» »

Krankhafte Angst vor einem Einbruch

T@ravis* BicPklxe


Bin ich irgendwie gestört

Jap. Angststörung, definitiv… is doch klar.

Therapeut! Bei einer Störung mit so unklarer Herkunft kann eine Vergangenheitsorientierte Therapie viel bringen. Bei konkret umrissenen Aspekten, (maskierter Mann zB, oder alles was konkret den Puls hochtreibt) könntest Du es mal mit dieser EFT Klopferei versuchen. Triggerndes Bild googeln und klopfen, wirst verblüfft sein.

@ kylie_christina

Das mit der Waffe geht mal garnicht. Selbstschutz schön und gut, aber Tötungswerkzeuge gehören auch beim allerbesten Willen nicht in Phobikerhände. Im Fall der Fälle wärst Du sowieso viel zu wackelig um das Ding noch qualifiziert bedienen zu können. Unverantwortlich! Muss man da nicht irgendwas ausfüllen, und Fragen beantworten wie: "Leiden sie an einer psychischen Krankeit?" Unverhältnismäßige Angst IST eine psychische Krankheit!

Grüße Travis

keylie_^chris@tixna


Das mit der Waffe geht mal garnicht. Selbstschutz schön und gut, aber Tötungswerkzeuge gehören auch beim allerbesten Willen nicht in Phobikerhände. Im Fall der Fälle wärst Du sowieso viel zu wackelig um das Ding noch qualifiziert bedienen zu können. Unverantwortlich! Muss man da nicht irgendwas ausfüllen, und Fragen beantworten wie: "Leiden sie an einer psychischen Krankeit?" Unverhältnismäßige Angst IST eine psychische Krankheit!

Grüße Travis

Ich bin nicht psychisch krank und wie gut ich mit einer Waffe umgehen kann, kannst du auch schlecht beurteilen. Ich lebe in Los Angeles und in einer Stadt mit einer so hohen Kriminalitaetsrate, wo jeder Kleinkriminelle Moechtegern Gangster eine Waffe besitzt, finde ich es eher unverantwortlich sich nicht zu schuetzen.

SRasc;ha_S


Muss auch nicht jeder ne Waffe haben, falls eine Schusswaffe geminnt ist. Die meisten Tötungsdelikte werden nicht mit Schusswaffen gemacht, sondern mit Stichwaffen. Bei uns, wie überall, auch in den USA. ;-)

Und USA muss man auch sonst nicht zwingend haben. Ich wohne hier in meiner Berliner Gegend 4,5 Jahre. In der Zeit gab es hier 3 Morde, wo auch Plakate in den Häusern hingen, mein Nachbar hat sich aufgehängt und 2 Leute sprangen aus dem Fenster (tot). USA ist hier in manchen Gegenden auch. ;-)

TXravis bBicxkle


Also wenn jemand erzählt, dass er unter einer unverhältnismäßigen Angst bis hin zu häufigen Alpträumen leidet, und er mit griffbereiter Waffe schläft, dann ist das durchaus genug für mich um zu beurteilen, wie gut dieser Jemand mit einer Waffe umzugehen weiß. In diesem Fall, scheint mir: Nicht gut!

Ich hab kein Problem mit Sprortschützen, Jägern, und selbst mit Sammlern, und -Narren nicht, sofern diese sich nicht von ihrem Riechhirn leiten lassen. Kenne selber einen, da kostete der Waffenschrank mehr als die Jagdflinte. Und nach einem Jäger, der seine Waffen irgendwo im Haus rumliegen lässt, wird man meiner Einschätzung nach lange suchen müssen.

Die beschriebene Angst ist nicht rational, und Aufrüstung kein qualifiziertes Mittel dagegen.

Gegen Angst helfen Therapeuten, und gegen Einbrecher helfen Sicherheitsschlösser!!

Und einmal mal mehr wundere ich mich, wie allergisch hier auf "psychische Krankheit" reagiert wird. Man muss nicht unbedingt glauben Napoleon zu sein und von einem Geheimdienst bestrahlt zu werden, um sich psychisch krank nennen zu dürfen. Wenn Angst jenseits der Vernunft nun schon nicht mehr in diese Kategorie fällt, dann weiß ich auch nicht.

Ich bin im Übrigen stark geneigt, gegen die These zu wetten, dass das Stich/Schusswaffenverhältnis bei Gewaltverbrechen und Deutschland und in den USA auch nur im entferntesten ähnlich ist.

Rauchen aufgeben, Fuß vom Gas, etc. etc. , Krebsvorsorge, Rauchmelder anbringen, Schweinegrippeimpfung, Gemüse gründlichst waschen, Bananenstrunk nach eventuell mitreisenden Giftspinnen untersuchenetc. etc.

Wer dann noch Zeit und Nerven hat, der soll sich meinetwegen auch noch seine blöde Wumme kaufen...

S8as3chaf_S


Waffen sind in Angstsituationen mit Sicherheit das Schlechteste, was man sich denken kann. In solchen Situationen reagiert man meist anders, als ohne Angst.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH