» »

Kann man nur hassen, wenn man vorher geliebt hat?

PDahoAkee hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

immer wieder höre ich den Satz, dass Liebe und Hass nah bei einander stehen und man nur jemanden hasse könne, den man vorher geliebt hätte.

Was sagt ihr dazu? ???

Ich bin der Meinung, dass dies nicht stimmt.

Wenn z.B. jemand meiner Familie, meinen Freunden oder meinen Bekannten etwas antuen würde oder sie gar töten würde, dann würde ich diese Person für das was er/sie getan hat hassen, ohne dass ich ihn/sie jemals vorher gekannt habe.

Freue mich über eure Meinung.

MfG

Pahokee

Antworten
S;milmlaGxolSightly


"The opposite of love is not hate, it's indifference."

Elie Wiesel

Das klingt für mich auf jeden Fall plausibler als "Ich kann nur hassen, wenn ich zuvor geliebt habe.".

P?ahoxkee


Ja das habe ich auch schon gehört und kann dem nur zustimmen.

Ein Kollege ist aber der festen Überzeugung, dass man einer Person zunächst jegliche Art von Gefühlen entgegen gebracht haben muss (auch wenn es nur Sympathie war), um diesen Menschen überhaupt hassen zu können.

Das ist für mich persönlich kompletter Schwachsinn.

Mxoh


Ich empfinde jedenfalls den Hass, den ich auf Personen habe, die ich zuvor sehr lieb hatte, als viel ohnmächtiger und irrationaler als den, den ich auf "Fremde" habe. @:)

fhriYttcheen


Ich denk, das alles kann man gar nicht so wirklich pauschalisieren. Es ist doch immer individuell und Kontext abhängig, wann wer aus welchem Grund hasst. Es sind keine hinreichenden oder notwendigen Prämissen zu sagen, dass Hass aus ehemaliger Liebe resultieren muss. Es kann, muss aber nicht... Zumindest, steht fest, dass Hass ein heftiges Gefühl ist, aus welchem Grund auch immer und das dieses Gefühl einem Menschen entgegengebracht wird, was bedeutet, dass irgendeine Beziehung -wie immer die auch aussehen mag- besteht... Das Gegenteil von Liebe und Hass wäre wohl eher Gleichgültigkeit...

Lqewiaxn


Hass hat immer mehr mit der Person zu tun, die hasst, als mit der Person, die gehasst wird.

Manche neigen dazu, Menschen zu hassen, die sie einmal geliebt haben, und von denen sie enttaeuscht worden sind. Ich denke, dass bei diesem Hass aber immer auch die Enttaeuschung darueber eine Rolle spielt, dass man sich selber in dieser Person so sehr geirrt hat. Man hasst nicht nur, weil man es dem anderen nicht verzeiht, sondern auch, weil man es sich selber nicht zugestehen will, dass und wie sehr man sich geirrt hat.

Es gibt auch Menschen, bei denen Liebe nach einer Enttaeuschung nicht in Hass umschlaegt, weil sie verzeihen koennen, und in dem anderen Menschen immer noch das Liebenswerte sehen koennen, selbst wenn er sie enttaeuscht hat.

gHeo%rge)gina


Gegenüber jedem meiner Exfreunde ist nur noch Hass. Also stimmt das schon ;-)

Mxoh


Schön geschrieben, Lewian :)^ Ich wünschte ich könnte das

verzeihen koennen, und in dem anderen Menschen immer noch das Liebenswerte sehen koennen, selbst wenn er sie enttaeuscht hat.

S5ilberm0ün}ze8x5


Gegen meinen letzten EX empfinde immermnoch, teilweise großen Hass. Trennung vor nun 4 Jahren.

Gründe liefert er immernoch :(v

greorgexgina


Gründe liefert er immernoch

Meiner auch ;-D

KTMooxdy


Ich frage mich gerade, ob es jemanden gibt da draussen, den ich wirklich hasse. Also so ganz persönlich. Im Moment fällt mir keiner ein.

pLia_niast_in


weil sie verzeihen koennen, und in dem anderen Menschen immer noch das Liebenswerte sehen koennen, selbst wenn er sie enttaeuscht hat.

Nicht verzeihen und gleichzeitig nicht hassen geht (zumindest bei mir) auch.

Mir sind diese Personen dann einfach gleichgültig. Ich wüsste nicht, warum ich jemanden, der mich verletzt hat, hassen sollte, bzw. ihm verzeihen sollte. Von beidem habe ich nichts. Ersteres bedeutet die Verschwendung kostbarer Energie und Lebenszeit und auch Letzeres bringt mir persönlich nichts, wie die Erfahrung der letzten Jahre gezeigt hat. Wie heißt es auch so schön? Irren ist menschlich, vergeben göttlich. ]:D

M&oxh


Ach je, wie machst du das bloß, pia_nistin??Ich wünschte, ich könnte das auch, denn ich seh vollkommen ein, dass es Enegieverschwendung ist. Aber argl >:( klappt nicht :-( Bin wohl einfach kein Gott ;-D

pXia_nixstin


Keine Ahnung, Moh. ":/ Früher war ich auch ganz anders. Vielleicht ist es die Erfahrung, dass man mit Hass einfach nichts bewirkt und am Ende nur sich selbst schadet. Ich frag mich aber auch, ob es gesund ist, gar nichts zu fühlen. ???

E;miliexA


Ich frage mich gerade, ob es jemanden gibt da draussen, den ich wirklich hasse. Also so ganz persönlich. Im Moment fällt mir keiner ein.

Das hab ich auch grad überlegt und mir fällt da auch keiner ein... Hass ist aber auch ein sehr großes Wort. Es gibt viele, die ich verachte, oder belächel, oder die mir schlicht egal sind. Es gibt auch einige, über die ich mich nur aufregen könnte. Aber Hass?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH