrfeigt, weil der ihr zu nahe kommen wollte. Ich denke wirklich, dass sie sich gut entwickelt...

:)^ Na das hört sich doch gut an, wie ich finde. :)z Nicht die Ohrfeige für den Jungen. ;-) Ich meine, dass sie in der Lage ist, für sich selbst einzustehen.

und trotz allem ist sie die Mutter und wenn sie etwas sagt, beschäftigt es mich schon

Natürlich beschäftigt es Dich. Es darf Dich nur nicht beherrschen. Ganz im Vordergrund sollte IMMER Deine eigene Wahrnehmung stehen. DU bist die Mutter Deiner Tochter. Soweit ich dies einschätzen kann, hat Deine Mutter auch nicht gerade wenige Fehler gemacht. Warum sollte also ihre Meinung mehr wiegen als Deine eigene? Du bist ebenso erwachsen und für Dich selbst und Deine Entscheidungen verantwortlich. Deine eigenen Kinder sollten Dein Gradmesser sein, inwieweit Deine Entscheidungen gut waren/sind. :)*

d2anae18x7


ich bezog meine Aussage auf die 13 jährige die dein ex angesehen hat, weiß ja nicht wie die aussah. Das es deine tochter ärgert wenn sie jünger gemacht wird versteh ich, ist in dem Alter auch hart ;-D ;-D ;-D Lustig wie sich das umkehrt und man sich später ärgert wenn sie einen älter machen ;-D ;-D ;-D

Wenn deine Ma sich so gegen Hilfe sträubt ist das natürlich nicht einfach, aber dann solltest du ihre Aussagen gerade in sexueller Hinsicht streichen, scheint nicht ihr bestes Gebiet zu sein und ich weiß wie sehr man da freidrehen kann :=o :=o Und sie scheint da einen ziemlich hartnäckigen Film zu fahren. Tut mir leid für deine Tochter, ist sicher nicht so einfach wenn die Oma so ein schräges Zeug behauptet ":/

ecla+mar


Soll ich ihr wirklich nahelegen, dass sie sich zurückhalten soll, weil sie Papa sexuell erregen könnte?!

:-o

hätte mir das in dem alter jemand gesagt, wäre ich wohl zutiefst verunsichert gewesen. bei der formulierung ist es dann plötzlich ihre schuld, falls sich ihr eigener vater sexuell von ihr angesprochen fühlt.

ist doch generell wichtig, daß sie einfach weiß, was sie nicht möchte, was ihr zu nah ist, und das sie da dann entsprechend handelt.

puh... meine schwester ist 17 und kuschelt gerne mit papa, und ich bin 24 und umarme meinen vater auch. und wenn wir im familienhaus beispielsweise klamotten anprobieren, ziehen wir uns auch oft im wohnzimmer um. mal davon abgesehen, daß meiner familie die badnutzung auch gemeinsam erfolgt – wenn jemand, was bei allen meinen geschwistern mit eintritt der pubertät so war, das nicht mag, wird beim duschen/waschen eben abgeschlossen, inzwischen jedoch ist das allen wieder egal ;-)

wenn du also bedenken hast, unabhängig von deiner mutter, würde ich das beobachten, vielleicht mit den beteiligten sprechen. aber du sagst ja selber, daß deine tochter mit zu viel nähe ganz gut umgehen kann und ein gespür dafür hat, wann es zuviel ist.

"männer" werden im allgemeinen eigentlich nicht von ihren kindern sexuell erregt.

maalfagexna


Soweit ich dies einschätzen kann, hat Deine Mutter auch nicht gerade wenige Fehler gemacht. Warum sollte also ihre Meinung mehr wiegen als Deine eigene? Du bist ebenso erwachsen und für Dich selbst und Deine Entscheidungen verantwortlich. Deine eigenen Kinder sollten Dein Gradmesser sein, inwieweit Deine Entscheidungen gut waren/sind.

Danke, ja das stimmt. Ich leb das auch so. Manchmal besuch ich meine Eltern lange nicht, weil mir die Beziehung zu ihnen nicht mehr viel bedeutet. Dann hab ich wieder ein schlechtes Gewissen und wir besuchen sie. Die Kinder kommen gerne mit und die besagte Tochter gibt sich alle Mühe, sich schön anzuziehen (was natürlich nicht den Vorstellungen der Grossmutter entspricht), in der Küche zu helfen und nett zu sein. Doch meine Mutter mag sie nicht und gibt es ihr auch immer wieder zu spüren.

Tut mir leid für deine Tochter, ist sicher nicht so einfach wenn die Oma so ein schräges Zeug behauptet

Sie weiss das nicht, meine Mutter sagt sowas immer nur zu mir, aber zur Enkelin ist sie einfach nicht nett...

CJhanc:e1007


Doch meine Mutter mag sie nicht und gibt es ihr auch immer wieder zu spüren.

Ich kann nur von mir ausgehen. Ich würde meiner Mutter dahingehend eine ganz klare Ansage machen, dass soetwas GAR NICHT geht. Und sollte sich nichts ändern, würde ich auch kaum bis keinen Kontakt dorthin pflegen (und es auch deutlich mit diesem Verhalten begründen, wenn es jemand wissen möchte). Genau solchem Verhalten – und das noch von der OMA !!! – würde ich meine Tochter nicht aussetzen wollen. Denn genau dieses Verhalten kann Kinder krank machen. Wie sollen sie auch nur ansatzweise nachvollziehen, dass die eigene Oma sie nicht leiden kann. :|N

Dann hab auch kein schlechtes Gewissen, wenn Du mit Deiner Familie/Deinen Kindern Abstand suchst. Ja, einerseits ist es die eigene Mutter ... andererseits können gerade die eigenen Mütter/Omas den größten Schaden durch ein solches Verhalten anrichten. Auch von ihr kann man erwachsenes Verhalten verlangen. BL hin oder her. Solange keine Einsicht vorliegt und kein Veränderungswille ist es Gift in kleiner stetiger Dosis, das ich vermeiden würde, wo immer es geht.

mgal_agexna


Solange keine Einsicht vorliegt und kein Veränderungswille ist es Gift in kleiner stetiger Dosis, das ich vermeiden würde, wo immer es geht.

Ja, das stimmt... Aber es kommen dann immer wieder Phasen, in denen es meiner Mutter extrem schlecht geht und sie muss dann reden. Es ist krass, aber das kann sie nur mit mir. Ich weiss alles von ihr. Mein Vater hat keine Ahnung. So ist es seit ich 14 bin... und es ist schwierig, diese alten Muster zu durchbrechen...

C5hance=00x7


in denen es meiner Mutter extrem schlecht geht und sie muss dann reden. Es ist krass, aber das kann sie nur mit mir.

Das ehrt Dich einerseits, bringt Dir andererseits eine Bürde, mit der es sich nicht gut leben läßt. Wichtiger als die Befindlichkeit Deiner Mutter sollte sein, wie es DIR damit geht. Du bist KEINE Therapeutin. Das kannst Du einfach nicht leisten. Schon gar nicht mit damaligen 14 Jahren. :|N

Vielleicht wäre es gut, das in einem der sicher noch kommenden Gespräche zu thematisieren und Deiner Mutter vorzuschlagen, sich doch therapeutische Hilfe zu suchen. Eigene Kinder (also Du) sind viel zu befangen und viel zu dicht dran, um Veränderung bewirken zu können. Und ohne diese Veränderung quälst Du Dich (leider) umsonst mit dieser Bürde herum. Im Gegenteil, es macht Dich mit kaputt. Willst Du das? "Ganz nebenbei" bist Du selbst Mutter von 5 Kindern. Du brauchst alle Kraft, die Du hast für Dich und Deine eigene kleine Familie.

Ist jetzt zwar etwas off-topic, da es eigentlich um Deine Tochter und deren Vater ging, doch irgendwie hängt wie immer doch alles zusammen und ist miteinander verwoben. Hinschauen lohnt. Erkennen lohnt. Verstehen lohnt. Veränderung lohnt. :)z

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH