» »

beruhigungsmedikamente

c'hat1tie


wenn du das so siehst bitte. ich sehe es anders.

und der kinderwunsch ist eh doof gewesen. wäre niemals gut für ein kind gewesen. mit so einer vorbelastung.

f-loV_eck


und für mich ist sucht gleich sucht. und esstörung ist für mich eine sucht.

eine essstörung ist keine sucht und es gibt erwiesenermassen viele ehemals essgestörte menschen, die geheilt sind und ein normales leben (mit kindern!) führen. du lügst dir tatsächlich in die taschen, aber das ist deine sache – und sache deiner freundin, die ja anscheinend ähnliche abneigungen gegen echte hilfe hat. problematischer finde ich, dass du hier im psychologieforum einfach so deine ansichten und verallgemeinerungen kundtun kannst. einer deiner kürzlich geschriebenen fäden mit dem einschlägigen titel "der körper, mein feind" wurde mit der begründung, dass er medizinisch bedenklich sei, geschlossen. sollte mit diesem faden eigentlich auch passieren.

E~rdbbleer-PEngexl


sie hat so richtige ausraster und wutanfälle. wirft uns dann gegenstände an den kopf und schreit uns an. ist als wäre sie eine fremde person und ich habe angst vor ihr.

Das klingt extrem gruselig. Wie eine fremde Person? Also ganz anders als sie normalerweise ist?

Vielleicht solltest du dich mal über Borderline informieren.

c:hattxie


ja anders als sie war.

also ich kanste sie so vorher gar nicht.

ich weiß das sie immer sagte wenn bei ihnen die fetzen fliegen würde ich sie nicht mehr erkennen. aber ok streit mit dem mann ist was anderes.

das sie es so bei mir macht, so offen rauslässt ist vollkommen neu.

werd borderline mal googeln, sich schlau machen kann ja nie schaden.

K4Mo]oxdy


wenn du das so siehst bitte. ich sehe es anders.

Es geht nicht darum, wie ich das sehe oder wie du das siehst, sondern darum, wie es ist.

fühle mich nicht leidend nein. wie gesagt esse ja normal und mir gehts gut. bin nicht eingeschränkt im leben und nichts.

Du brauchst dringend Hilfe und offensichtlich haben dir das auch schon einige Menschen in deinem Umfeld gesagt. Klar kannst du weiterhin auf eine Schönheits-OP sparen oder aber dir helfen lassen und das Leben wieder genießen.

l+a/bae/mi


die wollen doch nur verdienen. der mensch ist ärzten doch egal solange das geld in der kasse stimmt.

Aha. Und weil du nicht willst, dass Ärzte mit ihrem Beruf Geld verdienen, stolperst du in ein Forum, das dir aus der Ferne kostenlos sagen soll, a) an was deine Freundin leidet und b) welche Medikamente man ihr verabreichen könnte. Angesichts dessen, dass es deiner Freundin relativ dreckig geht und ihr keinen Plan habt, wie vorgehen, ist das eine ziemlich knauserige Einstellung. ;-)

Mal ehrlich, wenn sie unerträgliche Schmerzen im Fuss hätte, würdest du dann auch hier landen und fragen, ob sie ev. den Fuss gebrochen hat und wie man das richten könnte?

Ich würde ja gar nicht bestreiten wollen, dass man eine psychische Krankheit auch selber bewältigen kann, aber wenn man noch nicht mal weiss, was los ist ??? Sowohl du als auch der Ehemann seid absolute Laien, und wenn ihr nicht ein riesen Glück habt, dann werdet ihr sehr schnell selbst erschöpft und ausgelaugt sein. Wenn du selbst eine eher labile Person bist, kann das echt übel enden. :-|

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH