» »

Hilfe, keine Wünsche

_iTsunuamix_


Vielleicht wäre es ja doch dein Wunsch, mehr Zeit zu haben, zum Wünschen oder was auch immer.

K[leio


malagena

Doch beim Ganzen ist mir aufgefallen, dass ich keine Wünsche/Träume habe.

Muss man denn Wünsche/Träume haben?

Kennt ihr das auch?

Wie kann ich mir das vorstellen? Ich meine, dass ich ein Star bin, habe ich mir auch nie gewünscht. Wozu denn?

Ich möchte nur gern mein Leben irgendwie anständig bewältigen, aber Wünsche kenne ich kaum.

Findest Du nicht, dass es ein Ziel ist, sein Leben anständig zu bewältigen? Willst Du das denn nicht mehr?

Ich kann mit dem Wort Wunsch nicht wirklich viel anfangen. Entweder will ich etwas, dann habe ich ein Ziel oder nicht. Wünsche sind Träumerein, die nur zum Träumen sind – eben wie ein Star zu sein – und das finde ich überflüssig.

Warum hast Du denn das Buch gekauft? Hast Du denn eine Depression?

gNwecndxolynn


Ich habe mir früher eine Familie gewünscht, die habe ich auch bekommen. Auch den tollen Beruf hab ich erreicht. Dann ging die Ehe in Brüche und seither steh ich mit meinen 5 Kindern recht allein da und schuffte mich halbtot... ich glaube, es wäre ein Zeichen psychischer Gesundheit, wenn ich wieder Träumen könnte und wieder Wünscher da wären...

malagena

Ich kann gut verstehen, dass deine Wünsche vor der Realität verblassen @:) mit 5 Kindern alleine da zu stehen, ist ganz schön happig. Ich musste zwar "nur" mit 2 Kindern alleine zurechtkommen nach dem Ende meiner Ehe, aber auch das hat etwas anderes gefordert als Wünsche zu haben - im Gegenteil, die Wünsche wurden erstmal nur zurückgestellt (also meine eigenen).

Ich betrachtete mir in Katalogen oder Reisebüros schon gar nicht mehr etwas, was ich mir sowieso nicht hätte leisten können, und anstatt zu wünschen, habe ich lieber kalkuliert und gerechnet.

Soviel zum materiellen Aspekt ;-) der emotionale ist der, dass es in der Situation schwer ist, überhaupt an sich selber zu denken, aber das geht, wenn man es wirklich will @:)

RZeykjavxik


Findest Du nicht, dass es ein Ziel ist, sein Leben anständig zu bewältigen? Willst Du das denn nicht mehr?

Ich finde das, was Kleio da sagt, sehr gut. Ich finde, das ist ein sehr schöner und ausreichender Wunsch.

Ich habe das Buch auch gelesen.

Irgendwie hatte ich beim Lesen deiner Beiträge den Gedanken- ob du dir vielleicht Ruhe wünschst? Im Sinne von Erholung/Pause etc.

Auch denke ich, vielleicht bist du ja schon über das Buch hinaus gewachsen, weil du deine großen Wünsche im Leben schon erfüllt hast.

Grüße,

R.

m+aalag}ena


Irgendwie hatte ich beim Lesen deiner Beiträge den Gedanken- ob du dir vielleicht Ruhe wünschst? Im Sinne von Erholung/Pause etc.

Ja, das stimmt. Ruhe und Erholung wünsch ich mir.

Warum hast Du denn das Buch gekauft? Hast Du denn eine Depression?

Ja

moalag}exna


Irgendwie versteht mich hier gerade niemand :-/ Ich hab das Gefühl, fehlende Wünsche seien eine Art Perspektivlosigkeit. Das Leben beschränkt sich aufs Überleben.

KTleZio


malagena

Irgendwie versteht mich hier gerade niemand :-/ Ich hab das Gefühl, fehlende Wünsche seien eine Art Perspektivlosigkeit. Das Leben beschränkt sich aufs Überleben.

Meinst Du nicht, dass das mit zu Deinem Krankheitsbild gehört?

mcalagxena


Meinst Du nicht, dass das mit zu Deinem Krankheitsbild gehört?

:)z

KUleixo


malagena

Eben, und dann ist Deine Antriebslosigkeit, die unter anderem Wünsche fehlen lässt nur eines unter vielen Dingen, die Deine Krankheit aufweisen. Das wird sich auch ändern, wenn Du die Depression in den Griff bekommst.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH