» »

Menschen die sich gehen lassen.....

b?med


Hallo,

Nein! Ich kann solche Menschen nicht mehr bedauern,denn jeder ist seines Glückes Schmied.

Bedaueren ist sowieso nicht die Lösung. :-/

Klar, jeder schmiedet an seinem eigenen Glück. :)^

Mancher Schmied findet auf der Stelle die richtige Temperatur, den richtigen Helfer für den Blasebalg, das richtige Stück Metall, den richtigen Hammer und den richtigen Rhythmus um ein wunderschönes Stück zu schmieden. @:)

Aber manche brauchen dazu Hilfe :)_

Und manchmal hat man Helfer, die es zwar gut meinen, aber irgendwie alles noch schlimmer machen o:) ... (falsche Kohle besorgt, zu viel oder zu wenig geblasen, falsche Tipps gegeben, den Ryhthmus gestört, das falsche Metall besorgt, dazwischengequasselt bis es kalt war ...)

Von daher hat das Umfeld einen sehr großen Einfluss, ob das geschmiedete Teil gut wird :-D

Und jetzt noch am Glück arbeiten *:)

lg.

FmluchJtgeda<nkye


Oft stecken psychische Krankheiten dahinter. Wer kein Verständnis/Mitgefühl in solchen Fällen aufbringen kann/mag, gehört mMn genauso behandelt... wobei, Dummheit und Ignoranz sind im Gegensatz zu Depressionen nicht heilbar.

Ach ja... wenn das bei deiner Mutter Depressionen sein sollten ist deine Wahrscheinlichkeit ebenfalls eine depressive Episode zu erleben, erhöht. Viel Spaß 8-)

J\eCzebexl


Liebe Yuno,

ich habe mir Deine Beiträge (und die der anderen) durchgelesen und ich muss sagen, dass ich Deine Aussage gar nicht mal so ungewöhnlich finde... für Deine Altersklasse. Ich habe mich, als ich jünger war, auch manchmal unberechtigter Weise zum Richter über andere Menschen aufgeschwungen. Aber Vorsicht! denn wenn man dies tut, muss man damit rechnen, dass andere einen als überheblich, gefühllos und dümmlich abstempeln. Oft weiß man nicht, warum manche Menschen nicht jeden Tag duschen oder täglich eine neue Hose anziehen, selten zum Frisör gehen, den Zahnarzt meiden, dicker werden, ihre Freizeit lieber mit Online-Spielen verbringen als mit anderen Menschen oder generell sich kaum aufraffen können. Es ist dann recht einfach, den Betreffenden einen Mangel an irgendeiner Tugend vorzuwerfen. Schwerer ist es, diesen Menschen Hilfe anzubieten oder unter Umständen einfach zu akzeptieren, dass nicht jeder Mensch es als wichtig erachtet, sich einmal am Tag unter die Dusche zu stellen oder das Rauchen in der Wohnung einzustellen.

Du kannst Deine Mutter unter vier Augen behutsam darauf ansprechen und vorsichtig herausfinden, ob sie selber mit dem Status quo unzufrieden ist. Dann kannst Du gerne Hilfe anbieten. Sollte sie aber zufrieden sein mit ihrem Leben, dann kannst Du nicht von ihr verlangen, dass sie sich für Dich verbiegt.

K]a?dhidyxa


Nunja, wenn die TE von der Dame aufgezogen wurde, kennt sie sie ja sehr gut. Sie muss dann ja wissen, ob Muttern schon immer so ein Stinker war oder nicht.

Falls nicht, finde ich es keineswegs vermessen, davon auf eine depressive Erkrankung zu schließen und alles zu tun, um der Mutter zu helfen.

AWuroLrxa


Es gibt schon Menschen, die grundsätzlich keinen Wert auf Hygiene legen, die sich ungern waschen und einfach von Natur aus schmuddelig sind. Dann gibt es aber auch Leute, die aufgrund von seelischen Problemen so werden und sich vernachlässigen.

Deshalb wäre es wohl nicht unwichtig zu erfahren, ob die Mutter der TE schon immer so gewesen ist oder ob sie erst die letzten Jahre so geworden ist und vorher ein gepflegter Mensch war.

W&atexrfly


Ihr findet nicht, dass die TE vorschnell über ihre Mutter urteilen sollte? Dann urteilt ihr doch auch nicht gleich über sie! Ihr wisst doch gar nicht, was für ein Verhältnis sie zu ihrer Mutter hat.

Gerade Kindern von depressiven Eltern, die schon ihr ganzes Leben diese Last zu tragen hatten und für ihre Eltern da sein mussten, anstatt andersrum, wie es eigentlich sein sollte, haben oft sehr schwer darunter zu leiden und haben ihren Eltern, wie ich finde, zurecht etwas anzulasten. Manchmal ist eine Abgrenzung zum Selbstschutz auch einfach notwendig.

Nun weiß ich nicht, ob Yunos Mutter depressiv ist, ich will nur sagen, dass sie sicher ihre bewussten oder unterbewussten Beweggründe hat, die wir aus der Distanz und von dem wenigen, was wir wissen, nicht beurteilen können.

J6ezfebel


@ Waterfly

Natürlich weiß keiner hier von uns, wie die Vorgeschichte aussieht, genauso wenig wissen wir, ob die Mutter sich alle 2 Wochen einmal wäscht oder nur alle 2 Tage. Wir können nur auf das reagieren, was Yuno hier geschrieben hat.

Aber noch wichtiger ist wie sie es geschrieben hat. Harte Worte wie "niveaulos", "anstandslos" sowie die Aussagen:

Nein! Ich kann solche Menschen nicht mehr bedauern,denn jeder ist seines Glückes Schmied.

Wüsste nicht,warum man mit solchen Menschen Mitleid haben sollte?

lassen sie nicht nur leichter zur Zielscheibe von Missbilligungen und Unverständnis werden, sondern rücken sie in ein Licht, das sie u.a. hartherzig und hochmütig erscheinen lässt.

Hätte sie ihre Worte weniger hart gewählt, so wären die Reaktionen entsprechend weniger hart ausgefallen. Auch hier gilt wieder wie überall im Leben:: Der Ton macht die Musik! :-)

a..f+idsah


Jezebel, für beide Beiträge: :)^ :)z

E6quilPize{r


Jezebel x:)

Super Beiträge, Jezebel! :)= :)= Dem ist nichts hinzuzufügen. :)^ :)^

a7.fUish


Ich finde es auch nicht glücklich, gleich von Depressionen – also einem definierten Krankheitsbild – zu sprechen. Depressionen können natürlich eine Ursache sein, viel grundlegender halte ich allerdings daran fest, dass äußere Verwahrlosung immer auch ein Zeichen innerer Verwahrlosung ist.

Ob das Krankheitswert hat und ob das – was ja noch einmal eine andere Schiene ist – vom Betroffenen überhaupt als einschränkend empfunden wird, kann man von Außen nicht sagen. Muss man ja auch nicht. Aber man muss eben auch nicht gleich den ganzen Menschen abwerten, nur weil man sich selber (zufällig!) in einer glücklicheren Lage befindet. Zumal Yuno ja nicht nur von ihrer Mutter spricht, sondern von 'solchen Menschen', also auch jene anspricht, von deren (Seelen)Leben sie nun wirklich nichts wissen kann.

Y)uno


Also was denken hier eigentlich einige >:( .

Ich weiss sehr wohl,was eine Depression ist,denn ich bin selbst Opfer.

Ich war jahrelang sehr depressiv und bin auch Borderliner,nur mal zur Info,aber ich hab mich niemals gehn lassen!

Ich war in einem sehr schwarzen tiefen Loch,mir gings es phasenweise so dreckig,das ich nur noch sterben wollte,da ich in nix mehr einen Sinn gesehen habe.

Aber ich weiss nicht,was eine Depression mit mangelender Hygiene zutun haben soll?

Ich kenne durch meine Aufenthalte in diversen Kliniken genug Menschen die damit zutun haben und davon hab ich niemals einen gesehn,der sich gehen hat lassen oder gestunken hat.

Sogar ganz im Gegenteil,viele vorallem Frauen waren top gestylt und ja,viele waren sogar schwer deperessiv.

Also woher bitte der Zusammenhang?

Fakt ist,das meine Mutter krank ist,sie hat Rheuma,aber sich deswegen so gehen lassen?

Und ich hab wirklich schon alles versucht,will sie animieren,manchmal klappt es,aber grösstenteils lehnt sie unter einem Vorwand ab.

Sie hat auch kaum mehr Freunde,weil sie sich so gehen lässt und verkriecht.

Ja sie ist auch psychisch krank und wir alle (Familie) möchten, das sie wieder in eine Einrichtung geht,aber sie will nicht.

Auch eine Schmerztherapie will sie nicht machen,da sie denkt,das ihr es nix mehr hilft!

Aber das stimmt so einfach nicht.

Die Ärzte sagten vor 5 Jahren zu ihr,das sie in spätestens 2 Jahren im Rollstuhl sitzen wird,sie läuft immernoch und kann sogar noch mit der Kleinen (ihrer Enkelin) rumalbern,sicher nicht mehr so wie ein gesunder Mensch aber immerhin.

Auch das Thema Rauchen ist ja so eine Sache!

Sie qualmt was das Zeug hält und sieht absolut nicht ein,das das ihrer Gesundheit in keinsterweise gut tut! :(v %-|

Jedesmal kommt dann der Kommentar wenn ich sie darauf anspreche , das es ja das Einzigste sei was ihr noch geblieben ist! %-| Ich kann ihr Selbstmitleid einfach nicht mehr hören.

Mit Glückes Schmied mein ich,das man sich selber nicht aufgeben soll wenn es sich doch lohnt zu kämpfen!

Sicher ist nicht jeder Schuld an seiner Mieserie,aber in unserem Fall bezüglich auf meine Mutter schon,denn sie kann zwar ihr Rheuma nicht wegzaubern,aber sie könnte was tun,um das es besser wird bzw. ihre Schmerzen nicht mehr so stark sind.

Was ist mit den vielen anderen Menschen die todkrank sind,sie man bereits abgeschrieben hat,die sich auf seltsamerweise aufrappeln,kämpfen und am Ende sogar wieder gesund werden oder zumindest topfit sind und somit länger leben als von Ärzten gedacht!

Mit einer gesunden Lebensweise und Hygiene,wenn man am Leben teilnimmt und sich nicht zurückzieht und gehen lässt,dann ist man doch auch nicht verloren oder?

Aber egal was wir oder ich ihr sagen,es interessiert sie nicht und mittlerweile bekomm ich richtige Agressionen wenn sie zu mir kommt und mit ihren stinkigen Klamotten und Fingern meine Kleine anfässt.

Ich frag sie schon jedesmal ob sie ihre Hände gewasche hat %-| ,glaubt nicht das mich das alles nicht nervt und selber fertig macht!!! :-(

Aber ich hab es einfach aufgegeben,sie will nicht und fertig,also muss sie eben auch mit den Konsequenzen leben.

Mir wäre es im Traum nie eingefallen nicht zu duschen oder mich zu waschen,ich krieg ja schon eine leichte Kriese,wenn ich im KH bin und mir nicht 2 Tagelang meine Haare waschen kann... :-X .

-IR-


Natürlich ist es eine Depression, dass manche Leute einfach nur faul, unordentlich...etc. sind ist natürlich nicht möglich :=o (wie ich es hasse wenn immer sofort irgendwas Schuld ist, außer man selbst natürlich nie)

M?adabme Ch_arpenxton


wer sich selber so dermaßen vernachlässigt kann mit sich selbst nicht im reinen sein, es muss keine Depression sein, aber man sollte nach der Ursache suchen warum die Mutter sich nicht wäscht etc etc.

Menschen zu verurteilen ist sehr sehr einfach, und in solchen Fällen aber unangebracht :(v

L1ittle_Cmoqokixe


Aber ich weiss nicht,was eine Depression mit mangelender Hygiene zutun haben soll?

Ich kenne durch meine Aufenthalte in diversen Kliniken genug Menschen die damit zutun haben und davon hab ich niemals einen gesehn,der sich gehen hat lassen oder gestunken hat.

Sogar ganz im Gegenteil,viele vorallem Frauen waren top gestylt und ja, viele waren sogar schwer depressiv.

Also woher bitte der Zusammenhang?

Ich will nicht sagen, sie ist depressiv, aber meine Oma ist es und die hat sich auch nicht gewaschen nichts. Die Wohnung sah teilweise aus .. ich krieg Gänsehaut, wenn ich nur dran denke. Nur weil dir diese (zugegeben schon recht starke) Form der Depression nicht begegnet ist, muss es nicht gleich sein, dass es das nicht gibt.

Weißt du, du knallst anderen hier an den Kopf, sie wissen ja nicht Bescheid und du kennst dich selber aus, aber mal dran zu denken, dass Depressionen bedeuten (können), sich aufzugeben (und somit vllt auch Hygiene zu vernachlässigen), dass willst du nicht anerkennen, weil es dir persönlich noch nicht untergekommen ist. Find ich persönlich schon ein wenig ignorant.

Vllt denkt sie ja (sollte sioe depressiv sein) wirklich: wieso sollte ich mich waschen, bringt ja sowie alles nichts etc.

Und wenn man merkt, man redet wie gegen eine Wand (war bei meiner Oma auch so) dann holt man sich Hilfe, denn so kann es ja nicht weiter gehen, aber sie einfach fallen zu lassen (sollte sie tatsächlich depressiv sein), fände ich persönlich schon hart :|N

Denn wer in einer Depression steckt, der findet oftmals nicht alleine die Kraft, sich aufzurappeln und ihr dann vorzuwerfen: ja andere schaffen es doch auch ... da fehlen mir die Worte

mHala1genxa


Aber ich weiss nicht,was eine Depression mit mangelender Hygiene zutun haben soll?

Also woher bitte der Zusammenhang?

Ich bin selbst auch zeitweise depressiv. Dann dusche ich zwar noch regelmässig, aber schaffe es einfach nicht, die Zähne ordentlich zu putzen. Auch den Haushalt habe ich dann überhaupt nicht mehr im Griff. In diesen Zeiten empfinde ich nur noch Verachtung für mich selbst und bin froh um jeden, der mit trotz allem noch achten kann.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH