» »

Alleine mit Problemen, wie Eltern oder Freunde um Hilfe bitten?

ADkelxa


Danke euch allen! @:)

A6kela


Hallo!

Seit den letzten Tagen läuft nichts mehr. Die Schule erschöpft mich nur, die Nächte sind nicht so erholsam, wie ich immer hoffe. Das Leben zieht gerade nur vorbei, ich trotte mit, brav wie ein erschreckter Hund, nur weiter Richtung Ferien. Immerhin, ein freier Schultag, nächste Woche ist auch der Dienstag frei.

Physik, vielleicht auch noch Englisch, ist das einzige Fach, auf das ich mich gerade freue, selbst Latein empfinde ich gerade nur als Last, eben wie mein Freund. Letzte Stunde haben wir in der Stunde gesessen, uns still mit etwas beschäftigt und gehofft, dass die Zeit endlich zum Ende kommen würde. -Immerhin ist mein Freund (noch) nicht krank, er macht den ätzenden, zähen Schulalltag leichter und angenehmer.

Irgendwie kann ich euch nichts schreiben. Es läuft nichts, nur die Zeit und das Leben. -Und ich hinter meinen Lehrern. %-| In den letzten Tagen habe ich immer wieder mal vorbeigeschaut, vielleicht hast du mich hin und wieder bemerkt, Individualist. Aber es kommt nix. Auf PN kann ich jetzt auch nicht antworten, es wäre alles "unecht"(er?). Ich würde gerne etwas schreiben, aber letztendlich hinterlasse ich mal hier, mal da meine Spuren und hier schreibe ich wie in einem Tagebuch. -Auch wenn bisher in keinem Tagebuch so "regelmäßig" geschrieben habe. Das Forum verliert auf mich den Reiz, aber daran bin ich selbst schuld, ich warte nur auf die Ferien und auf die nächste Reitstunde...

Wegen dem Sportunterricht habe ich nochmal bei der Nummer-gegen-Kummer geschrieben, vielleicht kann ich einmal mit jemandem vom Kinderschutzbund reden, meine Mutter bezweifelt aber, dass die sich dort um so etwas kümmern (auf jeden Fall um schulische Probleme, Probleme mit Lehrern und Mitschülern).

Arme Lehrer. Irgendwie kann ich sie manchmal nur hassen, aber gleichzeitig habe ich Mitleid mit ihnen und denke, dass es alles arme Teufel sind.

Tja, Akela ist wieder in der bewusstlosen Welt...

IIndi?vidu1aliEst


Liebe Akela,

in Gedanken drück' ich dich mal ganz doll, wenn ich darf. :)_

Was du beschreibst, klingt nach einer depressiven Phase; es klingt so, als ob du dich leer und gefühllos fühlst.

aber daran bin ich selbst schuld,

In solchen Zusammenhängen von Schuld zu reden, ist immer unproduktiv, und ich sehe auch in keiner Weise, dass es objektiv gerechtfertigt wäre.

In den letzten Tagen habe ich immer wieder mal vorbeigeschaut, vielleicht hast du mich hin und wieder bemerkt, Individualist.

Aber ja, natürlich habe ich das. :-D Ich habe mich aber ganz bewusst zurückgehalten, um dir die Regie zu überlassen. Deute das bitte nicht als Desinteresse, das ist es ganz und gar nicht!

vielleicht kann ich einmal mit jemandem vom Kinderschutzbund reden, meine Mutter bezweifelt aber, dass die sich dort um so etwas kümmern

Das bezweifle ich allerdings auch. Da wäre der Schulpsychologe evtl. die geeignetere Adresse.

Akela, was kann ich / können wir noch tun, um dir zu helfen? :)_ :)*

I~ndiv3i*dualiAst


P.S.:

Wie war denn eigentlich das Wochenende mit Reiten?

Aqkelxa


Ich fühl mich gerade total fertig... :°( Ich verliere so langsam die Kontrolle über mich. Ich bin faul geworden und mache weder Hausaufgaben, noch lerne ich für (angekündigte) Tests. Morgen Geschi, übermorgen wahrscheinlich Erdkunde, nächste Woche Latein. -So gut wie nichts scheint in meinem Kopf zu sein, Prüfungsangst ist es nicht, die war viel schlimmer! -Und die Mathehausaufgaben und die Lateinhausaufgaben warten immer noch darauf, erledigt zu werden, obwohl zwischen jetzt und und morgen früh nur noch die Nacht liegt. Französisch muss auch bis morgen gemacht werden, mein Zimmer wird langsam ein Chaos, überall liegen Papiere, LTB, Bücher, Stifte, Kleinkram und Hefte. Ich weiß wirklich nicht mehr weiter; wenn es so weiter geht, darf ich auch mal mit den Jungs Mittwochnachmittags nachsitzen und zuhause wird's Krach geben. :°(

Mir wächst alles über den Kopf, meine Eltern merken nicht, dass ich faul auf der Haut liege, sie denken, ich übe fleißig. Sie kontrollieren auch nur noch wirklich bei meiner Schwester, da sie durch mehrere Ausfälle etwas zurückgeblieben ist (hält sich aber prima und ist super ehrgeizig).

Für diese Nacht gibt's noch viel zu tun, durch die Impfung fühle ich mich außerdem noch zusätzlich etwas müde und durch meine Schwester auch etwas verschnupft. Ich bin einfach nur schlapp, muss aber noch so viel tun... ich weiß nicht, wie ich die nächsten Wochen da durch komme und frage mich, wie sich das am Ende auf meine Noten auswirken wird.

Im November wird es Lehrer-Eltern-Gespräche geben, allerdings haben meine Eltern nicht vor, mit jemandem zu reden... ich hätte so gerne, dass sie mit den Klassenleitern reden, wegen Sport, wegen mir, aber sie ahnen einen Teil ja scheinbar nicht einmal und wie sollte ich auch begründen können, wieso sie denn unbedingt mit den Lehrern reden sollen? Damit sie von den beiden Klassenbucheinträgen und der sechs erfahren?

Ich bin so müde... :°(

Arkelxa


**P.S.:

Wie war denn eigentlich das Wochenende mit Reiten?

Ein krasser Kontrast zu der "Werkwoche". Schwarz zu weiß, sie waren wie Ferien! Den Samstag haben wir uns ganz frei genommen, morgens gab es zwar erst einen kurzen, aber recht heftigen Streit, der dann aber mit dem Reiten ausgesöhnt wurde. Wir durften uns wieder ausgiebig um die Isis kümmern, die Hunde auf dem Hof waren auch immer für eine Streicheleinheit zu haben... danach sind wir durch die Region gefahren, haben einen kleinen Einkauf im Edeka erledigt und haben weiter die Region erkundet. Stundenlang haben wir ein Bauernhofcafé gesucht, in dem wir dann auch eingekehrt sind... Wohl gegen achtzehn Uhr kamen wir dann zuhause an, für die Schule wurde da nichts mehr erledigt und wir haben den Abend bei einem schönen, englischen Film ausklingen lassen... landschaftlich habe ich mich dort sehr wohl gefühlt, denn es kam schon etwas an den Schwarzwald ran und kappte auch wieder die Erinnerungen an Schule und Lehrer oder Aufgaben und Verpflichtungen. Vielleicht werden wir jetzt alle zwei Wochen reiten gehen, meine Eltern und ich sind dafür, dass wir uns dann auch immer wieder ein paar freie Samstage einschieben, unabhängig von Schule und Arbeit, weil es uns allen gut getan hatte, einfach abzuschalten und einen wirklichen Familientag zu machen!

Der Sonntag war wieder ein reiner Arbeitstag, Lateinvokabeln von Lektion 1-10 wollten neu abgeschrieben werden, da sie momentan sehr locker sitzen. Dazu kam Physik (was am schönsten war), Französisch-, Englisch- und Deutschkorrektur. Erdkunde wollte ich auch machen, das passte aber definitiv nicht mehr ins Programm... an dem Tag konnte ich sehr gut arbeiten, ich habe alles nach "Rangordnung" abgearbeitet und war hinterher auch recht zufrieden.

Es ist nicht mit dieser Schulwoche zu vergleichen, ich komme mir vor, als sei ich plötzlich abgestürzt und käme nicht mehr hoch...

A*kelda


Akela hat es geschafft, wieder Spuren zu hinterlassen! :-)

Immer noch total schlapp, aber jetzt guck ich mal, wie ich mit Mathe, Latein und Französisch vorankomme... mein Zimmer wird ein bisschen aufgeräumt, falls ich nicht vorher über'm Bett vor Müdigkeit zusammenbreche. :-|

Melde mich vorerst ab, vermute aber, dass ich nocheinmal vorbeilinsen werde.

in Gedanken drück' ich dich mal ganz doll, wenn ich darf. :)_

Ja, darfste, beruhigt mich auch irgendwie... :)_ Als ich heute meinen Papa gedrückt habe, musste ich irgendwie den Satz denken: "Dich darf ich nicht verlieren, alter, blöder Kerl!" :)_ Das "blöd" war nicht bös gemeint, wir beschimpfen uns nie richtig, weil wir nicht ernst genug sind und ich es auch nicht kann, ihm böse zu sein oder ihn blöd zu finden. :-)

Ich glaube, die Müdigkeit ist größer als das Loch...

I^ndivvidTualQist


Und die Mathehausaufgaben und die Lateinhausaufgaben warten immer noch darauf, erledigt zu werden, obwohl zwischen jetzt und und morgen früh nur noch die Nacht liegt. Französisch muss auch bis morgen gemacht werden

Immer noch total schlapp, aber jetzt guck ich mal, wie ich mit Mathe, Latein und Französisch vorankomme...

Ja klar, um 23:25 Uhr. %-| Da wär' ich auch schlapp... Das muss ich beim Kinderschutzbund melden! ;-D


Schlaf schön *:)

mPuskqa7tnuxss


Wenn du dich zu einer Therapie entscheidest kann ich dir nur wärmstens eine Verhaltenstherapie ans Herz legen. Hilft dir bei all deinen Problemen! @:)

Viel Glück

A4kela


Hallo ihr beiden!

Danke muskatnuss, aber ich weiß nicht, ob das so dringend ist, es kommt nur phasenweise, falls es wieder so eine Phase ist, aber das mit der Schule ist jetzt extrem geworden.

Letzten Dienstag haben wir eine angekündigte Englisch-HÜ geschrieben. Ich habe mir nicht ein Wort angeschaut, und wenn meine Schwester fragte, habe ich sie abgewiesen. Note vier, seltsamerweise auch bei meiner Schwester, obwohl die gelernt hatte. Sie war davon so erschüttert und hat schon während des Tests geweint, deshalb meinte unsere Lehrerin, wir sollten den Eltern nichts erzählen, es sei nur eine Ausnahme gewesen... :-/

Nacht war kurz, bin schließlich erst circa um zwei Uhr morgens eingeschlafen, die Phase bis sechs Uhr war voll von Unterbrechungen, weil ich immer wieder aufgewacht bin... %:|

Meine Schwester bleibt heute zu Hause, sie fühlt sich etwas grippig. Als meine Eltern sagten, ich müsste wohl alleine zur Schule und meine Mutter würde mich fahren, war ich kurz davor loszuweinen... :°(

Hausaufgaben habe ich jetzt immerhin... jetzt Bett ab- und beziehen, vielleicht noch mit einem Staubtuch über die Möbel. Und dann zur Schule. -Hoffentlich ist wenigstens mein Freund da! :°(

Ksongo-cOtxto


Wohl gegen achtzehn Uhr kamen wir dann zuhause an, für die Schule wurde da nichts mehr erledigt und wir haben den Abend bei einem schönen, englischen Film ausklingen lassen.. [...] Der Sonntag war wieder ein reiner Arbeitstag, Lateinvokabeln von Lektion 1-10 wollten neu abgeschrieben werden, da sie momentan sehr locker sitzen.

Das ist mir jetzt aber sauer aufgestoßen. Du hast schon diese heftige 5-Tage-Woche mit Ganztagsunterricht, und dann tust Du auch noch am Wochenende was? Wieso? Musst Du nicht auch mal entspannen, so wie am Samstag. Die meisten Angestellten haben samstags und sonntags frei, und das aus gutem Grund – der Mensch kann nicht dauerhaft volle Leistung bringen.

[...] meine Eltern und ich sind dafür, dass wir uns dann auch immer wieder ein paar freie Samstage einschieben, unabhängig von Schule und Arbeit, [...]

Ein paar freie Samstage? Wie sahen die denn sonst aus? Hast Du da auch nur gelernt?

Kxongo:-Oxtto


Meine Schwester bleibt heute zu Hause, sie fühlt sich etwas grippig. Als meine Eltern sagten, ich müsste wohl alleine zur Schule und meine Mutter würde mich fahren, war ich kurz davor loszuweinen... :°(

Hausaufgaben habe ich jetzt (27.10.11 06:44) immerhin... jetzt Bett ab- und beziehen, vielleicht noch mit einem Staubtuch über die Möbel. Und dann zur Schule. -Hoffentlich ist wenigstens mein Freund da! :°(

Das habe ich eben erst gelesen. Für mich klingt das – in Verbindung mit dem hohen Aufwand für Hausaufgaben etc. – schon fast nach Burnout oder etwas Ähnlichem. Hatte Individualist nicht mal gefragt, wer eigentlich die echte Akela ist. Ich formuliere das jetzt mal anders: Bist Du noch Du? Willst Du wirklich die strebsame, fleißige Teenagerin sein, die fast nur lernt?

Natürlich kann ich mit meinen Vermutungen auch voll daneben liegen, dann bitte ich höflich um Entschuldigung...

IvndivLiduaelist


@ Akela

Im November wird es Lehrer-Eltern-Gespräche geben, allerdings haben meine Eltern nicht vor, mit jemandem zu reden... ich hätte so gerne, dass sie mit den Klassenleitern reden, wegen Sport, wegen mir, aber sie ahnen einen Teil ja scheinbar nicht einmal

Woran liegt das? Sind sie desinteressiert oder können sie es im Grunde gar nicht wissen, weil du dich zu sehr vor ihnen abkapselst?

AFkeyla


@ Kongo-Otto

Das ist mir jetzt aber sauer aufgestoßen. Du hast schon diese heftige 5-Tage-Woche mit Ganztagsunterricht, und dann tust Du auch noch am Wochenende was? Wieso? Musst Du nicht auch mal entspannen, so wie am Samstag. Die meisten Angestellten haben samstags und sonntags frei, und das aus gutem Grund – der Mensch kann nicht dauerhaft volle Leistung bringen.

Wieso? Weil ich in den vier Hausaufgaben-Stunden (PISA), die wir in der Woche haben nicht immer so flott vorankomme, wie es am idealsten wäre? Weil ich manchmal den Mittwochnachmittag auf dem Bett anstatt am Schreibtisch verbringe? Weil manche Lehrer zu denken scheinen, es gäbe nur in ihrem Fach Hausaufgaben? Weil ich manchmal(!) meiner Freundin in Physik, meiner Schwester in Chemie oder Deutsch, meinem Freund in Mathematik helfen "muss", aber auch an Grenzen stoße, die erweitert oder ausgebessert werden müssen?

Wusste gar nicht, dass es so viel gibt... %:| Zugegeben, dieses Jahr wirkt heftig auf mich, letztes Jahr konnte ich es locker angehen lassen, aber da war ich auch nie so weit, alles aus den Fugen zu geraten lassen! :-| Ich lerne immer wieder mal am Wochenende, Hausaufgaben bleiben meistens auch welche übrig und hin und wieder muss ich darauf achten, dass die Grammatik und die Vokabeln in Latein nicht lockerer sitzen, als sie es jetzt sowieso schon tun... und wann wir 10h-Tests, HÜ oder Klassenarbeiten schreiben, entscheiden leider immer noch die Lehrer! Heute Geschi, morgen wahrscheinlich Physik und Erdkunde, nächste Woche Latein... und da müssen mein Freund und ich auch noch einem anderen Schüler helfen, der Probleme mit der Perfekt- und der Imperfektbildung hat, obwohl es auch noch bei uns beiden noch nicht richtig durchgesickert ist und wir es eigentlich auch noch bei uns richtig verklickern müssen. :-| Außerdem verbringe ich auch oft genug Nachmittage auf meinem Bett und starre Löcher in die Wand oder lass mich mit Geschichten schläfrig machen...

Reiner Arbetistag war der Sonntag vor allem, weil ich vorher nicht gut genug mit der Zeit gerechnet hatte und nicht erwartet hatte, dass wir den gesamten Samstag außer Haus sein würden! -Am Sonntag konnte ich die Familie dann noch zu einem Gängelchen im Dorf einladen, weil ein bisschen Gassigehen schon nötig ist... Wir waren auch sehr entspannt und haben uns einen Spaß daraus gemacht, uns gegenseitig vor die Kamera zu hüpfen oder uns die Motive zu klauen... :-)

Bist Du noch Du? Willst Du wirklich die strebsame, fleißige Teenagerin sein, die fast nur lernt?

Wer bin ich überhaupt? Was suche ich hier, wie lange bleibe ich noch hier, warum spielt man mit mir? Und wohin geht's nachher? Rechts oder links, Kopf oder Zahl? -Ich glaube, ich habe den Übergang zum "Teenager" und zum erwachseneren Menschen noch nicht geschafft, ich glaube, es ist eine Schlucht, bei der ich eine Stelle suche, bei der sich die beiden Felswände am nächsten sind. Oder ich habe angefangen, eine Brücke zu bauen und bin gerade mit ihr abgestürzt. Ich glaube, mein altes, "richtiges" Ich ist irgendwo in der Vergangenheit stecken geblieben.

Ich habe nicht vor, so eine "Teenagerin" zu werden, ich bin es auch nicht. Ich lerne nicht so viel, ich lasse mich doch gerade selbst hängen! Ich bin auch keine Klassenbeste oder habe am Ende des Jahres den besten Durchschnitt, aber er ist gut und wenn es so ist, bin ich zufrieden. Aber es ist nicht mein wesentliches Ziel! -Ich weiß nicht einmal, ob ich ein richtiges Ziel habe, es sind alles kleine Etappen und hin und wieder sind halt ein paar Gräben da, die überwunden werden müssen. Die kleinen Ziele sind meistens mit den kleinen Belohnungen verbunden, die so viel ausmachen: Urlaub im Schwarzwald, reiten, Luna,... es muss nichts großes sein! :-)

Hausaufgaben habe ich übrigens nicht bis 6:44 Uhr gemacht, da war ich "nur" bis zwei Uhr beschäftigt (Aufstehzeit ist ja auch um sechs Uhr). Dann habe ich mich ins Bett gemummelt und bin eingepennt. Um 5:30 Uhr bin ich aufgewacht und habe den chaotischen Schreibtisch und die Schreibtischlampe bemerkt, die die ganze Zeit über an geblieben ist... :-X Bis viertel vor habe ich gedöst, mit Unterbrechungen im fünf-Minuten-Takt. Dann habe ich mich um Ranzen und Zimmer gekümmert und um fünf vor sechs war ich dann im Bad... viertel nach Frühstück mit Papa, um halb ist er los. Dann Bett gemacht und im Zimmer Staub gewischt (das erledige ich lieber als meine Mutter es machen zu lassen, obwohl meine Eltern meinten, ich sollte mich doch entspannen, schließlich würde ich heute noch genug arbeiten). Um halb kurze Dusche, viertel vor Schulweg.

Mein Freund war da und in der Französisch-Stunde habe ich noch nie so viel Quatsch gemacht haben uns gegenseitig gefoppt, war aber relativ unauffällig) und Physik war wieder klasse... Mathematik war fein, Latein haben wir den Film beendet und in Geschichte habe ich meiner Lehrerin für den Test einen kleinen Aufsatz zum Korrigieren mitgegeben ]:D .

A?k3ela


Im November wird es Lehrer-Eltern-Gespräche geben, allerdings haben meine Eltern nicht vor, mit jemandem zu reden... ich hätte so gerne, dass sie mit den Klassenleitern reden, wegen Sport, wegen mir, aber sie ahnen einen Teil ja scheinbar nicht einmal

****

Woran liegt das? Sind sie desinteressiert oder können sie es im Grunde gar nicht wissen, weil du dich zu sehr vor ihnen abkapselst?

Mein Fehler. Ich sage nichts, ich verbarrikadiere das alles. Irgendwie kapsele ich mich schon hin und wieder ab, aber ich weiß nicht, ob ich es bewusst tue...

Sie wissen nichts von der sechs, dem Klassenbucheintrag, denken wohl, es läuft wieder besser... andererseits meint mein Vater, ich hätte das Theater gemacht, um mich zu drücken, meine Mutter glaubt das nicht.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH