» »

Was sollte man bedenken, bevor man sich für Kinder entscheidet?

a .fiswh


Hoffentlich vom dem richtigen Lied ;-D Ich vergifte Dich langsam mit kleinen, stetigen Dosen und irgendwann findest Du diese Musik auch ganz toll

LAovkHus


Lewian

:)^ . Ich habe schon überlegt, wo ich anfange, all die Missverständnisse und Scherben, die da nun rumliegen wieder einzusammeln. Du hast es für mich getan.

That's my point.

Dito, a.fish. So schnell kann man wieder zusammenkommen :)_ .

Vielleicht kann ich doch noch etwas zum Aufräumen beitragen: Ich habe nie sagen wollen, Eltern hätten einen Anspruch auf Dankbarkeit. Erst recht nicht, dass es Eltern ach so schwer haben. Mit dem hohen Preis habe ich nicht verknüpft sehen wollen, dass man ihn nicht bezahlen wollte.

Worauf es mir ankam ist: Dankbarkeit ist eine prima Alternative zu Schuldgefühlen und allen geht es besser dabei.

Dumal

Ach so, du hattest damit tatsächlich einen rein sachlichen Aufwand gemeint. Oder doch nicht?

Ich habe die Summe aller Aufwände gemeint. Das ist bei jedem etwas anderes. Aber - so war meine Vermutung - bei jedem berechtigterweise als "hoch" einstufbar. Aber darauf kommt es nicht an! Was ich sagen will ist: EGAL wie die Eltern diesen Aufwand einstufen - liebend gern getan oder ab und an gestöhnt oder gar insgesamt bereut - man tut gut daran, dieses Geschenk ANZUNEHMEN.

Selbst beim denkbar teuersten Preis - die Mutter stirbt bei der Geburt (früher durchaus ein häufiger Fall) - wäre dieser Tod doppelt tragisch, wenn das überlebende Kind dann auch noch in Dauerdepression durchs Leben läuft: "Meinetwegen ist sie gestorben, ich bin Schuld." Ist es nicht möglich, zu der Einstellung zu kommen: "Wie traurig, Mama, dass ich dich nie kennenlernen konnte, da du gestorben bist, als du mir mein Leben gabst. Aber das soll nicht sinnlos gewesen sein. Ich verspreche dir, das Beste aus meinem Leben zu machen."? Wenn es in dem Fall möglich ist, dann sollte es auch in jedem anderen möglich sein.

Aber völlig klar: Einen ANSPRUCH gibt es nicht. Eltern haben keinen Anspruch darauf, dass die Kinder annehmen, was sie ihnen mitgeben. Und Kinder haben keinen Anspruch darauf, dass ihre Eltern ihnen alles liebend gern und freiwillig gegeben haben.

a=.fJish


Dito, a.fish. So schnell kann man wieder zusammenkommen

Ich wusste doch, dass das mit dem zum Krüppel schlagen eine leere Versprechung war. ;-D Wenn Du jemals die Hand gegenüber jemandem erhoben hast, dann ganz bestimmt, um ihm freundlich die Wange zu streicheln.

LEov6Hus


um ihm freundlich die Wange zu streicheln

Oder einen sehnlichen Wunsch zu erfüllen: Ok, beim nächsten Mal versuche ich, ob ich einen richtigen Zoff mit dir hinkriege. :-p

Syhoqjo


Ok, beim nächsten Mal versuche ich, ob ich einen richtigen Zoff mit dir hinkriege.

Pfhhahahahahaha! Du und welche Armee von Serienkillern? Das reicht bestimmt nicht mal für ein "nice try". ;-D

Lro\vHrus


Du und welche Armee von Serienkillern?

Wenn du dein Baby aus dem Fenster geschmissen hast, bist du engagiert :)z .

SAhoxjo


Nääää, mit dem Fischlein streite ich nicht. Erstens hab ichs zu gern, und zweitens ist mir das viel zu gefährlich. Oder eigentlich ist es mir erstens bis fünftens zu gefährlich, und sechstens hab ichs zu gern. Außerdem – dass ICH streiten kann, wissen wir ja, DU bist hier in der Beweispflicht! 8-)

d(anaYe87


Ok LovHus, dann kommen wir wieder zusammen. ;-) Heute kann ich das auch so sehen, aber diese Leistung konnte ich erst nach einem gewissen Reifungsprozess bringen, vorher hatte ich Shculdgefühle, war zu jung um mich davon zu emanzipieren. ;-)

ah.fisxh


Oder eigentlich ist es mir erstens bis fünftens zu gefährlich, und sechstens hab ichs zu gern.

Gefährlich? Diese Anmerkung ist mir völlig unverständlich. o:) Und LovHus.. was soll ich sagen, ich gebe mich geschlagen. ;-D

L:ovHuxs


Shojo

DU bist hier in der Beweispflicht!

Also:

Ok LovHus, dann kommen wir wieder zusammen.

Und LovHus.. was soll ich sagen, ich gebe mich geschlagen.

Na? Von wegen

Das reicht bestimmt nicht mal für ein "nice try".

8-)

S$hEojxo


Hallo? Es ging doch nicht ums Gewinnen, sondern ums zünftige Streiten. Und das hast Du ja schon wieder nicht getan! Weil die Gegner aus Angst davor, dass Du sie in die Knie zwingst durch Verständnis, Nachsicht und Freundlichkeit, lieber gleich kampflos aufgegeben haben. Du glaubst doch nicht im Ernst, dass das zählt? ;-D

L`ovHuxs


Es ging doch nicht ums Gewinnen, sondern ums zünftige Streiten.

Aber hallo! Die Zitate sind doch keine Gewinntrophäen, sondern Indizien für stattgefundenen Streit, der die Marke "misslungener Nice-Try" überschritten hat.

Du glaubst doch nicht im Ernst, dass das zählt?

Lass hören, wann der Beweispflicht Genüge getan ist :)D . Aber ob mich drauf einlasse, will ich nicht versprechen o:) .

Dkumaxl


LovHus

Lass hören, wann der Beweispflicht Genüge getan ist

Wenn du mit einer Verwarnung aufwarten kannst. ;-D

SDho"jo


Rrrrrrrrrrrrrrrrrichtig! Aber es zählt NICHT, wenn Du Dumal dazu überredest, Dir eine zu erteilen – nicht dass ich glaube, er würde sich breitschlagen lassen, aber nur zur Sicherheit. ;-D

Swhoxjo


Aber hallo! Die Zitate sind doch keine Gewinntrophäen, sondern Indizien für stattgefundenen Streit, der die Marke "misslungener Nice-Try" überschritten hat.

Pffft. Pffffffffffft! Jetzt wüsste ich doch ganz gern, was Du unter "Jähzorn" und "Ausbrüche" so verstehst, mich deucht, wir haben grundlegend andere Konfliktmaßstäbe, hihi!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH