» »

Alleine mit Problemen, wie Eltern oder Freunde um Hilfe bitten?

A>kxela


Fühl mich schlapp... Kop irgendwie komisch; kann nicht wirklich nachdenken, sonst kribelt's noch mehr. %:|

Auch beim Klavierspielen: Ich habe heute ein neues Stück angefangen und sehr oft probiert heute. Lief irgendwann gar nicht so übel, aber vor einer Stunde habe ich es wieder probiert und bin direkt am Anfang aus der Rolle gefallen! Auch in den folgenden Versuchen immer das selbe. Schließlich habe es mit einem "alten" Stück probiert, das aus zwei direkt aneinander hängenden Teilen besteht (zwei Seiten). Plötzlich habe ich in der Mitte des zweiten Teils aufgehört und wusste nicht mehr, ob ich den ersten Teil zu Ende gespielt habe. -Also von vorne... Wieder das selbe. Irgendwann spiele ich ohne Sinn, einfach nur um mich zu beruhigen, erreiche damit aber nur das Gegenteil und höre deshalb einfach auf, um wieder von meinem Bett aus Löcher in mein Zimmer zu starren... Was ist los?? ??? %:|

Furchtbares Gefühl... :°(

ALkexla


Höre wieder von den "Choristes"! ;-D

Genialer Chor... "Les Choristes" ("Die Kinder des Monsieur Mathieu")!! :)^

Mit denen beruhige ich mich immer wieder. Es hilft! :)z

[[http://www.youtube.com/watch?v=AbueNVkj-r0]]

[[http://www.youtube.com/watch?v=QpjF3tRK1Sg]]

Kennt die jemand??

@:)

I+ndivitdualisxt


@ Akela

Mensch Mädel, lass' doch mal locker... Egal ob Tennis :)^ oder Klavier :)^ – man kann doch nicht immer gleich gut drauf sein. Dass du grundsätzlich verdammt "gut" bist und was drauf hast, viel mehr als die meisten in deinem Alter, scheint mir unzweifelhaft. Sei mal ein bisschen nett zu dir, du hast es verdient... :)_


Aber eigentlich wollte ich erstmal noch auf deinen früheren Beitrag eingehen:

Das ist es... es tut mir Leid, wenn ich Dir zu nahe getreten bin

Nein, bist du nicht.

Ich wollte damit sagen, dass ich für Deine Unterstützung dankbar bin und dass es mich wirklich ermutigt und auch wieder etwas aufgebaut hat...!!

Genau so habe ich es auch verstanden – und mich drüber gefreut! :-D

Ich gehöre eigentlich nicht zu den LEuten, die glauben, dass Liebe übers Internet kommt.

Das ist vernünftig – aber... Liebe?? :-o Nur mal um das klarzustellen: Ganz egal ob übers Internet oder wie auch immer, Kontakte von Erwachsenen zu Minderjährigen sollten generell nichts mit Liebe (im einschlägigen Sinne) zu tun haben. Wenn sie das tun, läuft was falsch, denn das hat dann in aller Regel etwas mit emotionaler Ausbeutung, nicht erfüllbaren Versprechen/Erwartungen oder Ähnlichem zu tun.

Ich könnte z.B. altersmäßig durchaus dein Großvater sein. Im richtigen Rahmen finde ich generationenübergreifende Kontakte etwas sehr Schönes und Wertvolles und mag sie sehr – aber es sollte eben keinen "falschen Beigeschmack" haben, sprich: vom Älteren nicht zu egoistischen Motiven missbraucht werden. Dabei fängt "Missbrauch" für mich nicht erst bei körperlichen Übergriffen an, sondern schon bei jeder Art von "Vereinnahmung" – auch mental. Ich habe mich dazu vor einiger Zeit auch mal in einem anderen Faden geäußert. Da ging es um einen Schulleiter, der sich in eine Schülerin verliebt und sie auch schon geküsst hatte, und seine einzige Sorge war – man glaubt es kaum –, wie er sie ganz für sich gewinnen kann. Das nenne ich naiv und egoistisch. Vielleicht magst du [[http://www.med1.de/Forum/Beziehungen/561118/15926362/ meinen Beitrag]] lesen, besonders die ersten drei Absätze.

Sorry, dass ich so weit ausgeholt habe, aber das war mir wichtig. Ich hoffe du verstehst, was ich dir damit sagen will.

Nach vielen gesendeten Beiträgen fühl ich mich ein bisschen wie "zwischen Tür und Angel". Ich habe oft das Gefühl, etwas vergessen zu haben. Oft denke ich am Anfang das muss drinne sein, sonst versteht man's nicht. -Und am Ende merke ich, dass es dann trotzdem fehlt.

Schau mal, was ich schon vor längerer Zeit als Teil eines Beitrages für dich (vor)geschrieben, aber dann doch nicht mit in die Endfassung aufgenommen hatte, weil ich den Beitrag nicht überladen wollte. Nun lass ich's also doch raus, weil ich glaube, es passt hier ganz gut:

Noch was ist mir aufgefallen. Deine Ausdrucksweise klingt nicht nur "erwachsener" als es deinem Alter entspricht, sie klingt auch oft angestrengt. Als wäre es nicht nur Mitteilung, sondern zugleich auch noch "Gebrauchsanweisung zur Mitteilung" (viele Strukturierungen, Hervorhebungen, Bekräftigungen, Selbstzitate usw.). So als würdest du auch für den Leser mitdenken und glauben, dich unheimlich anstrengen zu müssen, damit er dich versteht.

Das ist kein Vorwurf, sondern zu deiner Entlastung gedacht. Denn ich glaube, jeder hier wird dir bestätigen können, dass man dich sehr gut versteht! Und wenn nicht, würde man halt nachfragen!

(Wiederum muss ich aber zugeben, dass ich auch in diesem Punkt oft genug ähnlich ticke und mir auch oft "zu viele" mühevolle Gedanken beim Schreiben mache. ;-) )

Zu deinem "laienhaften Gefühl": dafür klingt Dein Englisch wirklich schön! So laienhaft kannst Du gar nicht sein!

Danke. @:) Ja, wenn genug Zeit zum Nachdenken ist, und ich ggf. auch mal ein Wort nachschlagen kann, krieg ich das vielleicht einigermaßen hin. Englische Fachtexte mit ihrem eingeschränkten Wortschatz (IT-Bereich) lese ich mittlerweile fließend, aber z.B. mit einem Roman wäre ich überfordert, und Sprachpraxis habe ich so gut wie gar keine. Deshalb stimmt es durchaus, dass ich "Laie" bin.

Und woher kommt deine Affinität zu Englisch? Bist du zweisprachig aufgewachsen?

Übrigens, du hast ja die Faden-Überschrift noch mal ändern lassen – wird immer besser... :)^ ;-)

Und ja, den Film kenne und mag ich. Chormusik ist aber sonst nicht so mein Ding, obwohl deine Beispiele wirklich schön sind und mir gefallen. Aber eigentlich bin ich eher mit Rock-Musik "aufgewachsen" und mag z.B. klangvolle Rock-Balladen [[http://www.youtube.com/watch?v=tqtaKkvCFaQ Beispiel]]. Oder auch [[http://www.youtube.com/watch?v=1XXP5ldIA9g sowas]] x:)

Arkela


Dass du grundsätzlich verdammt "gut" bist und was drauf hast, viel mehr als die meisten in deinem Alter, scheint mir unzweifelhaft.

:|N Nicht unbedingt... Tennis ist mittelwert/ normal, Klavier versuche ich mich gerade als "Autodidakt"... habe auch schon seit der ersten Klasse Klavierunterricht! Schule... wenn ich das Wort höre, verzweifel ich mittlerweile. -Nicht wegen der Leistungen. Ich weiß es ja selbst nicht so genau! %:| Manchmal habe ich das Gefühl, ich habe es im Kopf, aber es ist noch zu gut versteckt! -Kennst Du das? ???

Das ist es... es tut mir Leid, wenn ich Dir zu nahe getreten bin

Nein, bist du nicht.

Uff... Ich dachte schon... :-D

Ich könnte z.B. altersmäßig durchaus dein Großvater sein. Im richtigen Rahmen finde ich generationenübergreifende Kontakte etwas sehr Schönes und Wertvolles und mag sie sehr – aber es sollte eben keinen "falschen Beigeschmack" haben, sprich: vom Älteren nicht zu egoistischen Motiven missbraucht werden. (...) Sorry, dass ich so weit ausgeholt habe, aber das war mir wichtig. Ich hoffe du verstehst, was ich dir damit sagen will.

Hallo Opa! ;-)

Schön geschrieben! -Sehr gute Einstellung!

Du hast nicht zu weit ausgeholt! :)_ So weit wär's erst, wenn Du ein ganz anderes Thema anschneiden würdest oder einen zusätzlichen Beiträge posten müsstest! Es ist auch wichtig, dass Du es nochmal klarstellst, wenn Du das Gefühl hast, dass ich etwas nicht verstanden habe! :-) :)^

Darf man nach der Art/ dem Gebiet Deiner Arbeit fragen?

Hmm... meine Schreibweise... ehrlich gesagt ist das für mich schon fast "normal"! Aber manchmal schreibe ich einen Satz und lösche ihn wieder, um ihn dann anders wieder einzutippen. -Ich überlege natürlich schon, wie man dies und wie man das am besten ausdrücken könnte. Aber nicht die ganze Zeit. ;-) Keine Sorge, als Vorwurf habe ich das nicht aufgenommen! Ich finde es ziemlich interessant! ;-D

Ich muss zugeben, dass ich eigentlich gerne strukturiere. Allein, damit ich mich schon in meinem Wörter-Labyrinth zurecht finden kann! Aber auch, weil ich dann das Gefühl habe, dass es dann auch für andere besser verständlich ist...

Jaaa... die Bekräftigungen. ;-D Auch da möchte ich den anderen dann einfach deutlicher machen, wie ernst ich es dann meine. Beispiel: Schwarzwald-Kapitel

Ich vergesse öfter, dass auch andere Leute (z.B. Du), ähnliches fühlen. Dann möchte ich einfach zeigen, wie wichtig es mir ist! :)z

Und woher kommt deine Affinität zu Englisch? Bist du zweisprachig aufgewachsen?

Zweisprachig ja, aber nicht Englisch/ Deutsch, sondern Portugiesisch (Mutter)/ Deutsch (Vater)! ;-D

Ich mag Sprachen sehr gerne; Englisch ist eigentlich meine liebste Fremdsprache. Französisch fällt mir trotzdem leichter, was wohl daran liegt, dass meine Mutter Portugiesin ist (das spreche ich natürlich auch -dank meiner Mutter!) und ich "ein Ohr dafür habe": Oft reicht es mir, Sätze zu kontrollieren, indem ich sie mir vorlese und dann höre, ob es richtig klingt. Mit Apostrophen habe ich keine Probleme... Latein habe ich jetzt seit einem Jahr und ich werde auch weiterhin im Kurs bleiben! :)z

Danke! Mit der Überschrift bin ich auch zufriedener! Sie beschreibt meine Situation besser, denn wirklich "depressiv" bin ich wohl nicht. "Extreme" Stimmungsschwankungen würden's wohl eher treffen %-| %:| ... außerdem ist sie kürzer! ;-D

-Du hattest auch einen gewissen Einfluss auf die neue Überschrift!! ;-) @:)

Great choir...! I sang a couple of years in the Youth Choir of our cathedral in Trier but there wasn't (and isn't) enough time... what a bummer! :(v

I've got a great selection of music types on my iPod (classic): Monteverdi, J.S. Bach, King's Singers, Beatles, Tears for Fears up to P!nk, Shakira, Linkin Park, Marquess, ... a bit of everything. ;-D Apart from Schlager. :|N

But I like "discovering" other bands!

So... now, it's your go! ;-)

Hui... wenn das meine Englisch-Lehrerin sehen würde! Die würde Augen machen! ;-)

Viele Grüße und hoffentlich wieder in Kürze (Schule... ":/ okay, es bleibt noch eine Nacht)!! @:)

A%kelxa


Ups... |-o

Klavier versuche ich mich gerade als "Autodidakt"... habe auch schon seit der ersten Klasse Klavierunterricht!

Also dieser Satz widerspricht sich ja vollkommen! :-X Da fehlt ein Wörtchen...

Korrektur:

Klavier versuche ich mich gerade als "Autodidakt" an den Goldberg Variationen von J.s. Bach (die Arie habe schon und schon die erste halbe Variation! ;-) )... klavierunterricht habe ich aber schon seit der ersten Klasse!

IzndiVvidualixst


Liebe Akela,

wann schläfst du eigentlich? ;-D ;-D ;-D

Dass du grundsätzlich verdammt "gut" bist und was drauf hast, viel mehr als die meisten in deinem Alter, scheint mir unzweifelhaft.

Nicht unbedingt...

Na komm... Ich nehme das jetzt mal als vornehmes Understatement. ;-D Allein die Tatsache, dass du Tennis und Klavier spielst, demnächst auch noch reitest (falls nicht eh schon), mehrere Fremdsprachen sprichst, im Chor gesungen hast, bei Greenpeace bist, anspruchsvolle Literatur und Musik liebst – und wer weiß was noch alles, was ich jetzt vergessen habe oder wir noch gar nicht wissen... Trotz dieser Bildung und Kultiviertheit bist und fühlst du ganz bodenständig, bist bescheiden und hast das Herz auf dem rechten Fleck. x:) Du hast viele und breit gestreute Interessen und echt was in der Birne, kannst mitreden bei den großen Themen der Welt... Und das alles mit 14! (Worauf du ja auch gern bei jeder Gelegenheit hinweist... – du weißt schon, dass du ziemlich privilegiert, talentiert und wirklich was Besonderes bist, gelle...? ;-) )

Anyway, Du kannst wirklich mächtig stolz auf dich sein. Respekt! Meine lebhafte Sympathie und Anerkennung hast du jedenfalls, und ich denke, vielen anderen hier wird es ähnlich gehen. (Ich muss wohl bloß aufpassen, dass du mich nicht in die Tasche steckst, in vielen Bereichen könntest du es mühelos... ;-) )

Nachdem ich das alles von dir weiß, denke ich umso mehr: wo bleibt das Kind Akela, wo war es in den zurückliegenden Jahren? Wann leb(te)st du mal einfach spontan, unbeschwert und selbstvergessen im Moment, ohne an Dinge wie "Leistung" oder "Zukunft" zu denken? Ich weiß wohl – man kann den Kopf nicht einfach abschalten, obwohl das manchmal gar nicht schlecht wäre... (Ich könne jetzt schon wieder auf Parallelen bei mir verweisen, aber das wird ja langsam langweilig, und um mich geht es hier ja auch nicht...)

Ich erkenne es – das Kind in dir – ansatzweise, wenn du sagst, dass du gern bei jedem Wetter draußen bist, wenn du die Freundin und Luna besuchst, wenn du im Schwarzwald bist. Im normalen Alltag scheint es dennoch (viel zu?) wenig Platz zu haben. Wenn ich lese, dass du sogar den Chor aus Zeitgründen (!) aufgeben musstest, dann habe ich eine flotte Schülerin vor Augen mit prallvollem Terminkalender und kaum echter Freizeit (Frei-Zeit!). Ob das so gut ist? Dein Vater sagt, du seist zu ehrgeizig. Aber vielleicht waren deine Eltern auch zu ehrgeizig mit dir/euch? Hatten "Großes" mit euch vor? Vielleicht waren sie es, die diese "Leistungsmoral" an euch herangetragen haben – und sei es auch ganz unbewusst oder nur dadurch, dass sie sie vorleben? Ich weiß es nicht und will es auch nicht unterstellen. Es ist eher eine Frage.

Nun ja, Leistung an sich ist nichts Schlechtes – ganz im Gegenteil! Das sollte niemals mies gemacht werden! Problematisch daran könnte nur sein, dass du unbewusst daraus den Schluss für dich ziehst oder längst gezogen hast, nur durch Leistung bekommt man Anerkennung und Liebe, nicht aber "um seiner selbst willen". Das wäre dann schade und eine falsche Gewichtung. Noch ein Grund, warum du es nicht leicht hast: ein (im positiven Sinne) "eigenwilliges" und intellektuell überdurchschnittlich anspruchsvolles Köpfchen, wie du es hast, kann auch einsam machen, weil die meisten anderen da nicht folgen können oder wollen – das ist leider die Kehrseite. Wer wüsste das besser als ich...

Ja, so viel Potenzial, wie in dir zu stecken scheint, kann teils auch eine "Bürde" sein. Gleichzeitig aber gibt es dir die Kraft, sie zu tragen...! :)z

Aber manchmal schreibe ich einen Satz und lösche ihn wieder, um ihn dann anders wieder einzutippen. -Ich überlege natürlich schon, wie man dies und wie man das am besten ausdrücken könnte. (...) Ich muss zugeben, dass ich eigentlich gerne strukturiere. Allein, damit ich mich schon in meinem Wörter-Labyrinth zurecht finden kann! Aber auch, weil ich dann das Gefühl habe, dass es dann auch für andere besser verständlich ist...

Ich ja auch... ;-D Mach' das weiterhin, ich wollte es dir nicht ausreden. (Ich wäre auch der Letzte, der das glaubwürdig könnte, und ich verrate auch nicht, wie lange ich an diesem Beitrag geschrieben habe... :=o )

Darf man nach der Art/ dem Gebiet Deiner Arbeit fragen?

Darf man. Aber man bekommt keine Antwort. ;-D Jedenfalls nicht hier und jetzt (gern später mal per PN). Der Grund ist meine Biografie, die wirklich so "individualistisch" (sic!) ist, dass ich anhand solcher Infos unter Millionen erkennbar wäre. Ich möchte aber gern anonym bleiben. Hier nur soviel, aber das weißt du vermutlich schon: ich habe berufsbedingt (und auch privat) viel Erfahrung im Umgang mit Kindern und Jugendlichen.

Wo wir gerade beim Thema Anonymität sind: sei bitte hier im Forum ein bisschen vorsichtiger mit weiteren Fakten-Infos, z.B. zur Berufstätigkeit deiner Eltern, besuchter Schule, konkreten Ortsangaben usw. Sonst könnte deine/eure Anonymität gefährdet sein. Selbst wenn man "nichts zu verbergen" hat, sollte man im Netz nicht allzu freigiebig mit Infomationen über sich sein, denn was einmal raus ist... – man kriegt Zahnpasta so schlecht in die Tube zurück. ;-D NOCH wäre das wahrscheinlich möglich, indem du ggf. die Moderation um Entfernung bestimmter (für das Thema eigentlich unwesentlicher) Details bittest, aber sobald die diversen Bots / Crawler (von Suchmaschinen usw.) das erstmal inhaliert haben, vergisst "das Netz" es so bald nicht mehr. Und durch die Möglichkeit, automatisiert zu suchen und vielfältige Verknüpfungen herzustellen, könnten auch "harmlose" Infos u.U. zu Mosaiksteinchen eines beängstigend umfassenden Gesamtbildes werden. Und das selbst für einen normalen PC-Nutzer, der es darauf anlegt – umso mehr, wenn sich kundige Profis mit Profi-Software dafür interessieren. Aber da sag' ich dir sicher nicht wirklich was Neues...

Mit der Überschrift bin ich auch zufriedener! Sie beschreibt meine Situation besser, denn wirklich "depressiv" bin ich wohl nicht. "Extreme" Stimmungsschwankungen würden's wohl eher treffen

Ich denke auch. Eines der wesentlichen Merkmale einer richtigen, handfesten Depression ist bleierne Antriebslosigkeit und ein "Gefühl der Gefühllosigkeit" – und den Eindruck machst du mir nun wahrlich nicht... Dafür bist du meines Erachtens (zum Glück) viel zu umtriebig und emotional präsent. Dass man auch mal Zeiten hat, wo man sich "down" fühlt, ist völlig normal, aber das ist ja nicht gleich eine Depression.

Vielleicht zeigt der Wandel der Überschriften an, dass sich die Dinge in deinem Kopf schon ein wenig ordnen? Ich habe mich jedenfalls gefreut, als ich das gesehen habe – vor allem, dass du selbst von dir aus offenbar das Bedürfnis hattest, das zu ändern. Ich will dir nichts ein- oder ausreden, aber ich könnte mir vorstellen, dass sich das Thema Arzt (und erst recht Psychotherapie) einstweilen erledigt hat, wenn du wirklich der neuen Überschriftsfrage nachgehst. Lediglich hartnäckige körperliche Symptome sollten evtl. ein(füralle)mal abgeklärt werden, falls noch nicht geschehen – obwohl Herz, Magen, Kreislauf ganz typische "Ausdrucksorgane" der Seele sind und ich deshalb einen psychischen Hintergrund für wesentlich wahrscheinlicher halte.

Was die neue Überschriftsfrage angeht: wo ist da eigentlich der große Hemmschuh? Alle Einzelprobleme, die du erwähnt hast, sind doch "vorzeigbar" und in keiner Weise peinlich oder ehrenrührig. Oder sind sie es doch für dich? Was sollte passieren, wenn du mal eins davon jemandem erzählst? Und dann vielleicht noch eins, und noch eins, peu à peu...

Oder gibt es noch "was Größeres", was dich beschäftigt, wovon wir noch nichts wissen, weil du es auch hier noch nicht rauslassen konntest? Oder ist es schlichtweg ein generelles Problem für dich, dich mal schwach und hilfsbedürftig zu präsentieren?

Du hattest auch einen gewissen Einfluss auf die neue Überschrift!!

DAAA wär' ich jetzt nicht drauf gekommen... ;-D 8-) (Danke!)

Viele Grüße und hoffentlich wieder in Kürze

"In Kürze" geht bei mir gar nicht – wenn ich schreibe, wird's fast immer lang, grins...

Gern, mit Vergnügen! Ich möchte aber nicht zum "Alleinunterhalter" werden und hoffe, dass es eine Diskussionsrunde bleibt. Vorerst werde ich mich eh etwas zurückhalten (müssen), denn ich stecke schon wieder in Reisevorbereitungen (von der vorigen Reise sind wir zurück). Diesmal geht's ins Ausland, und ich weiß noch nicht, wie's da mit Internetmöglichkeiten für mich aussieht. Also nicht wundern, falls es mal längere Pausen gibt.

Herzliche Grüße und ein ganz dickes Kraftsternchen :)* für die Schule!

A!kel'a


Hallo Globetrotter!! ;-) @:)

Immerhin: sechs Stunden Schlaf ;-) ! -Ab heute werden's wohl etwas weniger, mit dem Schulstart :-o muss ich auch früher aufstehen (zwischen 6:00 und 6:15 Uhr). Deshalb wird es wohl in Zukunft etwas länger dauern, bis ich antworten kann... :-/ !

-Da hat jemand wohl noch in meinen anderen Fäden gestöbert! ;-)

(Worauf du ja auch gern bei jeder Gelegenheit hinweist... – du weißt schon, dass du ziemlich privilegiert, talentiert und wirklich was Besonderes bist, gelle...? ;-) )

Schlicht und ergreifend: Nein. -Ich persönlich glaube nicht so sehr, dass so viel in mir steckt. Als es einmal um die EPO-Noten in Mathematik ging (8. Klasse), bekam ich eine vier |-o (was nicht verwunderlich war). Auf den Zettel hatte mir mein Lehrer (der "Neue", das war ja letztes Schuljahr) geschrieben, dass ich mehr wüsste, als ich ihm zeigen würde. -Also solle ich es ihm zeigen. Ich war/ bin nicht überzeugt. Ich denke schon, dass es für mich von Vorteil ist, so ein breitgefächertes Interessengebiet zu haben und auch gerne auf dem aktuellen Stand zu sein. Aber in die Tasche stecke ich damit keinen Erwachsenen. -Auf keinen Fall einen meiner Lehrer oder Dich! Ich habe das auch nicht vor... ;-) Falls Du den Faden mit dem IQ-Messen entdeckt hast: Das habe ich nicht vor, weil ich große Stücke auf mich halte (ich würde mich etwas über dem Durchschnitt bezeichnen, was schulische Leistungen betrifft; Zeugnis-Schnitt (wohlgemerkt mein bestes bisher!!): 1,9). Meine Eltern wären auch daran interessiert!

Ich bin auch kein großer Gruppen-Freund. Ich halte mich von größeren Veranstaltungen lieber fern und Kontakte knüpfen fand ich schon immer schwer.

Ja, meine Eltern hatten was "großes" mit uns vor: Den Wechsel auf das Gymnasium, auf das ich jetzt gehe. In der vierten Klasse übten unsere Eltern regelmäßig mit uns, um eine Gymnasialempfehlung zu bekommen. Ich habe gerne mitgemacht, jetzt denke ich oft, dass ich mich dabei selbst verraten habe. Ohne die Gymnasialempfehlung wäre wahrscheinlich nichts aus dem Wechsel geworden, das hieße, dass ich evtl. weiterhin in meiner alten Klasse hätte bleiben können. -Damit hätte ich mir wohl auch einiges ersparen können (aber was wäre wohl in anderen Situationen mit mir passiert?).

Viel Zeit habe ich tatsächlich nicht... Das "alte", entspannte Leben liegt (meiner Ansicht nach) mindestens drei Jahre zurück... Ich glaube, dass hat mit dem Umzug aufgehört.

Danke für den Hinweis mit der Anonymität! @:) habe tatsächlich ein bisschen zu weit hinein gegriffen... |-o Habe bereits einen Hinweis an die Moderation geschickt!

Nein, neu ist das ganze tatsächlich nicht für mich. Ich lese immer wieder gerne in der "ct' " von meinem Vater und da weisen sie auch darauf hin. -Umso schlimmer! |-o

Thema Überschrift...

Ich bin auch der Meinung, dass sich die Lage deutlich entspannt hat und ich mir einen besseren Überblick verschaffen konnte. -Trotzdem überlege ich, evtl. einem Arzt davon zu erzählen. Mit jemandem muss ich direkt darüber reden. -So genau kann ich mir selbst auch nicht erklären, weshalb ich damit nicht zu meinen Eltern gehe. Meinen Lehrern möchte ich auf jeden Fall nichts erzählen und auch Schulfreunden bin ich in der Hinsicht eher misstrauisch. Vielleicht bekomme ich endlich die Gelegenheit, meiner Freundin etwas davon zu erzählen (die mit Luna ;-) -sie geht nicht auf meine Schule, was mir das auch etwas leichter machen würde...). Der alten Schulfreundin habe ich das bereits erzählt. Sie meint, ich solle einen Neustart machen, etwas an meinem Leben/ Aussehen ändern. -Nur wie und was?? Ich mag es nicht so gerne, mich groß auszuschmücken; Styling gehört nicht zu meinen üblichen Gesprächsthemen und von Schminke halte ich auch nichts... :)z

Es ist nichts weiteres dahinter, ich habe hier mehr oder weniger meine gesamte (Vor-)Geschichte gepostet... jedenfalls glaube ich das, es sei denn, mein Gedächtnis lässt wieder nach.

Darf man nach der Art/ dem Gebiet Deiner Arbeit fragen?

Darf man. Aber man bekommt keine Antwort. ;-D

Erinnert mich an meinen Musiklehrer Struppi... :-)

Gute Reise!! 8-)

AzkLela


Hallo... melde mich von einem Schul-PC!

Neustart ist mir schwer gefallen. -Wird wohl länger dauern, bis ich wieder drin bin. Am Anfang hätte ich am liebsten geheult... :°( Ich möchte einfach nicht hier sein! Das einzige worauf ich mich heute noch freue, ist auf meinen Vater und die Tennis-Stunde nach der Schule. :-|

Bis denn... %:|

ckait*hlimnxn


Akela,

ich habe deinen Faden gerade gefunden und ihn mit Interesse und Anteilnahme gelesen. Auch mir erscheinst du eigentlich wie eine ganz "normale" 14 jaehrige, ich erinnere mich dunkel, dass mich aehnliche "Probleme" geplagt haben damals.

Und da du dich mit Individualist so gut verstehst, will ich da auch garnicht zwischenfunken (I do enjoy your conversation a lot, though...) sondern nur eine kurze Frage stellen: Habt ihr eigentlich ein Haustier? Du erzaehlst von Lundi, aber soweit ich das verstanden habe, ist es nicht euer Hund... waere es denn moeglich, deine Eltern vielleicht darum zu bitten, einen Hund halten zu duerfen? Ich habe meine Pubertaet mit meiner Katze und meinem Kaninchen verbracht, die zwar nicht direkt als "Kuscheltiere" bezeichnet werden konnten, aber die mir in den Phasen meines "Kopfkinos" und der "Ueberlegungszeit", an die ich mich ebenfalls lebhaft erinnern kann (auf dem Bett liegen und Loecher in die Luft starren, oder sich sonstwas ausmalen) sehr geholfen haben. Manchmal braucht man eben einfach ein Lebewesen, um sich auszusprechen/heulen/auszusprechen/heulen/kotzen und das muss eben nicht immer ein Mensch sein, bzw. man braucht keine "Antwort" und oft eben auch kein anderes Feedback, als eben nur das Bewusstsein, "jemand hoert zu".

Mir hat es definitiv geholfen, dass Tiere um mich waren, vielleicht huelfe es auch dir.. die Verantwortung fuer ein Tier, DEINE Verantwortung ihm gegenueber hilft auch, dass man sich selbst nicht immer "zu wichtig" nimmt.

Alles Gute weiterhin! *:) @:)

Caithlinn :-)

I(nditvidu=alisxt


@ Akela

Ich persönlich glaube nicht so sehr, dass so viel in mir steckt.

Deine Bescheidenheit ehrt dich. Ich meinte ja nicht vorrangig die (Schul-) Leistungen (obwohl ein Zeugnisschnitt von 1,9 ja nun auch durchaus respektabel ist), sondern deine Persönlichkeit im Ganzen, bzw. was man hier davon mitbekommt. Ich bin auch noch mal in mich gegangen und habe mich gefragt, ob da vielleicht meine Faszination mit mir durchgegangen ist. Hm, ich glaube eigentlich nicht... Ich will dich ja nicht auf einen Sockel stellen und dir eine Eliteposition andichten. Aber ich habe viel mit Jugendlichen aller Schichten zu tun gehabt, und glaub' mir: du ragst da bei deiner Altergruppe schon deutlich heraus in puncto Vernunft, Weltoffenheit, Wertebewusstsein, Ausdrucksfähigkeit, Reife der Ansichten (soweit man das alles hier erkennen kann) usw. – und das Ganze auf eine sehr sympathische Art. Ich finde dich beeindruckend, basta. Allerdings ist mir auch klar, dass dir das in keiner Weise bei deinen Problemen hilft, also lassen wir das Thema... ;-)

Natürlich habe ich mich auch gefragt, ob der positive Eindruck mir vielleicht den Blick auf deine Probleme verstellt. Und ja, da könnte was dran sein. Vielleicht bin ich selbst zu sehr auf die "erwachsene" Seite angesprungen und habe die "Kind-Seite" – auf die ich doch selbst aufmerksam gemacht habe |-o – zu sehr aus dem Auge verloren. Ich lerne halt noch...

Neustart ist mir schwer gefallen. -Wird wohl länger dauern, bis ich wieder drin bin. Am Anfang hätte ich am liebsten geheult... Ich möchte einfach nicht hier sein!

Och du :)_ Ich glaube, ich habe noch gar nicht richtig verstanden, was es für dich so unerträglich macht. Magst du ein bisschen erzählen?

@ caithlinn

Und da du dich mit Individualist so gut verstehst, will ich da auch garnicht zwischenfunken

O doch, bitte! Ob es wirklich "gut verstehen" ist, oder ich mich hier nur (zu) sehr exponiert habe, lassen wir mal außen vor... ;-) Nun ja, ich glaube durchaus, dass einige meiner bisherigen Beiträge nützlich gewesen sein können, trotzdem finde ich es wichtig, dass hier viele Stimmen zu Wort kommen; ich will es gar nicht zu sehr an mich ziehen.

waere es denn moeglich, deine Eltern vielleicht darum zu bitten, einen Hund halten zu duerfen?

Das habe ich auch schon gedacht – das wäre sicher super für Akela (und für den Hund). Nur wäre der dann wohl tagsüber allein, falls beide Eltern aushäusig arbeiten. ":/

AMkela


Hey ihr!! *:)

Habe mich wieder etwas beruhigt... Jetzt wo die Schule aus ist. Tennis lief heute deutlich besser (schlechter, als beim letzten Mal hät's auch nicht mehr gehen können), obwohl das Wetter uns zweimal (nur kurz) vom Platz geholt hat.

@ caithlinn

Ja, du hast recht, Luna ("Luni", wie ihre Besitzerin (meine Freundin) und ich sie gerne nennen) ist nicht mein Hund (auf Reiterhöfen kann man sich ein Pferd mit jemandem "teilen" (ich reite übrigens nicht! -Leider...), wenn der richtige Besitzer nicht genügend Zeit hat, o.ä.; so ist es für mich schon fast mit Luna: Ich gehe manchmal auch mit ihr "Gassi" und für mich ist sie da als wäre sie meine Hündin). Sie hilft mir auch über manche Phasen hinweg... Nur das ich leider nicht die ganze Zeit bei ihr sein kann ;-) ! Und Tiere waren für mich immer gute Freunde...

-Dieser Faden ist kein Privat-Gespräch! Alle können etwas dazuschreiben!! -Und das würde Individualist wohl auch etwas entlasten... :-)

@ caithlinn und Individualist

Einen Hund wünsche ich mir schon sehr, sehr lange. Richtig nach Züchtern und auch nach (jungen, deutschen) Hunden in Tierheimen suche ich jetzt seit etwa anderthalb Jahren... Meine Eltern haben an sich nichts gegen Hunde, jedoch gibt es da ein paar Probleme, die der Anschaffung eines Hundes im Wege stehen würden...

-Umzäunung (30% des Problems): Wir müssten zwei Zauntore anbauen lassen, da der Hund sonst entweder eine recht steile Treppe hinunterpurzeln (und) oder auf die Straße laufen könnte :-o . Um das Grundstück müssten wir auch einen Zaun ziehen lassen. Die Kosten können da ganz schnell nach oben schießen. :-/

-Ferien (30%): Ganz wichtiges Thema für uns! Zum Ski-Urlaub kann man einen Hund auf keinen Fall nehmen. -Schade, denn mit Hunden im Schnee zu spielen macht richtig viel Spaß! Während der Flüge nach PT würde der Hund in einer Pension bleiben (zum Glück fliegen wir nicht so oft!). Aber im Schwarzwald kann man auf die meisten Bauernhöfe keinen Hund mitnehmen, da es auf vielen einen Hofhund gibt und dieser generell nicht so nett auf Artgenossen reagiert! :-/ Auch bei Hotels finden meine Eltern es schade, wenn man nicht den Wellness-Bereich, dieses oder jenes Restaurant besuchen darf, weil dort keine Hunde zugelassen sind! -Ich würde mich gerne anbieten, beim Hund zu bleiben, aber ein Familienleben sol es schließlich auch im Urlaub geben!

-Auto/ Transport (40%): In den Urlaub fahren wir mit unserem Corolla Verso. Trotz des "Verso" am Ende ist der Wagen vergleichsweise klein (früher hatten wir einen Previa (!), jedoch gab er vor zwei, drei Jahren den Geist auf. -Leider wird das Modell nicht mehr in DE/ näheren Nachbarländern gebaut (nur in Asien?)). Der Kofferraum ist bei uns immer voll, d.h. für eine Transportbox (Golden/ Flat Coated Retriever ?; mein Vater: "Wenn schon einen Hund, dann einen richtigen!" ]:D ) wäre unmöglich noch Platz :|N . Die Rückbank des Wagens besetzen meine Schwester und ich; auch da wäre kein Platz für einen Hund dieser Größenkategorie. -Es gibt zwar Hundetransportanhänger, jedoch bin ich kein großer Freund dieser Transportmethode und außerdem fährt mein Vater nicht gerne mit einem Hänger. -Wir fahren auch ab und zu mit Dachbox, es gäbe also keine Ausweichmöglichkeit wegen des Platzes im Kofferraum! :|N

Zuhause kümmert sich meine Mutter um den Haushalt und das Kochen... Morgens müsste sie die Runde mit dem Hund drehen. Nachmittags würde ich das nur allzu gerne übernehmen! Zeiten von Luna übernommen (Golden Retriever, 4 Jahre): Morgens kurze Runde (viertel- bis halbe Stunde), bevor Luna dann bis 14 Uhr (+/-) alleine gelassen wird. Insgesamt bleibt Luna unter der Woche bis zu sieben Stunden täglich alleine (okay, es gibt ja noch eine Katze, die kann sie notfalls auch noch ärgern ;-D ). Gegen 14 Uhr: Freundin kommt nach Hause und lässt Luna in den Garten. Etwas später: "Gassi gehen". Die "Hauptrunde" (dreiviertel Stunde bis Stunde). Das reicht Luna.

Das sind die Gründe, weshalb wir uns bisher keinen Hund zugelegt haben. -Wir waren vor drei, vier Jahren bei einem Züchter von [[http://www.google.de/search?q=c%C3%A3es+de+castro+laboreiro&oe=utf-8&rls=org.mozilla:en-USöfficial&client=firefox-a&um=1&ie=UTF-8&tbm=isch&source=og&sa=N&hl=de&tab=wi&biw=1280&bih=871#um=1&hl=de&client=firefox-a&rls=org.mozilla:en-US%3Aofficial&tbm=isch&sa=1&q=c%C3%A3o+de+castro+laboreiro&pbx=1&oq=c%C3%A3o+de+castro+laboreiro&aq=f&aqi=g1&aql=&gs_sm=e&gs_upl=8257l8787l0l9543l3l3l0l0l0l1l174l350l2.1l3l0&bav=on.2,or.r_gc.r_pw.&fp=f96ebe61a447eede&biw=1280&bih=871 Cão de Castro Laboreiro]], jedoch wurde nichts daraus... :-(

_XTsunaZmi_


nur ein ganz kleiner Einwurf: [[http://www.eigen-sinn.homepage.t-online.de/sichtweise.htm eine eigene Sicht]]

K`azakxy


@ Akela

Du bist 14 Jahre alt, richtig?

Und ich bin von Beitrag zu Beitrag erstaunter denn je...

Du hast einen wahnsinnigen Schreibstil. Deine Wortwahl, wie Du die Sätze zusammenbaust, und Deine Gefühle somit ausdrückst. Ich bin schwer beeindruckt, ehrlich!

Leider kann ich Dir bei Deinen Sorgen (wahrscheinlich) nicht helfen, obwohl ich das gerne möchte, da ich Deinen Faden schon von Anfang an mitverfolge.

Ich werde aber weiter "an Deiner Seite" sein und im Hintergrund mitlesen.

Wenn mir dann mal was "Nützliches" einfällt, werd ich meinen Senf dazugeben – wenn Dir das Recht ist?

Bis dahin

alles Gute, @:)

A1kexla


Hallo Kazaky! @:)

Du kannst jederzeit "deinen Senf dazu geben"! ;-) -Ist für mich immer breuhigend, zu wissen, dass jemand immer mitliest... :-)

Ich freue mich über jeden Beitrag und über jeden Tip!

Ich werde jetzt nur nicht mehr so schnell antworten können, weil ich in der Schule ziemlich müde bin, wenn ich nachts noch heimlich am Computer bin... Normalerweise werde ich in den großen Pausen und abends on sein! -Falls die Zeit reicht. ":/

Nur kurz zum Schreibstil: Wie Individualist schon sagte, wirkt er so als würde ich mich immer mehr von mir selbst entfernen. Ein bisschen ist leider schon so, zwar ist er für mich "normal" geworden, aber die kindliche Seite fehlt mir trotzdem... Ist also nicht unbedingt positiv. :-(

Liebe Grüße, *:)

cjaitohlixnn


Oh ich fasse es nicht!!!!!!

Alles weg!

So ein Scheissdreck! Mir ist der Browser abgestuerzt, und ich hatte SO VIEL schon geschrieben... oh ich reiss mir die Haare aus, ich war fast fertig und muss jetzt auch dringend los, daher schaffe ich es nicht, jetzt alles nochmal zu schreiben, sorry...

Oh nein, so ein Mist!

Caithlinn

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH