» »

Krankenpflege, Ekel vor Erbrochenem, Angst vor Kündigung

KYleineqwaldpfee


Wieso darf man sich in der Krankenpflege nicht ekeln ?

Natürlich kann man sich ekeln, ist ja schließlich nur menschlich. Aber wenn man Krankenschwester ist und sich nicht zusammen reissen kann, sehe ich da schon ein Problem. Denn dann kann es auch passieren das irgendwann mal Patienten sich weigern von ihr gepflegt zu werden und sich auch über sie beschweren.

Aber ist es nicht möglich jemanden von "sich übergebenden" fern zu halten – zumindest wenn man damit rechnet das es passiert?

Wie willst du das machen. Du kannst doch nicht vorraus sagen welcher Patient sich übergibt und welcher nicht.

ghaggLagugxgu


Ich habe den Eindruck, dass du dich zu sehr da rein steigerst. Wenn man sich nämlich so reinsteigert in solche Sachen, dann geht das ganz schnell mit dem übergeben. Du musst versuchen mehr Distanz dazu aufzubauen.

Ich denke schon, dass man sich daran gewöhnen kann. Vielleicht solltest du mal mit deinem Hausarzt oder deinen Kollegen darüber sprechen. Vielleicht haben die Tippsfür dich.

Evle7onora


Das meint' ich auch nicht. ^^ Ich meinte z.B. das man so jemanden nicht unbedingt zum "Magen-Darm-Grippe"-Patienten schickt ... oder so. ^^

kGam!irllIchxen


Wer ist Eckel?

Ikkeatvischlexuchte


Mach die Ausbildung, und warn die Stationen vor. Denn wenn du mit der Ausbildung fertig bist, kannst du immer noch festlegen, auf welcher du arbeitest. :-)

Hatte am Anfang auch Angst, weil mein Magen ziemlich komisch reagiert bei Erbrochenen, aber im Nachhinein muss ich sagen, ich hatte sehr selten Patienten, die akut vor meinen Augen Erbrechen mussten.

Ich bin jetzt am Ende meiner Ausbildung zur Gesundh.... (der Name ist echt zu lang) ... und ich falle auch ab und zu um bei der Legung von ZVK ":/ Und? Ich werde danach im OP arbeiten. ;-D Denn das kann ich ab, und vermeide eben ITS ;-D

IXkeatiscihleuc(htxe


Denn dann kann es auch passieren das irgendwann mal Patienten sich weigern von ihr gepflegt zu werden und sich auch über sie beschweren.

Ich dachte, es geht nur um Emesis?

Und wieviele Schwestern sagen vor dem Patienten, "mensch, hier muss ich mal das Fenster aufmachen" ... "hier stinkt es" .... Und? Die Pflegen noch heute. ":/

Aber ich glaube nicht, dass das hier, das Problem der "Fragestellerin" sei. ;-)

I7keatfischUleucxhte


Die Pflegen noch heute.

Ich meinte: Die Pflegenden arbeiten noch heute. :)D

JCuicBy Cvoutuxre


Ich finde auch, du solltest nicht im Krankenhaus arbeiten. Sich vor etwas ekeln ist überhaupt nicht schlimm, hat jeder, aber MUSS man dann in diesem Bereich arbeiten? Ich z.b finde rohes Fleisch total ekelhaft – meinst du ich bin Metzgerin? :|N

K$leinPewaldxfee


Aber ich glaube nicht, dass das hier, das Problem der "Fragestellerin" sei.

Das wird aber zu ihrem Problem werden.

Und wenn eine Schwester sagen würde

"mensch, hier muss ich mal das Fenster aufmachen" ... "hier stinkt es" ....

die hat nicht gerade sehr VIEL eINFÜHLUNGSVERMÖGEN; WELCHES MAN IN DIESEM Job schon haben sollte. Sowas kann mal passieren das man solche Phrasen raus haut, aber man sollte es schon unter Kontrolle haben. Bzw. freundlich sagen.

J;uicy' CoutNuxre


Es kann auch mal sein das sich jemand in die Hosen macht, wie findest du das? Ist das auch so schlimm wie Kotze? Ich finde das ist tausendmal schlimmer als erbrochenes ........

1YFentjax1


Und erneut stimme ich Kleinewaldelfee zu. Wenn das Pflegepersonal dauerhaft oder zumindest wiederholt angewidert auf Dinge reagiert, die man als Patient nun einmal leider nicht steuern kann, fühlt man sich einfach nur noch unwohl und schlecht aufgehoben. Das ist der Genesung nicht zuträglich. :|N :(v

EWleonoxra


@ Juicy

Das ist DEIN Empfinden. ;-) Für dich auch nochmal: Im Krankenhaus wird nicht nur gekotzt. Sie ist kein Augenarzt mit Angst vor Augen, kein Müllmann mit Panik vor Müll und kein Dermatologe mit Angst vor Haut. Sie hat keine Angst vor etwas das permanent da ist, sondern ein Problem mit einem plötzlich auftauchenden Phänomen, dass man umgehen kann.


Wenn ein Einzelhandelsverkäufer nicht gut mit (w.w.i.) grünschuhigen Menschen hat, sollte er dann den Beruf wechseln?

I>keatWischlBeuc(hte


Ich hoffe, dass alle, die hier Ratschläge geben, selbst im KH arbeiten als Pflegekraft.

Aber ich glaube nicht, dass das hier, das Problem der "Fragestellerin" sei.

Das wird aber zu ihrem Problem werden.

Und wenn eine Schwester sagen würde

Muss aber auch überhaupt nicht, dass wäre dann wieder davon abhängig, wie empathisch, kongruent ist ....

Und wenn man mal ehrlich ist, welche PP würde mal nicht gerne ehrlich zum Patienten sein? ":/

die hat nicht gerade sehr VIEL eINFÜHLUNGSVERMÖGEN; WELCHES MAN IN DIESEM Job schon haben sollte. Sowas kann mal passieren das man solche Phrasen raus haut, aber man sollte es schon unter Kontrolle haben. Bzw. freundlich sagen.

Ja sollten sie, hat aber nicht jede. Und wird sich auch nicht ändern. ;-)

12FenAja1


Eleonora, aber es ist nun einmal so, dass auf jeder Station gespuckt wird. – Wie ich bereits schrieb, ist das selbstverständlich in einigen Bereichen öfter der Fall als in anderen, aber ausschließen kann man es nirgends, dazu gibt es einfach viel zu viele Ursachen für Erbrechen. Und da die Fadenstarterin auch "nur" Pflegeassistentin werden wird, wird das Beseitigen jedweder Körperausscheidungen einen ziemlich großen Teil ihrer Tätigkeit einnehmen. Soll sie da für jede vollgebrochene Nierenschale eine Kollegin rufen? ":/

IUkeatiTschlIeucxhte


Eleonora :)^

Du hast es auf den Punkt gebracht!!!

Und wie gesagt, nicht auf jeder Station wird massenhaft gebrochen, und als Schülerin ist man nie allein, und als Schwester kann mann auf Stationen arbeiten wo fast nie gebrochen wird. Wie z.b. OP und selbst ich bin gerade auf einer Chirurgie, bisher kein FALL von Emesis.

Natürlich wäre Noro, Gastroenterologie und Onkologie ein bisschen kontraindiziert. :=o

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH