» »

Vorleseangst Betablocker

gKesumexdi hat die Diskussion gestartet


Hallo liebes Forum,

ich bin 17 Jahre alt und befinde mich gerade in der Qualifikationsphase für's Abi.

Nun habe ich seit ca. einem Jahr panische Angst davor, in der Klasse laut vorzulesen. Mein vegetatives Nervensystem spielt verrückt, sobald ich zum Lesen aufgerufen werde. Ich bekomme Herzrasen, meine Stimme wird zittrig und ich bin meist unfähig weiterzusprechen.

Das fing alles damit an, als ich mal unerwartet aufgerufen wurde, um meine Hausaufgabe vorzulesen und aufgrund der oben genannten Symptome einen Hustenanfall vortäuschte um nicht weiterlesen zu müssen. Vor diesem Ereignis hatte ich NIE Probleme mit dem Lesen!

Ich lese eigentlich sehr gut und flüssig, nur vor Leuten geht es gar nicht.

Ansonsten habe ich kaum Probleme solcher Art. Bei Referaten bin ich so gut wie gar nicht aufgeregt. Vor kurzem habe ich noch vor ca. 100 Leuten einen Vortrag gehalten, war zwar ein bisschen aufgeregt, aber alles lief glatt.

Da ich mündlich ein sehr guter Schüler bin, werde ich zum Glück nicht so oft zum Lesen drangenommen, allerdings habe ich nun einen neuen Deutschlehrer der jeden Mal lesen lässt, und dann auch noch meistens eine halbe DIN-A4 Seite! Das ist für mich die absolute Horrorvorstellung und hat mich wieder auf mein Vorleseproblem aufmerksam gemacht.

Ich bin jetzt dabei NLP zu lernen, um die "traumatische" Situation von damals abzuändern und so meine Ängste vor dem Vorlesen zu lindern. Leider braucht das seine Zeit...

... Aber die nächste Deutschstunde ist Freitag! Nun ist meine eigentliche Frage, wo ich rezeptfrei Betablocker (Propranolol) her? Nach Holland rüberzufahren, wäre kein Problem. Gibt es ansonsten seriöse Online-Apotheken?

Und was könnt ihr neben NLP noch für die Langzeitbehandlung empfehlen?

Und ich weiß, dass Medikamente auf Dauer kein Lösung darstellen. Ich nehme Sie nur für einen überschaubaren Zeitraum. Nebenwirkungen sind mir bekannt. Habe sie schon mal aus dem Türkei-Urlaub mitgebracht und sie haben super geholfen!

Danke im Voraus!

Mit freundlichem Gruß

gesumedi :-)

Antworten
S/chlit$zauge6x7


Gratulation, wenn Du einen Betablocker nehmen möchtest. Du kannst den Effekt haben, so müde zu sein, dass Du dann gar nüschte mehr auffe REihe kriegst. Denn Du mußt den ja nehmen, lange bevor Du dort in der Klasse sitzt.... Vielleicht mußt Du mit dem Fahrrad zur Schule fahren und es ist Dir nicht möglich, Du gar nicht richtig treten kannst, weil die Beine schwer werden wie Blei (und das Reaktionsvermögen auch).... Oder wenn Du mit dem Bus fährst, schläfst Du ein....

Beschäftige Dich mal mit dem Phänomen, dass bei Angsterkrankungen die Angst einen bestimmten Level nie überschreitet, weil das körperlich nicht möglich ist. Im Gegenteil, wenn man sich drauf einstellt, dass man aufgeregt ist, die Beine zittern wird dies aufhören. Und ein schnell schlagendes Herz wird auch ruhiger.....

Das ist das richtige Signal fürs Gehirn und für den Körper, um solche Dinge richtig zu "lernen".

Und wenn die Stimme zittert, hilft die Ansage: oh menno, ich bin so aufgeregt, ich krieg kaum nen Ton raus, Augenblick mal – und dann weiter....

Kleiner Lacher dabei, alle lachen mit (die haben ja auch Muffensausen und verstehen das, glaub mir) – und durch....

Du konzentrierst Dich geistig auf Dünnschiß (ick kann nicht, ich zittre, ich habe keine Stimme, mein Herz klopft) und genau das kommt dann im Unterbewußtsein an und Du machst die sich selbst erfüllende Prophezeiung.

Du könntest Dir aber auch das Kopfkino vorstellen, wie Du das Ganze schon hinter Dir hast, wie Du stolz fühlst, dass Du toll vorgelesen hast, wie man Dir sagt, wie toll der Beitrag war und dass Du eine tolle NOte dafür bekommst. So züchtest Du Erfolg und das ist das richtige Signal, auch für die Zukunft, um etwas zu schaffen.

WEnn Du jetzt Metoprolo nimmst, was Dir wahrscheinlich nicht mal hilft, wird es das nächste Mal Valium sein und dann Tavor oder sonst was....

Überhaupt ist das nicht schlimm, wenn Du Dich mal räusperst, einen Satz neu anfängst.

Einem Freund würdest Du gut zureden, das geht schon o. ä. Dir selbst verpaßt Du die Peitsche und willst Dich verprügeln.

Darüber solltest Du mal nachdenken. Oder gehörst Du zu den Menschen, die andere beim geringsten Fehler ausbuhlen und niedermachen? Dann wär's ne Retourkutsche....

Deine Klassenkameraden, sind die alle taff? Ich glaube, denen geht es wie Du, also Ängstlichkeit darf sein, aber wenn man sich ein Bild davon macht, sie legt sich, wird auch alles gut.... :)z

g-esyumedxi


Erstmal danke für deine Antwort!

Wie gesagt hab ich betablocker schon genommen und sie ohne jegliche Begleiterscheinung verwenden können.

Und du siehst die Betablocker sozusagen als Einstiegsdroge in die Beruhigungsmittel?

Ich weiß, dass die Leute allergisch darauf reagieren, wenn sich junge Leute lieber Medikamente reinstopfen als sich mit ihrer Angst zu befassen.

Das ist aber bei mir nicht der Fall. Ich beschäftige mich mit meiner Angst, sogar sehr intensiv. Hab's auch schon mit mit verschiedenen Entsoannungstechniken versucht (beispielsweise die Angstsymptome herbeiwünschen), aber es klappt (noch) nicht. Ich arbeite aber daran! Und ich weiß dass solche Techniken sehr effektiv sein können, allersdings erfordert es Übung.

Und wenn ich mit dem Betablocker gute Erfahrungen beim Vorlesen mache, so kann mein Unterbewusstsein die Situation neu bewerten und die Verknüpfungen zur Angst lösen.

Also bitte, weiß jemand wo ich Propranolol rezeptfrei beziehen kann?

Wie gesagt, wohne relativ nah an der Grenze zu Holland.

Liebe Grüße

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH