» »

Menschen die sich gehen lassen.....

Y7unxo


"bringen" nicht "brechen" |-o

J5ezekbel


Wie wirkt sich eigentlich diese Situation auf Deine Depressionen und Borderline aus? Wenn Du unter der ganzen Sache derzeit oder vielleicht schon jahrelang so leidest, dann wird das nicht ganz spurlos an Dir vorbeigehen.

Falls Du in Therapie bist, würde ich das Thema unbedingt ansprechen, falls nicht sogar schon längst geschehen.

Wenn sie schon immer weniger Augenmerk auf Waschen und Kleiderwechsel gelegt hat, dann wird sich das sehr schwer ändern lassen. All die anderen Verhaltensweisen – mutmaße ich - die sich auf Grund der Krankheit eingestellt haben, werden mit der seelischen Belastung und den Schmerzen zu tun haben. Da wird sich eine gewisse Hoffnungslosigkeit eingestellt haben. Jeder Mensch geht mit so etwas anders um.

Dies klingt jetzt hart, aber wenn es nötig ist, dann würde ich an Deiner Stelle erst einmal auf Distanz gehen. Du kannst nicht alle Menschen retten, sehr wohl aber Dich selber. Und Du und Deine seelische Balance sollten für Dich auf erster Stelle stehen.

YDunxo


Jezebel

danke,du bist anscheinend die Einzige die das noch interessiert @:)

Also wie wirkt es sich aus,mmh naja nicht so gut :-( ,irgendwie gehts natürlich immer weiter,aber an so Tagen wie heute,woe sie sich wieder besonders gehen lässt und nur auf ihrem Sofa rumliegt,ists wieder schlimmer.

Hab wieder versucht sie zu irgendwas zu animieren,no way!!!

Meine Oma hat gesagt,das sie da jetzt nicht mehr zusehen kann und ruft morgen bei der Therapeutin an wo meine Mutter zuletzt in Behandlung war.

Ob es was hilft?Keine Ahnung,wir versuchen es zumindest und hoffen das meine Mutter stationär behandelt wird,am besten wäre ein betreutes Wohnen,aber da wird sie nicht mitmachen. %-|

Es geht mir schlecht,wenn ich sie so erleben muss,wie gesagt,manchmal bin ich sehr wütend,so auch an dem Tag als ich den Eingangspost geschrieben habe und manchmal könnte ich heulen weil sie mir so leid tut.

Es ist wirklich schwer zu akzeptieren das sich ein Mensch,der einen Nahe steht so gehen und hängen lässt.

Wie es weiter geht und was noch kommt,keine Ahnung,nur ich weiss,das ich irgendwann platze und weder ihr noch mir damit einen gefallen tue. :-(

J5ezeabel


Solange sie keine Gefahr für sich oder andere darstellt, kann man sie zu keiner Therapie – vor allem stationär – zwingen. Sie muss also zustimmen. Weigert sie sich weiterhin, dann musst Du es einfach so hinnehmen. Richtiger und besser für Dich wäre, dass Du größtmöglichen Abstand zu dieser Situation gewinnst. Das könnte u.U. bedeuten, dass Du den Kontakt solange es nötig ist, abbrichst. Konsequent und total. Sie kann ja weiterhin ihr Enkelkind sehen, aber dies sollte nicht bei Dir oder ihr ich kann mir vorstellen, dass Du das nicht möchtest in der Wohnung stattfinden sondern bei einem anderen Familienmitglied, welches Dein Kind auch dort hinbringt und wieder bei Dir abliefert. Darüber wird der ein oder andere den Kopf schütteln, aber wenn es Dich dermaßen belastet und sich dadurch bei Dir immer mehr Druck und Frust aufbaut, dann erscheint mir das für Dich und schlussendlich auch für Dein Kind die bessere Lösung als ein krampfhaftes Festhalten an den Moralvorstellungen anderer. :)_

Du kannst niemanden retten, der einerseits keine Rettung möchte und andererseits Dich dabei mit seelisch in den Abgrund reißt. :)*

K9lfeio


Yuno

Deine Mutter kannst Du nicht ändern. Dass Du Dich über sie aufregst, tut Dir mindestens nicht gut und macht auch keinen Sinn, weil Du an ihrer Situation nichts ändern kannst. Du kannst nur an Deiner Sitaution etwas ändern. Was möchtest Du, das auch realistisch ist. Du kannst sie ja verurteilen, wenn Du es möchtest, nur ändert es gar nichts. Du hast kein Verständnis für sie, also wirst Du Dich logischerweise immer wieder über sie aufregen. Was also ist in Deiner Situation realistisch?

ah.fisxh


Ich lese auch noch mit, weiß aber nichts mehr zu sagen. Jezebels Vorschlag finde ich gut.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH