» »

cipralex wird nicht mehr von den kassen bezahlt!!!!!

J;ennx80 hat die Diskussion gestartet


hallo,

ich dreh am rad.

cipralex wird nicht mehr von den kassen übernommen. man muss jeden monat für die tropfen 30 euro bezahlen und wenn man tabletten nimmt muss man für ne 100er packung jetzt über 100euro selber bezahlen!!!!

WAS IST DAS FÜR NE SCHWEINEREI!!!???

ich brauche das medikment. mir geht es so gut damit. aber das kann ich nicht bezahlen!!!

was meint ihr dazu?

es nehmen doch einige das medi

Antworten
GMrot~tig


Quelle?

pGebxby


nachlesen kann mans hier:

[[http://www.g-ba.de/informationen/beschluesse/1299/#1299/]]

kurz heisst das soviel, dass Cipralex in die gleiche "Festbetragsgruppe" kommt wie "Citalopram" und deswegen nur noch ein Bruchteil gezahlt wird, da es keine wesentlichen "Vorteile" ggüber den Citalopram hat. (Angaben ohne Gewähr – so hab ichs zumindest verstanden)

Also bleibt nur, auf Citalopram umzusteigen oder die Differenz selbst zu zahlen.

S]innes,tätxer


da es keine wesentlichen "Vorteile" ggüber den Citalopram hat

Genau deswegen wird es wohl mittlerweile häufiger verschrieben als Citalopram. Die Ärzte stehen einfach auf den zusätzlichen Papierkram und das größere Loch im Budget %-| %-| %-| {:(

Ghrottxig


Danke pebby, so hab ich mir das gedacht.

@ jenn80

Ganz ehrlich? Nimm es mir nicht übel, aber "mach nicht so ein Geschiss". Nimm Citalopram, fertig.

J'en$n80


also als reimport gibt es das wohl ohne eigenanteil

aber citalopram ist doch was ganz anderes ???

L_ichtjK>risqtallxX


"mach nicht so ein Geschiss"

Was soll das denn? Wenn man auf ein Medikament angewiesen ist und einem sowas zu Ohren kommt,dann macht man im ersten Moment "so ein Geschiss",das ist nur menschlich!

p~ebbxy


aber citalopram ist doch was ganz anderes

Nein. Muss selbst spicken, aber in Citalopram ist scheinbar S-Citalopram und R-Citalopram in gleichen Teilen drin. Der Wirksame "Stoff" davon ist S-Citalopram. Das Cipralex, das du nimmst, enthält NUR S-Citalopram.

Würdest du also auf Citalopram umsteigen, bräuchtest du statt z.B. 10 mg Cipralex 20 mg Citalopram, weil 10 mg Cipralex 10 mg S-Citalopram enthalten, und 20 mg Citalopram 10 mg S-Citalopram und 10 mg R-Citalopram.

Hier steht auch noch was zum Cipralex.

[[http://www.adfd.org/wissen/Escitalopram]]

S>iHnnedst.äter


aber citalopram ist doch was ganz anderes

Nö. Citalopram ist das [[http://de.wikipedia.org/wiki/Racemat Racemat]] (bestehend aus zwei [[http://de.wikipedia.org/wiki/Enantiomer Enantiomeren]]), während Cipralex (=Escitalopram) eben nur das S-Enantiomer von Citalopram ist.

Citalopram hat also quasi zwei "Hälften", die unterschiedlich in ihrer Wirkung und Nebenwirkung sind. Bei Cipralex hat man sich nun die hübschere der beiden Hälften rausgepickt und verkauft sie als neues Medikament.

SZinnes9tätexr


pebby, du warst schneller :-D

p/ebLby


dafür versteh ich deine Erklärung besser als meine ;-D

GZrottxig


Was soll das denn? Wenn man auf ein Medikament angewiesen ist und einem sowas zu Ohren kommt,dann macht man im ersten Moment "so ein Geschiss",das ist nur menschlich!

So wie du es verstanden hast, war es nicht gemeint ;-) Ich denke die TE wird schon wissen wie ich das meine. Also keinen Grund zur Panik oder dergleichen ;-)

S8innesutätexr


Nochmal eine Frage hierzu, vielleicht weiß es ja jemand:

Kann ich mit einem gültigen Privatrezept Medikamente im EU-Ausland, z.B. Spanien via Internet kaufen? Gibt das Streß mit dem Zoll?

Zbwackx44


Obwohl die obigen (richtigen) Erklärungen den Schluß nahelegen, beide Medikamente sollten gleich wirksam sein, habe ich schon von usern gehört, die Citalopram besser als Cipralex vertragen. Mich hat das gewundert, aber was soll's? Sollte umgekehrt Jenn80 das Citalopram wirklich schlechter als Cipralex vertragen, sollte - so hoffe ich - mit Hilfe des Arztes eine Ausnahmeregelung möglich sein.

b>ewil8derexd


Dar R-Enantiomer (in Citralopram vorhanden) scheint die Wirkung des S-Enantiomer zu inhibieren.

Dies gemäss einer Metastudie:

[[http://www.springerlink.com/content/kacbxbawkaxp4cyt/]]

Weil Cipralex nur das S-Enationmer enthält, scheint es daher besser zu sein: schnellere und bessere Wirkung, weniger Nebenwirkung.

Wobei, Citralopram hat keinen Patentschutz mehr, Cipralex aber schon, deswegen VIEL lukrativer für den Hersteller. Und die scheuen oft keine Mittel, Studien zu beeinflussen, um Kassenzulassung für Medikamente mit Patentschutz zu erhalten.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH