» »

Hass gegen Kinder (von Baby bis Teenager)

bvuntFer_scmhmett"erlxing


im übrigen war ich öfters"Babysitter" für den kleinen einer guten Freundin ich weiss als von was ich rede..

Nur weil du Babysitter warst, heißt es nicht, dass du weißt, wovon du redest... sonst würdest du nicht von dir geben, dass Babys nur schreien und kacken...

M(ilaNndrxae


Ich hasse Menschen, die meinen immer aller missverstehen zu müssen und jedes Wort auf die Goldwaage legen!^^ ;-D

Sagt der Richtige :-p

MGoyi


Nein für die Aversion wurde sie nicht als krank hingestellt, sondern für den Hass der aus ihren Zeilen sprach und Hass ist zumindestens ungesund( besonders für einen selbst).

Ich kann es auch bis zu einem gewissen Grad nachvollziehen das Kinder einen einschüchtern können, gerade wenn man im Umgang mit Menschen distanziert ist.

Mein Sohn hat mir am Anfang auch Angst gemacht, plötzlich war da ein kleiner Mensch der mein eigenes Fleisch und Blut ist und trotzdem irgendwie so fremd und anders, ich musste raten was sein Geschrei bedeutet...ich habe mir da auch sehr schwer getan zu lernen Bedürfnisse zu erspüren, die nicht mit Sprache an mich herangetragen werden.

S_olamPie


Das Gegenteil von Liebe ist nicht Hass, sondern Gleichgültigkeit.

Etwas scheint in deinem Inneren angesprochen zu werden, dass du dich zu solchen Gefühlsausbrüchen hinreißen lässt. Man kann einen Kinderwunsch haben oder nicht, beides ist völlig ok. Aber auf Lebewesen, die einfach noch so wenig entwickelt sind, dass sie nicht gezielt provozieren können, dermaßen extrem zu reagieren ist nicht normal. Definitiv.

:)^ :)^ :)= :)= :)= :)= *:)

b=imb`oo


Ich hasse Menschen, die meinen immer aller missverstehen zu müssen und jedes Wort auf die Goldwaage legen!^^

Sagt der Richtige

Bin ich im falschen Film? Du bist hier doch das Paradebeispiel! Du greifst ein einzelnes Zitat von mir und bluespirit heraus und eröffnest den nächsten total überflüssigen Nebenkriegsschauplatz!

Ich habe nichts missverstanden, jeder weiss wie der Beitrag von bluespirit zu verstehen war, es ist vollkommen unnötig darauf rumzuhacken.

Wieso immer einzelne Zitate herausgreifen, bei denen die Kernaussage klar ist, diese dann aber absichtlich falsch verstehen und im Mund herumdrehen? Das ist hier auf med1 total zum kotzen. Jemand versucht einen Sachverhalt zu beschreiben, der auf viele aber nicht alle zutrifft. Dann wird eine Argumentation dargelegt. Da ansich 99% der Leute wissen, wie das gemeint ist, dass man damit nicht komplett verallgemeinern möchte, wird das nicht bei jedem Satz angemerkt. Resultat ist aber nahezu jedes mal, dass sich total ereifert wird, dass das doch nicht verallgemeinert werden könne. Klar, für jede allgemein ausgedrückte Behauptung lässt sich irgendwo ein Extrembeispiel finden, die das Argument widerum entkräftet. Na toll, was bringt das? NICHTS!

Statt das eigentlich Thema zu besprechen, wird dann auf irgendwelchem Scheißdreck rumgehackt und teils haarsträubene Beispiele aus dem Hut hervorgezaubert. Kaputt reden kann man alles, das ist keine Kunst! :(v

W#intYerzaubxer


Hmmm also hassen tu ich Kinder nicht... nur ich bin halt auch nicht so eine die fremde Kinder gleich süß finden muss...

Sie nerven mich sogar manchmal an, eigentlich nicht die Babies sondern eher die Kleinkinder, kreischen nerven und weiss gott noch alles.

Bei sowas krieg ich auch die Krise! Trotzdem will ich irgendwann doch eigene Kinder ich denke persönlich schon das sich dann die Sichtweise bei seinen eigenen Kindern ändert.

@ TE

Das kenne ich zu gut, wenn die kleinen Babykätzchen miauen, so leise und kläglich dass man es schon kaum hört, da geht einem doch total das Herz auf x:) Oder Hundewelpen wie sie so tapsig rumlaufen, die sind ja auch so goldig. Warum sind Tiere so lieb und süß (also nicht nur Tierbabys) und Menschen nicht? Warum haben Menschen kein Fell? Warum sind Tiere viel viel knuddeliger und schöner anzufassen als Menschen!?

Lancis doch ich finde kleine Tierbabys immer süß, auch wenn es Tiere ohne Fell sind. Sie sehen einfach nur süß und lieb aus.

Das ist ein super Beispiel, früher habe ich Hunde gehasst, ja regelrecht gehasst und sie haben mir Angst gemacht.

Dann hab ich durch Zufall einen Golden Retriver Welpen bekommen und siehe da der Hass war plötzlich verschwunden ich liebe meinen tapsigen Welpen über alles und bin sogar fremden Hunden nicht mehr abgeneigt.

W?interEzaubxer


Vielleicht ist es bei dir genauso? :)_

sZchnie5kxi


zu deinem zugbeispiel mit der frau + kinderwagen und kleinkind.. da würde ich mich an deiner stelle einfach umsetzen.

du musst doch nicht neben der frau sitzen bleiben.

die sitzplätze in zügen sind oft sehr eng und schmal, mit kinderwagen usw, hat man ja noch weniger platz.. dir kommt es dann so vor, als würde die mutter das mit absicht machen, aber sie rückt dir halt auf die pelle, damit sie mitsamt kinderwagen halt einfach weniger platz einnimmt.

aber wenn du da nicht weg gehst oder was sagst, dann ist die sich auch keiner schuld bewusst.

du scheinst wirklich viel in dich hineinzufressen und ich kann mir dann schon vorstellen, das man dann irgendwann das gefühl hat, man müsse platzen.

ging mir mal genauso bei asi-nachbarschaft, die haben mich immer mit lärm terrorisiert und allemöglichen. ich hab nur noch hass auf die geschoben.

vielleicht solltest du wirklich nochmal eine therapie machen die du direkt wegen deines kinderhasses machst. du warst ja wegen etwas anderem bei deiner therapeutin und die war wohl total unfähig zu sehen, das du unter deinem kinderhass leidest. vielleicht hast du dich bei der auch nicht so kräftig ausgedrückt, wie hier :D

ich sehe jetzt deine aussagen hier auch nicht so bedenklich, wie manche, aber ich denke, es ist wichtig, das du für dich da dran arbeitest, das dich das nicht mehr so stresst und du lernst, besser damit umzugehen.

sFchDnikeki


bimboo finde deine beiträge richtig gut!

A~pf^elrKingxe


Naja, ich verstehe deine Abneigung gegen Kinder, mir gings selber so. Babysitten hab ich einmal und nie wieder gemacht.

Aber sieh es doch mal so:

1. Kinder sind im Prinzip nix anderes als (Säuge-)Tiere, auch ihr Verhalten in den ersten Monaten ist genauso instinkthaft wie das von anderen Tierbabys, sieh sie doch einfach wie du gesagt hast wie "Tiere ohne Fell".

Magst du Rattenbabys?

2. Mobbende Kollegen, die aus purer Gemeinheit nichts anderes im Sinn haben als einem absichtlich zu schaden und sich dann darüber freuen – davor ekel ich mich wirklich, das ist meiner Meinung nach ein triftiger Grund für Ekel und Hass, aber doch nicht Babys, die schutzlos und arglos auf die Hilfe der Eltern angewiesen sind.

Wenn man sich überlegt wieviel "Macht" man über diese kleinen Geschöpfe hat und sie ohne Hilfe gar nicht klarkommen würden, kann man Babys meiner Meinung nach gar nicht hassen.

Babys wollen dich – im Gegensatz zu Erwachsenen – nicht absichtlich ärgern und auf die Palme bringen, sie wollen nur ihre Bedürfnisse befriedigen und dementsprechend (je nach Entwicklungsstand) verhalten sie sich, auch wenn es natürlich der "Etikette" in der Welt der Erwachsenen widerspricht und auch nicht gerade intelligent aussieht.

Sorry, aber dein Denken ist tatsächlich schon nicht mehr normal, ich schlage dir vor, du arbeitest ein paar Monate in einer Unternehmensberatung, unter lauter Klugscheissern mit den dollsten Anti-Mitmenschen-Strategien im Hirn, wo es dafür aber keine "schutz- und arglosen" Babies gibt, wollen mal sehen wie es dir dann geht, vielleicht ziehst du dann sogar die "dumm dreinblickenden" Babies den sich ja so zivilisiert verhaltenden Erwachsenen vor?

SOLCHE Geschöpfe sollte man hassen!

P.S. Das wär doch mal ein Therapieansatz!

JUanny* X File


Also ich weiss nicht was diese Diskission noch bringen soll?

Die TE wird ihre Meinung nicht ändern,ebenso wenig einige andere User die sich ihr angeschlossen haben,muss man akzeptieren.

Verstehn werden wir das eh niemals,denn für mich ist mein Kind das Grösste überhaupt,ich liebe meine kleine wunderschöne und süsse Tochter über alles,es gibt nichts besseres und sie erfüllt mein Leben.

Wenn die TE nicht fähig ist,sowas auch spüren zu wollen,dann ist das eben so und das ihr einfach ihr eigenes Pech ;-) .

Ich könnte mir eine Welt ohne Kinder niemals vorstellen und verabscheue Mensche die Kindern (sowie Tieren) böses tun.

Die TE wird niemals Kinder kriegen,weil sie keine will und das ist auch gut so,sind wir einfach froh darüber und gut ists ;-) .

Klar,nerven Kinder mal,aber ich weiss gar nicht,wieviele ERWACHSENE mich tagtäglich nerven,wenn sie meinen,sie müssen rasen oder drängeln oder rumpöppeln,ach die Liste könnt ich noch unendlich weiterführen..... ;-D ....auch ERWACHSENE labbern Müll,sabbern,rülpsen und pupsen in der Öffentlichkeit,jetzt natürlich kein normaler Mensch :=o .

Naja und auch Tiere muss man pflegen,da sie ihr Geschäft machen und Futter brauchen,ein Tier ist eben nur nicht so zeitaufwendig wie ein Baby,aber braucht dennoch den Menschen zum überleben ;-) .

Ich finde diesen Thraed mehr als fragwürdig und kann nicht verstehn das man überhaupt über so ein Thema diskutieren muss,einfach nur traurig. :|N

J0aWnnpy LXH Fxile


%-| Herrgott,die Fehler könnt ihr behalten :-p

S#h$elby xT.


Ich finde diesen Thraed mehr als fragwürdig und kann nicht verstehn das man überhaupt über so ein Thema diskutieren muss,einfach nur traurig

Seh ich ähnlich, jemanden zu hassen, den man nicht kennt, nur weil er einer bestimmten Gruppe angehört klingt wie [[http://de.wikipedia.org/wiki/Rassismus Rassismus]] :=o :-X

IBndiPa_?Indixa


Ich glaube auch, dass sich die Argumente langsam wiederholen. Man kann niemanden missonieren und wenn sie Babies und Kinder hasst, ist das eben so und hat das sicherlich irgendwo seinen Ursprung.

Schade für dich Mülli2010 wenn du so durchs Leben gehst. Ich finde Hass ist eine sehr anstrengende und energieraubende Eigenschaft. Die Energie könntest du sicher besser investieren - vielleicht in den Tierschutz ?

Mich würde noch interessieren....

- warum kannst du Kinder/Mütter/Schwangere nicht einfach ignorieren?

- oder wenn sie dich tatsächlich stören, weil sie (Mütter) ihre Kinder nicht im Griff haben, dich anrempeln, ansabbern oder was auch immer, einfach freundlich aber bestimmt darauf ansprechen, dass du das nicht möchtest. Ich bin sicher es würde in vielen Fällen eine ernstgemeinte Entschuldigung (z.B. fürs Anrempeln) folgen. Warum nur gleich so aggressiv?

z7imtz;icxke


Ich seh's auch so!

Für mich sind meine Kinder das Größte, obwohl sie mir ab und an auf den Senkel gehen (so, wie ich ihnen wahrscheinlich auch ;-) ) und es gibt nichts Besseres als ein Kind aufwachsen zu sehen und an seiner Entwicklung teilzuhaben zu dürfen. Ich liebe ihre unschuldigen Gesichterchen, ihre warmen Körper und den Duft ihrer Haut und auch ihre vorpubertären Vesuche, sich verbal an mir zu reiben und ihre Grenzen auszutesten.

Dagegen ist das freudige Schwanzwedeln eines Hundes ein trockener Pups.

Wenn das jemand anders sieht, ist es auch ok. So wie ich mit Tieren nichts anfangen kann (und die Existenz der Kaninchen meiner Töchter von Zeit zu Zeit glattweg ausblende), können andere eben mit Kindern nichts anfangen. Konnte ich auch lange nicht. Aber ich erwarte ich schon, dass man sich in diesem Fall an die allgemeinen Spielregeln hält und sich nicht in verbalen Entgleisungen entgeht.

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH