» »

Studium abgebrochen – und jetzt??? Weiß nicht weiter

M[ast+e_r Px. hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

ich bin 30 und habe vor einem Jahr mein Studium (Ethnologie/Geographie) aus gesundheitlichen / psychischen Gründen abgebrochen. Zuerst redete ich mir ein, es sei nur eine Unterbrechung, aber eigentlich wusste ich von Anfang an dass ich wohl nicht mehr weitermache. Seit 2-3 Monaten wissen auch meine Eltern davon und die sind natürlich auch alles andere als erfreut. Seitdem halte ich mich nun finanziell mit Wochenendjobs über Wasser, aber das Geld (700-800 EUR / Monat) reicht kaum und ich kann ja auch nicht immer so weiter machen. Weiß Montag-Donnerstag sowieso nicht wohin mit meiner Zeit. Die Frage ist: was für Jobs gibt es überhaupt für einen Studienabbrecher wie mich? Ich will am Ende nicht als Taxifahrer oder Gabelstaplerfahrer enden und auch nicht bei Aldi an der Kasse. Diese Sitaution macht mich aktuell ziemlich fertig. Ich reise für mein Leben gern und hab Angst, auf dieses Hobby in Zukunft verzichten zu müssen. Habe davon abgesehen eigentlich kein Problem damit sparsam zu sein... Ein Beruf, bei dem mir zumindest 1200 EUR / Monat bleiben und der mir halbwegs Spaß macht wäre aber schon was Schönes.

Meine Eltern machen auch langsam Druck (weil sie mir z.Z. noch finanziell aushelfen), also es muss eine Lösung her. Aber was für Jobs gibt es für Leute wie mich? Ich kann mir nicht vorstellen nochmal ein Studium oder eine Ausbildung anzufangen. Ein Problem ist auch dass ich mein Studium vor allem wegen meinem Sprachfehler abgebrochen habe... ein Job in dem ich viel telefonieren oder reden muss kommt daher kaum in Frage. Auch habe ich keine besonderen Kenntnisse mit denen ich punkten kann: in Englisch bin ich zwar gut aber nicht perfekt. Mit Computern kenne ich mich gut aus (habe vor 6 Jahren mal 2 Semester Informatik studiert) aber bin auch da lang nicht mehr auf dem neuesten Stand. Mein abgebrochenes Studium ist da auch keine Hilfe...

Jemand nen Tipp? Bin völlig ratlos. Und mein Selbstbewusstsein ist mittlerweile unter dem Nullpunkt. :°(

Antworten
sGurNYwa


In der Industrie gibt es auch für Ungelernte teilweise ziemlich hohe Löhne, z.B. im Lager oder in der Fertigung. Ich weiß nicht, ob so etwas was für dich wäre, aber mehr als 1200/Monat sollte da schon drin sein!

Viel Erfolg und Kopf hoch! Wird schon!

mial7agdenxa


Ich denke auch, dass es zurzeit möglich ist, einen passenden Job zu finden. Das abgebrochene Studium ist wohl das kleinere Problem als das angeknabberte Selbstwertgefühl. Vielleicht könnte dir eine Berufsberatung helfen...

scofia34p-39 &jahre alut


Mit Computern kenne ich mich gut aus (habe vor 6 Jahren mal 2 Semester Informatik studiert) aber bin auch da lang nicht mehr auf dem neuesten Stand. Mein abgebrochenes Studium ist da auch keine Hilfe...

höre auf jemand der es immer bereut hat, nicht studiert zu haben, mit 24 nach meiner lehre wollte ich zur fachhochschule gehen und danach zur uni, aus diversen gründen (gesundheitliche, mitbewohnerprobleme, sonstige zig probleme und den wunsch geld verdienen zu wollen), verzichtete ich drauf und fing als kauffrau an und langweilte mich zu tode.

wieder dachte ich daran, zu studieren, da ich aber nur fachabi hatte und keine lust hatte, vorher noch die fachhochschule zu besuchen, damit ich anschließend die uni besuchen kann, und außerdem komplexe hatte(ich dachte ich bin total häßlich und total dumm) und wenig selbstwertgefühl/selbstbewußtsein, verzichtete ich wieder darauf und langweilte mich weiter im berufsleben, immer die gleiche langweilige tätigkeit, immer das gleiche, sogar die frühstückspause war exakt um 9.45 bis 10.00 uhr

:-/

erst mit 40 jahren erfuhr ich das ich garnicht so dumm bin wie ich dachte, ganz im gegenteil ..., nur war es da zu spät, da ich da schon zu alt und krank war aufgrund einer fuschop und außerdem kam da noch ein weiterer schicksalsschlag mit 40,5 jahren auf mich zu

(ich war nämlich langsam am überlegen, ob ich trotzt meines alters und krankheit es wieder irgendwie in angriff nehme, vielleicht doch zu studieren, nur für mich selber halt und nebenbei arbeiten, mein informatikerkumpel motivierte mich dazu), ich würde so gerne kann es aber jetzt nicht mehr, bzw. ich würde trotztem gerne, aber darf es nicht, weil ich arbeitsunfähig bin und deshalb nicht eine fachhochschule besuchen darf, da würden mir die finanziellen mittel gestrichen werden.

du bist erst 30, wenn du dich für computer interessierst, dann fang dort an wo du aufgehört hast, falls man das überhaupt darf, nochmal ein studium welches man abgebrochen hat, wieder zu beginnen, ich kenne mich da nicht aus.

ARBEITEN

kannst du noch dein leben lang

du kannst studieren, und nebenbei arbeiten, am besten arbeitest du dort, wo es viel geld in kurzer zeit gibt (da kannst du dich erkundigen, so schwer müßte es nicht sein, vielleicht wochenende gastronomie, oder auch im lager werden jetzt sehr viel leute gesucht momentan usw.)

in Englisch bin ich zwar gut aber nicht perfekt

na und?

drehe es um, "in englisch bin ich zwar nicht perfekt, aber gut!"

versuch dein englisch zu verbessern, hör im fernsehen lieber englisch anstatt deutsch, kauf dir öfter eine englische zeitung usw.

ich hab einen guten freund der informatik studiert hat, und das ist klar:

englisch muß man können als informatiker, aber das schaffst du,

versuche, alles was du kannst zu sehen, und dir zu sagen, was du nicht so gut kannst oder nicht kannst, das schaffe ich auch noch!

Ein Beruf, bei dem mir zumindest 1200 EUR / Monat bleiben und der mir halbwegs Spaß macht wäre aber schon was Schönes

willst du das wirklich?

willst du jeden tag, immer die gleiche monotone, einfache tätigkeit machen und dich zu tode langweilen bis du 65 jahre alt bist?

denn ohne ausbildung dürftest du nur sowas kriegen, mir war schon mein beruf, den ich erlernt hatte, zu langweilig und ich ging ein wie sonstwas und du dürftest wohl nur was mit taxifahrer, kellner oder lagerarbeiter bekommen.

Auch habe ich keine besonderen Kenntnisse mit denen ich punkten kann

ich bin mir sehr sicher, daß auch DU, irgendwas ganz gut kannst, jeder mensch hat etwas, worin er ganz gut ist.

ich würde an deiner stelle aufjedenfall dein studium wieder anfangen und nebenbei arbeiten gehen, und wenn du wieder anfängst zu studieren, werden deine eltern dich bestimmt noch weiter finanziell unterstützen, das ist ja auch ein vorteil.

und wegen psyschischer probleme kann man bestimmt eine psyschotherapeutin nebenbei aufsuchen.

Ich kann mir nicht vorstellen nochmal ein Studium oder eine Ausbildung anzufangen

warum nicht?

schau dir die ganzen leute an, die gerne noch studieren würden, aber schon 50 oder 60 jahre alt sind, oder die mittlerweile so krank sind, daß sie es nicht mehr können, obwohl sie es so gerne wollten.

du scheinst zumindest einigermaßen gesund zu sein, sonst wärst du nicht in der lage am wochenende zu arbeiten oder dich gar für eine vollzeitstelle zu interessieren, du bist ERST 30 jahre alt, noch jung genug!

trau dir das zu, versuch es nochmal, auf ein neues :)D :-)

deine eltern unterstützen dich ja und nebenbei kannst du ja auch noch arbeiten.

p.s.

die löhne im niedriglohnsektor sind in den letzten jahren um 22% gesunken, mit dem euro kann man sich immer weniger kaufen wenn man in dem bereich arbeitet, das darfst du nicht vergessen.(unten der link)

mein informatikerfreund dagegen verdient sehr gutes geld, reist auch viel, was du auch magst, er pendelt immer zwischen wien und deutschland, oder anderen städten in deutschland, öfters fortbildungen z.b. zuletzt in london

und vor 2 jahren fortbildung in den usa

usw.

[[http://derstandard.at/1310511575635/Deutscher-Niedriglohnsektor-Loehne-bei-Wenigverdienern-stark-gesunken]]

Laut Wirtschaftsforschungsinstitut DIW sind die Gehälter von Geringverdienern um 16 bis 22 Prozent zurückgegangen

Berlin - Trotz Wirtschaftswachstums sind die realen Nettolöhne von Geringverdienern einem Zeitungsbericht zufolge seit der Jahrtausendwende stark gesunken. Bei Beschäftigten in den unteren Einkommensgruppen betrugen die Einbußen preisbereinigt 16 bis 22 Prozent, wie eine Auswertung des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) ergab, die der "Berliner Zeitung" (Dienstagsausgabe) vorliegt

du kannst natürlich auch eine lehre, also eine tradionelle ausbildung nochmal starten, es gibt bestimmt auch genug ausbildungsberufe im bereich computer, ohne studium, da gehst du am besten zur berufsberatung beim arbeitsamt. :)z :)D

wenn du 33 bist, mit abgeschlossener lehre

oder wenn du 35 bist, mit abgeschlossenem studium, hast du noch genug zeit, um arbeiten zu gehen!

ssofia;34-39 4jaLhre axlt


p.s.

bei einer traditionellen lehre, also ausbildungsplatz, kriegst du im übrigen ja auch geld!

zusätzlich kriegst du wohngeld

und wenn du dann noch vielleicht nebenbei arbeitest, z.b. nur samstags, dann müßtest du auch auf deinen 1.200 euro betrag kommen, minimum.

gqato


Ich kann mir nicht vorstellen nochmal ein Studium oder eine Ausbildung anzufangen.

Warum nicht? Du willst dich also als Ungelernter mindestens die nächsten 30 Jahre durch die Arbeitswelt schlagen?

ssofia/3b4-39 jbahre^ alxt


Warum nicht? Du willst dich also als Ungelernter mindestens die nächsten 30 Jahre durch die Arbeitswelt schlagen?

hihihihihihihi

langsam glaub ich du bist mein zwilling, sehr oft denkst du zur gleichen zeit was ich denke, gato @:) :-D

B[lu,eMaGn2V20x9


Was macht man denn generell nach einem Ethnologie/Geographie Studium?

Gibt es keine Möglicheiten das Studium zu beenden? Mit 30 Jahren wird es schwer sein noch mal ne richtige Ausbildung z.B. zum Kaufmann zu machen (Du möchtest auch nicht wirklich mit lauter 18 Jährigen auf die Berufsschule gehen)

Sonst sehe ich leider auch nur die ungelernte Schiene, vll. als Verkäufer oder sowas in der Art.

sXofia3#4-39 Djahre xalt


Mit 30 Jahren wird es schwer sein noch mal ne richtige Ausbildung z.B. zum Kaufmann zu machen (Du möchtest auch nicht wirklich mit lauter 18 Jährigen auf die Berufsschule gehen

auf meiner berufsschule zum groß- und außenhandelskaufmann war eine 30 jährige damals, wir fanden sie damal furchtbar alt, weiß ich noch ;-D , eine mit langen blonden haaren, werde ich nie vergessen, hat immer müsli und so ein kram gegessen. ;-D

sie hat aber die ausbildung erfolgreich beendet und auch sofort eine anstellung bekommen.

Ljila_L$ina


Mach auf jeden Fall irgendeinen Abschluss. Ich sehe bei uns in der Firma immer wieder, wie mit "Ungelernten" umgegangen wird. Da passt jemand zu 99% auf ein Jobprofil, hat einen Chef, der ihn fördert und dann wird er doch nicht genommen, weil er nicht den geforderten Abschluss hat.

Zudem verdient man bei uns als Ungelernter viel weniger als mit Abschluss, obwohl die gleichen Tätigkeiten verrichtet werden.

Ein Beruf, bei dem mir zumindest 1200 EUR / Monat bleiben und der mir halbwegs Spaß macht wäre aber schon was Schönes.

Bekommst du hier, wenn du in der Fabrik im Akkord am Fließband arbeitest auch als Ungelernter.

Aber das für die nächsten 30 Jahre? :-/

M{as$tser xP.


Vielen Dank für eure Antworten!!! :)=

Was macht man denn generell nach einem Ethnologie/Geographie Studium?

Gute Frage.

Als ich das Studium angefangen habe hatte ich noch den Traum, irgendwann mal ins Ausland zu gehen und da zu arbeiten, z.B. in der Entwicklungshilfe. Inzwischen kann ich mir das irgendwie gar nicht mehr vorstellen, auch wegen meinem Sprachfehler (wenn ich englisch rede ist der nämlich noch stärker als sonst). Rückblickend denke ich dass das damals nur ein Traum war, und je näher das Ende vom Studium gekommen ist, desto bewusster ist mir geworden, dass das eigentlich ziemlich utopisch ist. Hab mir da also selber was vorgemacht...

Theoretisch könnte ich das Studium schon wieder aufnehmen. War im März auch kurz davor aber habs dann doch sein lassen. Naja, lange Geschichte... aber im Moment könnte ich mir eher vorstellen den Mount Everest zu besteigen als nochmal zur Uni zu gehn... ;-)

Das andere große, oder eher DAS Problem ist dass ich ADS habe, mit alles was dazu gehört. Ich kann mich nicht konzentrieren... war bei meiner letzten Hausarbeit kurz vorm Nervenzusammenbruch. Wenn ich da an die Bachelorarbeit denke wird mir schwarz vor Augen... :-/ Ich muss jeden Text 5 mal lesen. Manchmal lese ich eine Seite und weiß danach gar nicht was ich gerade gelesen hab. Das ist so frustrierend. Unter diesen Umständen ist es für mich undenkbar weiterzustudieren.

Wo wir jetzt bei dem Thema sind: wie finde ich einen Psychologen, der sich auf ADS spezialisiert hat? Gibt es doch bestimmt, oder?

gmato


Warst du wegen deinem Sprachfehler schon mal beim Logopäden? Vielleicht kann man den behandeln oder zumindest verbessern.

Für das Problem mit Studium und ADS würde ich mal gezielt bei deiner Uni nachfragen. Meistens haben diese eine psychologische Beratung und können dir evt. Tipps für dieses Problem geben.

Auch wenn dein ursprünglicher Traum hinfällig ist, solltest du nicht kurz vorm Ziel aufgeben. Du hast dann zumindest einen Abschluss und es ergeben sich dadurch mehr Möglichkeiten für dich als ohne.

sWofia34-3q9 jahrex alt


hi master p.

1) hast du meinen langen beitrag gelesen? würde mich freuen, wenn ich wüßte ob du meinen beitrag mit motivationsabsicht gelesen hast.

2)zu legst dir selber steine in den weg

oder wie dieser deutsche spruch heißt

du räumst nicht die steine weg und du versuchst sie auch nicht beiseite zu schieben und weiter zulaufen, und wenn es nunmal zuviele steine sind, einfach einen anderen weg versuchen usw...

nein, du siehst die steine vor dir und denkst: da sind steine, zuviele steine, ich bleibe stehen und versuche mich alleine mit den steinen zu beschäftigen

diesen eindruck hab ich von dir

ich hoffe du bist mir nicht böse, daß ich es dir so direkt sage :)_ @:)

3)du guckst dir nur die steine an, du guckst dir nur an, was du nicht kannst, was du nicht gut kannst, den sprachfehler, die starke konzentrationsstörung (die ich durchaus zur kenntniss nehme, sie ist mir persönlich auch bekannt, ich verstehe dich deshalb), du guckst dir also nur die dinge an, die negativ sind und mehr auch nicht, versuchst auch nicht dir gedanken zu machen was lösungen angeht.

4)mit sprachfehlern kenne ich mich zwar nicht aus, aber kann mir kaum vorstellen, daß man aufgrund eines sprachfehlers sein leben lang in der fabrik oder im lager arbeiten muß und keine ausbildung oder studium durchlaufen kann usw.

zusätzlich hat gato vorgeschlagen dich in logopädischer behandlung zu begeben.

finde ich eine sehr gute idee, für sprachfehler gibt es bestimmt zig therapiemöglichkeiten und die könntest du neben deiner ausbildung machen.

was dein konzentrationsproblem angeht, das ist tatsächlich ein SEHR großes problem, da dürfte ein studium schon recht schwer sein, kann ich sehr gut verstehen.

ich hab ein sehr ähnliches problem, nur hab ich mittlerweile festgestellt, daß es wohl daran liegt, daß ich 5 jahre sehr stark kurzzichtig war und ohne brille rumlief, jedenfalls kann ich mich bei texten im internet SEHR gut konzentrieren.

lese von daher fast alles im internet

würde ich studieren wollen, müßte ich mir die bücher also sozusagen im internet durchlesen oder sonstwie erstmal verarbeiten lassen und sie mir dann ausdrucken lassen.

ich kann mich nur gut konzentrieren wenn zwischen den zeilen etwas abstand ist, auf diese art und weise kann ich flüssig ohne stopps und ohne wiederholungen alles lesen und verstehen, zeitungen und bücher dagegen kann ich sehr schlecht lesen, muß es mir wiederholt durchlesen, richtig blöd %:|

kann dich von daher sehr gut verstehen!

ich denke du solltest zur berufsberatung deines arbeitsamtes gehen und dich informieren, was beruflich möglich ist, mit einer starken lesekonzentrationsschwäche (das scheint mir das größte problem zu sein)

und dann halt was möglich ist mit dem sprachfehler (dieses sehe ich aber als das kleinere problem)

was mir noch einfällt:

war dein konzentrationsproblem beim informatikstudium auch so schlimm? oder ging es da einigermaßen?

im computerbereich dürfest du nämlich eher weniger probleme haben bei einer ausbildung und auch einen job zu finden TROTZT eines sprachfehlers, denke ich.

lg sofi :)D

sTofia348-39 =jahMre alt


z.B. in der Entwicklungshilfe

gerade in diesem bereich kann ich mir vorstellen, daß man toleranter ist bezüglich deines sprachfehlers und da dich das ausland so sehr interessiert, würde ich auch nicht in deutschland im lager oder als taxifahrer arbeiten :|N :-/

geh zur berufsberatung und informiere dich was möglich ist, beruflich.

ein sehr guter freund von mir hat einen sprachfehler, hatte ich jetzt glatt vergessen!

aber seit ich den kenne, ist der sprachfehler irgendwie fast verschwunden

ich glaub, weil er jetzt selbstbewußter ist

ich hab ihm anfangs, als er so schnell sprach und sie verhaspelte und auch nervös war usw. ihm immer gesagt er soll langsam reden

ich sagte ihm auch er soll sich nicht schämen deswegen ist doch alles menschlich und mich würde es nicht stören usw.

vielleicht ging sein sprachfehler deshalb mit der zeit zurück :-/ denk ich jetzt rückblickend

vielleicht würden dich auch entspannungsübungen helfen oder qi gong kursus

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH