» »

Hass gegen Kinder (von Baby bis Teenager)

aK.f$ish


Ich "werfe" sie mir auch nicht vor, ich sehe die Gründe aber definitiv in mir und meiner Persönlichkeit (habe ich in meinem ersten Beitrag hier erläutert).

E,hemaPliger RNutlzer e(#w699028x)


Alle Emotionen haben Gründe in uns und unserer Persönlichkeit, nicht?

I9ndia_;Indixa


Niobe30

Mülli tut niemandem etwas. Dieser wütende Mob aus hysterischen Weibern, der sich hier zusammengreottet hat, zeigt doch genau das gleiche Verhalten.

Ich nehme mal an, dass ich damit NICHT gemeint war, weil du in deinem Posting einen Beitrag von mir zitierst hast. :-/

SUinnestOäter


Mülli

Mich würde mal interessieren, ob dein "Haß" der Haß ist, den man empfindet wenn man so etwas sagt wie "Ich hasse Montage", oder der andere, der "echte" Haß.

Nerven tun Babies und Kleinkinder viele Menschen. Aber Haß ist schon ein ziemlich starkes Gefühl, auch kein Alltägliches.

NUi[obex30


Ich nehme mal an, dass ich damit NICHT gemeint war, weil du in deinem Posting einen Beitrag von mir zitierst hast.

Der Satz bezog sich auf einige andere Beiträge.

aa.Ufis3h


"Ich hasse Montage"

Wobei man da vorsichtig sein muss, wer diesen Satz sagt.. ;-D ich erinnere an Brenda Spencer.. ;-)

EMhemalig<er NutzPer (#C69928x)


Der war böse. Bitter-, bitterböse.

a1.fibsxh


Wirklich? Das war diesmal gar nicht beabsichtigt. Woops!

S{innEestätexr


Aber sowas von ;-D

f5ragnYurxso


Warum war der Hinweis denn böse?

Die Dame hat es jetzt warm und trocken und wird nicht von Kindern genervt. ]:D ]:D ]:D

Msoll@ienKchexn


@ Lancis

Da Mollienchen es gerade aufwirft: Ich werfe auch mir selbst meine intensive Abneigung gegen die Gegenwart von Kindern nicht vor, damit sehe ich einfach kein Problem.

"Vorwerfen" ist auch das falsche Wort. Ich meinte eher "Grund in mir selbst sehen".

s[cul8lie


Es ist wichtig,dass man auch die Gruende in der eigenen Person sehen kann... :)z

M'üllij2'010


Mir ist es vergangen, hier zu schreiben, denn ich muss den Leuten hier nichts beweisen!

Aber eine sehr interessante Frage beantworte ich noch:

Darf ich mal fragen was du machen würdest, wenn du schwanger wärst und es schon zu spät für eine Abtreibung wäre?

Ich will zwar nicht hoffen, dass du irgendwann mal in die Situation kommst, aber es würde mich wirklich interessieren, ob du dein eigenes Kind nicht auch für das schönste Geschöpf der Welt halten würdest. Das passiert ja wegen der Hormone, die kann man ja nicht einfach abschalten.

w-86

Ich glaube, wenn ich schon die ganze Schwangerschaft und Geburt und alles dann durchstehen würde, dann würde ich es auch nicht zur Adoption freigeben.

Hätte ich den Vater des Kindes noch als Freund, dann sowieso nicht. Denn er hat ein Recht auf sein Kind, da kann ich es nicht einfach weggeben, das wäre ja die größte aller Unverschämtheiten. Aber ich würde versuchen, trotz meiner Vorbehalte und Hass gegen Kinder , eine einigermaßen normale Familie zu sein und vielleicht wird es ja dann doch alles viel schöner als ich es mir vorstellen konnte.

Wäre der Vater weg und ich wäre alleinerziehend, dann wäre der Gedanke Adoption schon deutlich mehr präsent, aber wie oben schon geschrieben, ich GLAUBE (keine Chance für Wortverdreher) ich könnte es nicht weggeben und würde es behalten und versuchen es gut zu behandeln und besser zu behandeln als es meine Mutter gemacht hat.

Wobei das nicht schwer ist, denn ich bin keine Alkoholikerin und bei klarem Verstand und solche Szenarien wie bei mir damals würde es daher gar nicht geben.

H$ekate1U883


Mülli tut niemandem etwas.

Nee ist klar sie tut niemanden was indem sie am liebsten gegen "gefüllte " Kinderwagen gegentreten würde ...denn die werden ja immer größer und klobiger *hust* Dabei ist eher das Gegenteil der Fall und die werden immer kleiner und bestehen teilweise nur aus so aufsetzbaren Maxi Cosi Dingern..Ganz grauenhaft find ich diese Wagen.

Will gar nicht wissen was da für Sätze alle vom Admin beim Eingangsposting rausgelöscht wurden. Soviel zum Thema "nichts tun" ;-)

Im Grunde wäre es mir egal wer Kinder mag und wer nicht, hätte ich nicht erst gestern so einen unnetten Zwischenfall mit einer Frau die wohl irgendwas gegen Schwangere hatte oder gegen Kinder und wild rumtobte mitten in der Öffentlichkeit. Daran erinnerte mich gerad das erste Posting hier im Thread.^^

Ich kann mich ja in wirklich viel hineinversetzen aber in sowas nicht wirklich. Denn "Haß" ist ja nun schon ein wirklich großes und starkes Gefühl. Kenne genug Leute die mit Kindern nix anfangen können aber die haßen sie doch deswegen nicht. Klingt jedenfalls nicht sonderlich gesund eine solch starke Abneigung gegen eine..ähm.. Personengruppe.

M%ülpli2x010


Milandrae, danke übrigens für deinen Beitrag von gestern :)^ @:)

So ist es, wenn man erstmal so verurteilt wird wie hier in dem Thread, dann ist sowieso alles falsch was man sagt.

Wobei es auch einige nette user hier drin gab, die eine gegenteilige Meinung haben, aber dennoch sehr freundlich geschrieben haben :)^ Diejenigen werden wissen, dass sie gemeint sind.

Auch wenn ich nicht einzeln jetzt auf alles eingehe, Danke an alle die hilfreiche und gute Anregungen gegeben haben.

Abschließend muss ich euch noch ein Erlebnis von gestern erzählen, ich war unterwegs mit einem Freund von mir und es ist ein kleines Mädchen (vielleicht 7 Jahre) vorbeigegangen, eine Inderin oder so. Die hat mich so süß angeschaut und gelächelt, da dachte ich mir wenn alle Kinder so wären, dann wäre das Leben so viel einfacher.

Gegen Schwangere habe ich nichts, weiß nicht warum das hier einmal so rüberkam. Ich habe auf die Mütter mehr Hass als auf die Kinder selbst übrigens. Nur die Mütter sind die Ursache, die Kinder die ausführende Gewalt.

Ich hätte wohl besser schreiben sollen, auf die Mütter habe ich den Hass und von den Kindern bin ich unendlich genervt.

Und nein ich habe bisher keinem Kind etwas getan und habe es auch nach wie vor nicht vor und dazu habe ich auch keine Tendenzen oder Neigungen. Also braucht ihr keine Angst haben dass ich zum Kindermörder mutiere. Das liegt nicht in meinem Naturell ok!!!

Das sind eher die Leute denen man nichts anmerkt, weil sie Wut und Aggression in sich reinfressen, ich lasse es aber wenigstens raus so dass sich nichts anstauen kann. Hunde die bellen beißen nicht, aber man muss sie auch nicht noch mehr reizen!

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH