» »

Alleine mit Problemen, wie Eltern oder Freunde um Hilfe bitten?

AWkVela


War bis vorhin auf einer Geburtstagsfeier und bin reichlich müde.

Habe mich schon während des Tages gefragt, wo du steckst... ;-D

Kazaky treffe ich aber auch selten!

Mach dir keinen Stress, die Schule wird mir eh wieder Luft abnehmen... :-/

AFkela


3. Welt:

Eine, die wohl von Anfang an in mir war, ich aber erst nach und nach geöffnet habe... Meine Traum- oder Phantasiewelt, obwohl sich alles mehr oder weniger in einem realistischen Rahmen hält (meine Phantasie ist genauso ausgeprägt wie bei meinem Vater: wir sind so phantasielos, dass wir lieber Quatsch machen :-p ).

Hier gibt es viele Leute, die es auch in der "realen" Welt gibt: Lehrer, Mitschüler, Freunde, Mitmenschen, Familie oder ich in der Zukunft oder Vergangenheit. Aber es ist alles mehr wie eine Geschichte erzählt, entweder aus meiner Sicht oder der einer anderen Person (ich erzähle es mir selbst, vielleicht habe ich mir deshalb diese unpersönliche Art des Schreibens angewöhnt... ":/ ). Manchmal bin ich jünger, kann die Vergangenheit so zurechtbiegen, wie ich es gerne hätte, kann mich selbst und die anderen "umbauen" und sie gut oder böse oder ignorant machen. Es gibt auch "böse" und "schlechte" Menschen, Amok-Läufer, Terroristen, Mörder, Schläger. Auch gute und kranke Leute sind dabei, manche sitzen im Rollstuhl, manche sind physisch oder psychisch krank oder es passieren Unfälle. Oft bin ich in der Zukunft, Anfang 20, habe studiert und lebe auf dem Reiterhof, auf dem ich auch meine Ferien verbracht habe. Da gehöre ich zu der Familie des Hofes, lebe eigentlich so, wie ich es gerne hätte... Aber in der Welt sterben auch oft Leute, manchmal mehrere Male hintereinander auf verschiedene Arten und Weisen... nicht alle sterben einmal, manche sind nur kleine "Dekorationsfiguren", die mal kommen und gehen. Mal bin ich es, mal ein Freund, mal ein Lehrer. Alles kann passieren...

Diese Welt kennt keiner, den ich persönlich kenne. Niemand. -Jetzt wisst ihr's, ich glaube, das wirkt auf euch komisch oder verrückt, aber jeder ist so, wie er ist, oder? :-)

A6kelxa


4. Welt:

Eine Welt, die leider -genau wie die fünfte Welt- viel zu selten offen steht... :°(

Sie steht auch nicht so vielen Wesen offen, Menschen sind kein fester Bestandteil, normalerweise bin ich dort das einzige menschliche Wesen. Die Welt ist dann offen, wenn ich bei den Tieren bin, Ronja :)- , Luna, Skyla, Oddi (ich musste feststellen, dass die Besitzerin weggezogen ist und Oddi mitgenommen hat :°( ), Hetja, Nös, Mjölnir und all die anderen Pferde... Ohne sie wäre das Leben für mich unvorstellbar, ohne Tiere... :|N

Die Tiere halten mich, auch wenn sie sich dessen vielleicht nicht bewusst sind. Manchmal frage ich mich, was ich tun würde, wenn es keine Tiere mehr gäbe. Ich glaube, ich würde die "reale" Welt verlassen, denn ohne Tiere... :-| Es gibt hier in der Region nicht sehr viele Menschen, die ich persönlich kenne und denen ich vertrauen würde. -Vielleicht mein Papa, mein Freund, die eine Freundin, der ich mich schon anvertrauen durfte, eine weitere Freundin (die ich leider nur noch sehr selten sehe, obwohl sie nur ca. 25 km in der nächsten richtigen Stadt lebt),... im Schwarzwald gibt es mehr, glaube ich. -Aber dazu schreibe ich in meiner fünften Welt, es ist jetzt sicher nicht mehr so schwer zu erraten, welche Welt meine letzte sein wird... :)_

AzkOelxa


5. Welt:

Ihr könnt es euch sicher schon denken...: Der Schwarzwald! ;-)

Hier habe ich wirklich das Gefühl unantastbar für meine Schulkameraden, Lehrer, meine quälenden Erinnerungen und Erfahrungen zu sein. Ich kann alles denken, ohne hinterher traurig oder niedergeschlagen zu sein oder ein schlechtes Gewissen zu haben und mir Vorwürfe zu machen. -Es klappt einfach! Wenn ich dann noch bei den Isis oder überhaupt bei den Tieren bin und die Leute höre, die Landschaft... dann kann mich nichts mehr festhalten... x:)

Ich liebe die Leute dort, ihren Dialekt, das Badisch oder Alemannisch,... es klingt so symbadisch. :-) Ich kenne dort nicht so viele Leute, aber vielleicht insgesamt mehr, mit denen ich mich anvertrauen würde. -Der Reitlehrerin auf dem Reiterhof würde ich mich wohl sofort anvertrauen, ich kenne sie eigentlich nicht so gut, aber sie ist immer super lieb, gelassen und super drauf. Neben ihr kann man einfach nicht schlecht gelaunt sein... :-x :-D

-Leider ist diese Welt auch nur sehr selten offen, für mich viel zu selten... :°( Für mich ist der Schwarzwald ein eigenes kleines Land, ein Paradies, in dem ich alles mögliche tun kann und darf und mich frei und uneingeschränkt bewegen darf. -Ich wohne in Rheinland-Pfalz, aber leben... -das tue ich im Schwarzwald! x:)

AYkelxa


Nachtrag: Meine liebsten Welten und -wer bin ich?


Jetzt kennt ihr meine Welten... meine liebsten Welten sind mir wohl Welt 2 bis Welt 5, allerdings sind mir der Schwarzwald und die Tiere wohl am wichtigsten. Gefolgt von med1 und meiner Traumwelt (sie führt dazu, dass kein Tag vergeht, an dem ich nicht an meinen Mathelehrer denke, allerdings darf ich da an vielem werkeln... Vergangenheit, Charakter, manchmal macht es Spaß, ihm überlegen zu sein und ihm einfach den Rücken zu zu wenden ]:D -wenn der wüsste... :)_ ).

Klingt vielleicht übertrieben, aber ohne euch wäre ich vielleicht nicht mehr so hoch gekommen, auch nicht ohne Tiere oder Schwarzwald, aber ihr überbrückt alles, baut mich in den Zwischenphasen auf und seid da! Danke!! @:) :)_


Wer bin ich? -Klingt so als würde ich mich jetzt vorstellen, meinen Namen nennen, aber ich spiele damit eher auf mein inneres Wesen an. Ich habe es lange gespürt, bei der Klassenfahrt in der fünften Klasse konnte ich endlich mit jemandem darüber reden: meinem Freund. Da haben unsere langen Gespräche angefangen, haben über Politiker und ihre Entscheidungen gesprochen, Umwelt, Religion (Bibel, Gott, ein Leben nach dem Leben und ihre Bedeutung für uns), Tiere, früher... und über unser inneres Wesen. Ich glaube immer, in mir steckt ein Mischwesen: Ein Wesen aus Wolf und Pferd.

-Die Klugheit beider Tiere zusammen, deren Zusammenhalt, die Gewandtheit des Wolfes und seine Unauffälligkeit und die Schnelligkeit und der elegante Gang des Pferdes (die Mischung eines Jägers und eines Fluchttieres finde ich auch reizend...). Ich liebe all das, es fasziniert mich einfach! :-x

Leider habe ich früh angefangen, mich für den Gang der Pferde und Wölfe zu interessieren und versuche ihn in Dokus und in der Realität zu beobachten. Ich fange selbst an, beim Rennen mich vom Boden abzustoßen (etwas, was mich auch bei Geparden so fasziniert). Meine Eltern haben mich aber erst letztes Jahr gefragt, weshalb ich so komisch laufe (eine Freundin ist das aufgefallen), obwohl sie schon früher meinten, ich sollte die Füße mehr heben und nicht wie ein Pferd laufen (das hat sich verändert, ich habe mittlerweile die Gewohnheit auf Zehenspitzen durch's Haus zu hüpfen, was mich aber auch leiser macht ;-D). Naja, mein Gang hat sich etwas seltsam verändert, aber im Sportunterricht verfalle ich beim Sprinten immer noch in den "normalen menschlichen" Gang... :-)


Alles Liebe und viele, viele Grüße, @:)

I>ndivdiduIaFlixst


Standortbestimmung...

Liebe Akela,

Habe mich schon während des Tages gefragt, wo du steckst...

Oh sorry. Es gibt halt auch noch ein Leben außerhalb von med1... ;-) Und das sollte auch bei dir so sein – und ist es ja zum Glück auch. :-D

Davon abgesehen, ich habe gewisse Probleme, mit deinem Tempo mitzukommen. Ich würde so gern auf vieles eingehen, aber oft ist es so: während ich noch drüber nachdenke, steht schon wieder so viel Neues da... Du sagst leichthin, ich solle mir keinen Stress machen, und das ist auch ganz sicher ehrlich und lieb gemeint – aber so "einfach" lasse ich dich nicht davonkommen... ;-)

Vielmehr möchte ich zwischendurch mal den "Diskussionsstil" selbst zum Thema machen – wohl wissend, dass auch noch andere wichtige Themen offen sind, zu denen ich auch noch was schreiben werde. Aber es kann ja nicht schaden, zwischendurch mal für eine kleine Standortbestimmung innezuhalten.

Dieser Faden hat sich seit seinem Beginn sehr gewandelt. Er begann mit sehr tiefgreifenden Problemen, Verzweiflung, Ängsten, Selbstzweifeln und sogar Suizidanspielungen. Das schent sich etwas entspannt zu haben. Zwischendurch haben wir dann mal "nächtliche Regression live" erlebt. ;-D Einerseits fand ich das auch mal sympathisch, und es brachte uns eine andere irgendwie liebenswerte Seite von dir nahe. Zugleich aber war ich zu jener Zeit auch besorgt, ob "Albernheiten" und relative Belanglosigkeiten nicht den Faden verwässern und – zumindest in den Augen mancher Leser – die Ernsthaftigkeit des Eingangsthemas arg relativieren könnten. ...also dazu führen könnte, dass man das nicht mehr als ernsthaftes Problem wahrnimmt. Oder dass man einfach nur verwirrt ist ob des Stimmungskarussells...

Inzwischen ist eine dritte und vierte Qualität erkennbar: der Faden scheint sowohl eine Art "Plauderfaden" als auch sowas wie ein "Tagebuch" für dich geworden zu sein, wo das "von der Seele schreiben" deiner Gedanken und Befindlichkeiten wichtiger geworden zu sein scheint als eine konkrete Fragestellung, auf die du konkrete Antworten erwartest. Mit anderen Worten: der Faden ist – auf Kosten des Dialogs – "monologischer" geworden – was natürlich nicht nur an dir liegt, sondern auch daran, dass es schwer ist, bei deinem Tempo mitzuhalten und ein ungefähres Gleichgewicht zwischen Rede und Gegenrede aufrecht zu erhalten (hechel...). Um das mit Zahen zu belegen, momentane Statistik: Du 158 Beiträge, ich 36, Kazaky 32, alle anderen im einstelligen Bereich. ;-D

Ich will das nicht bewerten, sondern nur konstatieren und mit dir betrachten. Es ist keine Kritik, sondern eine Aufforderung an dich, mal selbst darüber nachzudenken, ob der Faden den für dich richtigen "Kurs" hat.

Wenn sich in der Gesamtschau dieses Fadens das Eingangsthema relativiert zu haben scheint, spiegelt das ja vielleicht auch eine reale Entwicklung wider, und es ist wirklich unwichtiger geworden, hat nicht mehr diese bedrohliche Akutheit für dich? Das würde mich riesig freuen. Falls das jedoch nicht der Fall ist, solltest du unbedingt dafür sorgen, dass es im Fokus bleibt.

Aus einem anderen Blickwinkel betrachtet, könnte man die Frage so stellen: was brauchst du mehr, sowas wie "Problemanalyse" und sachliche "Beratung" oder dergleichen (das habe ich anfangs bei meinen Beiträgen unterstellt und versucht) – oder eher Geborgenheit und "emotionale Substitution", also suchst oder findest du hier bei med1 irgend eine emotionale Qualität, die dir im wirklichen Leben nicht hinreichend verfügbar scheint? Mit dem Hinweis auf deine "2. Welt" scheint die Frage einigermaßen beantwortet... ;-)

Zu mir und meinem Selbstverständnis hier: will ich nicht totaler med1-Junkie werden, werde ich, wenn du deine Schreibfrequenz beibehältst, schon rein zeitlich gar nicht auf alles eingehen können. Ich glaube aber, das ist auch gar nicht nötig. Im Selektieren kann auch eine ordnende Kraft liegen. Deine Gedankenvielfalt, deine Stimmungsschwankungen, das alles mag sowohl Zeichen inneren Reichtums x:) als auch einer gewissen Zerrissenheit und Orientierungslosigkeit – oder Bindungslosigkeit? – sein. Ein Stückchen Bindung und "Halt" anzubieten (soweit das virtuell überhaupt möglich ist) mag wichtiger sein, als jedem deiner seismografischen Ausschläge zu folgen.


Sogleich aber stellt sich die Frage: wie wichtig "dürfen" überhaupt Aspekte der virtuellen Welt für den Seelenhaushalt eines Menschen sein? Erst recht, wenn es noch ein sehr junger, formbarer, u.U. leicht beeinflussbarer Mensch ist? Ist dieser "substitutive" Aspekt nicht bedenklich, wenn nicht gar gefährlich?

Das wäre fast ein Thema für sich; ich lasse das jetzt bewusst erst mal als offene Frage im Raum stehen. Einstweilen nur soviel: ich habe dazu ein sehr differenziertes und, wie ich glaube, fundiertes, und vielleicht gerade deshalb recht entspanntes Verhältnis. Mehr dazu bei Gelegenheit oder auf Anfrage.

A^ke[lka


Bumm, dein Text hat Akela umgehauen! -Du hast es tatsächlich geschafft, Akela durch ihn eine Viertelstunde vor dem Computer auf dem Tisch zu liegen und zu winseln.

-Aber gut, dass du den Findling in den Weg gesetzt hast, es ging wirklich zu schnell voran... :-|

Meine Schwester hat mich auch schon auf die Computerzeiten hingewiesen, es ist wirklich zu viel.

Auf deine Fragen werde ich hier nicht eingehen, die kommende Werkwoche werde ich alles überdenken, der Computer und auch andere Bildschirme möchte ich vorerst weglassen.

Puh, allein die Zeilen da oben haben fünf Minuten aufgebraucht...

Danke und bis bald! @:)

A#kelxa


Hmm......................

wie kommt das alles? Wieso reagiere ich so? -Tut mir Leid, die Antwort wirkte wohl wieder schwammig, ich mache mir nur wieder Gedanken und bin leicht benebelt... %:| -Diesen Abend möchte ich noch einigermaßen ruhig verbringen.


Welt 3 bereitet mir wieder Kopfzerbrechen, ich analysiere dabei ständig unbewusst meine Stellung und versuche mich selbst zu ergründen. -Kann man sich diese ständigen Gedankengänge und Träumereien nicht abgewöhnen? Ich möchte endlich den Lehrer vergessen. :°(

Mir ist noch nicht klar, wie ich die Schule fortsetzen soll... seit wir im Schwarzwald waren, wird der Wunsch, dort in ein Internat oder eine Schule gehen zu dürfen immer stärker, sowie der drängende Wunsch, von hier weg zu kommen. -Aber Internate sind teuer, und ich weiß nicht, wie es für mich wäre, die Familie dann wegzulassen, vor allem mein Papa, zu dem ich im letzten halben Jahr eine immer stärkere Bindung aufgebaut habe... :°(

Ich möchte einfach nicht in die Schule, der Gedanke an sie macht mich gerade nur traurig, unwillig und ich muss nur weinen. :°(

Mir fehlen die Pferde, die Leute...

IFnd0ivitduaflisxt


Bumm, dein Text hat Akela umgehauen! -Du hast es tatsächlich geschafft, Akela durch ihn eine Viertelstunde vor dem Computer auf dem Tisch zu liegen und zu winseln.

:-o

Och mööönsch, Mädel! :°_ Wenn es "bumm" ankam, hast du mich falsch verstanden. Es war doch nur ein freundschaftlicher Stups... :)_

Auf deine Fragen werde ich hier nicht eingehen, die kommende Werkwoche werde ich alles überdenken,

Gute Idee! :)^

der Computer und auch andere Bildschirme möchte ich vorerst weglassen.

Bitte keine heroische Nulldiät! Denk' an den Jojo-Effekt! ;-D Lieber langsam und nachhaltig das richtige Maß überdenken und finden...

Ich fände es völlig in Ordnung, würdest du so weitermachen wie bisher. Es scheint dir ja gut zu tun – so what? Ich wollte dir nur die Wandlungen dieses Fadens bewusst machen und sie mit dir anschauen und evtl. besprechen – ganz wertfrei. Du reagierst ja fast so, als seist du beim Sündenfall erwischt worden ("und sie erkannten, dass sie nackt waren"...)... ;-)


Akela muss nicht mit Samthandschuhen angefasst werden. Das Leben hat ja auch keine an. Um in ihm zurechtzukommen, braucht sie nicht Schonung, sondern Stärkung – durch Wohlwollen, Herzenswärme, Freiraum und manchmal eine führende Hand. :)_

ADkelxa


Bitte keine heroische Nulldiät! Denk' an den Jojo-Effekt! Lieber langsam und nachhaltig das richtige Maß überdenken und finden...

Ich fände es völlig in Ordnung, würdest du so weitermachen wie bisher. Es scheint dir ja gut zu tun – so what?

Ich weiß nicht, was los ist, das "bumm" scheint in mir weitere Kugeln ins Rollen gebracht zu haben. :°( Beide Beiträge haben mich nervös gemacht, ja etwas verängstigt! :-o Ich spüre nur den Drang zu winseln und an meinem Vater zu hängen, oder die Nös zu sehen, die Schule steigert alles...

-Jojo-Effekt?

Akela mag auch keine Samthandschuhe, das bereits erhöhte Risiko zu schnappen könnte sich zum Beißen steigern und weitere Nerven freilegen... aber die Leine sollte Akela jetzt umgelegt werden, vielleicht sollte man sie mit dem Pferdesicherheitsknoten und einem Stallhalfter ans Bett bringen.

Es tut mir Leid, ich möchte euch kein Drama vorspielen, aber ich bin jetzt in Panik und kann nicht stoppen! -Und ich möchte euch keine Märchen erzählen, es ist so.

A{k<ela


Hallo Individualist...

Ich weiß nicht, ob's schlimmer oder besser geworden ist, ich muss jetzt aber tatsächlich ins Bett. Ich fühle mich nicht in der Lage, eine Stunde im Bett zu liegen und zu hoffen, dass ich endlich einschlafe. Zu einer späteren Zeit werde ich mich wieder melden!

Lieben Gruß! @:)

A_kelQa


Hej!

Jetzt ist's ruhig und still, aber spät... ich bin müde, bin froh, dass es vielleicht für heute vorbei ist.

Anfangs habe ich zehn Minuten im Bett gelegen, vor Kälte gezittert, eiskalte Hände gehabt und geweint und gewinselt. Später wurde ich dann immer ruhiger, jetzt spüre ich nichts.

Meine Eltern haben es mitbekommen, ich habe ihnen gesagt, dass ich nicht zur Schule möchte. Meiner Mutter war klar, dass ich viel lieber im Schwarzwald wäre und hat gefragt, ob ich Probleme in der Klasse hätte. :|N Tja, da durfte ich dann noch minutenlang an Papa "kleben"... ;-D

Gute Nacht!

AMkelxa


Die Nacht habe ich überstanden, jetzt kommt's zum Kern... :°(

A#ke/lxa


Haben gerade Hausaufgabenzeit im Computerraum... Ich bin wieder furchtbar nervös, die Schüler und die Lehrer machen mich ganz nervös! -Physik hat mir immerhin den Vormittag gerettet, es wird mir immerhin bis zu den Ferien einen meiner wenigen Lichtpunkte in der Schule bilden...

Irgendwas ist in meinem Schädel schief gegangen, es fühlt sich für mich so an als würde mein Gehirn die ganze Zeit Stress- und Angsthormone freisetzen, aber das kann ich leider nicht einfach sagen...

Mein Deutschlehrer hat mir soeben über die Schulter geschaut, eigentlich ist es nicht erlaubt, in der PISA-Zeit Mails zu verschicken oder in einem Forum unterwegs zu sein, aber er ist zum Glück sehr locker in den Dingen und lässt uns auch spielen. -Wie kann ich auch auf seine Frage antworten, wem ich gerade "maile"?? Aber trotzdem hat das das Angstgefühl nur gesteigert.

Bin froh, wenn alles vorbei ist... :°(

I]ndiOvidualfixst


:)_

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH