» »

Intelligenz erkennen anhand von Gesprächen

iBstdochCMis tsFowas


@ malagena

Das hat ja aber mit den Tests nichts zu tun. Selbst wenn es die Tests niht gäbe, wärst du genauso Intelligent und genauso depressiv. Test sind insofern sinnvoll, um Junge Leute zum Beispiel entsprechend ihren Begabungen zu fördern und nicht jeden auffälligen Schüler als Hoffnungslos abzustempeln (er ist seinem Lehrer vielleicht nur überlegen). Und mit Durchschnitt fährt man sicherlich am besten, darauf hin ist ja die ganze Welt normiert, aber wir müssen es alle nehmen wie es kommt.

s}ofia34L-39 jQahr4e alt


Ja, da hast du recht. Trotzdem sagt die grosse Mehrheit doch bloss, dass man bei Gespraechen manchmal etwas von der Intelligenz feststellen und sich dabei auch irren kann; und irgendwie scheint mir, du redest trotzdem dagegen an und ich weiss nicht warum. Aber bitte, wenn du Spass daran hast...

Lewian

sehe ich genauso :)z , sorry daß ich hier öfters zustimmen muß, aber mir geht meist um die sache ansich bei den fäden, und nicht darum, ob ich widersprechen kann oder zustimmen kann usw., ist zwar langweilig, aber im moment muß ich halt öfters zustimmen ;-D

lewian übrigens muß ich mich beschwereren! ;-) deine beiträge zur zeit sind zu einfach zu verstehen ;-D , sogar im schlaf kann man deine beiträge verstehen.

im ernst: das finde ich natürlich auch gut, klar :)z :-D

wieso hast du ein problem damit?

Jeleilah

lewian und andere mehr haben NUR ein problem damit, daß du behauptest, wir würden behaupten, daß man den iq bei gesprächen FESTSTELLEN kann, und das stimmt eindeutig nicht, wir, also die meisten hier, denken daß man es nicht feststellen kann, aber MANCHMAL vermuten kann, zumindest ansatzweise, mann sich aber natürlich auch irren kann.

aber du behauptest, wir würden was ganz anderes sagen, hmmm sehr merkwürdig :-/

Jeleilah**

Ich habe gar kein Problem damit. Mir faellt es bloss auf, dass du z.B. die Aussagen von Leuten, die viel schwaechere und vorsichtigere Aussagen machen, so diskutierst, als haetten sie behauptet, Gespraeche seien immer viel besser als Tests oder so.

Und das kannst du von mir aus auch gerne tun, ich war bloss neugierig, was bei dir persoenlich dahintersteckt, dass du dich auf diese Weise mit dem Thema auseinandersetzt. Wenn du das nicht verraten magst, deine Sache.

Lewian

ja so meine ich es, genauso.

dass ich den TEST stets für aussagekärftiger halte , meinte ich

Jeleilah

das sieht doch die mehrheit der leute hier im faden doch GENAUSO wie du, diesen punkt :)D

desweiteren widersprichst du dich selber:

tjja, das sliegt darin, dass mir unverständlich ist, wie so hier soviele meinen das es ginge, ich kann das nicht nachvollziehen

Jeleilah

und die begründungen kann ich nicht nachvollziehen , die hier aufgeführt werden,woran die intelligenz im gespräch erkannt werden soll. möglicherweise nur, ob jemand eher ungebildet oder dumm ist. ich würde mir das halt nicht anmaßen menschen in kategorieren einzuordnen :)z

Jeleilah

All1RB

mit verkennen hat das nichts zu tun. anhand von gesprächen erkennt man lediglich bildung ,sprachkompetenz und ob jemand dumm ist., aber nicht wie intelligent jemand ist :)z , meiner meinung nach

UND DANN SCHREIBST DU ABER SELBER IM ZWEITEN ABSATZ UNTEN, daß dir das du denjenigen selber richtig eingestuft hättest, also widersprichst du dich selber, mann kann durchaus richtig vermuten (ohne garantie), und ich kann nicht nachvollziehen, daß du es nicht nachvollziehen kannst, daß andere menschen manchmal richtig liegen mit ihrer vermutung, wenn es dir sogar selber mal passiert ist.( wenn auch im nachhinein deine vermutung war)

sofia34-39 jahre alt

@ weil es in meinem bekanntenkreis einen fall gab, wo jemand überschätzt wurde, als überdurchschnittlich eingestuft wurde und laut iq test aber nur durchschnittlich intelligent ist . da waren sich die leute scheinbar auch ganz sicher. aus diesem grund hat mich das thema interessiert

Jeleilah

30.07.11 02:05 Bewerten

an Moderation

Verlinken

PN an Autor

Alle Beiträge

des Autors

Lesezeichen

interessanterweise hätte ich diese person sogar nur durchschnittlich eingestuft, wenn man mich nach meiner meinung gefragt hätte ;-D

Jeleilah

:)D

sXofia34-3R9 jPahrex alt


UND DANN SCHREIBST DU ABER SELBER IM ZWEITEN ABSATZ UNTEN, daß dir das

sollte heißen: , daß dir das selber sogar mal passiert ist, daß du jemanden anhand von gesprächen richtig eingeschätzt hast, (wenn auch nur im nachhinein), du hattest ihn nur anhand von gesprächen auf durchschnitt eingestufft/vermutet wie auch immer.

du hattest es nur nicht laut ausgesprochen, deine vermutung, weil du nicht gefragt worden warst.

s}ofia334-39 cjahr^e alt


anhand von gesprächen erkennt man lediglich bildung ,sprachkompetenz und ob jemand dumm ist., aber nicht wie intelligent jemand ist :)z , meiner meinung nach

Das passiert, wenn man von sich auf andere schliesst. Wenn man es selbst nicht erkennen kann, bedeutet das nicht, dass alle anderen es auch nicht können. :=o

gato

30.07.11 02:22 Bewerten

an Moderation

Verlinken

PN an Autor

Alle Beiträge

des Autors

Lesezeichen

@ gato

du wirst die intelligenz deiner mitmenschen sicher bestens einschätzen können :)=

ich bin mir ganz sicher das alle menschen das können, kategorisieren. das kann jeder, nennt man auch vorurteil

Jeleilah

hallo gato, ich finde sie widerspricht sich selber

siehe ihre aussage vom: 30.7.2011 um 2.05 uhr

sGofia34-3^9 jahr[e alxt


@ sofia34-39 jahre alt

"aber ich hab da halt eine andere meinung, manchmal kann man es schon vermuten, oder fühlen,(..)"

vermuten und fühlen gefällt mir besser als festellen, denn festellen kann man die intelligenz nur mit tests, als andere sind für mich mutmaßungen, denen der einzelne evtuell gerecht wird oder eben nicht. ohne tests versuchen menschen andere zu kategorisieren, was auch negative auswirkungen haben kann ,wie in deinem falle. aber wie heißt das so schön: lieber andere überraschen, als zu enttäuschen.

deshalb mag ich niemanden kategorisieren.

Jeleilah

exakt SO sehe ich es auch, Jeleilah, bin was diesen punkt angeht, völlig deiner meinung, nicht zuletzt aus eigener, schmerzvoller erfahrung die ich machen mußte als kind und jugendlicher.

hätte man bei mir ein intelligenztest viel früher gemacht, hätte man sich gefragt, wie das hohe ergebnis mit den noten 5 und 6 zusammenpassen und mich schon jahre vorher zum augenarzt geschickt, der augenarzt termin kam erst mit 15,5 jahren viel zu spät.

sehe es von daher genauso wie du, ein test ist sehr wichtig, vorallem bei auffälligkeiten, wenn jemand nur noten 1 und 2 schreibt und zusätzlich zig zu langweilen scheint (so war es anfangs bei mir) und/oder wenn jemand nur noten 5 und 6 schreibt, dann muß man gucken, anhand eines iq testes, ob derjenige vielleicht in eine schule muß für lernbehinderte (förderschule), oder nachhilfe kriegen muß oder einfach nur zum augenarzt muß usw.oder nur zum ohrenarzt oder sonstirgendwohin geschickt werden muß.

deshalb sollte man solche tests machen, wenn man sich in einem psychisch stabilen zustand befindet, dann ist dieser auch aussagekräftig

mein psyschischer zustand war zum zeitpunkt des tests bestimmt nicht gerade der beste :-/

alles nur chaos in meinem leben, panik keinen abschluß zu erhalten usw. terror und panik, und probleme überall, trotztem war ich in der lage den test zu machen, also ob man da immer psyschisch stabil sein muß, weiß ich nicht ":/

ich glaube Jeleihah, du regst dich so sehr darüber auf, daß einige es vermuten könnten und richtig liegen könnten, weil du dir verantwortungsvolle gedanken machst, was mit DEN menschen passiert, wo es nicht erkannt wird, wenn sie überdurchschnittlich intelligent sind, dir hat dieser vorfall mit deinem bekannten stark zu denken gegeben, und fragst dich, was für tragödien passieren können, wenn aufgrund von falschen einschätzungen bei gesprächen einen menschen falsch einstuft.

das finde ich sehr gut von dir!

:)^

du plädierst halt dafür, daß man aufjedenfall die vermutung anhand von gesprächen nochmal bestätigen sollte, da sonst die gefahr besteht, daß manche menschen nicht die förderung erhalten die sie brauchen bzw. wie in meinem falle einfach in eine falsche und festverschlossene schublade DUMM reingepackt werden obwohl sie es garnicht sind.

finde deine gedanken sehr gut wenn ich versuche, deine aufregung hier zu verstehen :)D :)^ jetzt wird mir erst klar, weshalb du dich so aufregst. :)D

h+eye2rdahxl


@ marvin

viele andere hier haben darauf hingewiesen, dass Intelligenz (wenn auch eher unklar definiert) was anderes ist, als der IQ

Mir ist schon klar, dass DIE Wissenschaft nicht ein Konzept der Intelligenz in Stein gemeiselt hat. Allerdings widerstrebt es meinem Sprachverständnis aufs Höchste, wenn Intelligenz und Intelligenzquotient sich um mehr unterscheiden sollten, als dass letzteres einen Maßstab für ersteres gibt. Welcher Mensch mit gesundem Verstand unterstellt denn, dass Intelligenztests alle denkbaren Konzepte von "Intelligenz" erfassen? Worte sind zu 99% relativ gebraucht und wenn man das nicht mit berücksichtigt, also sich nicht auf den jeweils entsprechenden Bezugspunkt anlehnt, wird die Kommunikation mit abstrakteren Konzepten schwer bis nervig. Dann ist halt I.A jene, die durch IQ-Tests bestimmt wird und I.B kann in Gesprächen festgestellt werden, wobei "Gespräch" sinnigerweise kein mündlicher IQ Test zur Feststellung von I.A sein darf. Schön nur, dass es für I.B schon so Worte wie Klugheit, Scharfsinn, Gewandtheit, Begabung, ect gibt, wobei diese Begriffe I.A nicht ausschließen müssen.

Aufgrund der Undeutlichkeit der menschlichen Rezeption im Allgemeinen finde ich es vermessen, Intelligenz iSv I.A aus "Gesprächen" herausfiltrieren zu wollen. Dass man feststellen kann, ob jemand hohl oder hell ist, verneint mW auch keiner.

sqofia34-439 jaihre xalt


sollte heißen:

nochmal bestätigen sollte,

nochmal bestätigen sollte, ZUSÄTZLICH mit einem iq test

mj a r$ v i$ n


@ heyerdahl

Dass man feststellen kann, ob jemand hohl oder hell ist, verneint mW auch keiner.

nö, natürlich nicht – ich finde aber auch keine textstelle an welcher ich das behauptet hätte.

@ heyerdahl

Welcher Mensch mit gesundem Verstand unterstellt denn, dass Intelligenztests alle denkbaren Konzepte von "Intelligenz" erfassen?

Jeleilah. Wenn ich es richtig herauslas, stört sie ja vor allem, dass die Mitmenschen einer bestimmten Person einen hohen I.B bescheinigten und dann aber bei einem Test herauskam, dass der I.A derselben Person doch nur Durchschnitt ist. @Jeleilah: Ich finde wahnsinnig spannend, warum das so störend ist? warst du die person? (vielleicht habe ich aber nur nicht richtig aufgepasst und das steht hier schon irgendwo?)

Wyali


..da gibt es schon genaueres hierzu. In der Transaktionsanalyse werden die 8-Intelligentzen beschrieben. Schade kann man hier keine pps-datei hochladen, hätte eine zweckdienliche datei. Ein echter Verlust!

Grüsse Wali

_hTs?u*napmi_


Du meinst vermutlich die [[http://www.begabung.ch/html/intelligenzen.html 8 1/2 Intelligenzen nach Howard Gardner]].

SCetzlen6


Ich habe einen IQ von 149.

Denke ich, dass ich intelligent bin?

Definitiv nein.

m=uchas[ grazdinas


Umso schärfer der Pragmatismus eines Menschen, umso höher die Intelligenz. Punkt, Ende. Diese Menschen sind fähig, aufrecht durchs Leben zu gehen, ohne sich eigene Probleme zu schaffen.

* Konservativ-etabliertes Milieu (10%): Klassisches Establishment mit Exklusivitäts- und Führungsanspruch, zeigt aber auch Tendenz zum Rückzug

* Liberal-Intellektuelles Milieu (7%): Aufgeklärte Bildungselite mit liberaler Grundhaltung und postmateriellen Wurzeln, hat starken Wunsch nach Selbstbestimmung

* Milieu der Performer (7%): Effizienz-orientierte Leistungselite, denkt global, hohe IT-Kompetenz, sieht sich als stilistische Avantgarde

* Expeditives Milieu (6%): Unkonventionelle, kreative Avantgarde, individualistisch, sehr mobil, digital vernetzt, sucht nach Grenzen

* Bürgerliche Mitte (14%): Leistungs- und anpassungsbereiter Mainstream, bejaht die gesellschaftliche Ordnung, strebt nach beruflicher und sozialer Etablierung sowie nach Sicherheit und Harmonie

* Adaptiv-pragmatisches Milieu (9%): Zielstrebige, junge Mitte der Gesellschaft mit ausgeprägtem Lebenspragmatismus und Nutzenkalkül

* Sozialökologisches Milieu (7%): Idealistisch, konsumkritisch, globalisierungsskeptisch, besitzt ausgeprägtes ökologisches und soziales Gewissen

* Traditionelles Milieu (15%): Ordnungsliebende Kriegs- und Nachkriegsgeneration, kleinbürgerlich oder der Arbeiterwelt verhaftet

* Prekäres Milieu (9%): Um Teilhabe bemühte Unterschicht, Zukunftsangst und Ressentiments

* Hedonistisches Milieu (15%): Spaß- und erlebnisorientiert, verweigert sich den Konventionen und Leistungserwartungen der Gesellschaft

mm a re v xi n


nö, das stichwort war super: [[http://www.begabung.ch/html/intelligenzen.html hier]] findet sich was dazu :-)

mu a r 4v i xn


(huch, das hatte ja schon jemand anders ausgebuddelt – mein fenster war nicht neu geladen. sorry )

s'ofia34-3C9 jah+re alxt


30.07.11 16:47

Ich habe einen IQ von 149.

Denke ich, dass ich intelligent bin?

Definitiv nein.

Setzen6

abgesehen von deinem iq ergebnis, weshalb bist du der meinung, daß du nicht intelligent bist?weshalb denkst du das? was sagt dir daß du es nicht bist?

danke sofi :-) @:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH