» »

Intelligenz erkennen anhand von Gesprächen

Jneleil&ah


@ sofia34-39 jahre alt

"aber ich hab da halt eine andere meinung, manchmal kann man es schon vermuten, oder fühlen,(..)"

vermuten und fühlen gefällt mir besser als festellen, denn festellen kann man die intelligenz nur mit tests, als andere sind für mich mutmaßungen, denen der einzelne evtuell gerecht wird oder eben nicht. ohne tests versuchen menschen andere zu kategorisieren, was auch negative auswirkungen haben kann ,wie in deinem falle. aber wie heißt das so schön: lieber andere überraschen, als zu enttäuschen.

deshalb mag ich niemanden kategorisieren.

J9eWleiylxah


@ Lewian

"Aussagen machen, so diskutierst, als haetten sie behauptet, Gespraeche seien immer viel besser als Tests oder so"

liegt vielelicht an deren formulierungen. es ist ein unetrschied ob ich schreibe ich kann intelligenz fesstellen oder habe ein gefühl, dass es so sein kan. vielleicht gefallen mir die formulierungen einfach nicht ":/

gmato


anhand von gesprächen erkennt man lediglich bildung ,sprachkompetenz und ob jemand dumm ist., aber nicht wie intelligent jemand ist :)z , meiner meinung nach

Das passiert, wenn man von sich auf andere schliesst. Wenn man es selbst nicht erkennen kann, bedeutet das nicht, dass alle anderen es auch nicht können. :=o

J{ele>i=lah


@ gato

du wirst die intelligenz deiner mitmenschen sicher bestens einschätzen können :)=

ich bin mir ganz sicher das alle menschen das können, kategorisieren. das kann jeder, nennt man auch vorurteil

gIatxo


du wirst die intelligenz deiner mitmenschen sicher bestens einschätzen können

Habe ich das gesagt oder behauptet? :-)

J$ele<ilah


@ gato

"Das passiert, wenn man von sich auf andere schliesst. Wenn man es selbst nicht erkennen kann, bedeutet das nicht, dass alle anderen es auch nicht können"

nicht direkt, kommt aber so rüber, spielt ja auch keine rolle

JmeleXilah


habe dich offenbar missverstanden

L!oblaXf5


@ Jeleilah

ich bin mir ganz sicher das alle menschen das können, kategorisieren. das kann jeder, nennt man auch vorurteil

Manche Menschen haben ein absolutes Gehör, sie können Klang ganz besonders gut wahrnehmen. Andere haben eine äußerst sensible Nase und können (insbesondere nach entsprechendem Training) tausende Geruchsnuancen unterscheiden. Es gibt auch Menschen, die außergewöhnlich gut einschätzen können, ob jemand lügt oder nicht. Wieso ist es für dich so völlig unvorstellbar, dass Menschen unterschiedlich gut darin sein könnten, die Intelligenz von anderen im Gespräch einzuschätzen? Niemand sagt, dass das jeder kann oder dass die Einschätzung niemals daneben liegen kann. Aber es gibt mindestens einige (wenn nicht sogar viele) Menschen, die durchaus angewandte Intelligenz in einem Gespräch erkennen können...

vermuten und fühlen gefällt mir besser als festellen, denn festellen kann man die intelligenz nur mit tests, als andere sind für mich mutmaßungen, denen der einzelne evtuell gerecht wird oder eben nicht.

Feststellen kann man die Intelligenz ausschließlich mit Tests? Ach ja? Wie so ziemlich jeder Test, sind auch Intelligenztests nicht unfehlbar. ;-) Stell dir beispielsweise jemanden vor, der in Prüfungsituationen vollkommen in Panik verfällt. Glaubst du wirklich, dass man dessen IQ-Test-Ergebnis für bare Münze nehmen sollte? ??? Auch dann noch wenn der IQ-Test ein sehr niedriges Ergebnis bringt und man im Gespräch mit der Person überhaupt nicht den Eindruck hat, mit einer intelligenz-mäßig minderbemittelten Person zu reden? ??? Also ich würde in so einem Fall eher meiner Einschätzung aus dem Gespräch glauben. Du etwa nicht?

J]eleirlah


@ All1RB

"es bleibt dann trotz allem eine mutmaßung des einzelnen, die erstmal verifiziert werden muss "

damit meinte ich, dass die eigene einschätzung nicht absolut ist

gZatxo


Das war nur als Denkansatz gemeint. :-)

Es ist völlig natürlich, dass man die Welt von seinem Standpunkt aus betrachtet. Daher ist es manchmal schwierig sich vorzustellen, dass es auch anders sein könnte.

L3olaxX5


damit meinte ich, dass die eigene einschätzung nicht absolut ist

Das hat ja auch niemand behauptet, oder? ??? Selbstverständlich sind diese Einschätzungen erstmal völlig subjektiv. Aber subjektiv bedeutet nicht automatisch, dass die Einschätzung völlig daneben liegt. Kann sein, muss aber nicht.

Nebenbei: Wenn ich in einem Gespräch merken würde, dass mein Gegenüber seine Einschätzungen für die absolute Wahrheit hält, wäre das für mich schonmal ein Indiz dieser Person nicht mehr unbedingt die größtmögliche Intelligenz zuzutrauen. :=o ]:D

JYele_il\ah


@

LolaX5

r". ;-) Stell dir beispielsweise jemanden vor, der in Prüfungsituationen vollkommen in Panik verfällt. Glaubst du wirklich, dass man dessen IQ-Test-Ergebnis für bare Münze nehmen sollte"

deshalb sollte man solche tests machen, wenn man sich in einem psychisch stabilen zustand befindet, dann ist dieser auch aussagekräftig

dasselbe gilt doch für gespräche, jemand der eine sozialphobie hat, völlig verstockt und introvertiert ist, den wird man über gespräche auch schwer einschätzen können.

das man bei einer einschätzung mal richtig liegen kann, stelle ich nicht in abrede, aber dnenoch bleibt es immer eine mutmaßung, die sich bestätigen oder nicht bestätigen kann. und wie schon erwähnt in meinem bekanntenkreis wurde jemand als überdurchschnittlich intelligent einegstuft, der es aber nicht war. diesen jemand habe ich anders eingeschätzt als meine bekannten, was widerum zeigt, wie unetrschiedlich menschen kriterien anlegen und diese für ihre einschätzung heranziehen.

eine falsche einschätzung führt schnell zu seiner negativen abstempelung, die der einzelne nur mit mühe wieder los wird, "glück" für denjenigen der überschätzt wurde

Jweleilxah


@ LolaX5

"Nebenbei: Wenn ich in einem Gespräch merken würde, dass mein Gegenüber seine Einschätzungen für die absolute Wahrheit hält, wäre das für mich schonmal ein Indiz dieser Person nicht mehr unbedingt die größtmögliche Intelligenz zuzutrauen. :=o ]:D "

sehe ich prinzipiell genauso,...viele sind sich aber offenbar zu sicher

my a rM v fi xn


@ Jeleilah

ich würde mir das halt nicht anmaßen menschen in kategorieren einzuordnen

danach hast du doch aber gefragt? viele andere hier haben darauf hingewiesen, dass Intelligenz (wenn auch eher unklar definiert) was anderes ist, als der IQ und dass es darüber hinaus ohnehin nur relevant ist, ob man miteinander klarkommt. das ist keine bewertung eines menschen hinsichtlich seines IQ – das ist bestenfalls ein einsortieren in die kategorie "mit dem kann ich nicht kommunizieren". diese kategorie wird wohl jeder haben.

und wie schon erwähnt in meinem bekanntenkreis wurde jemand als überdurchschnittlich intelligent einegstuft, der es aber nicht war.

und das ist ein problem für dich, weil ... ???

m ala[gena


Bei der ganzen Diskussion geht mir v.a. durch den Kopf, dass wir Intelligenz völlig überbewerten. Klar tut es gut, wenn man die Schule locker schafft. Doch frage ich mich wirklich, ob einem ein hoher IQ wirklich etwas bringt. Ich selbst und die Mehrheit meiner 5 Kinder haben einen IQ über 130. Doch ich bin depressiv, weiss nicht, wie ich mit dem Leben umgehen soll. Ein Mensch, der arbeiten kann und in den Dingen, die er tut, Sinn sieht, sich über sein Leben freuen kann, ist doch viel besser unterwegs... Aus meiner Sicht wäre es besser, IQ-Tests wären nicht erfunden worden.

Und zum Thema: Was soll es eigentlich bringen, die Intelligenz des Gegenübers zu kennen?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH