» »

beruhigungsmedikamente

cUhattxie hat die Diskussion gestartet


welche helfen denn?

suche sie nicht für mich sondern für meine freundin.

fahre sie nächste woche wieder besuchen und habe ihrem mann versprochen mich mal schlau zu machen.

sie hat so richtige ausraster und wutanfälle. wirft uns dann gegenstände an den kopf und schreit uns an. ist als wäre sie eine fremde person und ich habe angst vor ihr.

ich habe an baldrian und johanniskraut gedacht.

reicht das aus? kann man so jmd beruhigen? oder ist es zu schwach.

und wie oft muß das derjenige nehmen?

habt ihr tipps welches medikament uns helfen kann.

Antworten
lRes 9sang rexal


Eine Therapie wäre wohl angebrachter.

dAev5ia@tion


Noch angebrachter wäre ärztlicher Rat.

chhatxtie


da macht sie nicht mit.

und ihr mann sagt er will sie nicht zwingen weil sie sonst noch mehr ausrastet.

kennt ihr kein medikament wo ganz gut helfen kann?

l e/ sanPg- rxeal


Sie wird kaum ein Medikament nehmen, wenn sie keine Therapie will...

cwha8ttxie


also letzte mal sagte sie zu wegen medikamenten.

ich mußte ihr nur versprechen keinen arzt zu holen.

also habe nur die zusage für die zwei tage wo ich bei ihr bin. aber villeicht merkt sie ja das es ihr mit medis besser geht.

und therapie bin ich die letzte die ihr dazu raten kann. habe mich damals ja selbst geweigert.

lIe sa3ng rexal


Wieso holt sie sich keine Medikamente, wenn sie doch bereit ist, welche zu nehmen?

So ein Blödsinn, lass das sein. Sie ist für sich selbst verantwortlich.

Eine Therapie wäre sehr angebracht, egal, ob du das damals wolltest oder nicht.

lQifeStecxh


es wäre sträflich von uns dir jetzt irgendwelche bruhigungsmittel zu empfehlen.

sie braucht fachliche hilfe und keine baldrianperlen oder johanniskrautdragees.

bei ihr muß man die ursachen bekämpfen und dann die anfälle....aber das kannst weder du noch wir mit unseren tips.

ddeviiatxion


Es ist vollkommen egal, ob wir ein Medikament kennen, wir kennen den Fall nicht und sind keine Experten. Was ihr machen könnt: Ihre Ausraster nicht unterstützen. Lasst ihr solche Ausraster nicht durchgehen. Wenn sie nicht damit aufhört, schützt euch selbst und geht.

c1hhattie


ausraster nicht durvchgehen lassen ist gut.

letzte mal saßen wir am tisch. alles gut. ein falsches wort und mir flog das brot entgegen.

gehen kann ich nicht. sie ist meine freundin.

sie hat mich damals auch nie im stich gelassen und ich tu es auch nicht.

therapie möchte sie nicht. ich akzeptiere das.

kann sie auch nur allzugut verstehen.

kann ja mal meine mitnehmen die ich ab und an nehme wenn alles zu stressig ist. villeicht hilfts ja.

medikamente gehen nur über arzt. und da sie keinen therapeut und dergleichen sehen will....keine medikamente. also muß ich halt welche kaufen.

dachte auch nur an so freiverkäufliche. wollte keine illegalen weil ihr sagt nichts empfehlen.

l-eJ sang xreal


Ich würd ihr einfach sagen: Entweder sie reißt sich dieses Mal zusammen oder du besuchst sie nicht mehr... Ich würd mir sowas nicht bieten lassen.

Du nimmst NICHT deine Medikamente mit!!! Hör auf mit dem Scheiß, damit macht man sich auch strafbar!

Frei verkäufliche soll sie sich selbst besorgen.

cFhatntie


warum mache ich mich strafbar?

habe die mir ganz legal nach einer beratung in der apotheke gekauft? kann doch keiner nachweisen ob ich die kaufte oder sie?

selbst kaufen, dazu müßt ich sie aus dem haus bekommen. das is ein gewaltakt.

sie kennt mich halt auch. wenn ich sage ich komme nicht mehr weiß sie das ich eh schwach werde weil ich mir sorgen mache.

da hat sie uns leider sehr gut durchschaut!

lQe sa%ng rxeal


Wenn du verschreibungspflichtige Medikamente einfach so rausgibst... So hatte ich dich verstanden.

Ihr könnt ihr nicht helfen, wenn sie es nicht will. Und wenn sie dich durchschaut hat, bist du schon längst ihr Schoßhündchen.

c2hattxie


stimmt ich und ihr mann sind die schößhündchen. und so brav das wir niemals beissen.... :-/

SWhim\onxe


Für mich hört sich das nach einem Psychischen Problem an und da helfen dir gängige Beruhigungsmittel ein gar nichts. Versuch lieber sie dazu zu bewegen einen Arzt und oder Psychologen aufzusuchen und wenn's dir zu viel wird geh auf Distanz und der Mann sol dann selbst zusehen, wie er mit ihr fertig wird.

Leuten die nicht wollen, dass man ihnen nicht hilft, kann man auch nicht helfen !

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH