» »

Angst vorm ersten Tag

CZaoximhe


Immer, gerade wenn was blödes passiert. Du gehst dahin als Praktikant, es ist dein erster Tag. Die anderen denken, du kannst nichts und stellst dich blöd an. Also ist es völlig egal wie du dich anstellst- entweder erfüllst du ihre Erwartungen oder übertriffst sie. In der ersten Woche kann man niemanden enttäuschen ;-)

Konzentrier dich auf heute Abend/Nacht NACH der Schicht. Vielleicht freust du dich auf ein Eis nach der Arbeit, dann denk immerzu an das Eis wenn es geschafft ist. Oder eine Serie die du sehen willst oder dass du hier schreiben willst. Nur darauf konzentrieren, dann wird die Angst besser.

l ovea+bule<3


@ Limose

Danke fürs Verständnis. Ja im Krankenhaus habe ich auch schon geweint. Was machst du jetzt?

@ Caoimhe

Dankeschön! Ja das könnte ich machen.

Wie sollte ich darüber denken?: Habe morgen gleich wieder früh. Muss also denke ich heute Abend gleich ins Bett wenn ich komme.

Soll jetzt vernichtend klingen. Dein Tipp ist schon super! =) Nur was mache ich in solchen Fällen?

Cca\oimhxe


Zum Beispiel würde ich denken "In soundsoviel Stunden liege ich schon eingekuschelt im Bett" und morgen früh würde ich denken "Nachher hol ich mir ein Eis wenn alle anderen noch arbeiten weil meine Schicht dann schon 'rum ist :p> "

lAoveab_le<x3


Hm, dass wäre was ja =).

Dann versuche ich mal die Schicht zu überstehen. Versuche auch wieder selbstbewusster an die Sache zu gehen und auch mal den Mund auf zu machen. Wenn es nicht klappt – schreib ich euch und ich hab ja noch 4 1/2 Wochen Zeit!

Ich schreibe dann entweder heute Abend oder Morgen Früh/Mittag. =)

LHimos_e


@ loveable<3

Ich bin jetzt Physiotherapeutin, hab aber für mich festgestellt das Krankenhaus nichts für mich ist. Arbeite in ner Praxis.

sYisi! 86


Im nachhinein muss ich sagen dass es gut war dass ich alleine zur ersten Patientin geschickt wurde! Ich wollte auch auf keinen Fall und habe irgendwie versucht meine Lehrer zu überreden mitzukommen! Aber im Endefekt wird die Angst dann nur noch viel größer und die Situation wird im Geiste viel schlimmer als sie ist!

Die ersten Tage sind blöd, du musst dich an alles gewöhnen und jede Situation ist noch fremd.

In 2 Wochen, verspreche ich dir, gehst du mit routine da ran und weisst genau was in welcher situation zu tun ist! Das geht wirklich super schnell!

Alles Gute @:) @:)

lVoveabHle)<3


@ sisi 86

Das weiß ich nicht.

lzoveaVbxle<3


So mein dritter Tag.

Meine Lehrerin hatte ja heute früh angerufen auf Station und mit ihnen geredet. Das ich eben immer bissl länger brauche. Als ich dann ankam hat mit mir die Stationsleitung gleich mal geredet. Das ich mir da kein Kopf machen muss wegen dem ganzem. Einfach sagen wenn was ist. Die Stationsleitung meinte das ich das packe. Meine Klassenleitung hat mir auch gesagt, wenn es gar net mehr geht, dann soll ich es ihr sagen. Dann teilen wir es auf und einen Teil mache ich nächstes Jahr im Sommer noch.

Dann bin ich heute mit einer Kollegin die ganze Zeit mitgelaufen. Dann bei der einen Pflegepatienten die wir hatten, habe ich sie gefragt, ob ich raus kann.

Hat mich dann gefragt warum, und ich habe sie mit raus gebittet und ihr gesagt, dass ichd as mit der Pflege nicht so hinkrieg. Das wenn ich dann übernächstes Wochenende auf der andern Station dienst machen soll, schon Angst habe, dass ich da viel mit Pflege zu tun habe.

Dann als ich gegangen bin, hab ich mit der Kollegin nochmal geredet und sie gefragt, ob es wirklich okay war. Sie meinte nur:"Mach dir kein Kopf!".

Ich weiß sie hat es sicher so gemeint, aber trotzdem is bissl Blöd.

Das ist eigentlich heute mein Problem. Das ich da gesagt hab, dass ich das nicht schaffe. Ich denke nämlich auch, dass ich das nie schaffe in den 5 Wochen. Das geht mir einfach zu nah. Ist das okay??

G[rrottixg


Hat mich dann gefragt warum, und ich habe sie mit raus gebittet und ihr gesagt, dass ichd as mit der Pflege nicht so hinkrieg.

Die Frage die sich mir aufdrängt:"Warum willst du dann einen solchen Beruf lernen?" es heisst "mit raus gebeten"

l<oveeakble<3


Ich möchte MTAR werden. Dafür brauche ich ein Krankenpflegepraktikum.

lBoveaLblex<3


Jetzt eine Stunde vor der Schicht. Denk schon wieder zu viel nach. Was ich können muss usw. Habe ein wenig Angst vorm Tag

l?ovelab&le<3


Heute war Okay.

Denke zwar viel darüber nach, aber hm. Eine Schwester hat mich dann nochmal zur Seite geholt und mir gesagt, dass ich es nicht machen muss (also das Pflegen) aber ich mir mehr zutrauen soll und es wenigstens mal in den nächsten Wochen probieren.

Dann habe ich heute mit der einen geredet die da fsj macht. Habe das gefühl dass sie mich nicht leiden kann, aber kann mir ja egal sein oder??

lroveab}le<x3


Mag mir keiner bei den Sachen helfen bzw. was dazu sagen?

Kennt jemand ein Tipp, wie ich, wenn ich daheim bin am besten abschalten kann?

z-itDrognen_ggras


Was machst du denn gerne? Mir hilft bei so was immer Joggen gehen. Machst du Sport? Vielleicht ist irgendwas mit Bewegung besser, weil man ja den Kopf ausschalten muss, da hilft entspannen in der Badewanne nicht, oder?

lrovea3ble<*3


Ich bin gerne mit meinem Freund zusammen oder schaue gerne meine Lieblingssendung. Sport ist zwar schön und gut, aber nach nem 8 std. Arbeitstag bin ich froh, wenn meine beine oben liegen.

Am wochenende war es so schlimm. Hab die ganze Zeit nur gedacht, oh am Montag musst du wieder arbeiten.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH