» »

So tun, als sei man jemand anderes, Parallelwelt?

A;sxhe


Na unglaublich, wie vielen von euch es auch so geht *:)

Ich würde sowas auch nicht mehr missen wollen, und würde mir eher Sorgen machen, wenn ich mir auf einmal nicht mehr solche Geschichten und Phantasiewelten ausdenken könnte. ;-)

A_ke;la


Ich habe das auch schon seit einiger Zeit... für mich ist es eher eine Zuflucht, in der ich versuche eine bestimmte Person zu vergessen. -Das gelingt mir aber nie, weil er in meinen (Horror-)Geschichten immer vorkommt... Meine Geschichten waren früher auch eine Fantasiewelt; sie basierten oft auf Geschichten aus Büchern, die ich gelesen habe. Ich habe mal versucht, sie aufzuschreiben, habe aber gemerkt, dass es (für mich) nicht so "real" wie in meinem Kopf wirkt!

Jetzt enden bei mir viele Geschichten tragisch (oder haben wenigstens immer mindestens einen tragischen Unfall/ Tod! Und immer ist er dabei, obwohl ich ihn ja eigentlich vergessen möchte (nicht als böse Figur; normalerweise als Opfer oder "Mittrauender")! Ich habe aber auch gemerkt, dass es mir jetzt (dank der Kopfkinos??) leichter fällt, an ihn zu denken (ohne mich gleich mies zu fühlen). -Wichtig ist (bei mir) zu erwähnen, dass meine Geschichten am häufigsten in der (meiner) Zukunft (in 10-12 Jahren) spielen,- manchmal auch in der Gegenwart!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH