» »

Was sollte man bedenken, bevor man sich für Kinder entscheidet?

M;olnlien"cxhen


Es muss auch gar nicht alles ideal sein. Gibt's sowieso nicht. Deinen Kindern geht's ohne Vater mit Sicherheit besser als manch anderen mit dem "falschen" Vater.

mGa&lagexna


Deinen Kindern geht's ohne Vater mit Sicherheit besser als manch anderen mit dem "falschen" Vater.

einerseits ja, andererseits bleibt ein Schmerz, dass sich der Vater nicht für seine Kinder interessiert, ihnen keine Aufmerksamkeit und Anerkennung zukommen lässt.

MTa#e8,2


Hier wurde schon viel über Dankbarkeit geschrieben. Dankbarkeit, die Eltern erwarten oder nicht, Kindern ihren Eltern schulden oder nicht...

Ich war heute einfach wieder einmal voller Dankbarkeit für unsere Kinder und für die Kinder, mit denen sie aufgewachsen sind, die ich schon seit ihren Kindergarten- oder Babyzeiten kenne. Es ist so wunderschön, zu erleben, wie sie heranwachsen, wie sie sich immer mehr zu tollen Presönlichkeiten entwickeln, sich interessieren und engagieren und ihr Leben selber in die Hand nehmen.

Ja, ich bin dankbar für unsere Kinder und dafür, dass ich sie begleiten durfte und darf! :-D

mualagxena


Ja, es ist grossartig, Kinder grossziehen zu dürfen. Und die Entscheidung, welche in die Welt zu setzen, ist so riesig, dass man, wollte man ganz seriös sein, sie gar nie fällen dürfte... Und doch gehört es zu vielen Leben, auch Kinder aufzuziehen.

dFanaxe87


malagena

Ich hatte mehrere falsche Väter, glaubs mir.. man ist ohne besser dran und besser einer der sich gar nicht interessiert als einer der sich alle jubeljahre mal meldet, hoffnungen weckt und einen wieder und wieder enttäuscht, da spreche ich aus Erfahrung.. Ihm sollte es weh tun denn er verpasst all die wundervollen Dinge die er mit einen Kindern erleben könnte.

Mae82

dem kann ich mich nur anschließen :)^ :)^

M`ollie~nchexn


danae87

:)z :)=

dyanaex87


Und das obwohl ich gerade aus eigenem Verschulden ein paar sehr sehr anstrengende Nächte mit meinem Kind erleben zzz zzz zzz zzz Ich hätte die Routine wirklich nicht ändern sollen 8-) 8-)

dqornemiCfasxol


Mir ist noch eine wunderschöne Antwort auf die ursprüngliche Frage eingefallen.

Was muss man Frauen sagen, bevor sie Kinder in die Welt setzen?

Ich liebe Dich. @:)

_UTTsu_naGmi_


Was muss man Frauen sagen, bevor sie Kinder in die Welt setzen?

Ich liebe Dich. @:)

Noch besser: Man tut es auch.

M+ale8x2


Was muss man Frauen sagen, bevor sie Kinder in die Welt setzen?

Nicht nur dann. Das sollte man täglich tun (und natürlich auch so meinen) :)z .

_5TEsun&amix_


Was muss man Frauen sagen, bevor sie Kinder in die Welt setzen?

Nicht nur dann. Das sollte man täglich tun (und natürlich auch so meinen) :)z .

Ich persönlich sehe das nicht so streng. Natürlich sind auch Worte wichtig, aber ich bin mir ziemlich sicher, dass ich eine Frau lieben und mit ihr zusammen sein kann, ohne jemals oder gar regelmäßig die Wörter "Ich liebe dich" zu hören. Für mich persönlich sind Gefühle und Taten ausschlaggebender. Ohne Gefühle geht es nicht, aber wenn die Taten nicht zumindest ein gewisses Niveau haben, dann ist es meines Erachtens zum Scheitern verurteilt.

m1alapgexna


Wenn ich jemanden sehr gern habe, habe ich das Bedürfnis, es ihm zu sagen. Meine Kinder sagen oft, wenn sie aus dem Haus gehen: Tschüss Mama E ha di gärn (ich habe dich gern).

ak.fisxh


Noch besser: Man tut es auch.

Man muss die Frau ja eh lieben, um überhaupt Kinder zu machen. ;-D

_-Tsunamxi_


Ach so. Danke für die Aufklärung.

KTatlx87


_Tsunami_ :)^

Mein Würmchen ist zwar erst 9 Monate alt, aber ich fühle auch oft diese Dankbarkeit darüber, dass ich sie habe.

Gerade in den Momenten, wenn sie etwas neues entdeckt und mich mit dieser Freude in den Augen und dem Lächeln im Gesicht anschaut. Da zerfließe ich jeden Tag aufs neue ^^

Mein Partner hat zur Zeit die blödestes Schicht überhaupt, so dass er 7 Uhr auf Arbeit geht (da steht unsere Maus gerade auf) und ca. 19:45 wieder Zuhause aufschlägt (da liegt sie schon im Bett). Und das Ganze 3 Wochen lang.

Es ist für uns beide nicht so toll ihm jeden Abend was neues zu erzählen, was er verpasst hat. Zur Zeit häuft sich das alles so mit dem ersten Sitzen, Flasche selbst halten, erste Zahn, die Mobilität nimmt zu und er sieht das alles erst am Wochenende...

Es ist zur Zeit sehr schwer für mich, da er mir im Haushalt gar nicht helfen kann und ich hier nur am hin und her düsen bin (wir gehen ja am späten Nachmittag auch nochmal raus und beschäftigt werden muss sie in der Zwischenzeit auch)... Abends bin ich dann meist so müde, dass ich zwischen 21.30 und 22 Uhr ins Bett gehe, also haben wir auch nicht viel voneinander... So ne Phasen wirds immer wieder geben und gerade diese stellen dann die Belastungsprobe dar, die es gilt zu bestehen ^^

Aber sowas kann man nicht vorher wissen... Das kann man auch nicht vorher testen, sondern man erlebt es erst mit dem Kind. Daran sollte man eigentlich vorher denken: Es gibt NICHTS, was dich darauf vorbereitet ^^

Schön ist es trotzdem x:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH