» »

Alleine mit Problemen, wie Eltern oder Freunde um Hilfe bitten?

Ahkxela


Ach ja!

Ich habe nicht vor, unbedingt gleich morgen alle Punkte anzusprechen, dafür wird es keine Zeit geben (wie ihr auch schon gesagt habt). Es sind einfach nur die Punkte, die ich gerne mal ansprechen würde...

Also nicht alles auf "Teufel komm raus!" ;-)

ITndivijdua{list


Bei deinem vorletzten Beitrag (21:28) dachte ich: Prüfungsvorbereitung :-o – was hab ich nur angerichtet mit meinem Versuch der "Bestandsaufnahme"... |-o Die war eigentlich nur für uns hier als "interne" Kommunikationshilfe gedacht, weiter nichts...

Hab mich dann sehr gefreut, dass du dich gleich selbst wieder etwas lockerer gemacht hast. ;-) :)^

Lass den Zettel und den Stress zu Hause. Vertrau darauf, dass du dich – wie wir alle wissen – ganz wunderbar ausdrücken kannst. Das reicht. Und vertrau darauf, dass die Therapeutin dich – zumindest sinnbildlich – "an die Hand nehmen" wird. Dafür ist sie ja da. Du musst den Weg nicht allein finden und gehen.

Alles Liebe!

AQkexla


Hallo ihr!

Joa..... ich weiß nicht, wie ich's sagen soll, ich weiß ja irgendwie nicht, wie es auf mich gewirkt hat... ":/ bin jetzt auf jeden Fall richtig müde und hungrig...

Wir haben uns etwa eine dreiviertel Stunde unterhalten, am Anfang waren noch Mutter und Schwester dabei, am Ende wurde meine Mutter nochmal dazu gerufen, um den nächsten Termin abzumachen... sie meinte auch am Anfang, jeder Mensch habe Geheimnisse, dass sei auch gut so, sie würde die Sachen für sich behalten, wenn ich es wolle, aber wenn sie der Meinung ist, dass die Eltern davon erfahren sollten, würde sie diese auch ansprechen.

Als wir alleine waren, haben wir uns über den Charakter meiner Schwester unterhalten, wer in der Familie welchen Sport macht, dass es "total normal" ist, einen Elternteil wohl zu bevorzugen und dass in diesem Alter sowieso Körper und Denkweise sich ändern und man erwachsener wird. Ich habe erzählt, dass ich hier in diesem Forum mit euch rede (wobei sie mich gefragt hat, ob es nicht komisch wäre, da etwas zu schreiben und nicht zu wissen, wer das denn liest), dass ich gerne mit meinem Freund rede und er merkt, wie es mir geht. Sie hat mich gefragt, was ich gerne ändern würde. Ich hätte gerne mehr Selbstvertrauen, meinte ich. Dann hat sie gefragt, ob es Personen gäbe, die für mich einen Maßstab bilden würden, was für mich "zu viel Selbstvertrauen" ist und was für mich ein Charakter ist.

Am Ende (bevor meine Mutter dazu kam) hat sie mich gefragt, ob ich nochmal kommen wolle. Neuer Termin steht, ich habe ihr auch gesagt, dass es da noch etwas gäbe, worüber ich gerne mit jemandem persönlich reden wolle, außer noch im Forum. Sie hat mich aufgefordert, etwas darüber zu erzählen, noch nicht zu vertiefen, nur so, dass sie sich wohl Gedanken darüber machen könnte... sie weiß schon ein bisschen von dem Lehrer, wie er für mich war, wieso,... nächstes Mal werden wir darüber reden. :)z Sie hat meiner Mutter gesagt, dass da "noch ein Thema hinter dem Thema" ist, worüber wir beim nächsten Mal reden werden, allerdings hat sie keine Anspielungen o.ä. gemacht.

Aufgefallen ist mir, dass das Reden mir gefallen hat, sie hat sich am Ende bedankt, dass ich ihr gleich beim ersten Mal so sehr vertraut hätte (ihrem Empfinden nach, meinte sie), denn wir haben wirklich viel geredet... ich freu mich auch schon auf's nächste Mal, muss ich sagen. :-)


Schule... %-| Latein habe ich nicht gebüffelt, mein Lehrer wird wohl enttäuscht sein, aber es ist mir irgendwie gerade recht gleich, was da kommt. Bin gerade wohl auch etwas überfordert, haben heute ordentlich was aufbekommen. Immerhin ist der Montag für uns frei.

-Und ich freu mich schon dolle auf morgen, haben schon was vor!! :-D


Naja, bis denne und einen schönen Abend euch! *:)

I*ndqividxualist


Schööön! :)^

Na dann, genieße dein Super-Wochenende! :)_

A^k}ela


Hey!

Wochenbende war (und ist hoffentlich noch bis morgen Abend) super. War wirklich toll, wieder so richtig mit der Schulfreundin spielen zu können, konnten das Abholen auch bis auf zehn Uhr (mit Hilfe unserer Eltern) verziehen... ;-D -Und gestern haben wir den Tag von fünfzehn bis dreiundzwanzig Uhr bei den Freunden verbracht, das war richtig klasse!! x:)

Na ja, heute einige Aufgaben erledigt, etwas wird auch morgen zu tun sein, aber es ist gar nicht mal so lästig. -Und ein Ziel für die nächste Woche kann ich mir auch schon aufsetzen: Samstag wieder auf den Isis reiten!! :-D Jedenfalls hoffe ich's, bei mir meldet sich die alljährliche Erkältung leider schon recht heftig mit Halsschmerzen, -verspannung und Müdigkeit... :-(

Aber das Wochenende war trotzdem super. Ich "musste" auch nicht mehr ständig an den verdammten Lehrer denken, gestern gar nicht und heute so gut wie gar nicht, und grübeln konnte ich zum Glück auch nicht... einerseits hilft mir dabei, zu wissen, bald über das Problem reden zu können, andererseits wohl auch die Tatsache, dass das Problem mit dem Sportunterricht jetzt offen auf dem Tisch liegt und nicht mehr versteckt im Hemdsärmel!

Liebe Grüße und einen schönen Abend! *:)

K+azakxy


Naa! *:)

Hört sich doch prima an! Freut mich. Alles wird gut, wirst sehen. :)_ :)*

A3keila


Hallo zusammen!

Ja doch, heute habe ich frei, da die Lehrer pädagogische Konferenz haben. -Dafür haben sie uns massig viel aufgegeben, aber der Haufen ist nur noch klein...

Gab gerade wieder Zoff zwischen meiner Mutter und meiner Schwester. Sie haben über Schule diskutiert, wie meine Mutter gerne hätte, dass meine Schwester (bzw. wir) lernt (lernen). Das hat sich irgendwann in einen Streit gewandelt und es wurde auch laut. Ich stand die ganze Zeit daneben und habe mich gefragt, wieso Schule so ein leicht entzündliches Thema bei uns ist und wo mein Vater gerade ist. Irgendwann, als es mir dann wirklich zu viel wurde, habe ich in einer kurzen Atempause auch lauter gesagt, dass es jetzt psychisch für mich zu viel sei und ich jetzt auf mein Zimmer ginge und meine Ruhe haben wolle. Meine Mutter meinte nur in dem scheinbar gleichgültigen Ton ("Pff..") "Na gut!". Hat mir ganz kurz später gesagt (hatte versehentlich Türe geknallt), sie wüsste gerne, was sie mir Böses getan hätte. -Die Antwort bin ich ihr schuldig geblieben. Nicht, weil ich keine Antwort wüsste, einfach, weil ich das Diskutieren für heute satt bin. Weil Streit und Diskussionen gehen mir jetzt schon zu weit, das macht mich wirklich ziemlich traurig und ich hasse diese Tage auch, an denen nur mein Vater außer Haus ist. :°(

Ich frage mich, wie ich in Zukunft mit solchen Situationen umgehen kann, denn ich möchte, dass es für beide Seiten friedlich ausgeht und keine "Wunde" offen bleibt, deren "Blut" der Hai dann noch wittert und noch eins drauf gibt. Insgesamt würde ich es auch lieber vermeiden, zu streiten, aber "ein Leben ohne Gewitter ist langweilig", wie mein Freund mal über Schule ohne meine Schwester gesagt hat.

Liebe Grüße,

I'n/divi3duxalist


Südländisches Temperament? ;-D

Ich stand die ganze Zeit daneben und habe mich gefragt, wieso Schule so ein leicht entzündliches Thema bei uns ist

Konnte es daran liegen, dass bei euch das Ehrgeiz-Niveau allgemein recht hoch ist und immer in der Luft liegt? Sind vielleicht die (unausgesprochenen) Erwartungen deiner Eltern bzw. deiner Mutter etwas zu hoch, besser gesagt: zu rigide?

habe ich in einer kurzen Atempause auch lauter gesagt, dass es jetzt psychisch für mich zu viel sei und ich jetzt auf mein Zimmer ginge und meine Ruhe haben wolle.

Okay, Türenknallen, obwohl verständlich, hätte nicht unbedingt sein müssen, ansonsten aber finde ich das richtig richtig gut! (Ich hoffe, es hat dir auch gut getan, dich so deutlich und "authentisch" zu artikulieren. :)^ ) Und was das Türenknallen angeht: vielleicht hast du ja auch ein bisschen "südländisches Temperament" im Blut? ;-)

A8kYela


Danke, Individualist! @:)

Ich habe mich wirklich besser dadurch gefühlt, weil ich da nicht einfach blöd rumstand und gewartet habe, bis es vorbei ist (dann hätte ich eh einen Bart bekommen), sondern endlich selbst mal den Mund aufgemacht habe, um einen vorzeitigen, durchsichtigen Schlussstrich zu setzen. -Die beiden haben sich auch ein paar Minuten später "losgelassen"! :)z

Südländisches Temperament? ;-D

:-| :)z %-| -Des wird's sein. Mein Freund meinte, meine Schwester habe das von meiner Mutter (Charakter), sei auch etwas (bisweilen zu) dominant und deshalb wundert's ihn nicht, dass es da schnell zum "Kabumms!" kommt...

Und was das Türenknallen angeht: vielleicht hast du ja auch ein bisschen "südländisches Temperament" im Blut? ;-)

Das habe ich sicher auch, allerdings hatte ich schon immer die Angewohnheit, die Tür mit Schwung hinter mir wegzuschieben (und nicht an der Klinke zu stehen und sie zum Schloss zu führen), vor allem, wenn ich gut drauf bin oder etwas vorhabe und nicht noch verzögern möchte (klingt nach Stress-Tante ;-) )... und meine Mutter reagiert sonst nie darauf, mein Vater sowieso nicht, sie sind das gewöhnt. Allerdings scheint meine Mutter es als Provokation o.ä. anzusehen, wenn ich die Tür auf genau diese Art und Weise in einer empfindlicheren Situation so schließe. -Was ich mir aber auch hätte denken können. %-|

Na ja, jetzt hockt jeder an seinem eigenen Platz und bis mein Papa kommt, sind's nur noch vierzig Minuten... ;-D

A8keHla


Hmm... Papa da,e Begrüßung nur, Mutter redet mit ihm in der Küche. Ist noch nicht hoch gekommen, um seine Sachen abzulegen. Ich fürchte, das wird ein unruhiges Abendessen. Wenn's zu weit geht, mach ich's wie heute Nachmittag und geh schlafen. :-|

AFkelFa


Ein ruhiger Abend, kein Streit mehr. Anfangs noch beim Abendessen Spannungen gespürt, haben sich aber später gelöst. Bin froh, ich habe das Gefühl, dass ich dieses Wochenende wieder leben konnte... ohne den Lehrer, ohne Angst und Trauer, einfach normal mit Freunden, Hausaufgaben, na ja einem kleinen Streit, bei dem ich mich aber endlich mal getraut habe... und Schiphilie ;-) -war heute morgen mehrere Male überzeugt, dass draußen mindestens fünf Zentimeter Schnee liegen, die Traktoren und LKW auf den Straßen Schneeräumer waren (vom Geräusch her) und dass heute mehrere Leute Schnee geräumt haben |-o .

Danke euch Lieben und wünsch euch einen schönen Abend! :)_

A[kexla


Hallo... dachte heute morgen beim Aufstehen noch, es würde ein schöner, ruhiger Schultag. Nix da, in der ersten Stunde wurde uns gesagt, eine Schülerin sei am Freitag firedlich eingeschlafen. :°( Schilddrüsenkrebs. 2009 hätte sie ohne Krankheit Abi machen können, sie hat die Schule nicht mehr beenden können. Hatten dann eine Gedenkminute... ich kannte sie nicht, aber mich hat's einfach fertig gemacht. Vor zwei Jahren ist ein anderer Schüler an Krebs gestorben, er ist gerade mal so alt geworden, wie ich es heute bin. :-o

Während der Stunde sollten wir Referate vorbereiten, ich habe die ganze Zeit dabei gesessen und war nicht dabei. Habe meine Lehrerin dann gebeten, raus zu dürfen, mir war wirklich schlecht. Sie ist dann mit mir hinaus, haben wenige Worte gewechselt (ich wusste einfach nicht, was ich sagen sollte). Sie meinte, die Schülerin wolle bestimmt nicht, dass ich wegen ihr jetzt so traurig wäre. In der Bibel stände aber auch eine Stelle, für alles gäbe es eine Zeit. Eine zum Freuen und auch ein zum traurig-sein. Sie hat mir dann sogar den Meditationsraum aufgeschlossen, in dm ich ein paar Minuten alleine liegen durfte, von den Referaten hat sie mich ausgeschlossen und dann hat sie noch etwas mit mir geredet und mir Schokolade gegeben... |-o Im Laufe des Tages ging's wieder, habe seit langem wieder mit einer Freundin mal etwas Fußball gespielt.

Aber düster ist's immer noch. :-|

Bis denn,

I]ndiKvid"uali+st


Liebe Akela,

ich kann mir vorstellen, wie dir zumute war oder auch noch ist. Sowas brennt sich ein. Warum ist das Leben so ungerecht? :)_ Und jedes Mal, wenn sowas passiert, wird man auch an seine eigene Vergänglichkeit erinnert. Aber auch daran, dass jedes Leben seine Zeit hat und gelebt werden will...

Aber was red' ich, ich glaube, du hast selbst ein sehr tiefes Verständnis dafür, denn du hast hier schon oft und mit einfühlsamen Worten andere Trauende getröstet.

Du bist ein sensibler Mensch und hast offen zu deinen Gefühlen gestanden, sie nicht übertüncht, runtergeschluckt oder beiseite geschoben. Das ist schön und eine ganz große Fähigkeit und Leistung! Bewahre dir das, auch durch Verletzungen und Erschütterungen hindurch, die auch mit zum Leben gehören. Viele können gar nicht so authentisch sein...

Kein Wunder, dass die Lehrerein dich sofort verstanden hat; sie hat sehr toll und einfühlsam reagiert.

Ich wünsche dir, dass es bald wieder "heller" wird, so dass du das kommende Wochenende genießen kannst. Denn dein Leben ist noch nicht vorbei, du hast es noch vor dir! :)*

I"ndiviRdualsisct


Trauende ––> Trauernde

Kkongeo-Otxto


Du bist ein sensibler Mensch und hast offen zu deinen Gefühlen gestanden, sie nicht übertüncht, runtergeschluckt oder beiseite geschoben. Das ist schön und eine ganz große Fähigkeit und Leistung! Bewahre dir das, auch durch Verletzungen und Erschütterungen hindurch, die auch mit zum Leben gehören. Viele können gar nicht so authentisch sein...

Eine interessante Sichtweise, die irgendwie so gar nicht zur heutigen Jugend in der Pubertät passen will... Aber selbst bei Erwachsenen bin ich manchmal geschockt, wie wenig Feingefühl diese mitbringen und wie lapidar persönliche Tragödien jeglicher Art abgetan werden. Ich bin froh, dass es noch Menschen gibt, denen das Leben der anderen nicht egal ist. Oft ist diese scheinbare "Schwäche" nämlich eine Stärke!

In diesem Sinne: :)^

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH