» »

Wahre Stärke..

H%elina 80 hat die Diskussion gestartet


Ja, was ist wahre Stärke? Man hört ja öfters: "Das ist eine starke Frau/Mann" und solche Sprüche.

Aber, was ist wirkliche Stärke? Wird man schon stark geboren? Gibts es Menschen die von Natur aus stark sind und solche die von Natur aus schwach sind?

Sind Menschen die viele Schicksalsschläge durchleiden mussten stärker als solche die ein sehr behütetes und sorgenfreies Leben hatten?

Ich mach mir da schon länger meine Gedanken drüber.

Was denkt ihr? Wer ist für euch stark? Wie definiert ihr die Stärke eines Menschen?

Ich bin gespannt! *:)

Antworten
kfleineOr$ BernMstexin


Ich denke, es ist reine Auslegungssache, jeder wird etwas anderes als Stärke empfinden, bzw die "Latte anders hochlegen".

Ist jemand stark, wenn er diverse Krankheiten durchgemacht hat, oder ist er letztendlich nicht doch gebeutelt vom Leben? Ist jemand stark, wenn er als Obdachloser auf der Straße gut zurecht kommt, oder ist er zu schwach für ein Leben in der "Normalität". Ist eine alleinerziehende Mutter, die auch arbeiten geht und alles alleine wuppt, stark, oder ist sie zu schwach für eine Beziehung?

Sind natürlich nur Beispiele und für alle gibt es einen anderen Lebenslauf, das ist klar, ich möchte nur verschiedene Denkanstösse einbringen, wann jemand stark ist und ob er auch wirklich stark ist, bzw dafür gehalten wird...

Vielleicht arrangieren sich viele einfach mit ihrem Leben und ihren Umständen und machen etwas, oder verhalten sich so, wie einige gerne würden (es aber nicht schaffen), die dann wiederum diese Person für stark halten.

Ja, das Schicksal ist oft ungerecht verteilt- aber auch nur aus der Sicht der Betroffenen, keiner bis kaum einer, dem es richtig gut geht, wird sagen:" ja, das Leben ist ungerecht und voller Schicksalsschläge" und dann auch total betroffen sein oder sich lange damit gedanklich befassen, so dass es ihn eventuell sogar depressiv macht...

Ich denke, man lernt aus seinen Fehlern und auch Erfolgen und durch diese Erlebnisse agiert man dann in seiner Zukunft dementsprechend, mit dem Rest arrangiert man sich, oder geht dran kaputt

@:)

NTi*nxe33


Ich denke dass so eine Stärke nicht angeboren ist,

sondern sich im Laufe des Lebens entwickelt,

aber auch der Charakter spielt dabei eine wichtige Rolle.

CMha}n!ce00x7


Stark ist für mich ein Mensch, der, egal was ihm das Leben anbietet, letztlich das beste aus der jeweiligen Situation macht. Das müssen nicht zwangsläufig negative Situationen sein. Auch aus einer guten Grundsituation das Beste herausholen, finde ich stark. Ich habe gern solche Menschen um mich und lasse mich von ihrer Energie "anstecken".

Stärke bedeutet für mich aber ebenso, auch mal unumwunden Schwäche und Verletzlichkeit zugeben zu können, sich selbst Hilfe zu "gönnen", um sich dann wieder zu sammeln und erneut auf das Leben zu zugehen.

Swherxize


aber auch der Charakter spielt dabei eine wichtige Rolle.

das sehe ich auch so.

Gerade in der heutigen Welt gibt es nur noch wenige starke Menschen, kaum mehr ein Mann ist der Fels in der Brandung, wie man ihn von früher kennt und wie man sich ihn (ich jedenfalls) wünscht.

Es gibt fast nur noch Memmen und Weicheiner, weiblich wie männlich, die in Selbstmitleid versinken, aus ner Erkältung eine todesbringende Krankheit machen, jammern über alles und jeden und Gott und die Welt -als trügen sie das Leid der Erde ganz allein auf ihren Schultern...

:(v

Für mich ist jemand mit innerer Stärke, jemand, der nicht jammert, sondern ändert was ihn unglücklich macht, sofern es in seiner Macht und in seinen eigenen Händen liegt !

Jemand der für andere da ist, zuhör, auch Händchen hält und unterstütz aber rechtzeitig auf den Boden der Tatsachen holt und ehrliche Worte spricht, auch wenn sie hart erscheinen mögen, statt zu tätscheln und Selbstmitleid und die Unfähigkeit zu handeln und sich selbst zu helfen, zu unterstützen !

Jemand der ohne laut zu werden oder Gewalt zu gebrauchen in Freundes- und Verwandtschaftskreis einfach geliebt und respektiert und zu dem von jüngeren aufgeblickt wird.

Die gute Art von Respekt ohne Angst eben...

(mein über alles geliebter Opa ist so ein Mensch)

Ja... das sind für mich so die Grundzüge und würde ich länger drüber nachdenken fiele mir sicher noch mehr ein...

:)z

S1herixze


PS: ich seh grad, dass oft das "t" am Ende eines Wortes "verschluckt" wird -muss an meiner Tastatur liegen.

Sorry dafür @:)

Gbraua4msel


Das, was Chance geschrieben hat, wollte ich auch gerade schreiben! @:) Charaktersache ist es natürlich auch und das Naturell ist auch wichtig. Für mich z.B. ist ein Glas immer halbvoll – nicht halb leer.

G*rauawmsexl


Und nun sagt's auch Sherize! DAS wird ein schöner Faden, ich freue mich!

S%heriYze


Er wird sicher interessant Grauamsel :)^

-allerdings, wenns alle so sehen, wird er kurz ;-D

a2.foixsh


Stark ist für mich ein Mensch, der, egal was ihm das Leben anbietet, letztlich das beste aus der jeweiligen Situation macht. Das müssen nicht zwangsläufig negative Situationen sein. Auch aus einer guten Grundsituation das Beste herausholen, finde ich stark. Ich habe gern solche Menschen um mich und lasse mich von ihrer Energie "anstecken".

Stärke bedeutet für mich aber ebenso, auch mal unumwunden Schwäche und Verletzlichkeit zugeben zu können, sich selbst Hilfe zu "gönnen", um sich dann wieder zu sammeln und erneut auf das Leben zu zugehen.

Chance007

Ja, ich glaube, das finde ich auch stark.

Ich glaube, für mein Gefühl gehört vor allem auch Unabhängigkeit dazu. Unabhängigkeit von anderen Menschen, von ihren Meinungen, aber auch ihrer Zuneigung.

l1ifet;ecxh


ich finde, menschen werden im laufe des lebens stark....aber eine gewisse grundstärke wird auch angeboren.

ich finde menschen stark, die schon sehr viel durchgemacht haben, und trotzdem nie aufgegeben haben....wobei stark nicht mit "hart" vertauscht werden sollte.

mir wurde auch schon oft bestätigt das ich stark bin...und das glaube ich auch.

D4ieu Sehexrin


ich schließe mich auch chance an:

dem leben das beste "abzutrotzen" in positivster weise. für mich kommt dazu ein gesundes maß an selbstvertrauen, selbstbewusstsein und in sich ruhen.

HweliTa 80


Danke euch für die guten Anregungen. Im Moment kann ich leider nicht viel dazu schreiben, bin grad viel am nachdenken, es kommt grade alles zusammen! @:)

Muß erst wieder meine Gedanken ordnen...

EphemaliUger Nut_zer (#v69928)


Ein starker Mensch ist für mich ein emotional unabhängiger, gefestigter, "gesunder" und belastbarer Mensch. Meiner Ansicht nach wird Stärke oft mit Härte oder Unempfindlichkeit verwechselt.

Wird man schon stark geboren? Gibts es Menschen die von Natur aus stark sind und solche die von Natur aus schwach sind?

Ich denke, dass Menschen unterschiedlich stark geboren werden, so wie sie auch unterschiedlich ruhig, intelligent oder aufmerksam geboren werden. Und wie bei allen diesen Eigenschaften spielt die Umwelt dennoch eine wichtige Rolle. Ein schwacher Mensch kann stärker, ein starker Mensch schwächer werden.

Sind Menschen die viele Schicksalsschläge durchleiden mussten stärker als solche die ein sehr behütetes und sorgenfreies Leben hatten?

Was mich nicht umbringt, macht mich stärker. Ich glaube nicht daran. Ich glaube, dass es einen härter macht. Nur wenige würden es für eine gute Idee halten, einen Körper mit Schmerzen, Verletzungen, Giften und Krankheiten zu quälen, um einen gesunden und belastbaren Körper zu erhalten. Bei der Psyche soll diese Behandlung plötzlich zu einem gefestigten Charakter führen. Damit will ich nicht sagen, dass lebensfremde Verhätschelung besonders hilfreich ist, eher eine Förderung, die einen durchaus auch an die persönlichen Grenzen führen darf. Verzärtelte Leute sind meiner Beobachtung nach aber immer noch stärker, als jene, die von Schicksal nicht besonders nett behandelt wurden. Schicksalsschläge hinterlassen Narben.

aZ.fixsh


Ich weiß, wir haben das schon alles durchexerziert, aber ich sehe immer noch keinen rechten Unterschied zwischen Härte und Stärke. :-/

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH