» »

Natürliche Alternative zu Lithium-Tabletten

JiaKlxe hat die Diskussion gestartet


Hallo!

Seit 2,5 Jahre nehme ich Lithium (Quilonum Retard). Leider bin ich nicht von Nebenwirkungen verschont geblieben. Mein Arzt sagt, dass es noch zu früh ist, die Tabletten abzusetzen... Außerdem ist ein akuter Rückfall sehr wahrscheinlich. Das finde ich ja auch alles logisch, aber ich möchte einfach nicht weiter unter der "Chemiekeule" stehen. Zusätzlich nehme ich gegen meine rezidivierende Depression noch ein Antidepressivum, das ich auch nicht gerne länger nehmen möchte, aber dazu wäre ich für ein paar Jahre noch bereit, weil ich da nicht unter den Nebenwirkungen leide...

Für eine kleine Beratung wäre ich dankbar, auch einfach um zu wissen, an wen man sich da am besten wendet. Die Alternative sollte auch nicht allzu viel kosten. Ich bin zwar bereit für mein Wohlbefinden und meine Gesundheit etwas zu zahlen, aber noch bin ich nicht in der Lage soviel zu investieren.

Vielen Dank,

JaKle

Antworten
Z[wamc0k4x4


Mein Psycho-Doc hat mir folgende Geschichte erzählt: Ein Patient wurde von seinem HA gefragt, wie lange er denn schon Lithium nähme. Antwort: 10 Jahre. Der HA meinte, der Patient könne das Lithium ruhig weglassen. Nicht nur bekam der Patient einen schweren Rückfall, sondern er war auch nicht mehr auf Lithium einzustellen. Das gibt zu denken, oder?

A!l.eonsoxr


Mit welchen Nebenwirkungen hast du denn zu tun?

JXaKlxe


Zwack44 Natürlich gibt das zu denken. Deshalb suche ich ja auch nach einer Alternative aus natürlichem Vorkommen und setz das nicht einfach ab. Irgendwann werde ich das sowieso absetzen, weil Frau damit nicht schwanger werden darf...

Aleonor Meine Nebenwirkungen sind: starke Gewichtszunahme, Libido-Verlust, unreine Haut und Haarausfall. Das ist für mich schlimm. Mag sein, dass andere damit gut leben können, mich quält es.

Aber einen Tipp hat niemand für mich? Hab das Internet schon mit geringem Erfolg durchforstet. Meinen Arzt werde ich beim nächsten Termin auch ansprechen, das dauert nur noch etwas, außerdem ist er ja Schulmediziner und ist eben eh der Meinung, dass es zu früh wäre etc.

Z.w%a:ck4x4


Wogegen nimmst Du denn das Lithium? Bipolare Störung? Da sind die Alternativen an einer Hand abzuzählen. Stehen bei Dir die manischen oder die depressiven Phasen im Vordergrund? Dass es wirksame Mittel pflanzlichen Ursprungs gegen bipolare Störungen gäbe, ist mir nicht bekannt.

JRaKSle


Ich nehme Lithium zur Prävention von Depressionen, weil die bei mir ziemlich schwer ausfallen können... Manische Phasen hatte ich noch nie.

Ziwacxk44


Als pflanzliches Mittel gegen leichte und mittelschwere Depressionen fällt mir nur Johanniskraut ein. Es kann allerdings photosensibiolisieren (Sonnenbrand!), hat Wechselwirkungen mit vielen Medikamenten und kann die Wirkung der Pille beeinflussen. Mein Psycho-Doc hat mir auch schon Lithium als Phasenprophylaktikum gegen meine Depressionen vorgeschlagen, aber ich habe mich geweigert. Ich bin mit 30 mg Cymbalta und 1.5 mg Lexotanil ganz glücklich.

tratxua


Carbamazepin hilft bei manchen bipolaren Patienten als Prophylaxe..vieleicht kannst du das mal bei deinem Arzt anbringen? @:)

JJaKle


Hallo nach 1,5 Monaten;)

Ich hatte meinen Termin Ende Oktober jetzt vorgelegt. Er war heute. Früher ging nicht :-/

Mein Arzt hat sofort zugestimmt, Tabletten abzusetzen. Allerdings direkt beide Medikament. (Lithium und Citalopram) Dafür soll ich jetzt täglich 75mg Venlafaxin (auch als Trevilor bekannt) nehmen. Das ist soweit okay. Mal gucken, wie ich auf das neue Medikament reagiere. Was mich allerdings (leider erst im Nachhinein) sehr stutzig macht: Ich soll das Lithium sofort weglassen, nicht ausschleichen und das Venlafaxin soll ich sofort nehmen und nicht einschleichen. Eigentlich sind das doch aber beides Medis, die man normalerweise immer ein- und ausschleicht, oder? Kann es sein, dass dies unbedenklich ist, weil die sich irgendwie ergänzen oder so? Was sagt ihr dazu? Hat jemand schonmal nicht ein-/ausschleichen sollen?

Tut mir leid, dass ich da so leicht zu verunsichern bin und hoffe, dass ihr es ausbaden könnt |-o Aber einen Versuch ist es schon wert ;-)

Genießt die Sonne,

JaKle

ZSwac'k4x4


Bei AD-Wechsel hatte ich immer einen nahtlosen Übergang ohne Aus- und Einschleichen. Es gibt nur wenige ADs, bei denen das nicht geht.

JwaK;lxe


Super :)^ Vielen Dank, da bin ich beruhigt:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH