» »

Ekel vor Schwangerschaften, schwangeren Frauen

CQhebaxsey hat die Diskussion gestartet


Hallo!

Ich habe ein..nunja "Problem".

Und zwar finde ich schwangere Frauen eklig, nicht nur vom körperlichen her, wie sie sich in der Schwangerschaft verändern und unansehnlich werden, sondern auch psychisch, [...]

Dieses Getue "Wow,es wächst ein Lebewesen in mir, ich bin voll zufrieden, das ist voll die Erfüllung, ich hab mein Lebensziel erreicht" widert mich an.

Ich erfinde das nicht einfach so, sondern hab das in der Familie erlebt.

Es hat mich mal richtig angewidert, als ich ein Video einer Geburt gesehen hab, nicht nur wegen der eigentlichen Prozedur des Geboren werdens sondern wegen dem ganzen perversen Kram drumrum (1000 Leute die dir in die F***e guckn während du schreist wegen dem Gedehnt werden, garnicht pervers,nö.) und wegen der emotionalen [...] danach, dem Heulen, weil das blutig-blasse Neugeborene jetzt auf den,natürlich meist entblößten,wo wir wieder bei pervers wären, Brüsten liegt.

Ich kann das nicht nachvollziehen und bin richtig angewidert davon, wie sich diese Frauen verhalten.

Der Gedanke,dass ich mal schwanger sein könnte, und SO etwas aus mir wird, man mir wie auf'm Präsentierteller n 10cm Plug rausholt, ist fast schon abartig

Nein, das hat nichts mit mangelnder Reife zu tun, sondern mit der persönlichen Antipathie gegenüber dem Schwangerschaftshype, weshalb ich hier auch keine Antworten haben möchte, die mir den Kopp einschlagen.

Ich würde gerne wissen, ob es Frauen gibt die genauso oder ähnlich denken wie ich.

Grüße,

Chebasey

Antworten
kEyClie_FchriKstina


Also ich moechte gern schwanger werden, aber sowas

Wow,es wächst ein Lebewesen in mir, ich bin voll zufrieden, das ist voll die Erfüllung, ich hab mein Lebensziel erreicht

werd ich nie von mir geben. Mutter werden ist eins meiner Ziele im Leben, aber doch nicht das einzige.

Ausserdem wird laengst nicht jede Frau unansehnlich wenn sie schwanger ist. Klar, der Bauch wird dick, aber der Rest vom Koerper muss nicht fett werden, wenn man gesunde Sachen isst.

Ein Video von einer Geburt wuerde ich mir auch nicht ansehen, und wenn ich ein Kind bekomme wird ausser den Aerzten und Schwestern niemand da unten hinsehen, nicht mal mein Mann.

Neugeborene jetzt auf den,natürlich meist entblößten,wo wir wieder bei pervers wären, Brüsten liegt

Seit wann sind Brueste pervers? Eigentlich sind Brueste ja nichts sexuelles, falls du das meinst, sondern dafuer da ein Baby zu ernaehren.

Smmil"li2


Mmh, also Geburtsvideos finde ich auch eklig und ich frage mich immer, warum es Menschen gibt, die das unbedingt filmen müssen. Ich wollte kein Video von meiner Geburt sehen. {:(

CDheba_sey


Brüste an sich sind nicht pervers.

Jedoch entblößt vor fremden Menschen rumzuliegen,während man schreit wie am Spieß, Blut, gespreizte Beine, alle schauen hin. IIIICH weiß ja nicht..

Ausserdem gehören Brüste ja soweit ich weiß zu den sekundären Geschlechtsmerkmalen, sind also wohl etwas Sexuelles.

jdust_-lookxing?


Ein Geschlechtsmerkmal ist nicht automatisch etwas sexuelles. Brustbehaarung beim mann ist auch ein sekundäres Geschlechtsmerkmal und deshalb noch lange nichts sexuelles.

kVylhie_bchrisotixna


Also bei mir werden nicht alle hinschauen. Oma, Opa, Tante, Onkel muessen nicht zwischen meine Beine sehen. Das machen nur der Arzt und die Schwestern und das ist auch nix anderes als beim Frauenarzt auf dem Stuhl zu sitzen. Jedenfalls fuer mich. Die Verwandschaft kann kommen, wenn das Baby gewaschen ist und huebsch angezogen, und meine Brueste nicht entbloesst sind.

h&enhrys{mum


Irgendwann möchte ich auch mal Kinder haben und kann deine Ansichten hinsichtlich der Geburt verstehen, wenn auch nicht ganz so krass. Ich ekel mich auch jetzt schon davor wenn ich mir vorstelle wie ich mir da in so einer erniedrigender Art und Weise, blutend, aufreißend zwischen die Beine starren lassen muss. ABER: wir wir alle wissen, geht es nicht anders! Die Geburt gehört wohl zu den Sachen, mit denen man sich abfinden muss. So sind alle zig Milliarden Menschen auf die Welt gekommen und einen sauberen, sterilen Weg wird es nie geben. Es passiert jeden Tag sooo oft auf der Welt und die Ärzte und Schwestern in der Geburtsklinik haben sicherlich schon vieles gesehen. Das ist genau wie mit Frauenärzten: die sehen das jeden Tag, es interessiert die nicht mehr so wie wir uns das denken. Die sehen das ganz nüchtern.

Wenn man Frauen genau diese Fragen stellt, also ob so eine Geburt nicht erniedrigend ist, antworten wirklich alle dass sie vorher auch Muffe diesbezüglich hatten. Aber wenn man dann erst mal mitten in der Geburt steckt, ist einem ALLES egal was da um einen drumrum passiert, wer da alles wohn guckt. Die wollen nur noch ihre Babies und freuen sich drauf. Wenn es alles tatsächlich so dramatisch und schlimm wäre, würden wir alle keine Geshwister haben.

Also deine Einstellung finde ich schon echt heftig, aber nun gut... jeder sieht das anders. Einen Ekel vor schwangeren Frauen hab ich nicht. Was wie ich finde aber auch gar nicht geht, sind diese Gespräche rund um Babyausscheidungen und Co.

Man könnte echt meinen dass frische Mütter sich für nichts anderes mehr interessiert, aber durch Freundinnen weiß ich, dass es nicht so ist.

S4ch4warzeUNachxt


Lustig, da hab ich neulich noch drüber geschrieben:

Da ging es um Hass gegeüber Kindern, paßt hier aber glaub ich auch gut rein:

16.06.11 02:13 Menü

Ich habe jetzt nicht alles gelesen, also sorry, wenn ich etwas wiederhole, was schon ähnlich gesagt wurde!

Generell kann ich es nicht nachvollziehen, wie manche Leute in Verzückung geraten, wenn sie -wie ich oft finde- "kleine fette Monster beglucken"...

Bei mir gibt es dafür einige Gründe, die in meiner Kindheit und vor allem in meinem Verhältnis zu meiner Mutter, liegen.

Ihr Verhältnis zur Sexualität ist gestört und sie führt eine Beziehung, in der sie in ALLEM auf meinen Vater angewiesen ist.

Unglücklicherweise bekam sie mich mit schon 39 Jahren, natürlich ungewollt und ließ mich das auch spüren.

Ich denke, daß ich Angst habe, meiner Mutter ähnlich zu sein/zu werden, wenn ich ein eigenes Kind habe.

In manchen Dingen bin ich auch sehr konservativ, ich würde z.b. NIE zu einem Frauenarzt gehen, es muß schon eine Ärztin sein. Ich würde im Falle einer Geburt nie wollen, daß mein Partner dabei ist, welch Grauen Für mich und ihn!

Außerdem schildere ich ihm ganz sicher nicht, welche Beschwerden ich habe, wenn ich meine Tage hab.

Seine Ex-Freundin hatte eine Hausgeburt, das hat er nie verkraftet, er konnte keinen Sex mehr mit ihr haben.

Das kam bei einem Gespräch über meine etwas gestörte Weiblichkeit raus und ich war erleichtert, daß es auch Männer gibt, die Frauensachen den Frauen überlassen.

Manche Dinge WILL ich einfach nicht detailliert wissen, ob es um Menstruation, Wechseljahre oder Geburten geht...

Nicht umsonst ist es jahrhundertelange Tradition, daß es Hebammen gibt und der Mann NICHT bei der Geburt dabei war.

Um zum Thema zu kommen, Kinder, also gerade Babies sind für mich so zerbrechlich, daß ich Angst hab, was falsch zu machen.

Mit etwas älteren Kindern kann man schon viel Spaß haben und neue Ansichten gewinnen, durch die kindliche Sichtweise und auch ihr Vertrauen und ihre Selbstverständlichkeit in manchen Dingen ist beneidenswert...

Ich denke mal, daß ich mich mit Weiblichkeit und Frau zu sein beschäftigen muß, wenn ich Zugang zu Kindern finden will, bzw,selbst gedenke, welche zu bekommen...

LG!

SchwarzeNacht

k3yslie_c)h3risxtina


Ich finde eine Geburt gar nicht erniedrigend. Das ist doch was ganz normales und hinterher wird sauber gemacht und gut is. Wie bei einer OP. Da sehen einen die Aerzte ja auch aufgeschnitten und blutig und das ist auch kein huebscher Anblick. Aber erniedrigend ist das nicht.

onrajlfrWexak


Warum solleine Geburt erniedrigend sein? Ich war selber als mann bei einer Geburt dabei, hab dabei keine negativen Gefühle gehabt, im Gegenteil, ich war stolz, als ich der Frau bei den Wehen die hand halten konnte :)z

S@chwaFrzehNacxht


Bei mir liegt es vielleicht generess daran, daß ich, wenn ich Schmerzen habe, am liebsten allein bin und auch Trösten als zusäzäliche Belastung empfinde.

Es mag ha normal sein, daß der Mann bei der Geburt dabei ist, für mich wär es das nicht und ich würde es auch vin meinem Parnter nicht wollen, da hat wohl jeder seine Ansicht.

LG!

kCylie_c)hrixstina


Ich ueberlasse das meinem Mann. Er sagt er will dabei sein, aber wenn er es sich dann anders ueberlegt ist es auch nicht schlimm. Wenn er dabei ist, will ich aber, dass er nur oben am Kopfende steht und nicht unten draufschaut. Und das ist auch ok fuer ihn.

o2ra&lfrsexak


Nun, normal ist es sicher nicht, wenn der mann dabei ist, aber ich denke, das ist sicher für diegebärende Frau ein einmaliges Ereignis im leben, das sie nur in diesemAugenblick mit dem partner erleben kann. ;-)

Lg

g~auloixse


Brustbehaarung beim mann ist auch ein sekundäres Geschlechtsmerkmal und deshalb noch lange nichts sexuelles.

Ooooh doch. ]:D

Ansonsten habe ich nichts erhellendes beizutragen. Denaturierter, degenerierter Kram hier.

s!innunKdsinnlicxhkeit


Es hat mich mal richtig angewidert, als ich ein Video einer Geburt gesehen hab, nicht nur wegen der eigentlichen Prozedur des Geboren werdens sondern wegen dem ganzen perversen Kram drumrum

Ich schaue mir solche Videos und Sendungen auch nicht an. Warum tust du dir das an? ":/

Der Gedanke,dass ich mal schwanger sein könnte, und SO etwas aus mir wird, man mir wie auf'm Präsentierteller n 10cm Plug rausholt, ist fast schon abartig

Alles easy, du MUSST nicht schwanger werden also hiermit ist auch das Problem erledigt.

Nein, das hat nichts mit mangelnder Reife zu tun, sondern mit der persönlichen Antipathie gegenüber dem Schwangerschaftshype

Ich sehe nirgedwo den Schwangerschaftshype ...das erzeugst du selbst indem du dich einfach zu viel mit dem Thema beschäftigst.

Lass locker, mache dir keine Gedanken darüber was da passiert und wie es passiert. Du willst kein Kind also wird es dich nie betreffen.

Und man muss nicht die ganze Familie dabei aben und die meisten Frauen machen tatsächlich mehr Show als es wert ist. Viele sehen sich dann ausnahmsweise im Mittelpunkt und nutzen es aus ...

Bei mir war es alles ruhig, klein gehalten und intim und ja man kann es nicht glauben, sehr schön.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH