» »

Jahrelange Depression, Angststoerung und Panikattacken

m&r.ka4rtoxn


vieleicht hat ja jemand noch mehr erfahrung mit angstloesenden medikamenten und kann mir eins empfehlen!

vieleicht erhoeht das die chance das ich mal eins finde das auch langfristig hilft.

mOr.k@artoxn


naja dann probier ich einfach irgendein neues

m&r.SkIartoxn


das haertste ist ja das irgendjemand spass dran hat staendig die schlimmsten luegen ueber mich zu verbreitet.

und prompt glauben alle die scheisse weils ihr eigenes verlogenes leben ein klein wenig bereichert.

m{r.kaIrxton


verbreitet=verbreiten

W+ate^rcplanxet


Nee, nich irgendwas probieren. Muss schon passen. :-)

Mir würden noch Cipralex und Trevilor einfallen. Sprich Deinen Therapeuten mal drauf an. Ist dieser Facharzt für Psychiatrie? Wenn nicht, dann such Dir einen solchen.

mEr.ka7rtxon


ja werd die medikamente beim naechsten mal ansprechen.

und wenns nix ist kann mans immer noch absetzen.

ja er ist gleichzeitig psychiater allerdings war ich vorger bei einer anderen psychiaterin die mir normalerweise die medis verschreibt vieleicht sollte ich das nicht mischen und wieder da hin gehen.

W5a8terpNlanet


Nun ja, man muss das Zeug schon ne Zeitlang nehmen, bevor eine merkliche Wirkung einsetzt. Trevilor hat bei mir ziemlich schnell und gut gewirkt, Cipralex leider nur wenig und es hat lange gedauert. Die Wirkweise ist aber bei jedem anders.

Meine letzte Therapeutin hat sehr ungern was verschrieben, und wenn, dann hatte sie wohl nicht allzuviel Ahnung davon. So kam's mir jedenfalls vor. Mittlerweile splitte ich das: eine Therapeutin für Verhaltenstherapie, einen Facharzt für die Medikamente. Halte ich einfach für fachlich sinnvoller. Auch mein Hausarzt verschreibt mal gerne ADs, ohne da tatsächlich auf der Höhe der Zeit zu sein ("Trevilor? Kenn ich nicht...").

m#r.k#arton


ja ich weiss dauert meist 4-6 wochen bis die richtige wirkung einsetzt.

bei mir wirds meist nur anfangs schlechter was ja auch normal ist aber auf noch schlechter kann ich irgendwie verzichten.

mal wieder richtig schlafen koennen waer auch nicht verkehrt.

KXet4zerixn


:)D

vieleicht hat ja jemand noch mehr erfahrung mit angstloesenden medikamenten und kann mir eins empfehlen!

Die Medikamente wirken bei jedem anders, außerdem sind wir hier keine Fach-Ärzte, das ist zuviel verlangt von einem Laienforum!

mur.karEtoxn


wenn dann auch noch ehemalige bekannte behaupten und verbreiten ich sei gar nicht krank dann macht einen das echt fertig .vorallem weil sie rein gar nichts davon wussten weil ich meine krankheiten immer verheimlicht habe.

da kriegt jeder einen falschen eindruck.

wie ich das hier hasse in der gegend .

MNotet


Ich hab jetzt den ganzen Faden gelesen.....und ich finde, DU machst auf mich den Eindruck etwas verändern zu wollen. Das ist doch klasse und es ist es sicher wert, dass dann auch mal aktiv anzugehen.

Wenn Du es geschafft hast nicht mehr zu trinken UND nicht mehr zu rauchen, dann ist das schon mal mehr als die meisten hinkriegen. Meine Hochachtung !! :)^

Dennoch solltest Du vielleicht versuchen, jetzt die Depri in den Griff zu kriegen, auf die Leute zu sch.....die schlecht von Dir reden ohne die wirklichen Gründe für Dein Verhalten zu kennen und Dir wahrscheinlich auch einen fähigen Arzt zu suchen.

Ich finde, Du kämpfst doch schon ganz gut...... :)=

Es fehlt nur noch ein Stück, damit Du da raus findest. Das ist sicher nicht leicht, aber möglich.

Als ich vor einigen Jahren in einer ziemlich schwierigen Lage (wohl auch eine Depression) war, habe ich trotz der Umstände nicht aufgehört um mein Leben zu kämpfen....DAS IST ES WERT...denn Du hast möglicherweise nur das eine.

Selbstbewusstwein kann mich sich quasi antrainieren....viel Arbeit.....aber es geht.

lg

mTr.ikart-on


ich probiers jetzt mal wieder mit paroxetin.

das hat mir ja schonmal etwas geholfen.

K*etz*erxin


:)D

Ich hoffe, du hast das mit deinem Psychiater abgesprochen.

mqr.Kkart~oxn


ja habe ich

mDr.&karYtoxn


ich versteh nicht wie man ruecksichtslos und aus spass am leid anderer luegen verbreiten kann.

ich denke ruecksicht auf kranke kann man auch von

jugendlichen erwarten .

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH