» »

Internetbekanntschaft droht mit Selbstmord, wie verhalten?

W.ar |mal qd erN Kater


Gespräche mit einem Menschen in so einer Lage haben immer den Charakter eines Kriseninterventionsgesprächs. Deshalb finde ich es überfordernd dazu zu raten, in Gesprächen nach Motiven oder Lösungsoptionen durch den TE selbst suchen zu lassen. Das kann er nicht leisten.

Maand9y68


Die Beziehung zu dem "Kumpel" ist mir auch noch nicht so klar, da es im Eingangspost schon eher in die Richtung Zuneigung ging. Vielleicht sind es auch die Gefühle die Benny es so schwer machen die Distanz zu suchen und nach sich zu schauen. Dazu natürlich die emotionale Erpressung: " Jetzt lässt du mich auch noch im Stich, ich brauch deine Freundschafr usw.

Weißt du ich kann mir schon vorstellen, dass dein Kumpel solche Erfahrungen, dass sich Menschen wegen seines Problems von ihm abwenden gemacht hat. Die Menschen haben sich nicht abgewendet, weil er Probleme hat, sondern wahrscheinlich eben wegen dieser emotionalen Erpressung. Das kann kein Mensch auf Dauer aushalten und du auch nicht. Du hast Angst einen Fehler zu machen, dass er schluss macht, wenn du den Kontakt abbricht.

Was denkst du, soll passieren, ich frag dich nocheinmal, den die Frage hast du noch nicht beantwortet: Was willst du? Wie soll diese Freundschaft sich entwickeln?

Ich denke es wird so weiter gehen: Dein Kumpel wird über kurz oder lang wieder von seinen Selbstmordgedanken sprechen, er wird dich weiter um Hilfe bitten, aber eben nicht in therapeutischer Form, du wirst dich zurück ziehen u.s.w.

Die Geschichte wird so laufen, wie es die Tage gelaufen ist, Benny, dass wird eine Endlosschleife. Er muss sich Hilfe suchen. Aber nicht bei dir!

B<ennsy919x1


Ich danke allen für die ausführlichen Beiträge! @:) Ich weiß dass er mir nich gut tut,das hab ich bereits kapiert,aber den richtigen Schritt jetz noch zu gehen..Also Kontaktabbruch is einfach hart,ich weiß ja dass ich an mich denken muss und nich nur an ihn..Aber mich da jetz wirklich zu befreien is einfach wirklich schwer..Vor allem weil ich ihm ja helfen will,es aber ganz einfach nich kann..Mh ohman..

Die Beziehung zu dem "Kumpel" ist mir auch noch nicht so klar, da es im Eingangspost schon eher in die Richtung Zuneigung ging.

Inwiefern in Richtung Zuneigung..?

Was willst du? Wie soll diese Freundschaft sich entwickeln?

Mandy,ich weiß es nich..Ich will mit ihm Kontakt haben,irgendwie schwärm ich für ihn irgendwie,er zieht mich irgendwie an,ja..Er hat eben einfach was an sich,das mich irgendwie anzieht,ich kanns nich beschreiben..Und ja,ich bin in ner Beziehung,in der ich auch sehr glücklich bin..Der Typ bringt nur gerade alles durcheinander,so dass ich auch mit ihr mittlerweile schon Stress habe deswegen..Ich würde niemals meine Beziehung in Frage stellen,allerdings zieht er mich halt irgendwo doch an,und es fällt mir schwer mich wieder zu befreien..Was ich will? Keine Ahnung..Vielleicht wäre es das beste,er würde wieder irgendnen Fehler machen,dann hätt ich wenigstens nen Grund den Kontakt zu beenden,aber das is doch bekloppt..Aber auf lange Sicht gesehen seh ich da sowieso keine Chance..Es wird wohl immer wieder das gleiche sein..Ich bin total hin und hergerissen,andererseits will ich Kontakt,andererseits nich,weil sogar meine Beziehung nun schon darunter leidet,das kanns einfach nich sein,und so kann es auch einfach nich weitergehen..Ich muss mich befreien,und ich sollte es bald tun..Aber es is einfach so schwer..Ich hoff,ich komm da je wieder raus :-/ Irgendwie setzt mich das alles so dermaßen unter Druck.. %:| Aber danke euch allen für den Beistand,tut gut wenn man verstanden wird..

-MCra}zyulenix-


Hat sie es getan..?

Ja, hat sie, und es knapp überlebt.Allerdings hab ich jetzt schon wieder längere Zeit nichts von ihr gehört. Und natürlich macht man sich da Sorgen. Ich kann dich da voll verstehen.Aber irgendwann kann man einfach nicht mehr,nämlich nur für den anderen da sein.Und wenn sich wirklich jemand umbringen will, dann zieht er/sie es ohnehin früher oder später durch. Da nutzen die ganzen Gespräche nichts.Man muß rechtzeitig damit anfangen, sich damit anzufreunden, daß derjenige eben diesen Weg für sich gewählt hat und morgen oder nächste Woche oder in einem Monat möglicherweise für immer weg ist.Ich wache oft mit dem schrecklichen Gedanken auf, was, wenn ich heute erfahre, daß sie tot ist. Was mach ich dann, außer Selbstvorwürfen. Aber wenn man sich darin einmal verfangen hat, das läßt dich nie mehr los. Deswegen lieber jetzt noch versuchen, dich zu distanzieren, bevor es zu spät ist.

-|Crazyzlenix-


Die Menschen haben sich nicht abgewendet, weil er Probleme hat, sondern wahrscheinlich eben wegen dieser emotionalen Erpressung.

Naja, nicht nur. Habe da auch so meine Erfahrungen gemacht.Viele sogenannte Freunde wenden sich schnell ab, wenn sie mehr in die Freundschaft investieren müßten als bloß hallo und wie gehts zu sagen.

BLenwny9A191


Achja es wurde gefragt ob wir uns getroffen haben..Nein

Man muß rechtzeitig damit anfangen, sich damit anzufreunden, daß derjenige eben diesen Weg für sich gewählt hat und morgen oder nächste Woche oder in einem Monat möglicherweise für immer weg ist.

Das is das schrecklichste an dieser Geschichte..

Q0ueen%88


Gespräche mit einem Menschen in so einer Lage haben immer den Charakter eines Kriseninterventionsgesprächs. Deshalb finde ich es überfordernd dazu zu raten, in Gesprächen nach Motiven oder Lösungsoptionen durch den TE selbst suchen zu lassen. Das kann er nicht leisten.

:)^

richtig, im grunde ist jedes gesrpäch mit den inhalten in so einer akutsituation ein kriseninterventionsgesrpäch.

nicht umsonst gibt es hier qualifizierte, anspruchsvolle ausbildungen, die dazu befähigen und selbst mit entpsrechender qualfikation und erfahrung sind solche gesrpäche immer so eine sache und mM nach nichts für laien.

auch, wenn es dir wie verrat vorkommt: Die polizei benachrichtigen, wie es schon so oft vorgeschlagen wurde. das ist das einzige, womit du ihm helfen kannst. selbst in spezialisierten, professionellen einrichtungen (zB wohnheime) würde nichts anderes getan werden, weil es nicht mal eben so einfach abgefangen werden kann.ja, er wird vermutlich sauer auf dich sein, dann irgendwann vielleicht nicht mehr und selbst, wenn wäre es dann nicht lohnenswert?

ich war mal in einer ähnlichen situation, nur, dass es ein sehr guter, sehr langjähriger freund war und es sich über monate gezogen hat, in denen es ihm schlecht ging. ich konnte nicht viel machen als aber schließlich entprechende gedanken geäußert wurden schon. es war hart ihn die woche auf der geschlossenen zu besuchen und ihn in so schlechter verfassung zu sehen, aber jetzt gehts ihn seit jahren gut. er hat ne therapie begonnen und ist seit dem trocken. auch, wenn ich nicht die verantwortung für sein leben gehabt hätte, hätte ich es vermutlich stark bereut, wenn ich es nicht getan hätte.

warum bewertest du diesen schritt als zu heftig? was sind deine befürchtungen? nur, dass er sauer sein könnte oder nimmst du seine drohungen unbewusst vielleicht doch nicht so ernst, dass dir dieser schritt zu krass erscheint? hast du angst nicht ernst genommen zu werden, wenn du dich an die polizei wendest? ich möchte einfach verstehen warum du diesen schritt in einer akutsituation einfach nicht gehen willst, obwohl es dich so sehr belastet?

lg

BBennhy91,91


@ Queen88

Ja,ich hab Angst nich ernst genommen zu werden..Weil ich mir immernoch nich vorstellen kann,dass die Polizei sowas wirklich ernsthaft nachgeht..(Ja,sie wird es wohl tun,wurde ja schon geschrieben,aber für mich ist es schwer vorstellbar) Grade im Internet wird soviel erzählt..Wenn man da wegen allem nachforschen würde..?? Ernst nehmen tu ich ihnschon,allerdings kann ich mir auch nich wirklich vorstellen dass er es durchziehen würde,weil er schon so oft davon geschrieben hat,letztens das mit den Tabletten..Passiert is nichts,also denk ich irgendwie dass ers auch weiterhin nich tut..Aber die Angst is unbewusst irgendwie halt doch da..Und immer wieder die Sorge:Was wenn doch?

Und ja,natürlich auch dass er dann sauer is und mich total hasst..Und wie hier schon jemand geschrieben hat,die Bullen im Haus zu haben is krass..Kann ich mir vorstellen..Und irgendwie will ich ihm das einfach nich antun..Ich würd es auch nich gut finden,wenn ich so ernsthafte Probleme hätte und mir würde jemand die Polizei ins Haus schicken,da hätt ich wohl den Schock meines Lebens..Und er hat mir ja auch geschrieben dass er vor ein paar Wochen mal bei nem Psychologen war und da wohl auch die nächsten Tage wieder nen Termin hat..Also unternimmt er irgendwie ja doch was..Natürlich weiß ich nich ob das stimmt..Oder ob er es nur gesagt hat um mich zu halten,damit ich merk dass er ja doch was unternimmt..Denn ich hab von den AD's und dem Psychologen gestern zum allerersten Mal gehört..Is schon komisch alles..Ich weiß auch nich mehr wirklich was ich glauben soll,was ich denken soll,was ich tun soll,was richtig und was falsch is..Ich sitz hier rum,hab nichts anderes im Kopf..Mein Kopf is voller Gedanken %:|

aa.fisxh


Fish

guck mal den post vor mir .

Mh. :-/ Die dort gegebenen Tipps sind doch eher das, was man sich mit dem gesunden Menschenverstand zusammensammeln kann und davon, dass er dieses in der akuten Situation tun soll, steht da auch nicht.

WQar m|al der Kxater


Fish

die Verhaltenstipps, die dort und an anderen Stellen stehen, setzen eine emotionale Distanz voraus. Die ist hier aber nicht gegeben. Der arme Benny weiss doch gar nicht wo ihm der Kopf steht.

Ich kenne diese Situation und ich habe professionelle Vorbildung und TROTZDEM war ich nervlich runter, eben weil ich emotional involviert war. Deshalb sage ich nochmal: NEIN, Hilfe kann vom TE nicht geleistet werden. Diese Hilfe kann nur abgebenen werden, Polizei ist das Einzige was bleibt.

Wenn man dies aus nachvollziehbaren Gründen nicht machen möchte dann bleibt nichts. Dann geht es um Eigenschutz. Solche Kontakte sind eine zu grosse Belastung, es nützt niemandem, wenn nachher beide total destabilisiert sind.

Es schreibt sich so leicht, dem jungen Mann doch Therapie nahezubringen oder sich abzugrenzen. Aber genau das ist in solchen Kontakten extrem schwer.

Ich würde den Kontakt abbrechen, das schreckliche Gefühl legt sich nach ein paar Tagen und man wundert sich, wie man sich so hat hineinziehen lassen können. Tabletten über die Cam...dann plötzlich erwähnen, dass man ja doch Therapie macht..also bitte. Das ist Manipulation pur. Dem kann man sich nur komplett entziehen, ich bringe jetzt mal den Vergleich: Wer aufhören will zu rauchen, sollte eben KEINE Zigaretten mehr anfassen.

MaoreSlla


War mal der Kater

hat es wieder mal so treffend, so behutsam ausgedrückt. :)^ Kater, ich lese deine Beiträge so gerne.

W4ar maly d$er Kaxter


Morella

danke @:)

a-.fisxh


@ War mal der Kater

Ich lese Deine Beiträge übrigens auch sehr gerne

Tabletten über die Cam...dann plötzlich erwähnen, dass man ja doch Therapie macht..also bitte. Das ist Manipulation pur.

Natürlich – nach dem letzten Beitrag von Benny halte ich die Therapie-Geschichte ebenfalls für vorgeschützt, damit Benny den Kontakt nicht abbricht.

die Verhaltenstipps, die dort und an anderen Stellen stehen, setzen eine emotionale Distanz voraus. Die ist hier aber nicht gegeben. Der arme Benny weiss doch gar nicht wo ihm der Kopf steht.

Das kann sich bzw. das kann er ja ändern. Wenn er das nicht möchte, habe ich ja dasselbe geschrieben: dann soll er sich zurückziehen, wenn dem wieder Drohungen folgen, die Polizei informieren. Ich habe ja geschrieben, dass ihm klar sein muss, dass er aus dieser Beziehung nichts mehr bekommen wird – ach, eigentlich würde ich mich jetzt nur wiederholen: [[http://www.med1.de/Forum/Psychologie/586204/16986502/]]

Vielleicht ist der einzige Punkt, an dem wir nicht einer Meinung sind, der, dass ich eine einseitige Beziehung/Freundschaft nicht für unmöglich, verwerflich oder zwangsläufig ablehnenswert halte. Wenn Benny wieder ein bisschen ins Gleichgewicht kommt und es schafft, sich nicht mehr so reinzuhängen, was spricht dagegen, den Kontakt zu halten. Unter der Prämisse, dass er sich eben bewusst ist, dass er diesen Kerl nicht retten kann. Ums böse auszudrücken.. genieß seine Gegenwart, solange es noch geht... er scheint ja auch nette Seiten zu haben und nicht ausschließlich dieses Thema zu kennen.

-!CBrazyyl_enix-


So was bringt das alles

Na immerhin hatte er noch 2 Wochen. Wenn du ihm nicht zugeredet hättest, hätte er sich wahrscheinlich schon früher die Überdosis verpaßt.

H3interfra}genxder


Was es nicht alles gibt :|N :|N :|N

Meine Oma hat immer gesagt und das ist wirklich amüsant:

"Ich kaufe mir einen Strick und dann erschieße ich mich damit!"

... sie wurde 96 Jahre alt – ohne Suicid

Allgemeine Weißheit: Die wenigsten, die damit drohen, tun es!

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH