» »

Angst vorm ersten Tag

b'udd5leixa


Wenn ich dann daheim bin, denke ich zu viel über die Arbeit am Tag nach. Da denke ich auch nach, wie könnte eine Situation kommen, mit der ich nicht zurecht komme.

Ich glaube daher gehts mir immer schlecht.

Kein Mensch erwartet von einer Praktikantin, dass sie fehlerfrei arbeitet. ;-)

Patienten sind auch nur Menschen, und wenn du du selbst bleibst, klappt es meist ganz gut.

Im Krankenhaus liegen Menschen, weil sie krank sind, fühlen sich manchmal ausgeliefert, haben Angst, haben kaum Privatsphäre, manchmal auch schlicht Langeweile...wenn du da etwas Antenne hast und ohne viel Schnörkel mit ihnen sprichst, reicht dies in der Regel.

Da du dich ja sicher vorstellst: "Mein Name ist loveable<3.", schieb einfach ein "Ich bin Praktikantin" hinterher, so wird auch kein Patient die Leistungen einer voll ausgebildeten Kraft erwarten.

Tschakka, du schaffst das! :)*

llovegable<3


Danke!

Ja ich denke auch das ich das schaffen kann. Heute wieder ein Tag vorbei =)

lUovJeable<x3


Mittlerweile spielt sich das alles gut ein. Habe nur etwas Angst vorm übernächsten Wochenende. Bei dem Satz merkt man schon, dass ich nicht abschalten kann und schon Wochen in Vorraus schaue. An dem Wochenende muss ich nämlich auf einer anderen Station arbeiten. Dort sind ganz viele pflegende Patienten. Meine "Chefin" hat mir ja schon gesagt, ich muss niemanden waschen oder "Windeln wechseln", aber Blutdruck messen und mit den Patienten die in Vollpflege sind sollte ich schon zurecht kommen. Jetzt habe ich Angst, dass ich dass wirklich gleich sofort können muss und mich überwinden muss. Denn ich kann einfach nicht mit Vollpflegepatienten in einem Raum sein. Habe jetzt schon Angst.

bnudd}leixa


Noch einmal:

du wirst als MTRA auch mit pflegebedüftigen, dementen, an Infusionen hängenden, frischoperierten....Patienten zu tun haben, dies ist Bestandteil deiner Arbeit.

Also versuch am besten herauszufinden (eventuell kannst du da auch Hilfe in Anspruch nehmen, sicher hast du ja einen LehrerIn, der/die für dich zuständig ist), was dich da genau in Angst und Schrecken versetzt.

Warum ist für dich "Pflegebedürftigkeit" so ein Problem?

lCoveBablRe<x3


Klar muss ich des mal machen. Aber es wird nicht jeder zweite Patient vollpflegebedürftig sein und ich muss dort auch keine Patienten waschen. Dann wenn ich das ja mal machen muss, bin ich auch älter und komm sicher besser damit zurecht.

b2u^ddle}ia


Warum ist dies für dich ein Frage des Alters?

Ich möchte dich nicht ärgern, nur dahinter kommen. :)*

Hast du vor Beginn der Ausbildung nie mal ein Praktikum in dem Bereich gemacht / mal mit einer MTRA gesprochen?

RRuoth_4x44


Ich glaube, du solltest ernshaft darüber nachdenken, dir eine andere Berufsperspektive zu suche. Für die Patienten ist das nämlich auch nicht besonders schön... Und, nein das hat mit dem Alter nichts zutun, manchen Leuten liegt das Berufsfeld, anderen eben weniger.

l~oveMablxe<3


Ne von dem Beruf bekommt mich keiner Weg. Und doch, für mich ist es eine Sache des Alters. Ich weiß, dass ich in vielen Dingen noch nicht ausgereift bin und das das mit der Zeit kommt.

l0ovea!blex<3


Was ich noch vergessen hatte. Als MTA muss ich die Patienten nicht waschen. Viel mit Ihnen habe ich nicht zu tun. Ich schau da mal ins Röntgen. Wie oft kommt da jemand in Vollpflege – nicht oft. Bei mir sind sie max. wenns mal lange dauert 15 – 20 Min. Dann werden sie wieder abgeholt. Ich hatte eine Woche Praktikum – keine Pflegepatienten. Meine Lehrerin meinte auch (Die selber MTA ist): Da kommen ab und zu mal Pflegepatienten für 5 – 10 Min. Da mache ich mir keine Gedanken und mir diesen Beruf auszureden, wird auch niemand mehr schaffen.

SXhixmone


Ic denke, dass ich hier mehre Dinge unterscheiden würde. Es ist wirklich einen Unterschied ob man nun generell Probleme mit dem Kontakt zu Patienten hat bzw damit sie insgesammt irgendwie zu berühren oder nur mit bestimmten Dingen die mit vollpflege einhergehen. Den Unterschied dürfte nicht nur Pflegepersonal, sondern auch jedem der mal zu Hause einen Verwandten gepflegt hat und wenn es nur für kurze Zeit war wohl all zu gut bekannt sein. Bei letzterem sehe ich kein Problem, lediglich wenn der Patientenkontakt insgesamt problematich ist, denn selbst wenn man sich dann dazu durchringt alls zu machen – der Patient spürt es halt irgendwie.

Zu der Thematik mit dem Alter: Ich denke nicht, dass das Alter einen großen Ausschlag gibt, aber durchaus die Berufserfahrung. Mit der Zeit stumpft man einfach etwas ab und einige Dinge die vorher etwas besonderes waren oder für einen kompliziert waren sind einfach nur noch standard. So ist es zumindest meiner Erfahrung nach oft, aber nicht unbedingt immer. Ich für meinen Teil habe schon bei meinem ersten und letzten Praktikum in einer Apotheke gemerkt, dass ich dort niemals direkt mit Kunden arbeiten werde, als ich bei meiner 3. Kundin nur mäßigen Erfolg hatte ein Lachen zu unterdrücken. Andere mögen vieleicht mit der Zeit bei gewissen Dingen keine Miene mehr verziehen können, ich kann es nicht, egal wie oft mir solche Dinge passieren sollten.

Ich würde es also nicht als gegeben ansehen, dass sich wirklich jeder an alles gewöhnen kann...

l,ovebableF<3


Vielleicht habt ihr mich auch falsch verstanden. Ich komme mit den Patienten super zu Recht (hat sich mit der Zeit entwickelt ;-) ), nur eben nicht mit VOLLpflegepatienten. Die ihr Umfeld kaum noch wahr nehmen.

l;ovea*bxle<3


Das Ende naht! Noch 3 Tage arbeiten. Man mag meinen, dass diese mir einfach fallen – was ich auch gedacht hatte – nur heute gibt es ein Gespräch mit der Stationsleitung und meiner Lehrerin, weil ich ja vieles nicht gemacht habe. In den letzten 3 Tagen kommt die Leitung damit?! Alles klar. Mal sehen, was dabei raus kommt. Habe Angst davor.

RVlZmmp


Und wenn, du hast das Praktikum gemacht, du warst da und weiter geht es mit deiner Ausbildung.

Aber versuch positiv ins Gespräch zu blicken.

l ovea+ble<3


Ja habe nur Angst, dass sie mich jetzt in den letzten 3 Tagen noch zu etwas zwingen. Oder dass sie mir die Bescheinung nicht geben wollen. Ich versuche positiv ins Gespräch zu gehen.

RglmmCp


Nicht geben wird wohl nicht gehen, dann hätten die vorher schon sagen müssen, wenn sie das und dies nicht machen, gilt das Praktikum als nicht gemacht. Aber mach dich nicht verrückt, wird schon.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH