» »

Mal ein sonnigen Tag nur daheim sitzen, na und?

Svho-jxo


Ich wollte auch schon fragen, ob Du, Sven, nicht vielleicht loveables Mutter bist.

[[http://www.youtube.com/watch?v=dOcSZE-tZk8]] ... fängt zwar an, als sei es ein Lied darüber, dass man bei Sonne raus muss, aber im Grunde ists das Gegenteil - gar nix muss man. Rumgammeln kann man durchaus mit Stil und Contenance, und andere geht es überhaupt nichts an, was man unter Entspannung versteht, solange dazu nicht gehört, auf einer nach draußen geschleppten Couch zu sitzen und sie von ihren blöden Fahrrädern zu stoßen. ;-D

Hatte jemand von euch auch so Eltern oder Großeltern, die früher so sätze gesagt haben?

Die Mutter einer Freundin, da war ich mal mit im "Urlaub". Ich höre es immer noch, dieses penetrante: "Geht nach draußen, Frau Sonne lacht!" Ich war (damals) zu höflich, um ihr zu sagen, dass die lachen, singen oder auch kotzen soll, wie sie eben meint, dass ich mich aber vom Wetter sicher nicht terrorisieren lasse. Ich habe oft Lust, bei Sonne rauszugehen, oft aber auch bei Regen. Und ich bin ziemlich sicher, dass ich mit sechzig noch nicht so verkniffen und verbraucht aussehen werde wie besagte Mutter mit Anfang vierzig.

S/hoj^o


Frau Sonne lacht

Argh, wenn ich das lese ... FRAU SONNE LACHT! Habe ich als eine der unsäglichsten und peinlichsten Phrasen in Erinnerung behalten, die ich je gehört habe.

T@aranxis


Interessantes Thema. Meine Theorie ist ja dass der zwanghafte Drang jeden einigermassen sonnigen Tag irgendwie "auszunutzen" an unseren wechselhaften klimatischen Verhältnissen in Deutschland liegt. Man hat immer irgendwie das Gefühl als wäre das der letzte Sonnentag überhaupt. Und auch medial wird man voll bearbeitet, sobald mal die Sonne scheint und es mal über 25 Grad ist, gibt es von überall her tolle Tipps was man bei dem "schönen Wetter" alles unternehmen kann, soll, muss. Dauernd wird man zb im Radio darauf hingewiesen was für ein tolles Wetter heute ist, 27 Grad da und sogar 28 Grad dort. Und nach Feierabend unbedingt noch rausgehen und das schöne Wetter geniessen! Ein richtiger Druck wird da aufgebaut!

Was aber machen denn zb Leute in Kalifornien, wo es an 320 Tagen blauen Himmel gibt und heiss ist. Die könnten ja dann nie gemütlich zuhause abhängen und Fernsehen oder X-Box spielen oder ins Fitnessstudio oder ins Kino gehen. Die ignorieren das "schöne Wetter" einfach.

Und so mach ich das auch. Bei dieser schönes Wetter-Rausgehen-"Sonne geniessen"-Diktatur

mach ich nicht mit!

c|pap-)txräger


hatte letzte woche urlaub, wollte mich mal ein-zwei tage ausruhen vom arbeitsstress ... was hab ich gemacht ? zu hause gearbeitet ... diese woche hab ich frühschicht ... 5 uhr aufstehen ... arbeiten bis 14 uhr ... und von ca. 15 uhr an hab ich bis heute abend um kurz nach 22 uhr zu hause weitergearbeitet,

morgen hab ich frei ... und da werd ich vllt. morgen früh 1-2 stunden radfahren und danach mach ich mir nen couch-tag zzz .. nur rumgammeln :)D und da kann das wetter noch so schön sein .... :=o

c;pap-t\rägexr


und von ca. 15 uhr an hab ich bis heute abend um kurz nach 22 uhr zu hause weitergearbeitet,

*ich meinte die ganze woche, *

l%ovea=ble<x3


So jetzt sind ja genug sonnige tage zum genießen da gewesen. Trotzdem habe ich damit noch ein Problem, daheim zu sein, wenn die Sonne draussen scheint. Ist aber schon bissl besser geworden.

CKurrxan


Komisch zu lesen, wie unterschiedlich die Leute doch sind.

Ich halte es so, dass das Wochenende grundsätzlich erstmal mir gehört. Fürs Wochenende plane ich erstmal gar nichts und so lebe ich dann auch in den Tag hinein. Klar muss ich auch einkaufen oder es steht mal ein Geburtstag an, aber das verbinde ich dann eben mit ner kleinen Belohnung. Wenn ich einkaufen muss, kauf ich mir ein schönes Buch dazu und ein Geburtstag ist ja an sich schon ne gute Sache, wenn man seine Freunde sieht.

Ich mags überhaupt nicht ein vollgepacktes Wochenende zu haben und so schaufel ich mir immer den Samstag oder den Sonntag komplett frei, um ihn mit meinem Freund zu genießen.

Ich muss unter der Woche schon so früh aufstehen, da hab ich keine Lust diese Tradition am WE weiterzuführen. :)z

M|eistAer_G~lanxz


Ich bin froh, hat mich meine Mutter nicht zu sowas gezwungen früher.

Ich ging viel raus. Aber ich blieb auch gern drin. Spielen kann man überall.

Und heute geh ich nicht raus, wenn die Sonne brennt. Das macht mich aggressiv, nicht das Rumgammeln daheim. Im Gegenteil, wenn ich nicht einen Tag der Woche nur daheim verbringen kann, fehlt mir was. Ich brauch den, um abzuschalten. Nichtstun, Zeitung lesen, fernsehen, was schönes kochen. Und vor allem: rumliegen. Die anderen sechs Tage bin ich dann wieder genug unterwegs (für meine Verhältnisse).

In meinen letzten Ferien war ich kaum mal einen Tag einfach nur daheim, das hab ich gemerkt. Zwei Wochen hab ich zwar nicht gearbeitet, aber ich war nicht erholt. Musste dann noch drei Tage anhängen, an denen ich einfach nichts machen musste. Und die hab ich genossen.

Freizeit bedeutet, du kannst das machen, wonach dir ist. Du musst nicht. Lerne das zu geniessen und hab keine Schuldgefühle, wenn du einfach mal drin bleiben willst.

l2ojveabTlex<3


Ja vorallem ich habe nur noch über eine Woche Ferien. Klingt viel, aber wenn ich bedenken, wie viel ich drüber nachgedacht habe, wenn ich mal daheim war oder nicht wusste was ich machen sollte, weil eben viele im urlaub waren, ist diese Woche einfach zu wenig. Hoffe ich schaffe es die Woche noch zu genießen, auch wenn ich mal daheim bleib.

K8Mooxdy


Hach, es geht doch nichts über einen Tag (oder Tage), den (die) man einfach so vertrödeln kann. Das hat nichts mit Langeweile zu tun, sondern sehr viel mit Erholung.

Allerdings vertrödel ich Sonnentage auch gerne auf der Terrasse, im Liegestuhl. Ein bisschen lesen oder eben schlafen, träge in die Sonne blinzeln und wieder ein kleines Nickerchen. Zwischendurch mal was leckeres essen, etwas trinken und dann wieder dösen.

LFuziZnde_7x6


Wenn ich an meine Gammelsonntage denke, wird mir ganz warm ums Herz. x:) Gammeln kann ich derart geniessen, dass mir der Tag auch dann noch zu kurz erscheint, wenn ich in Lumpiklamotten von morgens bis abends vor der Glotze hänge. Und ich kann mich nicht erinnern, mich dabei jemals gelangweilt zu haben. Für mich gehört das genauso zur Lebensqualität, wie Rad fahren (mag ich z.B.überhaupt nicht) oder lecker essen, oder ausschlafen oder oder oder.

Wenn es Dir ein Bedürfnis ist, nichts zu tun, dann bitte befriedige dieses ruhig auch.

Es werden Zeiten kommen, da hast Du ganz andere Sorgen (dazu muss man nicht tot sein).

Seit ich Mutter bin, weiss ich erst, wie sehr ich diese tage genossen habe und wie wichtig sie für mich waren. Frohes Gammeln! Geniesse es! @:) *:)

b2eetleujuicex21


Also ich liebe langweilige Tage voller "nichts tun" bewusst in "" gesetzt denn ich tu ne Menge, Lesen, PC hocken, gammeln, mal kochen was sonst nicht geht weil wenig Zeit.. schlaf nachholen und einfach im Bett liegen...

Ich bin Schichtler, das heißt mein Rhythmus ist eh am Arsch da genieße ich das nichts tun und das im Bett liegen bleiben bis man Druckstellen kriegt ;-)

Heute abend hab ich z.b. Nachtschicht davor ne Fortbildung um 15uhr... ja glaubt ihr denn bis 14.45 bewegt mich irgendwer oder irgendwas etwas produktives zu tun?? Nöööö no way, ok wenns brennt würde ich wohl auch aufstehen, vorher nicht ;-D

Und morgen dasselbe... 9 uhr bin ich zu hause, erstmal gemütlich dösen und schlafen und weiterdösen... dafür sind nachtschicht tage halt da ;-)

Und ja ich habe freunde und ja ich mache auch mal was mit denen, aber nicht unbedingt morgen abend, auch wenn ich übermorgen frei hab... am wochenende dann mal (wenn ich denn mal frei hab) aber auch Freundesbesuche zwänge ich mir nicht rein, da sind fernsehabende faul für mich alleine genauso schön.

scunsGhinex83


Warum nicht mal einen Tag faulenzen? Ich liebe es einfach auf dem Balkon zu liegen, dazu ein gutes Buch lesen, das ist herrlich.

L?uzinxde_76


Heute als Erwachsene weiß sie immer noch nichts mit sich anzufangen.

Wenn ich etwas überlesen habe, bitte sag's mir, aber wo steht, dass die TE nichts mit sich anzufangen wusste?

cIorakzonx81


Ich oute mich als großer Fan des Nichtstuns. Ich erledige sämtliche nervigen, wichtigen Dinge unter der Woche, damit ich mich am Wochenende nicht damit belasten muss. Es gibt nix schöneres für mich, als am Sonntag irgendwann aufzuwachen, im Bett rumzulümmeln und zu wissen: ich muss rein gar nix tun! Ich hab keine Verabredungen, keine Verpflichtungen, ich muss nirgendwo hin! Herrlich!

Mitunter stelle ich dann auch sämtliche Telefone ab, damit auch ja kein Mensch auf die Idee kommt, mich anzurufen.

Letzten Sonntag habe ich mir bei strahlendem Sonnenschein auf dem heimischen Sofa die Herr-der-Ringe-Trilogie reingezogen. Weil ich eben Lust drauf hatte. Ich habe hingegen keine Lust, mir vom Wetter oder von gesellschaftlichen Konventionen meine Freizeitgestaltung diktieren zu lassen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH